WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Making Of ThérèseKein Making Of Thérèse
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Thérèse TrailerKein Thérèse Trailer
Trailer zum Film
TrailershowKeine Trailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Thérèse

RC B FSK Freigabe ab 6 Jahren
BLU-RAY-Typ: 1 x Blu-ray
Medium: BLU-RAY
Genre: Drama
Bildformat:
High Definition (2.35:1) - 1080p
Tonformat:
Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1,Französisch: DTS 5.1
Verpackung: Blu-ray Case
Untertitel:
Deutsch
Anbieter:
Alive AG
EAN-Code:
4042564143249 / 4042564143249
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Drama > BLU-RAY > Thérèse

Thérèse

Titel:

Thérèse

Label:

Capelight Pictures

Regie:

Claude Miller

Laufzeit:
110 Minuten
Genre:
Drama
FSK:
ab 6 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Thérèse bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Thérèse BLU-RAY

5,00 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - BLU-RAY Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 09.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Thérèse:


Frankreich in den 20er Jahren. Die junge, freigeistige Thérèse wird von ihren Eltern mit dem wohlhabenden Bernard Desqueyroux verheiratet, obwohl sie keine Liebe für ihn empfindet. Um ein freies und erfülltes Leben zu führen und dem auferlegten Schicksal zu entfliehen, greift sie zu drastischen Maßnahmen - sie versucht, ihren Mann zu vergiften. Thérèse stammt aus dem Hause Alive AG.


Thérèse Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Thérèse:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Thérèse:
Der französische Regisseur und Drehbuchautor Claude Miller galt als einer der wichtigsten Regisseure Frankreichs. Seine Karriere begann er als Assistent an der Seite von Regisseuren wie Marcel Carne („Kinder des Olymp“), Jean-Luc Godard („Außer Atem“) oder Robert Bresson („Pickpocket“).

16 Filme hat der französische Regisseur Claude Miller realisiert, und schon sein erster Langfilm („Unser Weg ist der beste“) aus dem Jahr 1976 wurde für den französischen Filmpreis Cesar nominiert. Seinen ersten großen Erfolg feierte 1981 mit dem exzellenten Krimi-Kammerspiel „Das Verhör" mit Lino Ventura, Michel Serrault und einem kurzen aber unvergesslichen Auftritt von Romy Schneider. Der Film heimste vier der französischen Filmpreise César ein, darunter einen für Millers geschriebenes Drehbuch. 1982 folgte der brillante Psychothriller „Das Auge" mit Isabelle Adjani und Michel Serrault. 1985 machte der Regisseur mit „Das freche Mädchen", die damals erst 14-jährige Tochter von Jane Birkin und Serge Gainsbourg, Charlotte Gainsbourg über Nacht berühmt. Mit ihr drehte Miller vier Jahre später auch „Die kleine Diebin“.

Bevor Miller nach mehrmonatiger schwerer Krankheit, kurz nach seinem 70. Geburtstag, am 4. April 2012 starb, arbeitete er an seinem 17. Film, das Ehedrama „Thérèse D", eine Verfilmung von dem Literatur-Nobelpreisträger François Mauriacs 1928 veröffentlichten gleichnamigen Roman „Thérèse Desqueyroux", mit der zauberhaften Audrey Tautou („Die fabelhafte Welt der Amélie“) und Gilles Lellouche („Point Blank – Aus kurzer Distanz“) in den Hauptrollen.

Erzählt wird die, in den 1920er Jahren in Frankreich angesiedelte, Geschichte von Thérèse, die mit dem den charmanten, wie reichen Forstbesitzer Bernard Desqueyroux verheiratet wird. Doch Thérèse fühlt unglücklich und verloren in ihrer Ehe, und die Zwänge die ihr als Ehefrau von der Gesellschaft auferlegt wird, droht sie zu ersticken. Auch für das gemeinsame Kind, kann Thérèse keine Gefühle aufbringen. Um die triste Stellung in ihrer Ehe sowie dem Ehealltag zu entgehen, und um Freiheit und Lebenslust zu spüren, treibt es die eingeengte Frau zu einer Verzweiflungstat: Sie versucht ihren Mann zu vergiften. Ob Thérèse durch diese Tat ihr erträumtes Ziel erreicht, dass soll an dieser Stelle natürlich nicht verraten werden.

Fazit: Claude Millers filmisches Vermächtnis hält sich sehr dicht an der Vorlage, ist feinfühlig inszeniert und optisch schön in Szene gesetzt, doch ein melodramatisches Glanzstück, den der Roman durchaus vorgibt, ist Miller leider nicht gelungen. Miller wagt zu wenig und die wundervolle Audrey Tautou schleicht mit bleierner, immer gleicher Mine durch die Szenen. Das Verlangen nach Freiheit und die kaltblütigen Mordabsichten dieser eigentlich modernen Thérèse spielt Tautou einfach zu gleichgültig. Ihr Leiden ist zu emotionslos, zu leer und zu still. Und so ist der letzte Claude-Miller-Film nicht mehr und nicht weniger als ein nett anzusehender, aber recht schwerfälliger Kostümfilm in schönen Bildern. Schade, dass hätte etwas Großes werden können.

Der Film, der postum als Abschlussfilm der 65. Internationalen Filmfestspiele von Cannes uraufgeführt wurde, erscheint nun bei Capelight auf Blu-ray. Die technische Umsetzung auf der „blauen“ Scheibe punktet und überzeugt mit einem sehr guten Bild (2,35:1) sowie einen dazu passenden Ton (HD Master Audio 5.1), der themenbedingt natürlich keine Action-Kracher bietet. An Bonusmaterial gibt es neben einem Making-of noch den Kinotrailer sowie die üblichen Programmtipps zu sehen.

Alternativen: Roman Polanskis „Tess“ mit Nastassia Kinski, „Anna Karenina“ mit Sophie Marceau oder auch „Fontane – Effi Briest“ von Fassbinder mit Hanna Schygulla. ()

alle Rezensionen von Bernd Hellweg ...
Frankreich in den 20er Jahren. Die junge, freigeistige Thérèse wird von ihren Eltern mit dem wohlhabenden Bernard Desqueyroux verheiratet, obwohl sie keine Liebe für ihn empfindet. Um ein freies und erfülltes Leben zu führen und dem auferlegten Schicksal zu entfliehen, greift sie zu drastischen Maßnahmen - sie versucht, ihren Mann zu vergiften. Technische Daten:

Codec: MPEG-4 AVC Video (High Profile 4.1)
Bitrate: 18995 kbps
Auflösung: 1080p / 24 fps / 16:9

Der Blu-ray-Transfer von THERESE liegt auf dieser Scheibe von Capelight im originalen Bildformat von 2,35:1 vor. Gedreht wurde hier mit der Arri Alexa-Digitalkamera in 2K-Auflösung. Die Schärfe ist entsprechend sehr gut, wobei ein leichter Soft Focus-Effekt über dem Bild liegt, um den Look der 1920er Jahre zu imitieren. Dieser beeinträchtigt die Feinzeichnung aber nur leicht, während Konturen weiterhin klar und nicht nachgeschärft wirken. Rauschen ist kein großes Problem, nur in dunklen Sequenzen sieht man es hin und wieder. Die Kompression arbeitet indes sauber und zeigt keine erkennbare Artefaktbildung. Die Farbgebung tendiert etwas ins Gelbliche, präsentiert aber satte Töne sowie einen ausgewogenen Kontrast. Schwarz wirkt tief, aber nicht dominant und Weiß übersteuert nicht auf hellen Flächen. Die Plastizität ist für ein relativ bodenständiges Drama ohne visuelle Fokussierung durchaus überzeugend. Schmutz sowie analoge Defekte sind auf der rein digitalen Vorlage nicht zu erkennen. Verfügbare Tonspuren:

Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1 / 48 kHz / 3950 kbps / 24-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 24-bit)
Französisch: DTS Audio 5.1 / 48 kHz / 768 kbps / 24-bit

Der Sound von THERESE unterliegt einer Besonderheit: Nur die deutsche Synchronisation wurde in DTS-HD Master Audio 5.1 abgemischt, nicht jedoch der französische Originalton, welcher lediglich in DTS 5.1 auf der Scheibe zu finden ist! Die Unterschiede sind allerdings kaum hörbar, auch deshalb, weil THERESE genrebedingt nicht viele Surround-Momente zu bieten hat. Hier und da gibt es in aufwändigen Momenten (Waldbrand, Jagd) nette, kleine Surroundeffekte und die Musik breitet sich sehr gut im Raum aus. Der Tiefbass kommt eher weniger zum Zug. Es dominiert die Front, welche mit feinen Rechts-Links-Aktivitäten punktet. Aus dem Center schallen kräftig und natürlich die Dialoge und zwar sowohl in der qualitativ überzeugenden deutschen Synchronisation von RRP Media in Berlin als auch der französischen Originalversion. Die allgemeine Klangqualität bietet einen satten, natürlichen Sound ohne allzu aggressive Höhen, dafür warmen Mitten sowie ordentlichem Bassfundament. Deutsche Untertitel sind für THERESE vorhanden, allerdings basieren diese lediglich auf der deutschen Synchronisation. Das Bonusmaterial besteht aus dem Making Of (HD), welches Einblicke in die Dreharbeiten gewährt. Allerdings gibt es wenige Interviews, das Ganze ähnelt doch mehr einer B-Roll. Zudem liegt noch der Kinotrailer (HD) auf der Scheibe vor und eine Trailershow (HD) macht Werbung für mehr Titel des Labels Capelight. Die Blu-ray verfügt zudem über ein Wendecover ohne FSK-Logo. THÉRÈSE ist eine Literaturverfilmung nach dem Roman "Thérèse Desqueyroux" (1927) von François Mauriac. Das Werk aus dem Jahr 2012 wurde von dem im gleichen Jahr verstorbenen Regisseur Claude Miller (DAS VERHÖR) inszeniert und zeigt Frankreichs Superstar Audrey Tautou (DIE FABELHAFTE WELT DER AMELIE) als Titelfigur Thérèse Desqueyroux, einer lebenslustigen, für damalige Verhältnisse gar frivolen Frau. Der Film spielt Ende der 1920er Jahre im Südwesten von Frankreich in der Nähe von Bordeaux in der Ortschaft Landes. Dort gibt es große Kiefernwälder, wo reiche Gutsherren Harz ernten. Thérèse heiratet aus erbstrategischen Gründen den reichen Großgrundbesitzer Bernard Desqueyroux und zieht auf dessen Gut. Dort wird sie gefangen in den traditionellen Werten und Normen, die man von ihr als Ehefrau der gehobenen Gesellschaft und werdende Mutter erwartet. Liebe und Zärtlichkeit werden ihr von Bernard nicht entgegen gebracht. Um ihrem Leben etwas Spannendes zu verleihen, hilft sie ihrer Schwägerin Anne eine heimliche Liaison mit einem lokalen Bauern zu vertuschen. Als das Ganze auffliegt und Thérèse die Einsamkeit und Langeweile nicht mehr aushalten kann, versucht sie Bernard mit Arsen zu vergiften...

Eine vorzügliche Leistung von Audrey Tautou als Thérèse Laroque und später als verheiratete Desqueyroux. Sie bringt die Verzweiflung der einst lebensfrohen jungen Frau perfekt zum Ausdruck und stellt ihre emotionalen Konflikte und Aggressionen überzeugend dar. Der Film hält der konservativen französischen Gesellschaft mit ihren perversen Moralvorstellungen der 1920er Jahre einen Spiegel vor. Obwohl das Erzähltempo nicht sonderlich hoch ist, gerät THÉRÈSE jedoch nie langweilig, da die Entwicklung des Charakters sowie der Ereignisse spannend und relativ unvorhersehbar sind. Dabei leidet der Zuschauer auch mit Thérèse, welche in einer Welt gefangen ist, aus der sie nicht entfliehen kann und die schließlich aus Verzweiflung zu rabiaten Mitteln greift. Regisseur Claude Miller inszeniert den Film traditionell mit toller Ausstattung sowie großer visueller Authentizität. Auch dieser Aspekt sorgt dafür, dass THÉRÈSE ein sehenswertes Drama mit klasse Darstellern ist, welches durchweg sehenswert und spannend bleibt.

Die Blu-ray Disc von Capelight zeigt THÉRÈSE in sehr guter Bild- und Tonqualität. Das Bonusmaterial ist nett, aber weder besonders informativ noch reichhaltig. ()

alle Rezensionen von Danny Walch ...
0 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Thérèse Desqueyroux
Land / Jahr: Frankreich 2012
Medien-Typ: Blu-ray Disc


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Trailer von anderen Filmen, Kapitel- / Szenenanwahl, Making Of, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten
Kommentare:

Weitere Filme von Claude Miller:
Weitere Titel im Genre Drama:
DVD Thérèse kaufen Thérèse
DVD Thérèse kaufen Thérèse
DVD Race - Zeit für Legenden kaufen Race - Zeit für Legenden
DVD Race - Zeit für Legenden kaufen Race - Zeit für Legenden
DVD Ein Sommernachtstraum kaufen Ein Sommernachtstraum
DVD Dog Lover - Vier Pfoten für die Wahrheit kaufen Dog Lover - Vier Pfoten für die Wahrheit
DVD Dog Lover - Vier Pfoten für die Wahrheit kaufen Dog Lover - Vier Pfoten für die Wahrheit
DVD Im Lauf der Zeit kaufen Im Lauf der Zeit
Weitere Filme von Alive AG:
Weitere Filme vom Label Capelight Pictures: