WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Cold comes the nightMaking Of Cold comes the night
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Cold comes the night TrailerCold comes the night Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Cold comes the night

RC B FSK Freigabe ab 16 Jahren
BLU-RAY-Typ: 1 x Blu-ray
Medium: BLU-RAY
Genre: Thriller
Bildformat:
High Definition (1.78:1) - 1080p
Tonformat:
Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1,Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1,Französisch: DTS-HD Master Audio 5.1,Portugiesisch: DTS-HD Master Audio 5.1
Verpackung: Blu-ray Case
Untertitel:
Englische Untertitel für Hörgeschädigte, Deutsch, Englisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch, Französisch, Portugiesisch, Griechisch, Isländisch, Hindi
EAN-Code:
4030521736160 / 4030521736160
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Thriller > BLU-RAY > Cold comes the night

Cold comes the night

Titel:

Cold comes the night

Label:

SONY Pictures Home Entertainment

Regie:

Tze Chun

Laufzeit:
90 Minuten
Genre:
Thriller
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Cold comes the night bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Cold comes the night BLU-RAY

7,95 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - BLU-RAY Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 05.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Cold comes the night:


Chloe (Alice Eve) und Tochter Sophia betreiben ein heruntergekommenes Motel an einer einsamen Autobahnraststätte. Als Motelbesitzerin steckt Chloe in finanziellen Schwierigkeiten, was Billy (Logan Marshall-Green), ein korrupter Polizist, schamlos ausnutzt. Eines Nachts macht Topo (Bryan Cranston), ein Berufsverbrecher, Zwischenstop beim Motel auf der Fahrt zu einer Geldübergabe an einen unbekannten Gangsterboss. Nachdem sein Wagen beschlagnahmt und sein Geld gestohlen wurde, nimmt Topo Chloe und Sophia als Geiseln und zwingt Chloe ihm zu helfen, Billy zu verfolgen, der sein Geld aus dem Auto gestohlen hat. In der Hoffnung auf ein besseres Leben versucht Chloe mit Topo einen Deal auszuhandeln, was jedoch gründlich schiefgeht. Eine Serie von doppelten Spielen enden in einem Blutbad. Cold comes the night stammt aus dem Hause SONY Pictures Home Entertainment.


Cold comes the night Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Cold comes the night:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Cold comes the night:
In unmittelbarer Nähe zur kanadischen Grenze betreibt die alleinerziehende Chloe (Alice Eve) ein kleines Motel, das eine zwielichtige Kundschaft anzuziehen scheint. Besonders negativ wirken sich die Machenschaften von Chloes Bekannten Billy (Logan Marshall-Green) aus, der sich als Nebenerwerb (und Ausgleich?) zu seinem Polizeijob als Zuhälter verdingt und dessen Mädchen das Motel als günstige Absteige nutzen. Ein Zustand, der bereits das Jugendamt auf den Plan gerufen hat, welches Chloe damit droht ihre Tochter Sophia (Ursula Parker) in ein Kinderheim umzuquartieren.

Wie gerufen tauchen in der Nacht darauf zwei Leichen in Chloes Motel auf: Eine von Billys Prostituierten und ein Hotelgast, der tagsüber mit einem weiteren Mann eingecheckt ist. Dieser andere Mann ist Topo (Bryan Cranston), ein Geld- und Drogenkurier der alten Schule, der mit schwindender Sehkraft zu kämpfen hat und daher auf die Unterstützung seines Begleiters angewiesen war. Im Rahmen der polizeilichen Untersuchungen wird deren Reisegefährt beschlagnahmt und nach Topo, der vor Eintreffen der Polizei verschwunden ist, gefahndet. Versteckt in dem Jeep befindet sich eine Tasche voller Geld und für Topo hängt alles davon ab, dieses Geld fristgerecht übergeben zu können. Da es an Alternativen mangelt, nimmt er kurzerhand Chloe und ihre Tochter als Geiseln und zwingt Chloe ihm bei der Wiederbeschaffung des Geldes zu helfen.

„Cold Comes the Night“ (2013) ist der zweite Spielfilm des amerikanisch stämmigen Regisseurs Tze Chun, dessen Debüt „Children of Invention“ (2009), ein Drama, das an seine eigene Kindheit angelehnt ist, von der Kritik hochgelobt und mit insgesamt 17 amerikanischen Filmpreisen ausgezeichnet wurde. Darüber, dass Tze, der ebenfalls am Drehbuch mitgearbeitet hat, hier das Genre nicht neu erfindet, brauchen wir nicht zu reden. Spannender ist die Frage, wie gut ist ihm die Umsetzung diese Neo Noir mit Versatzstücken und Zitaten aus anderen Klassikern des Genres gelungen?

Die Antwort darauf bringt mich etwas in die Bredouille. Der Film ist solide gemacht, denn Tze weiß genau, was er zeigen möchte und wie er die gewünschte Atmosphäre mit Hilfe gekonnter Kameraeinstellungen und –fahrten einzufangen vermag. Natürlich verzichtet er auch nicht auf den altbekannten blau-grau Filter, der zwangsläufig alles hoffnungslos und düster erscheinen lässt, aber darüber lohnt es sich nicht zu streiten. In Sachen visueller Kunstfertigkeit zieht Tze alle Register und stellt von der ersten Szene ab unter Beweis diese auch zu beherrschen.

Die Darsteller in „Cold Comes the Night“ enttäuschen ebenso wenig, wie Tzes Regietalent. Alice Eve, die dem ein oder anderen vielleicht noch als Captain Kirks Love Interest aus dem letzten Star Trek Film „Into Darkness“ (2013) in Erinnerung geblieben ist, kann beweisen, dass ihr schauspielerisches Können nicht nur in figurbetonten Outfits bemerkenswert ist. Sie spielt eine nach außen verhärtete junge Mutter, die sich mit einer tristen Umwelt abgefunden hat, aber längst die Flucht mit ihrer Tochter vorbereitet. Sie passt sich schnell der neuen und lebensgefährlichen Situation an. Auch die Nebenfiguren sind mit talentierten Jungschauspielern besetzt und agieren, abgesehen von einem akuten und nicht nachvollziehbaren Anfall von Overacting bei Logan Marshall-Green zum Ende des Films, der Situation entsprechend glaubwürdig.

Als Zugpferd für „Cold Comes the Night“ konnte Bryan Cranston, der mit „Breaking Bad“ verdient seinen absoluten Durchbruch als Schauspieler gefeiert hat, verpflichtet werden. Im Vergleich zu seinen Filmpartnern wirkt Cranstons polnischer Gangster jedoch nur körperlich anwesend. Wenn nötig channelt er den aus „Breaking Bad“ bekannten Walther White/Heisenberg Charakter, könnte ansonsten hinter der übergroßen Sonnenbrille aber auch gelegentlich weggedöst sein. Irgendwie kann man es ihm auch nicht verdenken. Seine Figur bedient das Klischee des alternden Profis, immer noch so gefährlich und präzise (kurze Distanz vorausgesetzt) wie ein chirurgisches Werkzeug, der aber neben der Sehschwäche auch noch damit zu kämpfen hat, emotional weicher geworden zu sein. Na, selbst beim Gähnen ertappt?

„Cold Comes the Night“ ist kein schlecht gemachter Film, aber auch keiner, der dem Genre eine neue Facette hinzufügt oder dem Zuschauer in besonderer Erinnerung verbleiben wird. Da sich immer schon sehr früh erahnen lässt, was als nächstes passiert, rate ich ungeduldigen Filmfans grundsätzlich von dem Film ab. ()

alle Rezensionen von Jan Heesen ...
Richtet man den Blick einmal auf die Geschichte der Autobahnen, so findet sich mit der Berliner AVUS die erste Strecke, die einer Autobahn ähnlich ist. Im Jahr 1921 wurde die Strecke eröffnet, wobei seinerzeit gebührenpflichtig war. In der Hauptsache hatte die Strecke einen ganz anderen Verwendungszweck. Statt für die Öffentlichkeit zugänglich zu sein, wurde die Strecke zu Test- und Rennläufen eingesetzt. Doch es sollte nur noch bis zum 6. August 1932 dauern, bis die erste offizielle Autobahn in Deutschland eröffnet wurde. In den folgenden Jahrzehnten wurde bekanntermaßen das Autobahnnetz richtig weit ausgebaut. Schon bald wurden auch die ersten Autobahnraststätten errichtet, von denen jetzt ein Motel im Mittelpunkt des Films "Cold comes The Night" steht. Ab Mitte April ist der Film auf DVD erhältlich.

Sophia und ihre Mutter Chloe arbeiten zusammen. Sie führen ein Motel, das ziemlich herunter gekommen ist. Dieses liegt in der Nähe einer einsamen Raststätte an der Autobahn. Leider läuft das Motel jedoch nicht so sonderlich gut. Es sind genauer gesagt finanzielle Schwierigkeiten, die Chloe belasten. Schließlich ist die Klientel, die das Haus aufsucht, nicht das feinste. Drogensüchtige und Prostituierte gehen in diesem Haus ein und aus. Von diesen Schwierigkeiten weiß auch Billy, der als Polizist arbeitet. Richtig heftig wird es für Chloe, als man zwei Personen leblos auffindet. Beschlagnahmt wird alles, was diese Leute bei sich haben. Doch ganz so redlich, wie es scheint, ist Billy nicht. Er ist so korrupt, dass er diese Situation natürlich auch auszunutzen weiß. Es soll jedoch die Zeit kommen, in der sich alles verändern wird. Topo findet eines Nachts den Weg zum Motel. Schließlich will er Geld von einem ehemaligen Partner holen. Da gibt es allerdings nur ein Problem, da es diesen nicht mehr gibt. Dort wird er auf einen Gangsterboss treffen, den er allerdings nicht kennt. Es kommt ihm allerdings eine Beschlagnahmung seines Wagens dazwischen. Als wäre das nicht schon genug, trifft es Toppo noch härter, da er bestohlen wird. Sein Heil sucht er jetzt darin, dass er mit der Geiselnahme von Sophia und Chloe beginnt. Von Chloe erwartet er sich nun Hilfe dahingehend, das er nun die Verfolgung von Billy aufnehmen kann. Dieser war es nämlich, der Topo das Geld gestohlen. Chloe versucht natürlich aus der Situation ihren Vorteil zu ziehen. Das allerdings geht wie vieles andere auch schief und so eskaliert das Geschehen...

In den Hauptrollen sind Josh Keaton und Lacey Chabert zu sehen.

Präsentiert wird der Film in Englisch, Portugiesisch sowie in Französisch und Deutsch jeweils mit dem Tonformat DTS-HD 5.1 zu sehen. Das Bildformat liegt bei 16:9 Anamorph 1.77:1. Zu den angebotenen Untertiteln gehören unter anderem die Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Hindi, Dänisch sowie Griechisch und Schwedisch. Von der FSK wurde der Film ab 16 Jahren freigegeben. Von Sony Pictures Home Entertainment wird der 90minütige Film Mitte April veröffentlicht.

Da nur eine Pressefassung zur Beurteilung des Filmes vorlag, kann keine Angabe über mögliches Bonusmaterial erfolgen.

Es ist eine interessante Geschichte entstanden, die leise feine Untertöne hat. Schließlich geht es doch auch um Menschen, die sich auf die Suche nach einem besseren stabilen Leben machen. Das dies natürlich nicht ohne Probleme verlaufen kann, versteht sich von selbst. Die Geschichten der einzelnen Personen wurden dabei geschickt miteinander verknüpft. Gezeigt wird dabei allerdings auch eine andere Facette, nämlich der Faktor Menschlichkeit. Zu sehen sind Charaktere, die durch ihre faszinierende natürliche Art zu überzeugen wissen. Genau diese Art ist es, die den Film sehenswert macht. Diese Facette des Films ist wesentlich stärker ausgeprägt als der actionlastige Moment und somit mal auch eine erfreuliche Variante, da das menschliche eben ganz gut dargestellt wird. ()

alle Rezensionen von Marina Teuscher ...
0 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Cold comes the night
Land / Jahr: USA 2014
Medien-Typ: Blu-ray Disc


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Entfallene Szenen
Kommentare:

Weitere Filme von Tze Chun:
Weitere Titel im Genre Thriller:
DVD Cold comes the night kaufen Cold comes the night
DVD Cold comes the night kaufen Cold comes the night
DVD Cold War kaufen Cold War
DVD Cold War kaufen Cold War
DVD Cold in July kaufen Cold in July
DVD Cold in July kaufen Cold in July
DVD Cold Blooded kaufen Cold Blooded
DVD Cold Blooded kaufen Cold Blooded
Weitere Filme von SONY Pictures Home Entertainment: