Sie befinden sich hier: Home - Biografien - H - Bill Haley

Das erstaunliche Leben des Walter Mitty Das erstaunliche Leben des Walter Mitty

Walter Mitty

Es kommt der Tag, an dem du mit dem Träumen aufhören und dein Schicksal in die eigenen Hände nehmen musst.
...jetzt mehr!

Bill Haley

* 6. Juli 1925 als William John Clifton Haley jr. in Highland Park, Michigan, USA • † 9. Februar 1981 in Harlington, Texas, USA • Musiker • Biographie • Filmografie • Discografie • Bill Haley ...

Biografie zu Bill Haley


* 6. Juli 1925 als William John Clifton Haley jr. in Highland Park, Michigan, USA • † 9. Februar 1981 in Harlington, Texas, USA • Musiker • Biographie • Filmografie • Discografie •

Bill Haley wurde 1925 im US-Bundesstaat Michigan geboren. Er wuchs aber in Booth-Win, Pennsylvania, auf. Sein Vater kam aus Kentucky und begeisterte Bill Haley frühzeitig für die zahlreichen Facetten der Country & Western Musik - Hillbilly, das Jodeln, die singenden Cowboys, der Western Swing.

Bill Haley spielte und sang zuerst in den umliegenden Dörfern als Solist oder zusammen mit Cousin Lee's Band, bevor er, von seiner Begeisterung für die Musik getrieben, über Land zog, um seine eigene musikalische Karriere aufzubauen.

Nach zahlreichen Radioaufzeichnungen war Bill Haley zum ersten Mal 1944 auf einer Schallplatte mit den Down Homers zu hören "Candy Kisses". Er kehrte dann nach Pennsylvania zurück, um in Chester, Pennsylvania, bei der Radiostation WPWA als Discjockey zu arbeiten.

Bill Haley gründete 1947 seine eigene Band, die zuerst Four Aces of Western Swing hieß, aber bald darauf in The Saddlemen umbenannt wurde. Während dieser Zeit entstanden Aufnahmen auf verschiedenen regionalen Labels - Cowboy, Center, Arcade, Keystone und Atlantic. Seine Erfahrungen, die er beim Radio gesammelt hatte, sowie seine zahlreichen öffentlichen Auftritte gaben Bill Haley ein Ohr für kommerzielle Musik und die Fähigkeit, die Bedürfnisse seines Publikums zu erahnen.

1950 entwickelte Bill Haley und seine Band einen eigenen Musikstil aus dem Gemisch von Western Swing, Country Boogie und Rock und Blues Elementen. Im Jahr 1951 unterzeichneten Bill Haley und The Saddlemen bei Dave Miller's Essex Label. Bill Haley arbeitete jetzt weiter daran, seinen Western Swing mit dem Rhythm & Blues der Farbigen zu verschmelzen, eine Mixtur, mit der Bill Haley bei seinen Auftritten sehr erfolgreich war und die ihm bereits auf dem Holiday Label seinen ersten kommerziellen Erfolg verschaffen sollte mit der Aufnahme einer neuen Version von Jackie Brenston's "Rocket 88".

Bereits 1952 hängten The Saddlemen ihre Cowboyhüte an den Nagel und tauschten sie gegen die legendär gewordenen großkarierten roten Sakkos als Manifestation ihres neuen Stils - The Comets waren geboren. Unter diesem Namen verschaffte Bill Haley und seine Band dem Rock 'n' Roll den Durchbruch. Nur ein Jahr später, 1953, wurde der erste Song als Bill Haley & The Comets veröffentlicht: Der Song Crazy Man Crazy wurde in den USA zu einem Top-20-Hit und zu einem nationalen Millionenhit.

Bill Haley baute seine Popularität bei einem stetig wachsenden jugendlichen Publikum mit aus. Die größten us-amerikanischen Schallplattenfirmen interessierten sich nun für Bill Haley, und er gab nach Prüfung der Angebote von Mich Miller (Columbia) sowie Steve Sholes (RCA Victor) der Firma Decca den Zuschlag. Am 12. April 1954 fuhr die Band nach New York City, um unter anderem Rock Around The Clock im Pythian Temple Studio (einem ehemaligen Ballsaal) aufzunehmen.

Rock Around The Clock war 1954 die erste Veröffentlichung der Verbindung mit Decca Records, gefolgt von einer Cover-Version von Joe Turners Shake, Rattle & Roll. Diese Millionenhits trug letztendlich dazu bei, dass die Filmgesellschaft MGM beschloss, Rock Around The Clock als Titelmusik für Richard Brooks' Film Saat der Gewalt (1955) auszuwählen, ein Film über eine von Jugendlichen terrorisierte Schule in der Bronx. Rock Around The Clock wurde über Nacht die Hymne der Jugendbewegung und soll mit 25 Millionen verkauften Exemplaren die weltweit meistverkaufte Rock'n'Roll-Platte sein.

Film Rock Around The Clock (1956) und der kurz darauf folgende Streifen Don't Knock The Rock (1956) sowie seine Konzerte lösten randalierende Aktionen in ganz Amerika und Europa aus, die wiederum Bill Haley als Botschafter der "neuen" Musik promoten.

Während seiner Deutschlandtournee 1957 kam es zu Zuschauertumulten in Essen und Berlin. Bill Haley wird vor allem in Europa als "Jugendverderber" und "Radaumusiker" bezeichnet. Die Verwüstungen bei seinen Konzerten trugen sicherlich dazu bei, daß der Rock'n'Roll Ende der 50er Jahre in den USA von der älteren Generation als Teufelswerk abgelehnt und schließlich zeitweise ganz verboten wurde.

1958 veröffentlichte Bill Haley mit Skinni Minnie seinen letzten großen Hit, der drei Jahre später vom Produzenten Bert Kaempfert mit Tony Sheridan und seiner damals unbekannten Begleitband "The Beatles" eingespielt wurde.

Mit dem Durchbruch Elvis Presleys schwand Bill Haleys Popularität, da er durch sein Alter und sein Aussehen gegenüber Elvis Presley ins Hintertreffen gerät. Bill Haley wechselte schließlich 1960 von Decca zu Warner Bros. und veröffentlichte anschließend noch unter vielen anderen Labels, wie z. B. Orfeon, Logo, Newtown, United Artists, Kama Sutra und Sonet.

Alle Europatourneen waren bis in die 70er Jahre immer wieder erfolgreich, und auch bei den us-amerikanischen Rock'n'Roll Revival Shows war es immer Bill Haley, der die größte Resonanz beim Publikum erzielte.

Seine größten europäischen Erfolge feierte Bill Haley in Großbritannien, wo er bei seiner zweiten Tournee von der Queen begrüßt wurde, die ihm angeblich vertraulich wissen ließ, dass sie ein großer Fan seiner Musik sei.

Viele Titel Bill Haleys hielten sich wochenlang in den britischen Top Thirty. Bill Haley & His Comets avancierten dort zu den ersten Megastars einer Musikrichtung, die ausschließlich auf die Konsumentengruppe der Jugendlichen ausgerichtet war und seitdem zur wichtigsten Facette der Musikindustrie geworden ist.

Doch Bill Haley wurde auch älter, wobei er sehr am Krebs-Tod seines legendären Saxophonisten und seines besten Freundes Rudy Pompilli im Jahre 1976 litt. Die letzten Tourneen 1979 und 1980 waren ohne den legendären Saxophonisten nicht mehr ganz so unbeschwert wie früher.

Am 9. Februar 1981 starb Bill Haley zu Hause in seiner mexikanischen Villa in Harlington, Texas, völlig überraschend an einem Herzinfarkt. Seinem Sohn hatte er kurz zuvor am Telefon noch erzählt, er stimme schon seine Gitarre für die nächste Tour.

Es kamen viele Rock'n'Roller nach Bill Haley, vielleicht mit besserer Stimme und vielleicht besser aussehend. Aber Bill Haley war nun einmal der erste, der eine so grundlegende Bedeutung für diese Musik erlangt hat. Der Rock'n'Roll-Pionier hatte sicherlich seine Grenzen, aber er kannte sie, und dort, wo es wirklich wichtig war, nämlich im Feeling für sein Publikum und im Beat seiner Musik, war er der absolute Meister.

Für die meisten Leute begann Bill Haleys Karriere mit der Aufnahme von Rock Around The Clock und dessen noch nie vorher zu verzeichnenden Welterfolg. Viele verkennen aber dabei, dass der Erfolg dieses Titels hauptsächlich das Ergebnis einer intensiven Schaffensperiode und somit eine gerechte Belohnung für einen Mann war, der diesen Musikstil so geprägt und das Potential dieser Musik so früh erkannt hat.

Line up "The Comets"
Rudy Pompelli (saxes, p)
Johnny Grande (acc, p)
Francis Beecher (g)
Billy Williamson (g) (DJFL)


Filme auf DVD oder Blu-ray Disc mit Bill Haley

Bill Haley and The Comets - Live mit Bill Haley 1.

Bill Haley and The Comets - Live


Erscheinungsdatum: 15.08.2005 (1979)
Freigegeben ab oA Jahren
Medium: DVD




Nachrichten rund um Bill Haley

Polyband: Neuerscheinungen November / Dezember 2005
Bald steht Weihnachten vor der Tür - HoHoHo - das bedeutet Weihnachsstress! Um Ihnen diesen zu ersparen, präsentiert polyband in den Monaten November und Dezember ein buntes DVD-Paket, das für jeden Geschmack etwas bereithält. [mehr]

Sunfilm Entertainment News - März 2005
Was erscheint Neues bei Sunfilm Entertainment? [mehr]

Absolut Rock: Highlights von ''50 Jahre Rock!''
MC One rockt auf DVD: Die Highlights der ZDF-Show „50 Jahre Rock!“ ist Ende Juli 2004 auf Doppel-DVD mit jeder Menge Rockhits im Handel erhältlich. [mehr]



Biografien

Als Biografie bezeichnet man die Lebensbeschreibung einer Person. Eine Biografie ist die schriftliche Präsentation des Lebenslaufs eines Menschen. Die präsentieren wir euch für zahlreiche Stars. Neben der Beschreibung geben wir euch einen Einblick auf die erschienen DVDs oder Blu-ray Discs. Dazu kommen Erwähnungen in News und Blog-Einträgen.

Wir konzentrieren uns mit unseren Biografien auf Schauspieler und Schauspielerinnen, aber auch Regisseure und andere Prominente aus der Film-Branche.

[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z]

Gezielt eine Biografie suchen:






+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Beau Bridges, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...