WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Making Of Der Fremde im ZugKein Making Of Der Fremde im Zug
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Der Fremde im Zug TrailerKein Der Fremde im Zug Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Der Fremde im Zug

RC B FSK Freigabe ab 12 Jahren
BLU-RAY-Typ: 1 x Blu-ray BD50
Medium: BLU-RAY
Genre: Thriller
Bildformat:
High Definition
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 1.0 Mono,Spanisch: Dolby Digital 1.0 Mono,Italienisch: Dolby Digital 1.0 Mono,Französisch: Dolby Digital 1.0 Mono,Portugiesisch: Dolby Digital 1.0 Mono,Englisch: DTS-HD Master Audio 1.0
Verpackung: Blu-ray Case
EAN-Code:
5051890098917 / 5051890098917
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Thriller > BLU-RAY > Der Fremde im Zug

Der Fremde im Zug

Titel:

Der Fremde im Zug

Label:

Warner Home Video

Regie:

Alfred Hitchcock Alfred Hitchcock Biografie

Laufzeit:
101 Minuten
Genre:
Thriller
FSK:
ab 12 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Der Fremde im Zug bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Der Fremde im Zug BLU-RAY

8,95 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - BLU-RAY Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 05.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Der Fremde im Zug:


Während einer Bahnfahrt wird dem Tennisspieler Guy Haines von dem exzentrischen Bruno Anthony ein makaberer Vorschlag gemacht: Mord auf Gegenseitigkeit. Bruno will Guys Frau umbringen, dafür soll Guy Brunos strengen Vater beseitigen. Guy hält diesen teuflischen Vorschlag für einen schlechten Scherz. Doch der unheimliche Fremde führt seinen Mordplan aus. Kurze Zeit später wird Guys Ehefrau ermordet aufgefunden. Nun wird Guy einerseits von der Polizei als Mörder verdächtigt, andererseits setzt ihn Bruno unter Druck. Denn nun liegt es an Guy, seinen Teil der Abmachung zu erfüllen ... Der Fremde im Zug stammt aus dem Hause Warner Home Video.


Der Fremde im Zug Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Der Fremde im Zug:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Der Fremde im Zug:
Hitchcock-Klassiker „Der Fremde im Zug“ erstmals auf Blu-ray Disc.
Schwindelerregendes Finale und viele Extras.

Dank des neuen Mediums Blu-ray Disc mit hochauflösenden Bildern werden die Filmklassiker zuhause in einer Qualität geboten, die fast das Kino zu ihrer Entstehungszeit übertrifft. Nicht alle Streifen aus den Archiven sind es wert, neu digital überarbeitet zu werden. Jedoch beim britischen Meister der Spannung, Sir Alfred Hitchcock, gibt es unter den über 50 Filmen wohl kaum eine Ausnahme. Nach der Jubiläums-Edition bei Universal mit 14 Filmen bringt Warner Bros. mit „Strangers on a train“, als deutsche Fassung unter dem Titel „Der Fremde im Zug“ oder „Verschwörung im Nordexpress“ bekannt, einen weiteren Hitchcock-Thriller erstmals mit vielen Extras auf Blu-ray heraus.

Während einer Bahnfahrt macht der exzentrische Bruno Anthony (Robert Walker) dem Tennis-Star Guy Haines (Farley Granger) einen makabren Vorschlag. Jeder soll für den anderen jemanden ermorden. Bruno will Guys scheidungsbereite Ehefrau Miriam (Laura Elliot) umbringen, dafür soll Guy Brunos gestrengen Vater aus dem Weg räumen. Niemand würde die Mörder entdecken, weil beide für die Tat kein Motiv hätten. Aber Guy hält den Vorschlag für einen schlechten Scherz und lehnt ab. Zwar ist seine Ehe nicht mehr zum Besten bestellt, doch nie würde er seiner Frau den Tod wünschen. Als wenig später Miriam Haines tatsächlich tot aufgefunden wird, gerät Guy in Verdacht, weil er kein Alibi hat, und wird von der Polizei beschattet. Zu allem Überfluss brüstet sich Bruno damit, den Mord begangen zu haben, und fordert von Guy die abgesprochene Gegenleistung. Als Guy ablehnt, droht Bruno, Guys Feuerzeug an der Fundstelle von Miriams Leiche abzulegen und ihm den Mord endgültig anzuhängen. Nach einem dramatischen Wettrennen überrascht Guy den geistesgestörten Mörder am Tatort. Bruno kommt nach einer Schießerei auf den Trümmern eines Karussells ums Leben. Wie so oft bei Hitchcock geht es auch hier um den Identitätsverlust, den seine Protagonisten durchmachen. Plötzlich stehen zwei Männer in einer Schicksalsgemeinschaft, nachdem Guy Haines einen Fremden nicht mehr loswird, der unbeirrbar behauptet, er habe mit einen Vertrag abgeschlossen, auf dessen Erfüllung er jetzt drängt. Der Regisseur versteht wie immer, eine intensive Spannung aus diesem Verhältnis aufzubauen, die gegen Ende ihren Höhepunkt erreicht. Während Bruno zum Tatort fährt, steht Guy auf dem Tennisplatz. Um seinen Zug möglichst schnell zu erreichen, muss er das Match so schnell wie möglich über die Runden bringen. Doch er schwächelt und es zieht sich hin. Gleichzeitig fällt Bruno das Feuerzeug in einen Abflussgully, und er verliert kostbare Zeit, um es wieder zu bekommen. Der Höhepunkt ist schließlich der Showdown auf dem Karussell, das durch den Kampf beschädigt wird, sich dadurch immer schneller dreht und schließlich zusammenbricht. Beim Zuschauer werden Schwindelgefühle erzeugt.

Das Bonusmaterial lässt nichts zu wünschen übrig. Neben einem Audiokommentar der finalen Filmversion von Peter Bogdanovich, Joseph Stefano, Andrew Wilson, Joe Alves, Peter Benchley, Tere Caruba, Whitfiled Cook, Katie Fiala, Richard Franklin, Alfred Hitchcock, Patricia Hitchcock O‘Connell, Kasey Rogers, Richard Schickel und Mary Stone gibt es eine Preview-Version des Films und die drei Dokumentationen „Der Fremde im Zug: Ein Hitchcock-Klassiker“, „Der Fremde im Zug: Aus der Sicht des Opfers“ und „Der Fremde im Zug: Eine Würdigung von M. Night Shyamalan“, außerdem „Die Hitchcocks über Hitch“, den Original-Wochenschaubericht von 1951 „Ein historisches Treffen“ und den US-Kinotrailer. ()

alle Rezensionen von Johannes Kösegi ...
Während einer Bahnfahrt wird dem Tennisspieler Guy Haines von dem exzentrischen Bruno Anthony ein makaberer Vorschlag gemacht: Mord auf Gegenseitigkeit. Bruno will Guys Frau umbringen, dafür soll Guy Brunos strengen Vater beseitigen. Guy hält diesen teuflischen Vorschlag für einen schlechten Scherz. Doch der unheimliche Fremde führt seinen Mordplan aus. Kurze Zeit später wird Guys Ehefrau ermordet aufgefunden. Nun wird Guy einerseits von der Polizei als Mörder verdächtigt, andererseits setzt ihn Bruno unter Druck. Denn nun liegt es an Guy, seinen Teil der Abmachung zu erfüllen ... Das Bild des Schwarzweiß-Klassikers liegt in seinem originalen Format von 1,36:1 (1080p) vor. Der Transfer, den Warner Bros. hier abliefert, ist schlicht großartig. Die Schärfe ist auf hohem Niveau und präsentiert ein knackiges Bild voller Details. Das Bildrauschen ist dezent und gibt auf angemessene Weise das Filmkorn wieder, ohne zu präsent und aufdringlich zu sein. Der Kontrast ist exzellent, das Weiß fein und das Schwarz schön satt. Vereinzelt sind ein paar kleine Unsauberkeiten wie Haarrisse und Kratzer zu sehen, aber die spielen keine bemerkenswerte Rolle. Die Kompression arbeitet makellos. Englisch: DTS-HD Master Audio 1.0
Deutsch: Dolby Digital 1.0
Französisch: Dolby Digital 1.0
Italienisch: Dolby Digital 5.1
Spanisch: Dolby Digital 2.0 (2x)
Portugiesisch: Dolby Digital 2.0
Japanisch: Dolby Digital 1.0
Audiokommentar: Dolby Digital 1.0

Es gibt optionale deutsche, englische, französische, italienische, spanische, portugiesische, japanische und weitere Untertitel.

So gut das Bild ist, so schwach ist der Ton, zumindest was die deutsche Synchronisation betrifft. Der Ton ist zusammengesetzt aus alter Synchro, Neusynchro und Stellen, die im Original mit deutschen Untertiteln sind. Die Qualität ist auch nicht wirklich berauschend, da es an Dynamik und kraftvollem Schwung fehlt. Auch klingt die Spur oft etwas verzerrt. Die Originalfassung ist dagegen besser gelungen, allein weil ihr eine Restauration vergönnt war. Auch wenn der Ton ebenfalls keine Höchstwerte erhält, da er auch hier stellenweise immer noch etwas schwach und dumpf klingt. Der Zahn der Zeit hat scheinbar auch hier hörbar am Material genagt. Die Verständlichkeit der Dialoge ist aber bei beiden Versionen gewahrt. Die Blu-ray ist reich an Bonusmaterial:


- Audiokommentar von Peter Bogdanovich, Joseph Stefano, Andrew Wilson, Joe Alves, Peter Benchley, Tere Carrubba, Whitfield Cook, Katie Fiala, Richard Franklin, Alfred Hitchcock, Patricia Hitchcock O\'Connell, Kasey Rogers, Richard Schickel, Mary Stone u.v.a.m.
Ein zusammengesetzter, aber sehr spannender, unterhaltsamer und anekdotenreicher Kommentar von Filmhistorikern, anderen Filmemachern und Familienmitgliedern von Hitchcock.

- STRANGERS ON A TRAIN / DER FREMDE IM ZUG - Preview-Version (ca. 103 min, SD): Die fälschlich als "britische Version" bezeichnete längere Filmfassung, die Szenenverlängerungen und ein anderes Ende aufweist.

- STRANGERS ON A TRAIN: A Hitchcock Classic / DER FREMDE IM ZUG: Ein Hitchcock-Klassiker (ca. 37 min, SD): Peter Bogdanovich, die Filmhistorikern Robert Osborne und Richard Schickel, die Regisseure M. Night Shyamalan (THE SIXTH SENSE, UNBREAKABLE) und Hitchcocks Tochter Pat Hitchcock O\'Connell kommen zu Wort

- STRANGERS ON A TRAIN: The Victims P.O.V. / DER FREMDE IM ZUG: Aus der Sicht des Opfers (ca. 8 min, SD): Ein Interview mit Kasey Rogers, die unter dem Künstlernamen Laura Elliot als Schauspielerin tätig war und in diesem Film das berühmte Mordopfer spielte, dessen Strangulierung sich im Brillenglas widerspiegelte.

- STRANGERS ON A TRAIN: An Appreciation by M. Night Shyamalan / DER FREMDE IM ZUG: Eine Würdigung von M. Night Shyamalan (ca. 13 min, SD): Der Regisseur betont seine Liebe zum Film und dem Schaffen von Hitchcock.

- The Hitchcocks on Hitch (ca. 11 min, SD): Hitchcocks Tochter und seine Enkelinnen sprechen über die Familie und teilen Erinnerungen. Dazu werden jede Menge privater Aufnahmen der Familie gezeigt.

- Alfred Hitchcock\'s Historical Meeting / Ein historisches Treffen mit Betsy Jones und Thomas Jefferson (ca. 1 min): Tonlose Aufnahmen von der Promo-Tour Hitchcocks zum Film und wie er auf verkleidete Darsteller der historischen Figuren trifft.

- USA Kinotrailer (ca. 3 min, SD)


Die Extras liegen alle in Englisch mit diversen optionalen Untertiteln vor.

Die geschnittene deutsche Kinofassung, die noch auf der Doppel-DVD vorhanden war, fehlt hier. STRANGERS ON A TRAIN (Originaltitel; USA, 1951) ist nur eines von vielen brillanten Werken aus den Händen des ungeschlagenen Meister des Suspense: Alfred Hitchcock.

Das beginnt schon mit einer exzellenten Exposition, mit sich kreuzenden Schienen und Schuhen, die aus verschiedenen Richtungen kommen und im Zug aneinander stoßen, worauf die Kamera zum ersten Mal hochschaut, wer die Träger der Schuhe sind und die Handlung beginnt.

DER FREMDE IM ZUG a.k.a. VERSCHWÖRUNG IM NORD-EXPRESS (neuer und alter dt. Verleihtitel) basiert auf einem Roman von Patricia Highsmith, der mit dem Konzept des Überkreuz-Mordes (criss-cross) spielt: Ich töte deine Frau, wenn du meinen Vater umbringst: Kein Motiv, beide haben Alibis, alle sind fein raus. Dumm nur, dass der eine zwar die Frau tötet, der andere aber seinen Anteil nicht übernehmen will, weil er das Ganze doch nur für einen schlechten Witz hielt, den man sich auf einer langen Zugfahrt zusammenfantasiert.

Hitchcock hat wie immer alles brillant inszeniert und ökonomisch straff geführt. Der Film steckt voller fantastischer visueller Ideen, wie etwa dem Mord an der Ehefrau, gespiegelt in der Brille. Auch schauspielerisch bekommt man etwas geboten: Während Farley Granger wie so oft etwas farblos bleibt, brachte Robert Walker eine exzellente Performance zustande, vielleicht die beste seiner Karriere, inklusive einer seltsamen Mutter-Sohn-Beziehung (nicht das erste und nicht das letzet Mal bei Hitch!) und einer unterschwelligen Homosexualität, die aber natürlich seinerzeit noch nicht offensichtlicher ausgespielt werden durfte.

STRANGERS ON A TRAIN erzählt die Story von einem schicksalhaften Treffen mit vielen Twists und Überraschungen und ist dabei auch überraschend humorvoll, wenngleich der Humor eher etwas dunkler ist, was die Sache aber herrlich vergnüglich gestaltet. Ein Klassiker! ()

alle Rezensionen von Carlito Brigante ...
0 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Strangers on a Train
Land / Jahr: USA 1951
Medien-Typ: Blu-ray Disc


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Kapitel- / Szenenanwahl, Making Of, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Audiokommentar, Dokumentation
Kommentare:

Weitere Filme von Alfred Hitchcock:
Weitere Titel im Genre Thriller:
DVD Der Fremde am See kaufen Der Fremde am See
DVD Der Fremde im Zug kaufen Der Fremde im Zug
DVD Der Fremde kaufen Der Fremde
DVD Die Fremde in dir kaufen Die Fremde in dir
DVD Die Fremde in dir kaufen Die Fremde in dir
DVD Die Fremde in dir kaufen Die Fremde in dir
DVD Der Fremde im Zug kaufen Der Fremde im Zug
DVD Die geheimnisvolle Fremde kaufen Die geheimnisvolle Fremde
Weitere Filme von Warner Home Video: