Sie befinden sich hier: Home - Biografien - P - G. W. Pabst

Der Hobbit - Smaugs Einöde Der Hobbit - Smaugs Einöde

Smaugs Einöde

Zusammen mit Zauberer Gandalf und 13 Zwergen unter der Führung von Thorin Eichenschild versucht Bilbo ...
...jetzt mehr!

G. W. Pabst

* 27. August 1885 in Raudnitz, Böhmen, (heute: Roudnize nad Labem) als Georg Wilhelm Pabst • † 29. Mai 1967 in Wien, Österreich Produzent, Regisseur, Drehbuchautor G. W. Pabst gelingt 1925 mit Die ...

Biografie zu G. W. Pabst


* 27. August 1885 in Raudnitz, Böhmen, (heute: Roudnize nad Labem) als Georg Wilhelm Pabst • † 29. Mai 1967 in Wien, Österreich
Produzent, Regisseur, Drehbuchautor

G. W. Pabst gelingt 1925 mit Die freudlose Gasse der Durchbruch als Filmregisseur. Mit Louise Brooks dreht er 1928/29 Die Büchse der Pandora und Tagebuch einer Verlorenen.

Frei nach der Vorlage von Brecht und Weill entstehen 1930/31 in einer deutschen und französischen Sprachfassung Die 3-Groschen-Oper L'Opéra de quat'sous und dann Kameradschaft, in dem er für die Aussöhnung mit Frankreich plädiert.

1933 wählt Pabst das französische Exil. Bis 1939 entstehen einige französische Filme, darunter Du haute en bas und Mademoiselle Docteur dazwischen, 1934, realisierte er einen Film in den USA. 1939 bereitete Pabst von Österreich aus seine Flucht in die USA vor.

Vom Kriegsausbruch überrascht und von einer Krankheit gehindert, verfolgt er diesen Plan nicht weiter, sondern bleibt in Nazi-Deutschland, was ihm den Ruf eines Opportunisten einbringt. Nach Kriegsende setzt er sich in Filmen mit dem Antisemitismus und dem Widerstand gegen Hitler auseinander, dreht aber auch Melodramen.

Der Regisseur G. W. Pabst gilt als Regisseur der Neuen Sachlichkeit und als Exponent eines sozial engagierten Kinos. Man spricht vom "roten Pabst". Er gilt auch als Regisseur von Frauen: Louise Brooks, Greta Garbo, Asta Nielsen und Brigitte Helm waren seine Stars in den Filmen der zwanziger Jahre.

Obwohl Pabst neben Fritz Lang und F. W. Murnau zu den "großen Drei" des klassischen Kinos der Weimarer Republik gehört, ist er - nach wie vor - auch der große Unbekannte, was nicht zuletzt an der zum Teil nur fragmentarischen Überlieferung seiner Filme liegt.

Pabst ist ebenso der Regisseur einer kalten Moderne wie der Inszenator des illustrativ Trivialen. Er ist ein Zerrissener, ein konservativer Avantgardist. Zu Unrecht hat man das Spätwerk gegen die Filme der Weimarer Zeit abqualifiziert und dabei auch gleich die Filme des Exils lange der Mißachtung anheimgegeben. Nur den zwei Filmen, die er im nationalsozialistischen Deutschland gedreht hat, ist wieder analytische Aufmerksamkeit widerfahren. Sie waren politisch zu werten. (DJFL)


Filme auf DVD oder Blu-ray Disc mit G. W. Pabst




Biografien

Als Biografie bezeichnet man die Lebensbeschreibung einer Person. Eine Biografie ist die schriftliche Präsentation des Lebenslaufs eines Menschen. Die präsentieren wir euch für zahlreiche Stars. Neben der Beschreibung geben wir euch einen Einblick auf die erschienen DVDs oder Blu-ray Discs. Dazu kommen Erwähnungen in News und Blog-Einträgen.

Wir konzentrieren uns mit unseren Biografien auf Schauspieler und Schauspielerinnen, aber auch Regisseure und andere Prominente aus der Film-Branche.

[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z]

Gezielt eine Biografie suchen:






+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Dominic Raacke, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...