WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Triff die RobinsonsMaking Of Triff die Robinsons
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
MusikvideoKein Musikvideo
Musikvideo
Kein Triff die Robinsons TrailerTriff die Robinsons Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Triff die Robinsons

RC B FSK Info fehlt
BLU-RAY-Typ: 1 x Blu-ray
Medium: BLU-RAY
Genre: Animation
Bildformat:
High Definition (1.78:1) - 1080p
Tonformat:
Deutsch: DTS 5.1,Deutsch: Dolby Digital 5.1,Englisch: PCM 5.1,Englisch: Dolby Digital Plus 5.1,Italienisch: DTS 5.1,Italienisch: Dolby Digital 5.1,Französisch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Blu-ray Case
Untertitel:
Englische Untertitel für Hörgeschädigte, Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch
EAN-Code:
8717418129552 / 8717418129552
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Animation > BLU-RAY > Triff die Robinsons

Triff die Robinsons

Titel:

Triff die Robinsons

Label:

Walt Disney Studios Home Entertainment

Regie:

Stephen J. Anderson

Laufzeit:
93 Minuten
Genre:
Animation
FSK:
oA
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Triff die Robinsons bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Triff die Robinsons BLU-RAY

9,99 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - BLU-RAY Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 04.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Triff die Robinsons:


Es geht um den zwölfjährigen genialen Lewis, der im Waisenhaus darauf hofft, endlich von einer Familie aufgenommen zu werden. In seiner Verzweiflung erfindet Lewis einen Apparat, mit dem sich Gedanken scannen lassen: Damit will er in die Vergangenheit eintauchen und herausfinden, warum ihn seine Mutter einst zur Adoption freigab. Eines Tages wird Lewis von einem Jungen namens Wilbur Robinson besucht, und mit ihm zusammen bricht er auf zu einer einzigartigen und aufregenden Reise in die Zukunft. Dort angekommen, lernt er dessen liebenswerte und total verrückte Familie, die Robinsons, kennen – allesamt Erfinder der tollsten Dinge, die man sich als Kind nur vorstellen kann. Lewis fühlt sich sofort zu Hause und weiß, dass dies seine perfekte Familie ist. Doch ein Bösewicht alias Mann mit Melone bedroht diese harmonische Zukunft. Alles kein Problem, denn mit Hilfe seiner neuen Familie scheint für Lewis plötzlich selbst das Unmögliche möglich … Triff die Robinsons stammt aus dem Hause Walt Disney Studios Home Entertainment.


Triff die Robinsons Trailer ansehen:



Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Triff die Robinsons:
Stephen J. Anderson hat als Regisseur die letzten großen klassischen Zeichentrickfilme im Hause Disney betreut (Ein Königreich für ein Lama, Bärenbrüder). Jetzt ist er unter der künstlerischen Oberleitung von John Lasseter für den neuesten volldigitalisierten Familienfilm des Mäusekonzerns verantwortlich. Wie wir am Ende erfahren, steht ein Satz des legendären Studiogründers Walt Disney leitmotivisch über der Geschichte: Man darf sich der Zukunft nicht verstellen, muss in seinen Bestrebungen immer voran schreiten und das Neue suchen. Da ist schon was dran, aber der immense Stab an Drehbuchautoren hat sich diese weisen Worte nicht annähernd so zu Herzen genommen wie die Kreativköpfe aus der Animationsabteilung. Visuell bietet die Verfilmung des Romans „A Day With Wilbur Robinson“ von William Joyce nämlich einige grandiose Ideen, vor allem bei der Gestaltung der Zukunft hat man sich einfallsreich ausgetobt. Aber ein Sammelsurium skurriler Figuren und eine Actionszene nach der anderen machen einen Film noch nicht unterhaltsam. Zu dünn gesät sind die Gags, zu schal die rührselige Geschichte.

Die erzählt von dem Waisenjungen Lewis, der für sein Leben gern Apparate erfindet, damit aber schon unzählige potenzielle Adoptiveltern vergrault hat. Bei einem Talentwettbewerb macht er die Bekanntschaft mit Wilbur Robinson, der Lewis in die Zukunft entführt, wo er auf die spleenige Verwandtschaft des gleichaltrigen Jungen trifft und erkennen muss, dass seine jüngste Erfindung bedeutender ist, als er sich hätte träumen lassen. Die komischsten Momente erwachsen aus der an den britischen Komiker Terry-Thomas gemahnenden Figur des verrückten Melonenträgers, der ebenfalls aus der Zukunft kommend nach Lewis’ Erfindung trachtet – zusammen mit seiner denkenden Kopfbedeckung hat das Gespann die meisten Lacher auf seiner Seite. ()

alle Rezensionen von Frank Brenner ...
Es geht um den zwölfjährigen genialen Lewis, der im Waisenhaus darauf hofft, endlich von einer Familie aufgenommen zu werden. In seiner Verzweiflung erfindet Lewis einen Apparat, mit dem sich Gedanken scannen lassen: Damit will er in die Vergangenheit eintauchen und herausfinden, warum ihn seine Mutter einst zur Adoption freigab.

Eines Tages wird Lewis von einem Jungen namens Wilbur Robinson besucht, und mit ihm zusammen bricht er auf zu einer einzigartigen und aufregenden Reise in die Zukunft. Dort angekommen, lernt er dessen liebenswerte und total verrückte Familie, die Robinsons, kennen – allesamt Erfinder der tollsten Dinge, die man sich als Kind nur vorstellen kann.

Lewis fühlt sich sofort zu Hause und weiß, dass dies seine perfekte Familie ist. Doch ein Bösewicht alias Mann mit Melone bedroht diese harmonische Zukunft. Alles kein Problem, denn mit Hilfe seiner neuen Familie scheint für Lewis plötzlich selbst das Unmögliche möglich … TRIFF DIE ROBINSONS wurde von Disney im Format 1.78:1 und einer 1080p-Auflösung (1920x1080) auf die Blu-ray-Disc gepackt. Da es sich um einen computeranimierten Film handelt, sind die Erwartungen seitens der HD-Kundschaft, was die Bildqualität betrifft, umso größer. Und was soll man sagen? Disney enttäuscht den geneigten Zuschauer zu keiner Sekunde und präsentiert einen Transfer, der sich problemlos in die Kategorie „Referenz“ einsortieren kann. Aufgrund der digitalen Herkunft ist dieser komplett rauschfrei und weist eine sehr gute Schärfe auf. Selbst feine Details wie Leitungen der Strommasten werden präzise dargestellt. Leider sind einige Szenen jedoch etwas detailarm animiert, so dass in dieser Hinsicht nicht immer das volle Potential ausgeschöpft werden kann. Disneytypisch weist der Film eine sehr bunte und frische Farbgestaltung auf, was besonders in der Zukunft, wenn der Himmel im herrlichsten Blau erstrahlt, sehr schön zur Geltung kommt. Die vom Kollegen Kampfert in der DVD-Rezension noch kritisierten Nachzieher und das Aliasing sind nicht zu beobachten. Ein tadelloser Kontrast sowie eine fehlerfrei arbeitende Kompression runden den durchweg sehr guten Eindruck ab und sorgen zu recht für den verdienten Big Picture Award! Inklusive des Audiokommentares wurden ganze acht Tonspuren auf die Disk gepackt, wobei wir uns aber zuerst einmal mit den zwei deutschen beschäftigen wollen. Neben einem klassischen Dolby Digital 5.1-Mix (640 kbps) gibt es noch eine DTS 5.1 -Version mit 1,5 Mbps. Insgesamt sind beide Spuren gut abgemischt und bieten einen aktiven Raumklang, wobei letzterer einen frischen Eindruck vermittelt. Zudem werden die Geräusche auf den Rears mit etwas feineren Nuancen wiedergegeben, was beim normalen Hören allerdings keinen so großen Unterschied macht. Insgesamt ist der Surroundklang sehr lebendig ausgefallen und sorgt für ein durchgehendes Beschallen des Hörraumes mit allerlei direktionalen Effekten sowie der Musik von Danny Elfman. Diese ist sowieso sehr gut gelungen und zeigt erneut die Klasse des erfahrenen Komponisten. Für Disney-Filme eher untypisch, ist der wuchtige Klang mit aktivem Einsatz des Subwoofers.

Kommen wir nun zur englischen Version. Auch hier stehen wieder zwei Optionen zur Auswahl bereit: Dolby Digital 5.1 (640 kbps) sowie ein nicht komprimierter PCM 5.1-Track. Während die Dolby-Version mit dem deutschen identisch klingt, hat letztere den Vorteil der hohen Auflösung von 4,6 Mbps. Dieser lässt sich am besten mit der deutschen DTS-Tonspur vergleichen, ist jedoch deutlich wuchtiger ausgefallen. Vergleicht man einmal alle Tracks untereinander, so macht die PCM-Version den frischesten und am wenigsten „digitalen“ Eindruck. Italienisch und Französisch wurden nicht getestet.

Für die Höchstnote fehlt neben einem deutschen PCM-Ton noch das gewisse Etwas bei der räumlichen Abmischung. Wie man es von den meisten Disney-DVDs gewohnt ist, so gibt es auch bei dieser Blu-ray an den schön gestalteten Menüs nichts zu meckern. Leider wurde aber eine Sperre eingebaut, die es nicht ermöglicht, Ton und Untertitel mittels den entsprechenden Tasten zu wechseln. Da es aber ein kleines Pop-Up-Menü gibt, fällt dieses Manko nicht so tragisch ins Gewicht. Kommen wir aber nun zum eigentlichen Bonusmaterial. Am interessantesten ist der Audiokommentar von Stephen J. Anderson, welcher zu den besseren seiner Art gehört. Der Regisseur erzählt hierbei viel über die Geschichte und die Entstehung des Filmes. „Wie die Robinsons erfunden wurden“ ist ein kurzweiliges Making of, dessen Tiefgang jedoch hätte besser sein können. Direkt aus der Disney-Lehrfilmabteilung scheint „Gib niemals auf – Erfindungen, die die Welt verändert haben“ zu stammen. Dieser Clip zeigt, auf die jüngeren Zuschauer zurecht geschnitten, welche wichtigen Erfindungen unser heutiges Leben beeinflussen (beispielsweise das Rad oder die Glühbirne). Aus dem Scheideraum sind dann noch einmal insgesamt sechs zusätzliche Szenen mit vorausgehendem Regiekommentar zu sehen, welche teilweise allerdings noch im Rohzustand ohne finale Animationen beziehungsweise sogar nur in gezeichneter Form vorliegen. Abschließend gibt es noch die beiden Musikvideos „Kids of the Future“ von Jonas Brothers sowie „Little Wonders“ von Rob Thomas und mit dem Familien-Spiel 5000: Der Familien-Stammbaum noch ein obligatorisches Gimik für die Kleinsten, bei dem man einige Fragen aus dem Film beantworten muss. Übrigens liegen das Making of, die zusätzlichen Szenen und das Spiel in HD-Auflösung vor, der Rest leider nur in SD.


Blu-ray exklusiv:
Wurden auf den meisten HD-Medien bisher nur die SD-Extras übernommen, so hat Disney hier jedoch einige exklusive Inhalte auf diese Disk gepackt. Während die DVD nur drei zusätzliche Szenen beinhaltete, sind auf der Blu-ray sechs vorhanden. Wilburs Plan, Dinner mit den Robinsons und das alternative Ende sind neu hinzugekommen. Weiterhin gibt es neben einer Demonstration der drei beeindruckendsten Szenen noch das auf Java basierende Melonen-Spiel. Hierbei handelt es sich um einen seitlich scrollenden Shooter, bei dem man ein Raumschiff lenkt und Papptafeln beziehungsweise Melonenhüte abschießen muss. Neben den beiden Schwierigkeitsgraden „einfach“ und „schwer“ kann man noch zwischen einem und zwei Spielern wählen.

Leider gibt es, trotz der auf dem ersten Blick umfangreichen Extras, kein ausführliches Making of. Dank der liebevollen Gestaltung des Ganzen reicht es noch zu hauchdünnen fünf Punkten. Filmrezension von Macus Kampfert:
TRIFF DIE ROBINSONS basiert auf dem Kinderbuchbestseller „A Day with Wilbur Robinson“ von William Joyce. Darin erlebt der 12-jährige Lewis/Cornelius haarsträubende Abenteuer in der Zukunft. Sehr rasant und mit viel Humor werden hier Werte wie Familie, Freundschaft und Durchhaltevermögen in die Story eingebracht. Eine wirkliche Moral mit Zeigefinger gibt es aber nicht – dafür bleibt der Streifen auch zu harmlos. Viel Fantasie bewies man bei der Umsetzung der beschriebenen Zukunft aus der Buchvorlage. Die Figuren wurden bis auf die Bösewichte praktisch 1:1 übernommen. Sehr gut gefallen die Animationen, wenngleich Ausstattungsgegenstände wesentlich detaillierter und realistischer dargestellt sind als Gesichtszüge oder Haut. TRIFF DIE ROBINSONS ist ein knallbuntes, heiteres und familienfreundliches Trickabenteuer, das tatsächlich allen Altersklassen ein unbeschwertes, kurzweiliges Vergnügen bereitet.

Übrigens: Wir empfehlen den Genuss von TRIFF DIE ROBINSONS trotz der FSK-Freigabe „ohne Altersbeschränkung“ kleinen Kindern erst ab 6 Jahren, da darunter der Film nicht mehr bietet als „bunte Bilder“ und einige Dynamiksprünge sowie auch Szenen (etwa der Dinosaurierangriff) durchaus nicht für die Kleinkinderohren und -augen geeignet sind. Entscheiden sollten das aber letztendlich die Eltern beziehungsweise Fürsorgebeauftragten.

Technisch ist Disney eine außerordentlich gute Blu-ray gelungen. Besonders das Bild gehört zum Besten, das es bis dato in HD gibt. ()

alle Rezensionen von Dennis Meihöfer ...
"Es geht um den zwölfjährigen genialen Lewis, der im Waisenhaus darauf hofft, endlich von einer Familie aufgenommen zu werden. In seiner Verzweiflung erfindet Lewis einen Apparat, mit dem sich Gedanken scannen lassen: Damit will er in die Vergangenheit eintauchen und herausfinden, warum ihn seine Mutter einst zur Adoption freigab.

Eines Tages wird Lewis von einem Jungen namens Wilbur Robinson besucht, und mit ihm zusammen bricht er auf zu einer einzigartigen und aufregenden Reise in die Zukunft. Dort angekommen, lernt er dessen liebenswerte und total verrückte Familie, die Robinsons, kennen – allesamt Erfinder der tollsten Dinge, die man sich als Kind nur vorstellen kann.

Lewis fühlt sich sofort zu Hause und weiß, dass dies seine perfekte Familie ist. Doch ein Bösewicht alias Mann mit Melone bedroht diese harmonische Zukunft. Alles kein Problem, denn mit Hilfe seiner neuen Familie scheint für Lewis plötzlich selbst das Unmögliche möglich …Filme, deren Bildtransfers vom digitalen Master kommen, haben es naturgemäß leichter zu überzeugen. Umso überraschter darf man wohl sein, dass es dennoch etwas zu bemängeln gibt: Es zeigt sich häufiger deutlich erkennbares Aliasing (treppenartige Unterbrechungen von hellen, schmalen Linien) und auch Nachzieher in Form von Bewegungsunschärfen werden des Öfteren sichtbar. Ansonsten offeriert das Bild aber perfekte Farb- und Kontrastwerte, eine durchweg sehr hohe Schärfe und ist artefaktfrei. Auch ein Hintergrundrauschen ist nicht auszumachen. Bis auf die genannten kleinen Mankos handelt es sich aber um einen sehr guten Transfer, der auf dem High Definition Medium Blu-ray sicherlich Bestnoten in Form des Awards ernten würde. Das reicht für 9,5  ()

alle Rezensionen von Marcus Kampfert ...
0 von 50
3


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Meet the Robinsons
Land / Jahr: USA 2007
Medien-Typ: Blu-ray Disc


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Audiokommentar von Regisseur Stephen J. Anderson. Wie die Robinsons erfunden wurden, Zusätzliche Szenen: In der Zukunft angekommen / Carl der Roboter / Wilburs Plan / Dinner mit den Robinsons / Die Verwandlung des Manns mit Melone / Alternatives Ende, Gib niemals auf: Erfindungen die die Welt verändern, Melonen-Spiel (Java-Modus), Familien-Spiel 5000: Der Familien-Stammbaum, 2 Musikvideos, Blu-ray Demonstration
Kommentare:

Weitere Filme von Stephen J. Anderson:
Weitere Titel im Genre Animation:
DVD Triff die Robinsons kaufen Triff die Robinsons
DVD Triff die Robinsons kaufen Triff die Robinsons
DVD Triff die Robinsons - Special Collection kaufen Triff die Robinsons - Special Collection
DVD Zeo - Meine zweite Sammelbox kaufen Zeo - Meine zweite Sammelbox
DVD Digimon Adventure 02 - Ep. 18-34 kaufen Digimon Adventure 02 - Ep. 18-34
DVD Stockmann kaufen Stockmann
DVD Stockmann kaufen Stockmann
DVD Sam - Ein fast perfekter Held kaufen Sam - Ein fast perfekter Held
Weitere Filme von Walt Disney Studios Home Entertainment: