WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für Extrablatt
0,0
Bewertung für ExtrablattBewertung für ExtrablattBewertung für ExtrablattBewertung für ExtrablattBewertung für Extrablatt

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
kein interaktives MenüInteraktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of ExtrablattMaking Of Extrablatt
Making Of
Kein Menu mit SoundMenu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Extrablatt TrailerExtrablatt Trailer
Trailer zum Film
TrailershowKeine Trailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Extrablatt

RC B FSK Freigabe ab 16 Jahren
BLU-RAY-Typ: 1 x Blu-ray
Medium: BLU-RAY
Genre: Klassiker
Bildformat:
High Definition (2.35:1) - 1080p
Tonformat:
Deutsch: PCM 2.0,Englisch: PCM 2.0
Verpackung: Blu-ray Case
Untertitel:
Deutsch, Englisch
Anbieter:
Koch Media GmbH
EAN-Code:
4020628812010 / 4020628812010
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Klassiker > BLU-RAY > Extrablatt

Extrablatt

Titel:

Extrablatt

Label:

Koch Media GmbH

Regie:

Billy Wilder Billy Wilder Biografie

Laufzeit:
105 Minuten
Genre:
Klassiker
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Extrablatt bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Extrablatt BLU-RAY

14,99 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - BLU-RAY Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 12.07.2017 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Extrablatt:


Hildy Johnson (Jack Lemmon), Top-Reporter und ein echter Bluthund, hat die Schnauze voll vom Journalismusgeschäft und möchte endlich heiraten, nämlich Peggy Grant (Susan Sarandon). Da hat sein Redakteur Walter Burns (Walter Matthau) jedoch ganz andere Pläne, denn eine heiße Story wartet darauf, auf die Titelseite zu kommen. Der verurteilte Mörder Earl Williams soll hingerichtet werden, der Stuhl wartet schon. Burns setzt Himmel und Erde und fiese Tricks in Bewegung, um Johnson zu halten. Als dann auch noch Williams praktisch dem elektrischen Stuhl entkommt, ist das Durcheinander perfekt, denn der Mörder taucht im Zeitungshaus auf und plötzlich wittert die halbe Pressewelt eine Story… Extrablatt stammt aus dem Hause Koch Media GmbH.


Extrablatt Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Extrablatt:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Extrablatt:
Die Schauspieler Jack Lemmon (1925 - 2001) und Walter Matthau (1920 - 2000) bildeten jahrzehntelang eines der beliebtesten Komikerdous. Die beiden spielten das Gegensätzliche ihrer Charaktere aus und warfen sich gegenseitig die Bälle zu. Sie waren die ultimativen Buddies.

Ihre erste gemeinsame Arbeit, und somit der Grundstein für das Komiker-Dreamteam, war der von Billy Wilder inszenierte Film "Der Glückspilz", aus dem Jahr 1966. Matthau verkörperte in diesem Film einen skrupellosen Winkeladvokaten, der seinen widerstrebenden Schwager (Lemmon) zu einem Versicherungsbetrug überredet, und erhielt für seine Darstellung einen Oscar für die beste männliche Nebenrolle.

Unvergessen sind die Zwei z.B. in "Ein seltsames Paar" (1968), so wie dessen Fortsetzung "Immer noch ein seltsames Paar" (1998), und die Filmkomödie "Ein verrücktes Paar" (1993) und deren zweiten Teil "Der dritte Frühling" (1995).

Für Billy Wilder standen sie nach "Der Glückspilz" noch zwei Mal vor der Kamera, 1974 in der Filmsatire "Extrablatt" und 1981 in Wilders letzten Film "Buddy Buddy", ein Remake des italienisch-französischen Film "Die Filzlaus" (1973/ mit Lino Ventura und Jacques Brel). Während Letzterer völlig floppte, konnte Wilder mit "Extrablatt", einer bitterbösen Satire auf Journalismus und Justiz, bei Kritik und Publikum punkten. Bei den Golden Globe Awards 1975 konnte der Film sowie seine beiden Hauptdarsteller eine Nominierung einheimsen.

Koch Media veröffentlicht nun Wilders "Extrablatt", welches auf dem Theaterstück "Reporter" (Originaltitel: The Front Page) basiert, auf Blu-ray. Die Handlung spielt im Chicago von 1929 und es dreht sich um die Redaktion einer Zeitung, in der alle gespannt auf die Hinrichtung des zum Tode Verurteilten Polizistenmörder Earl Williams wartet.

Obwohl Starreporter Hildy Johnson (Jack Lemmon) sicher ist , dass der schüchterne einfältige Earl Williams kein Mörder ist, sondern lediglich als Sündenbock geopfert werden soll, da die Wiederwahlen der Stadtregierung anstehen, hat Hildy ganz andere Pläne: er will nämlich seinen Job an den Nagel hängen und seine Freundin Peggy (Susan Sarandon) heiraten. Doch sein Verleger Walter Burns (Walter Matthau) versucht mit allen Mitteln, dies zu verhindern.

Als Hildy sich gerade von seinen Kollegen verabschieden will, kann der Todeskandidat, während einer Sitzung beim Psychologen, fliehen, und ladet ausgerechnet, leicht verletzt, im Pressebüro des Justizgebäudes, wo er direkt Hildy in die Arme läuft. Mehr und mehr wird Hildy von dem Ablauf der Ereignisse in den Bann gezogen. Es könnte die Story seines Lebens werden.

Wem die Story von "Extrablatt" bekannt vorkommt, hat vielleicht schon eine andere Verfilmung des Stoffes gesehen. Denn Billy Wilders Film ist bereit die dritte Umsetzung des Bühnenstücks auf Zelluloid. Erstmalig inszenierte Lewis Milesstone 1931 die Geschichte für die Leinwand. 1940, präsentierte Howard Hawks Cary Grant und Rosalind Russell in den Hauptrollen, und landete mit "His Girl Friday" (Sein Mädchen für besondere Fälle") eine wunderbare Screwball-Comedy. Die letzte Verfilmung war "Eine Frau steht ihren Mann" (1988) mit Burt Reynolds und Kathleen Turner.

Wilders "Extrablatt" ist es schon allein wegen dem Gespann Lemmon & Matthau wert gesehen zu werden. Die Zwei liefern sich köstliche Wortgefechte, und auch der Rest des Cast ist hervorragend besetzt. Insbesondere Vincent Gardenia als Sheriff ist grandios. Außerdem sind noch Charles Durning und David Wayne in der Runde sowie eine noch junge Susan Sarandon. Zwar hat der Film hier und da ein paar kleine Längen, legt aber dennoch ein ungeheures Tempo vor. Ein Schlagabtausch von herrlich witzigen, geschliffenen Dialogen und amüsanten Slapstick-Einlagen, so dass der Film auch heute nichts von seiner Spritzigkeit verloren hat.

Die Umsetzung von "Extrablatt" auf Blu-ray ist leider nur durchschnittlich. Der Film wurde neu remastered und beherbergt auch schönes Bonusmaterial. Das Bild (2.35:1/ 16:9) zeigt sich in natürlichen Farben und weißt einen recht ordentlichen Kontrast auf. In vielen Sequenzen überzeugen Schärfe und Sauberkeit. Negativ allerdings fällt die doch recht grobe Körnung auf, die sich als leichtes Rauschen, während des ganzen Films, niederschlägt. Ansonsten ist das Bild ruhig und die Konturen sind durchaus zufrieden stellend. Der Ton (PCM 2.0) ist recht frontlastig aber zu jeder Zeit gut verständlich. An Extras gibt es neben dem Trailer und einer Bildergalerie noch ein ca. 64-minütiges, wunderbares Interview mit Billy Wilder. ()

alle Rezensionen von Bernd Hellweg ...
1928 erlebte mit "The Front Page" in den USA ein Theaterstück seine Uraufführung, das sich zu einem Klassiker seines Genres entwickeln sollte. Die von Ben Hecht und Charles MacArthur geschriebene Komödie aus dem Zeitungsmilieu, die hierzulande zunächst den Titel "Reporter" verpasst bekam (später umbenannt in "Die Titelseite"), fußt auf den eigenen Erfahrungen der beiden Autoren, die zunächst als Zeitungsreporter in Chicago beschäftigt waren. "The Front Page" wurde 1931 erstmals von Lewis Milestone für die Leinwand adaptiert, bereits 1940 ließ Howard Hawks unter dem Titel "His Girl Friday" (Sein Mädchen für besondere Fälle) mit Cary Grant und Rosalind Russell ein erstes Remake folgen, das gleichermaßen erfolgreich und zu einem Filmklassiker wurde. Nach einer Radio- und diversen Fernsehadaptionen des Stückes, darunter eine als CBS-Serie mit Richard Boone und John Daly, nahm sich 1974 schließlich Komödienspezialist Billy Wilder des Stoffes an und machte daraus unter dem deutschen Titel "Extrablatt" seinen 24. Film als Regisseur. Nicht zuletzt durch die kongeniale Besetzung mit den beiden Wilder-Stars Jack Lemmon und Walter Matthau ist auch diese Variante zum Evergreen geworden.

Hildy Johnson (Jack Lemmon) hat genug von seinem Job als Chicagoer Zeitungsreporter. Er möchte seine Freundin Peggy Grant (Susan Sarandon) heiraten, mit ihr nach Philadelphia ziehen und eine lukrativere Stellung in der Werbebranche antreten. Dass gerade die bevorstehende Hinrichtung des Polizistenmörders und Kommunisten Earl Williams (Austin Pendleton) der nächste große Knüller in der Stadt zu werden verspricht, interessiert Hildy nicht besonders. In Rudy Keppler (Jon Korkes) hat sein Blatt bereits einen Nachfolger gefunden, doch Hildys Boss Walter Burns (Walter Matthau) setzt alle Hebel in Bewegung, um seinen besten Mann doch noch einmal für das Titelthema der kommenden Ausgabe zu gewinnen. Als Williams einem letzten psychologischen Test unterzogen werden soll, gelingt ihm aufgrund der Tollpatschigkeit von Dr. Eggelhofer (Martin Gabel) und Sheriff Peter B. Hartman (Vincent Gardenia) die Flucht. Hildy stolpert per Zufall über den verwundeten Ausbrecher und ist nun doch von seinem journalistischen Ehrgeiz getrieben, sich der Sache anzunehmen.

Aufgrund der veränderten Mediensituation in den 1970er Jahren entschloss sich Billy Wilder dazu, seine Klassikeradaption zum Zeitpunkt ihrer Entstehung anzusiedeln und hat deswegen mit "Extrablatt" eine liebenswerte Hommage an die Zeitungsmacht der ausgehenden 1920er Jahre geschaffen. Ein Film voller Nostalgie und Liebenswürdigkeit, der vielleicht nicht an das Tempo einiger anderer Wilder-Filme heranreicht, aber durchweg durch die spitzzüngigen Dialoge des Originalstücks und die formidablen Schauspielerleistungen aufgewertet wird. Auch die deutsche Synchronfassung wartet mit exzellenten Sprechern auf und steht dem Original somit in nichts nach. Die BluRay-Widerveröffentlichung liegt nun erstmals in remasterter Fassung und mit zusätzlichem Bonusmaterial vor. Das Bild (im Widescreen-Format 2,35:1) kann größtenteils überzeugen, ist jedoch am rechten Bildrand häufiger unscharf und gelegentlich grobkörnig. Der Ton (Deutsch und Englisch im DTS HD Master Audio 2.0 Mono, optional mit deutschen und englischen Untertiteln) ist dem Alter des Films angemessen und durchweg gut verständlich. Als Extras gibt es den englischen Trailer des Films, "Ein ungezwungenes Gespräch mit dem Regisseur aus dem Jahr 1995" mit Billy Wilder (65 Minuten) sowie eine große animierte Bildergalerie mit seltenem Werbematerial zum Film. ()

alle Rezensionen von Frank Brenner ...
0 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: The Frontpage
Land / Jahr: USA 1974
Medien-Typ: Blu-ray Disc


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Trailer, Interview mit Regisseur Billy Wilder, Bildergalerie mit seltenem Werbematerial
Kommentare:

Weitere Filme von Billy Wilder:
Weitere Titel im Genre Klassiker:
DVD Extrablatt kaufen Extrablatt
DVD Extrablatt kaufen Extrablatt
DVD Extrablatt kaufen Extrablatt
DVD Extrablatt kaufen Extrablatt
DVD Westfront 1918 - Limited Mediabook kaufen Westfront 1918 - Limited Mediabook
DVD Dick & Doof - Collection 3 kaufen Dick & Doof - Collection 3
DVD Dick & Doof - Collection 2 kaufen Dick & Doof - Collection 2
DVD Dick & Doof - Collection 1 kaufen Dick & Doof - Collection 1
Weitere Filme von Koch Media GmbH: