WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Saving Mr. BanksMaking Of Saving Mr. Banks
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Saving Mr. Banks TrailerSaving Mr. Banks Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Saving Mr. Banks

RC B FSK Freigabe ab 6 Jahren
BLU-RAY-Typ: 1 x Blu-ray
Medium: BLU-RAY
Genre: Unterhaltung
Bildformat:
High Definition (2.40:1) - 1080p
Tonformat:
Deutsch: DTS-HD 5.1,Englisch: DTS-HD 5.1,Italienisch: DTS 5.1
Verpackung: Blu-ray Case
Untertitel:
Englische Untertitel für Hörgeschädigte, Deutsch, Italienisch
EAN-Code:
8717418428679 / 8717418428679
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Unterhaltung > BLU-RAY > Saving Mr. Banks

Saving Mr. Banks

Titel:

Saving Mr. Banks

Label:

Walt Disney Studios Home Entertainment

Regie:

John Lee Hancock

Laufzeit:
125 Minuten
Genre:
Unterhaltung
FSK:
ab 6 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Saving Mr. Banks bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Saving Mr. Banks BLU-RAY

4,99 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - BLU-RAY Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 06.12.2016 00:38:01.

Saving Mr. Banks Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Saving Mr. Banks:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Saving Mr. Banks:
Es ist gerade mal ein paar Monate her, da nahm uns Sacha Gervasis Film „Hitchcock“ mit hinter die Kulissen bei der Entstehung eines der größten Filmklassiker des 20. Jahrhunderts, Alfred Hitchcocks Meisterwerk „Psycho“. Nun versucht John Lee Hancocks „Saving Mr. Banks“ etwas ganz Ähnliches, denn auch hier geht es eigentlich lediglich um die vertrackte Entstehungsgeschichte eines Filmklassikers, des Disney-Musicals „Mary Poppins“. Jener später überaus erfolgreiche Film, der fünf Oscars gewann und für acht weitere nominiert wurde, basierte auf dem gleichnamigen Kinderbuch der Autorin P.L. Travers. Das ist mittlerweile fast ein wenig in Vergessenheit geraten. Hier nun erhalten wir Einblicke in die Hartnäckigkeit des Firmenchefs Walt Disney (Tom Hanks), der zwei Jahrzehnte um die Rechte an dem auch von seinen Kindern heiß geliebten Kinderbuch feilschte. Dabei hatte ihm die eigenwillige englische Autorin P.L. Travers (grandios: Emma Thompson) schon in den 40er Jahren eine recht eindeutige Abfuhr erteilt. Erst durch eine zunehmende finanzielle Bedrängnis lässt sich die sture Schriftstellerin von ihrem Agenten schließlich überreden, doch einmal nach Los Angeles zu reisen und sich eingehend mit den Filmadaptionsplänen der Disney-Studios vertraut zu machen.

Wie auch in „Hitchcock“ hat man sich bei der Produktion dieses Spielfilms darum bemüht, die damaligen Produktionsbedingungen und Verhandlungen hinter den Kulissen möglichst detailreich und aufrichtig nachzuerzählen. Mit Travers und Disney trafen zwei überaus eigenwillige und unnachgiebige Persönlichkeiten aufeinander, die gehörig die Fetzen fliegen ließen. Travers hatte Einwände gegen die Musicalnummern und eine strikte Abneigung gegen Süßlichkeiten und Animationen, für die Disney weltbekannt ist. Dass es sich bei den Vorbehalten der Dame allerdings nicht um puren Spleen handelte, macht Hancock ebenso eindringlich deutlich. Den Film durchziehen ausgedehnte Rückblenden in die schwierige Kindheit der Schriftstellerin, die durch ihre Liebe zum alkoholkranken Vater gekennzeichnet war, dem sie schließlich als „Mr. Banks“ in ihrem Roman „Mary Poppins“ ein Denkmal setzte. Vor diesem Hintergrund versteht man umso besser, warum sie nicht zu Kompromissen bereit war und weshalb sie mit ganzer Seele an ihren Romanfiguren hing. Aber auch Walt Disney erhält gegen Ende des Films dann ebenfalls sehr menschliche Züge, wenn er aus seiner eigenen entbehrungsreichen Kindheit berichten darf und gleichwohl deutlich wird, dass seine Hartnäckigkeit auch nicht von Ungefähr kommt. Dafür, dass es sich nun auch bei „Saving Mr. Banks“ um eine Disney-Produktion handelt, ist die Schilderung der Ereignisse erstaunlich neutral geraten, so dass der seine Emotionalität nicht verschleiernde Film am Ende eine ähnlich zauberhafte Aura umgibt wie „Mary Poppins“ selbst.

Die BluRay-Erstveröffentlichung des Films wartet mit einem – bei Disney-BluRays eigentlich schon nicht mehr anders zu erwartenden – perfekten Bild und Ton auf. Die deutsche Sprachfassung gibt es in DTS HD High Resolution 5.1, die Originalversion liegt im DTS HD Master Audio 5.1 vor, zusätzlich gibt es noch den italienischen Ton in DTS 5.1. In diesen drei Sprachen sind optional auch Untertitel zuschaltbar. Das Bild liegt mit 1080p High Definition im Breitbildformat 2,40:1 vor. Als Extras gibt es drei zusätzliche Szenen (zusammen sieben Minuten), die Dokumentation „Die Walt Disney Studios gestern und heute“ (15 Minuten) sowie einen Mitschnitt des am letzten Drehtag in Anwesenheit des echten „Mary Poppins“-Komponisten Richard Sherman von der Crew gemeinsam gesungenen Titels „Let’s Go Fly a Kite“ (2 Minuten). ()

alle Rezensionen von Frank Brenner ...
Die Oscar®-Preisträger Tom Hanks und Emma Thompson erwecken die bislang unveröffentlichte Entstehungsgeschichte eines der größten Film-Klassiker aller Zeiten zum Leben. Saving Mr. Banks erzählt auf pointierte Weise von den bewegenden Hintergründen von Mary Poppins und ist selbst ein kleines Juwel der Filmgeschichte. Der erfolgsverwöhnte Walt Disney ist fest entschlossen, sein 20 Jahre altes Versprechen an seine Töchter einzulösen: Er will Mary Poppins auf die große Leinwand bringen. Doch er hat nicht mit der widerspenstigen Autorin des Buches P. L. Travers gerechnet. Disney zieht alle Register, doch für die Autorin ist die Geschichte mehr, als sie zugeben kann. Erst als Disney sich mit seiner eigenen Kindheit auseinandersetzt, wird ihm klar, um was es Travers wirklich geht. Zusammen erschaffen sie dann eines der größten Meisterwerke der Filmgeschichte! In Zeiten hochauflösender Displays und vielen hochwertigen Blu-rays kommt es immer seltener vor, dass man von reinen technischen Eigenschaften beeindruckt werden kann. \'Saving Mr. Baks\' ist eine dieser seltenen Ausnahmen, denn die Bildqualität dieser Disney-Produktion ist mehr als nur hervorragend gelungen. Der 1080p/AVC MPEG-4 Transfer im Seitenverhältnis von 2.40:1 dringt in allen wichtigen Bereichen, an denen man eine gute Bildqualität festmachen könnte, in die Referenzklasse vor. Egal ob Schärfe, Kontrast oder Farbbalance - alles ist stimmig und hervorragend aufeinander abgestimmt. Das 60er-Jahre Setting wird durch die leichte Betonung von Braun-Tönen in ein wunderschönes Licht gerückt, während der hohe Schärfegrad in Kombination mit dem gut abgestimmten Kontrast für eine Fülle an Details sorgt, die man selbst von Blu-rays nicht gewohnt ist. Digitale oder gar analoge Defekte gehören nicht zum Repertoire des Transfers, weshalb sich der Film ohne trübende Effekte von Anfang bis Ende gießen lässt. Die Blu-ray Disc bietet neben dem englischen Originalton DTS-HD Master Audio 5.1 natürlich auch eine deutsche Synchronisation in dem inzwischen etwas seltener anzutreffenden DTS-HD High Resolution 5.1-Format. Auch wenn es sich bei \'Saving Mr. Banks\' um einen vornehmlich dialoglastigen Film handelt, kann man hier in keiner Weise von einer eintönigen Vertonung sprechen - ganz im Gegenteil, denn die Produktion bietet eine tolle Einbettung von Umgebungsgeräuschen, perfekt abgemischte Dialoge sowie einen wunderbar in Szene gesetzten Score, der noch lange nach dem Film im Ohr bleibt. Auch wenn die niederen Frequenzen und somit der LFE-Kanal bei dieser Art von Film selten voll ausgenutzt werden können, bleiben beide Tracks enorm dynamisch, sowohl was den Lautstärkeumfang aber eben auch die Nutzung des Spektrums zwischen Hoch- und Tieftonbereichs betrifft. Eigentlich ist man von Disney-Produktionen gewohnt, eine ordentliche Menge an Bonusmaterial vorzufinden. Bei der hier vorliegenden Produktion ist jedoch gerade das Gegenteil der Fall. Gerade einmal drei kurze Beiträge lassen sich der Bonus-Sektion entlocken. So findet man insgesamt etwa sieben Minuten "Zusätzliche Szenen" und eine knapp 15 Minuten dauernde Dokumentation mit dem Namen "Die Walt Disney Studios gestern und heute", welche ein Vergleich der Produktionsstätte über die Jahrzehnte anstellt. Den Abschluss macht das kurze Ständchen "Let\'s go fly a Kite" mit Komponist Richard Sherman, der zum Abschluss der Dreharbeiten mit der Crew dieses Liedchen anstimmt. Die Disney Studios gehören zweifelsohne zu den größten Filmschmieden Hollywoods. Seit über 90 Jahren ist das Lebenswerk des Gründers Walt Disney aktiv im Filmgeschäft tätig und sorgt Jahr für Jahr für großartige Unterhaltung in immer teurer und größer werdenden Filmproduktionen. Bei der schieren Menge an Filmen, die das Studio in den neun Jahrzehnten veröffentlicht hat, ist es schon fast verwunderlich, dass noch kein Film über Disney und dessen Vaterfigur Walt Disney gedreht wurde. \'Saving Mr. Banks\' ändert dies nun und erzählt die aufregende Entstehungsgeschichte der Roman-Verfilmung \'Mary Poppins\' die sich für Walt Disney als eine über 20 Jahre dauernde Geduldsprobe erweisen sollte.

In \'Saving Mr. Banks\' spielt Tom Hanks den charismatischen aber zielstrebigen Firmengründer, der schon seit vielen Jahren versucht, den Wunsch seiner Kinder, das Kinderbuch Mary Poppins in die Kinos zu bringen, zu erfüllen, dabei aber immer wieder mit der Autorin P.L. Travers, großartig gespielt von Emma Thompson, in Konflikte über die geplante Umsetzung kommt.
Regisseur John Lee Hancock bewies schon mit \'The Blind Side\', dass er das Zeug hat, tiefgründige und gleichzeitig unterhaltsame Dramen zum Erfolg zu führen, was ihm auch mit \'Saving Mr. Banks\' gelingt. Die Story gründet zwar auf wahren Gegebenheiten, dennoch nimmt man es mit den Fakten nicht zu genau. Sicherlich ist auch Hanks\' Portrait Walt Disneys nicht vollständig befreit von Verklärung, wird er doch vom Drehbuch schon fast zum Gutmenschen verklärt - doch das ist im Gesamtkontext des Filmes schon nahezu zweitrangig, da der Fokus unerwarteterweise deutlich stärker auf der liebenswert verschrobenen Mary Poppins-Autorin P.L. Travers liegt. Ihre Lebensgeschichte, die in etlichen Rückblenden erzählt wird, ist es, die den Film sehenswert und abwechslungsreich gestaltet. Sie ist es auch, welche die auf den ganzen Welt bekannte Geschichte ihres berühmten Kinderbuches in ein ganz neues Licht rückt.

Geschichten funktionieren nur selten ohne die richtigen Schauspieler und in diesem Punkt hat die Produktion wirklich alles richtig gemacht. Tom Hanks als Walt Disney ist die perfekte Besetzung, während Emma Thompson die Performance ihrer Karriere liefert. Ihre Interpretation der eigensinnigen englischen Autorin ist herzzerreißend traurig und schreiend komisch zugleich und der wahre Grund, warum man sich \'Saving Mr. Banks\' anschauen sollte. Nebenrollen wie die von Colin Farrell und Paul Giamatti verkommen neben ihrer Darstellung schon fast zur Nebensächlichkeit.

\'Saving Mr. Banks\' bietet tolle Unterhaltung für die ganze Familie. Dass die Geschichte ab und an etwas von den Fakten abweicht und die Portraitierung ihrer Hauptcharaktere etwas zu geradlinig und geschliffen wirkt, verzeiht man dem unterhaltsamen Werk aber gerne.

Die Blu-ray Disc bietet eine wunderschöne Bildqualität und mehr als nur soliden Sound. Leider sind die Extras nicht ganz so umfangreich ausgefallen, wie man das sonst von Disney-Werken gewohnt ist.


Subjektive Filmwertung: 7.5 von 10 Prägenden Klassikern mit rührendem Hintergrund ()

alle Rezensionen von Matthias Schmieder ...
0 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Saving Mr. Banks
Land / Jahr: USA 2013
Medien-Typ: Blu-ray Disc


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Zusätzliche Szenen, Die Walt Disney Studios gestern und heute, „Let`s Go Fly a Kite
Kommentare:

Weitere Filme von John Lee Hancock:
Weitere Titel im Genre Unterhaltung:
DVD Saving Mr. Banks kaufen Saving Mr. Banks
DVD Saving Mr. Banks kaufen Saving Mr. Banks
DVD Pidax Film-Klassiker: Der Teufel und die zehn Gebote kaufen Pidax Film-Klassiker: Der Teufel und die zehn Gebote
DVD Filmjuwelen: Der laufende Berg - Die Ganghofer Verfilmungen kaufen Filmjuwelen: Der laufende Berg - Die Ganghofer Verfilmungen
DVD Filmjuwelen: Der Schäfer vom Trutzberg - Die Ganghofer Verfilmungen kaufen Filmjuwelen: Der Schäfer vom Trutzberg - Die Ganghofer Verfilmungen
DVD Frühling in Weiß kaufen Frühling in Weiß
DVD Die Glasbläserin kaufen Die Glasbläserin
DVD Die Glasbläserin kaufen Die Glasbläserin
Weitere Filme von Walt Disney Studios Home Entertainment: