WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Der Manchurian KandidatMaking Of Der Manchurian Kandidat
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Der Manchurian Kandidat TrailerKein Der Manchurian Kandidat Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Der Manchurian Kandidat

RC B FSK Freigabe ab 12 Jahren
BLU-RAY-Typ: 1 x Blu-ray
Medium: BLU-RAY
Genre: Action
Bildformat:
High Definition (1.85:1) - 1080p
Tonformat:
Deutsch: DTS 5.1,Englisch: DTS 5.1,Italienisch: DTS 5.1,Spanisch: DTS 5.1
Verpackung: Blu-ray Case
Untertitel:
Englische Untertitel für Hörgeschädigte, Deutsch, Englisch, Türkisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch, Holländisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Polnisch, Griechisch, Ungarisch
EAN-Code:
4010884255775 / 4010884255775
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Action > BLU-RAY > Der Manchurian Kandidat

Der Manchurian Kandidat

Titel:

Der Manchurian Kandidat

Label:

Paramount Home Entertainment

Regie:

Jonathan Demme Jonathan Demme Biografie

Laufzeit:
125 Minuten
Genre:
Action
FSK:
ab 12 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Der Manchurian Kandidat bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Der Manchurian Kandidat BLU-RAY

Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - BLU-RAY Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 05.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Der Manchurian Kandidat:


Major Bennett Marco (Denzel Washington) wird nachts von schrecklichen Alpträumen heimgesucht. Immer wieder durchlebt er die traumatischen Ereignisse, die er im ersten Golfkrieg erlebte, als er mit seiner Truppe in einen feindlichen Hinterhalt geriet. Tagsüber vertritt er bei Vorträgen die Überzeugung, dass Sergeant Raymond Shaw (Liev Schreiber), der sich nun mit Hilfe seiner machtbewussten Mutter, der einflussreichen Senatorin Eleanor Prentiss Shaw (Meryl Streep) um das Amt des Vizepräsidenten der USA bewirbt, ihn und seine Jungs gerettet hat, doch in seinem Unterbewusstsein bohrt der Zweifel. Zunehmend verunsichert beginnt Marco die offizielle Version der großartigen Rettungsaktion, die fester Bestandteil des Mythos um Shawn geworden ist, in Frage zu stellen. Und immer ungeheurer werden die Abgründe an Verrat und Manipulation, auf die er stößt. Immer unheimlicher werden seine Enthüllungen. Worauf das Pentagon freilich nicht gerade erfreut reagiert, denn die Demontage des Kriegshelden würde dessen Wahl gefährden. Oder ist Marco nur ein paranoider Spinner, dessen Golfkriegssyndrom ihm seltsame Streiche spielt? Nur: Wie ist das seltsame Metallteil zu erklären, dass sich unter seinen Haut befindet? Warum muss der liberale Senator Thomas Jordan (Jon Voight) sterben? Und was hat der Rüstungskonzern Manchurian Global mit der ganzen Sache zu tun? Der Manchurian Kandidat stammt aus dem Hause Paramount Home Entertainment.


Der Manchurian Kandidat Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Der Manchurian Kandidat:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Der Manchurian Kandidat:
Im Jahr 2004 war es einfach, mit einem politischen Stoff auf das geschärfte Bewusstsein der US-Bevölkerung zu zielen. Schließlich galt es in diesem Jahr wieder, einen Präsidenten für die Vereinigten Staaten von Amerika zu wählen. Der Dokumentarfilmprovokateur Michael Moore nutzte die Gunst der Stunde und veröffentlichte noch vor Beginn der heißen Wahlkampfveranstaltungen seinen gewohnt polemischen Schlag gegen die Bush-Regierung, Fahrenheit 9/11. Jonathan Demme, dessen größter künstlerischer und kommerzieller Erfolg nach wie vor Das Schweigen der Lämmer darstellt, zog mit dieser fiktiven Geschichte nach. Auch bei ihm geht es um Wahlkampf, um die Fäden ziehenden Männer im Hintergrund und um den schönen Schein, den es stets für das unwissend gehaltene Volk zu wahren gilt. Captain Bennett Marco ist ein Veteran des Irak-Krieges zu Beginn der 90er Jahre, der unter posttraumatischen Symptomen leidet, ständig von wirren Träumen gequält wird und nach einigen unerklärlichen Vorkommnissen die Gewissheit erlangt, dass seine Einheit in Kuwait seinerzeit manipuliert wurde, dass seine lückenhaften Erinnerungen auf eine Gehirnwäsche zurückzuführen sind und dass damals noch viel Unglaublicheres geschah, als ihn seine Albträume ahnen lassen. Der damalige Sergeant Raymond Shaw ist Anwärter für den Posten des Vizepräsidenten der USA, als sich Marcos Verdacht erhärtet, dass auch Shaw manipuliert wurde und nun zum politischen Spielball eines einflussreichen Konzerns werden soll. Wem die Story bekannt vorkommt, liegt nicht falsch. Jonathan Demme hat wenige Jahre nach seinem schwer gefloppten Charade-Remake Die Wahrheit über Charlie erneut einen Kultfilm aus den frühen 60er Jahren wieder aufgelegt. Das Original von John Frankenheimer lief zum Höhepunkt des Kalten Krieges auch bei uns unter dem Titel Botschafter der Angst im Kino und beruhte auf einem Politthriller des 1996 verstorbenen Schriftstellers Richard Condon. Hauptdarsteller Frank Sinatra besaß zugleich auch die Rechte an dem Stoff, den seine Tochter Tina Sinatra mittlerweile erworben hat und nun unter der Regie Demmes abermals verfilmen ließ. Durch die Verlegung der Handlung in die Gegenwart unter Einbezug der aktuellen Terrorgefahren und mit Rückblicken auf die militärischen Auseinandersetzungen während des Golfkrieges, gewinnt die Story eine zeitgemäße Aktualität, die die Zweitverwertung von Condons Stoff durchaus gerechtfertigt erscheinen lässt. Jonathan Demmes spannendster Film seit Jahren seziert die Machtspielchen hinter den Kulissen geschönter Fernsehbilder während eines Wahlkampfes von der Größenordnung der US-Präsidentschaft. Auch fernab der Condonschen Politparabel von der Manipulation der Gehirne, jener von Kalter-Kriegs-Paranoia geprägten Science Fiction, die auch heutzutage durch das perfide Spiel der Terroristen wieder genährt werden könnte, überzeugt Demmes Abrechnung mit dem skrupellosen Politzirkus auf der ganzen Linie. Vor allem in den ersten Einstellungen mit den heuchlerischen Shakehands und dem belanglosen, unverbindlichen Smalltalk offenbart Der Manchurian Kandidat sein gewaltiges medien- und gesellschaftskritisches Potenzial. Im zweiten Teil des Films rückt dies zugunsten einer hypnotischen Thrillerspannung zunehmend in den Hintergrund, was jedoch keineswegs auf Kosten der Qualität geschieht. Auch die Suspense-Unterhaltung vor dem semi-realistischen Gesellschaftsbild funktioniert ausgezeichnet. ()

alle Rezensionen von Frank Brenner ...
Major Bennett Marco (Denzel Washington) wird nachts von schrecklichen Alpträumen heimgesucht. Immer wieder durchlebt er die traumatischen Ereignisse, die er im ersten Golfkrieg erlebte, als er mit seiner Truppe in einen feindlichen Hinterhalt geriet. Tagsüber vertritt er bei Vorträgen die Überzeugung, dass Sergeant Raymond Shaw (Liev Schreiber), der sich nun mit Hilfe seiner machtbewussten Mutter, der einflussreichen Senatorin Eleanor Prentiss Shaw (Meryl Streep) um das Amt des Vizepräsidenten der USA bewirbt, ihn und seine Jungs gerettet hat, doch in seinem Unterbewusstsein bohrt der Zweifel.

Zunehmend verunsichert beginnt Marco die offizielle Version der großartigen Rettungsaktion, die fester Bestandteil des Mythos um Shawn geworden ist, in Frage zu stellen. Und immer ungeheurer werden die Abgründe an Verrat und Manipulation, auf die er stößt. Immer unheimlicher werden seine Enthüllungen. Worauf das Pentagon freilich nicht gerade erfreut reagiert, denn die Demontage des Kriegshelden würde dessen Wahl gefährden. Oder ist Marco nur ein paranoider Spinner, dessen Golfkriegssyndrom ihm seltsame Streiche spielt? Nur: Wie ist das seltsame Metallteil zu erklären, dass sich unter seinen Haut befindet? Warum muss der liberale Senator Thomas Jordan (Jon Voight) sterben? Und was hat der Rüstungskonzern Manchurian Global mit der ganzen Sache zu tun?Das Bild von DER MANCHURIAN KANDIDAT liegt im anamorphen 1,85:1 Format vor. Da Regisseur Jonathan Demme sehr oft verschiedene Filter einsetzte um die gewünschte Atmosphäre zu schaffen, weicht die Bildwiedergabe verschiedener Szenen deutlich voneinander ab. So sind immer wieder sehr harte Kontraste und abweichende Schärfeverhältnisse zu beobachten. In der Regel ist der Kontrastwert sehr ausgewogen, die Schärfe kann jedoch nicht immer vollends überzeugen. Details wirken etwas verschwommen, und im Hintergrund liegende Bildelemente werden recht konturlos dargestellt. Zudem merkt man dem Bild an vielen Stellen die Bearbeitung mit einem Rauschfilter an, welcher zwar permanentes Rauschen unterdrückt, aber zu stehenden Mustern auf großen Flächen führt. Sehr angenehm verhält sich die Farbgebung. Neben kräftigen Farben gefallen vor allem die natürlich wirkenden Hauttöne. Verunreinigungen, Bildstörungen oder sonstige Artefakte sind während der gesamten Spieldauer nicht zu entdecken, so reicht die Wertung noch auf gute sieben Punkte.Außer der deutschen und englischen Dolby Digital 5.1 Tonspur befindet sich nur noch ein Audiokommentar-Track auf der DVD.

Wie man es von Polit-Thrillern eigentlich gewohnt ist, bieten sie in den seltensten Fällen einen Schauplatz für eine bombastische Effektkulisse. Erfreulicherweise ist dies hier nicht unbedingt der Fall, denn die Action-Sequenzen des Golfkriegs werden sehr weiträumig und dynamisch mit vielen direktionalen Effekten im Hörraum abgebildet. Die abgefeuerten Geschosse bahnen sich ihren Weg gehöhrvoll über alle Lautsprecher zu ihrem Ziel. Dialoge sind gut verständlich und natürlich gehalten, wenn sie auch in der englischen Originalfassung etwas zu leise klingen. Der Soundtrack wie auch die Umgebungsgeräusche verteilen sich gut auf allen Lautsprechern und unterstützen die meist düstere Atmosphäre des Filmes. Auch der Subwoofer ist nicht ohne Arbeit und darf immer mal wieder dezente aber druckvolle Signale von sich geben.

Klar, der Sound kann nicht mit einem Action-Kracher mithalten, doch ansonsten stimmt hier eigentlich fast alles. Für einen eher auf Dialoge ausgelegten Thriller auf jeden Fall eine gelungene Arbeit.Die Menüs des Filmes wurden sehr ansprechend animiert und mit Musik unterlegt. Im klar strukturierten Hauptmenü findet man auch gleich den Button SPECIAL FEATURES, der nach Betätigung zu den ersten Extras führt.

Neben dem AUDIOKOMMENTAR von Regisseur Jonathan Demme und Co-Drehbuchautor Daniel Pyne, bietet das Feature DER FEIND IN DER MITTE: HINTER DEN KULISSEN VON DER MANCHURIAN KANDIDAT in gut 15 Minuten einen leider nur eingeschränkten Blick hinter die Kamera. Es werden sehr viele Filmausschnitte gezeigt, welche dann vom Drehbuchautor und Regisseur kommentiert werden. Interessanter ist hier die Dokumentation zu den DARSTELLERN VON DER MANCHURIAN KANDIDAT, in welcher alle Hauptcharaktere und deren Schauspieler genauer unter die Lupe genommen werden. Erfreulicherweise wurden auch einige ZUSÄTZLICHE SZENEN auf die DVD gepackt. Diese können optional mit Regiekommentar abgespielt und zudem mit englischen und deutschen Untertiteln ausgestattet werden. Hinter dem Punkt SCHNITTE verbergen sich zwei verlängerte Szenen, welchen wiederum ein optionaler Audiokommentar zugeschaltet werden kann. Als nächstes wartet eine Szene aus den PROBEAUFNAHMEN MIT LIEV SCHREIBER darauf entdeckt zu werden. Diese knapp drei Minuten lange Sequenz findet sich auch im Hauptfilm wieder und zeigt eine Unterhaltung des zukünftigen Vize-Präsidenten und seiner Mutter bei einem Dinner im Restaurant. Als letztes gibt es noch ein zehn Minuten dauerndes Feature zu sehen, in welchem sich POLITIK EXPERTEN zum Thema des Filmes äußern.

Leider sind die Extras nicht gerade aufschlussreich, doch vor allem die entfallenen und geschnittenen Szenen sind immer wieder gerne gesehen und auch der Audiokommentar weiß so einiges Interessantes zu vermitteln.Die Qualität dieser DVD ist solide. Die Bildqualität weist den ein oder anderen Mangel auf, dafür ist der Ton für dieses Genre sehr gelungen. Die Extras sind zwar nominell vorhanden, leider in den meisten Fällen aber etwas gehaltlos.

Spätestens seit seinem Ausnahme-Film DAS SCHWEIGEN DER LÄMMER ist der Name Jonathan Demme in aller Munde. Als Garant für intelligente und spannende Thriller engagierte man ihn auch für DER MANCHURAIN KANDIDAT. Seine Handschrift ist auch ohne Wissen seines Mitwirkens deutlich zu erkennen, denn der vermeintliche Polit-Thriller gibt sich sehr düster und verworren. Um nicht all zu sehr im Fahrwasser der erfolgreichen Vorlage zu schwimmen, wurde das Remake des Klassikers BOTSCHAFTER DER ANGST (1962) auch in der Handlung deutlich verändert. Die Story an sich ist sehr ansprechend und spannend, doch die Inszenierung ist löchrig und wirft immer wieder unbeantwortete Fragen auf. Zudem gibt es bis zum Showdown kaum nennenswerte Highlights und keinen erkennbaren Spannungsbogen, was den Film oft einfach vor sich hin plätschern lässt.

Der Cast des Films ist mit Denzel Washington, Liev Schreiber, Meryl Streep und Bruno Ganz hochkarätig, doch leider sind es die schauspielerischen Fähigkeiten nicht immer. Erstaunlich war für mich der doch eher schwache Auftritt von Denzel Washington, welcher sich in der Rolle des paranoiden Veteranen sichtlich unwohl fühlte. Liev Schreiber hingegen verkörpert seinen Charakter sehr glaubwürdig und mit einer gewissen Tiefe, doch ist es Meryl Streep, welche dieses Mal alle anderen in den Schatten stellt. Die Rolle der ehrgeizigen und über Leichen gehenden Senatorin ist ihr wie auf den Leib geschrieben und gehört mit Sicherheit zu einer ihrer besten Leistungen überhaupt. Alleine schon wegen ihr lohnt es sich, den mit 140 Minuten sehr lange dauernden Film anzusehen.

DER MANCHURIAN KANDIDAT ist mit Sicherheit kein schlechter Film, dennoch fehlt es ihm an Substanz. Die aufgeworfenen Fragen gegen Ende des Filmes werden leider nur unzulänglich beantwortet und hinterlassen einen fahlen Nachgeschmack. Verschwörungstheoretikern und Thriller-Fans kann der Film dennoch nahe gelegt werden, dem Kauf sollte aber auf jeden Fall ein Leihen in der Videothek voran gehen. ()

alle Rezensionen von Matthias Schmieder ...
"Major Bennett Marco (Denzel Washington) wird nachts von schrecklichen Alpträumen heimgesucht. Immer wieder durchlebt er die traumatischen Ereignisse, die er im ersten Golfkrieg erlebte, als er mit seiner Truppe in einen feindlichen Hinterhalt geriet. Tagsüber vertritt er bei Vorträgen die Überzeugung, dass Sergeant Raymond Shaw (Liev Schreiber), der sich nun mit Hilfe seiner machtbewussten Mutter, der einflussreichen Senatorin Eleanor Prentiss Shaw (Meryl Streep) um das Amt des Vizepräsidenten der USA bewirbt, ihn und seine Jungs gerettet hat, doch in seinem Unterbewusstsein bohrt der Zweifel.

Zunehmend verunsichert beginnt Marco die offizielle Version der großartigen Rettungsaktion, die fester Bestandteil des Mythos um Shawn geworden ist, in Frage zu stellen. Und immer ungeheurer werden die Abgründe an Verrat und Manipulation, auf die er stößt. Immer unheimlicher werden seine Enthüllungen. Worauf das Pentagon freilich nicht gerade erfreut reagiert, denn die Demontage des Kriegshelden würde dessen Wahl gefährden. Oder ist Marco nur ein paranoider Spinner, dessen Golfkriegssyndrom ihm seltsame Streiche spielt? Nur: Wie ist das seltsame Metallteil zu erklären, dass sich unter seinen Haut befindet? Warum muss der liberale Senator Thomas Jordan (Jon Voight) sterben? Und was hat der Rüstungskonzern Manchurian Global mit der ganzen Sache zu tun?Der Transfer im Format 1,78:1 wurde mit dem VC-1-Codec erstellt und liegt mit einer Auflösung von 1920x1080  ()

alle Rezensionen von Danny Walch ...
0 von 50
3


Weitere Filminfos:

Originaltitel: The Manchurian Candidate
Land / Jahr: USA 2004
Medien-Typ: Blu-ray Disc


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Audiokommentar von Regisseur Jonathan Demme und Drehbuch Co-Autor Daniel Pyne, Der Feind in der Mitte: Im Kern des Manchurian Kandidat, Die Darsteller von Der Manchurian Kandidat, 5 entfernte/zusätzliche Szenen, Outtakes, Liev Schreiber Screen Test, Politikexperten, Kinotrailer (HD)
Die Veröffentlichung der Blu-ray wurde gestrichen.
Kommentare:

Weitere Filme von Jonathan Demme:
Weitere Titel im Genre Action:
DVD Der Manchurian Kandidat kaufen Der Manchurian Kandidat
DVD Der Manchurian Kandidat kaufen Der Manchurian Kandidat
DVD Der Manchurian Kandidat kaufen Der Manchurian Kandidat
DVD Der Kandidat kaufen Der Kandidat
DVD Der Kandidat kaufen Der Kandidat
Weitere Filme von Paramount Home Entertainment: