WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Making Of Die VerurteiltenKein Making Of Die Verurteilten
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Die Verurteilten TrailerDie Verurteilten Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Die Verurteilten

RC B FSK Freigabe ab 12 Jahren
BLU-RAY-Typ: 1 x Blu-ray
Medium: BLU-RAY
Genre: Drama
Bildformat:
High Definition (1.78:1) - 1080p
Tonformat:
Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1,Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1
Verpackung: Blu-ray Case
Untertitel:
Englische Untertitel für Hörgeschädigte, Deutsch
EAN-Code:
4009750390009 / 4009750390009
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Drama > BLU-RAY > Die Verurteilten

Die Verurteilten

Titel:

Die Verurteilten

Label:

EuroVideo Medien GmbH

Regie:

Frank Darabont

Laufzeit:
137 Minuten
Genre:
Drama
FSK:
ab 12 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Die Verurteilten bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Die Verurteilten BLU-RAY

6,84 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - BLU-RAY Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 27.02.2017 00:38:02.
Inhaltsangabe zu Die Verurteilten:


Zweimal lebenslänglich! lautet das Urteil für den Bankmanager Andy Dufresne (Tim Robbins), der entgegen seiner Beteuerungen seine Ehefrau und ihren Liebhaber ermordet haben soll. Er wird in das berüchtigte Gefängnis von Shawnshank im Bundesstaat Maine eingeliefert. Das Leben hinter den Gefängnismauern wird für ihn zur Hölle als er von Mitgefangenen vergewaltigt wird und der sadistische Direktor Norton eindringlich zeigt, was er unter Disziplin versteht. Nur die Freundschaft zu Red (Morgan Freeman) gibt ihm die Kraft durchzuhalten. Doch als ein junger Mitsträfling ermordet wird, eskaliert die Situation. Die Verurteilten stammt aus dem Hause EuroVideo Medien GmbH.


Die Verurteilten Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Die Verurteilten:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Die Verurteilten:
Ob nun Clint Eastwood in „Flucht von Alcatraz“, Paul Newman in „Der Unbeugsame“ oder gar Stan Laurel & Oliver Hardy in „Hinter Schloss und Riegel“, Gefängnisfilme gibt es wie Sand am Meer. Doch wenn es darum geht den besten Gefängnisfilm auszuwählen, dürfte die Wahl wohl auf „Die Verurteilten“ fallen.

Mit „Die Verurteilten", ein Gefängnis-Thriller nach einer Kurzgeschichte von Stephen King, ist Regisseur und Drehbuchautor Frank Darabont („The Green Mile", „Der Nebel“) ein ebenso spannendes wie berührendes Drama gelungen. Zu Recht wurde „Die Verurteilten" 1994 für sieben Oscars nominiert, unter anderem als "Bester Film des Jahres".

Die Story: Andy Dufresne (Tim Robbins), Vizepräsident einer großen Bank, wird wegen Doppelmordes in den 30er Jahren zu zwei mal Lebenslänglich verurteilt und im berüchtigten Shawshank-Gefängnis im Bundesstaat Maine inhaftiert. Wegen der Brutalität der Mitgefangenen und wegen des gnadenlosen Haftsystems wird das Leben für ihn zur Hölle. Allein bei dem Schmuggelkönig „Red“ Redding (Morgan Freeman) findet Andy etwas Menschlichkeit und Freundschaft, und schöpf wieder neuen Mut und kann in dem Gefängnis einiges bewegen.

Im Laufe der Zeit macht er sich dort Freunde, und im Laufe der Jahrzehnte sogar unentbehrlich, sowohl bei seinen Mitgefangenen, als auch bei den Wärtern und dem Gefängnisdirektor, denen er mit den Erfahrungen in seinem Beruf viel Arbeit und Geld sparen kann. Dabei verfolgt Andy über Jahrzehnte nur einen Plan: Er will unbedingt wieder freikommen...

Fazit: „Die Verurteilten“ stellt neben „Misery“, „Dolores“ und „Stand by me“ die bislang wohl gelungenste King-Verfilmung dar, die vor Ideenreichtum und mitreißenden Szenen nur so sprüht. Besonders Tim Robbins („I:Q:“) und Morgan Freeman („Sieben“), aus dessen Sicht „Die Verurteilten“ erzählt wird, überzeugen durch bewegend sparsame Gestik. Kurz und knapp: schauerlich, traurig und herzzerreißend: ganz großes Gefühlskino mit weltklasse agierenden Darstellern, beeindruckenden Bildern und einem tollen, atmosphärischen Soundtrack.

Übrigens: Die Außenaufnahmen fanden im 1896 erbauten Gefängnis von Mansfield, Ohio statt. Es stand seit 1990 leer und sollte eigentlich 1993 abgerissen werden, doch durch die Drehgenehmigung für „Die Verurteilten“ blieb es nocheinige Zeit länger erhalten. Die Innenaufnahmen hingegen wurden in einem nahe gelegenen Lagerhaus statt.

Zur DVD: Nach zahlreichen Veröffentlichungen dieses Meisterwerks auf DVD, die allesamt mehr schlecht als recht waren, erscheint nun endlich, neben einer hervorragenden Doppel-DVD-Neuauflage, auch die Blu-ray, die sich allerdings nicht sonderlich von der DVD abhebt. Wie schon auf der DVD, so ist auch das Bild der Blu-ray eine absolute Augenweide. Der 1.78:1-Transfer kann besonders durch die sehr gute Schärfe punkten, die hier allerdings nur gering im Vergleich zur DVD noch etwas mehr zulegt. Die deutsche Synchronisation ist in DTS-HD Master Audio 5.1 vorhanden. Leider ist diese Abmischung alles andere als gut gelungen und muss als Schwachpunkt der Veröffentlichung gewertet werden. Das Problem am Ganzen ist die zu prägnante Ansteuerung des Centers und die daraus resultierende fehlende Dynamik der gesamten Tonspur. Aus den hinteren Lautsprechern kommen lediglich kleinere Umgebungsgeräusche sowie der Soundtrack. Im Großen und Ganzen aber durchaus akzeptabel.

Was das Bonusmaterial angeht, so wird hier das Selbe geboten, wie auf der Doppel-DVD. Es gibt einen Audiokommentar von Regisseur Frank Darabont, der sehr informativ ist. Des Weiteren gibt es ein recht werbelastiges „Making of“ sowie das Boni „The Charlene Rose Show“ (dieser sehr amüsante Ausschnitt stammt aus der amerikanischen TV-Sendung und zeigt ein lockeres Gespräch zwischen dem Gastgeber, Regisseur Frank Darabont sowie den Schauspielern Morgan Freeman und Tim Robbins). Außerdem gibt es noch eine Bildergalerie, zwei Storyboards und ein Booklet. An ein dynamicHD-Live wurde auch gedacht. Alles in allem nett, aber ein wenig bescheiden. Bei einer Blu-ray hätte man mehr erhofft. ()

alle Rezensionen von Bernd Hellweg ...
Zweimal lebenslänglich! lautet das Urteil für den Bankmanager Andy Dufresne (Tim Robbins), der entgegen seiner Beteuerungen seine Ehefrau und ihren Liebhaber ermordet haben soll. Er wird in das berüchtigte Gefängnis von Shawnshank im Bundesstaat Maine eingeliefert. Das Leben hinter den Gefängnismauern wird für ihn zur Hölle als er von Mitgefangenen vergewaltigt wird und der sadistische Direktor Norton eindringlich zeigt, was er unter Disziplin versteht. Nur die Freundschaft zu Red (Morgan Freeman) gibt ihm die Kraft durchzuhalten. Doch als ein junger Mitsträfling ermordet wird, eskaliert die Situation. Den VC1-Transfer hat Eurovideo von Warner lizenziert. Er kam auch bereits bei internationalen Blu-ray-Veröffentlichungen zum Einsatz. Das Seitenverhältnis beträgt 1,78:1 und die Auflösung entspricht mit 1920x1080 Pixeln dem FullHD-Standard. Leider hat Warner beim Transfer von DIE VERURTEILTEN das Bügeleisen ausgepackt; will heißen, das Bild wurde deutlich entrauscht und geglättet, was zu einem Detailverlust in Naheinstellungen führt. Die Kanten werden jedoch stets klar getrennt und nur minimal mittels Doppelkonturen nachgeschärft. Auch die Feinzeichnung kann über weite Strecken begeistern, obwohl auf Grund des Rauschfilters die letzten Feinheiten fehlen und die eine oder andere Einstellung etwas unscharf aussieht. Rauschen oder Filmkorn wurde wie erwähnt fast völlig eliminiert, was der Kompression ein leichtes wie fehlerloses Spiel beschert. Die Farbwiedergabe ist wahrlich exzellent ausgefallen, denn die Töne wirken durchweg frisch und knackig satt. Dasselbe kann man auch von der Kontrastbalance behaupten, die selbst innerhalb der schummrigen Gefängnismauern von Shawshank niemals wichtige Teile des Geschehens verschluckt. Dank des tiefen Schwarzwerts offenbart sich sogar eine durchaus beachtliche Plastizität. Schmutz oder Defekte sind auf dem Ausgangsmaterial nicht zu erkennen. Obgleich sowohl die deutsche Synchronisation als auch das englische Original in DTS-HD Master Audio 5.1 vorliegen, sollte man nicht zuviel erwarten. DIE VERURTEILTEN ist ein ruhiges Gefängnisdrama und laut Abspann ursprünglich auch nur in Dolby Stereo produziert. Entsprechend gestaltet sich der Sound sehr frontlastig, aber kann dort durchaus eine angenehme Klangkulisse entfalten. Stereoeffekte sind kaum zu hören und auch der Tiefbass wird so gut wie nie in Anspruch genommen. Der Score von Thomas Newman verhält sich sehr zurückhaltend und weitet sich nur bei wenigen Gelegenheiten auf räumliche Ausmaße aus. Die Originalsprecher wurden sehr natürlich abgemischt wogegen die Sprecher der deutschen Synchronisation manchmal ein Hauch zu muffig klingen, aber trotzdem durchweg tadellos zu verstehen sind. Untertitel für DIE VERURTEILTEN sind nicht nur in Deutsch, sondern auch Englisch verfügbar, was für ein nationales Independent-Label wahrlich keine Selbstverständlichkeit darstellen dürfte. Ebenfalls mit Texten versehen wurde der Audiokommentar von Regisseur Frank Darabont. Jene weisen allerdings einige grobe Rechschreibfehler auf. Darabont selber weiß zwar durchaus dem Zuschauer tolle Anekdoten und Informationen über den Film sowie dessen Entstehung zu vermitteln, tut dies allerdings durchweg mit Superlativen. Jeder und alles wird von ihm in den Himmel gelobt. Kritik oder negative Erlebnisse sind hier überhaupt nicht zu finden. Das Bonusmaterial wurde von der Special Edition DVD übernommen und enthält unter anderem das 22-minütige Making Of, welches mit einem deutschen Sprecher versehen ist und eher zu Werbezwecken diverse Aspekte der Produktion wie Darsteller, Handlung oder Drehorte anreißt. In der Charlie-Rose-Show treffen sich Regisseur Frank Darabont sowie die Darsteller Morgan Freeman und Tim Robbins, wo in 38 Minuten in lockerer Runde über DIE VERURTEILTEN geplaudert wird. Anschließend folgen zwei Storyboardvergleiche sowie fünf Bildergalerien. Für Besitzer von BD Live!-kompatiblen Blu-ray-Playern wird mit dem DynamicHD-Feature noch Online-Content bereitgestellt. DIE VERURTEILTEN von Regisseur Frank Darabont (DER NEBEL) zählt allgemein zu den besten Filmen aller Zeiten. Kurios ist die Entwicklung des Films zu sehen. Die 25 Millionen Dollar-Produktion aus dem Jahr 1994 lief in den amerikanischen Lichtspielhäusern mit Einnahmen von 28 Millionen Dollar gar nicht gut – und das trotz sieben Nominierungen für den Oscar! Erst im Heimvideomarkt auf VHS, DVD und nun Blu-ray begann DIE VERURTEILTEN im Laufe der Zeit einen unheimlichen Kultstatus sowie Beliebtheitsgrad aufzubauen. Bis heute gilt der Film als einer der kommerziell erfolgreichsten Titel in diesem Segment. Die Handlung von THE SHAWSHANK REDEMPTION – wie der Film im Original heißt – dreht sich um den Jung-Banker Andy Dufresne (Tim Robbins, CODE 46), welcher fälschlichweise für den Mord an seiner Frau und deren Liebhaber lebenslänglich in das Hochsicherheitsgefängnis Shawshank gesteckt wird. Es sind die 1940er Jahre und dass das Leben innerhalb der Mauern kein Zuckerschlecken ist, erfährt Andy bald am eigenen Leib, als er von Mithäftlingen vergewaltigt wird. Doch im Laufe der Jahre arrangiert er sich mit der Situation, findet in Red (Morgan Freeman, MILLION DOLLAR BABY) einen Freund und nützt seine Kenntnisse der Finanzwirtschaft, um dem Gefängnisdirektor und Aufsehern kleinere und größere, legale und illegale Gefälligkeiten zu erweisen. Als Dank darf er eine Gefängnisbibliothek aufbauen. Doch als der junge Tommy in Shawshank eintrifft und behauptet, die Unschuld von Andy beweisen zu können, gerät die organisierte Gefängniswelt alsbald aus den Fugen...

Frank Darabonts Werk besticht durch einen genialen Spannungsbogen. Der Film besitzt wahrlich kein schnelles Tempo, wird aber zu keiner Zeit langweilig, da man als Zuschauer interessiert die charakterliche Entwicklung von Andy und seinen Mithäftlingen über die Zeitspanne von ca. 20 Jahren im Shawshank-Knast mitverfolgt. Auch die Härte, Ungerechtigkeit des Justizsystems oder das Verhalten der Wachmannschaft sind Thema während der 140 Minuten, die der Film dauert. Das verblüffende Finale setzt DIE VERURTEILTEN dann die Krone auf und sorgt für Erstaunen und Erheiterung zugleich. Tim Robbins verkörpert die Figur des Andy Dufresne absolut genial, dasselbe gilt auch für Morgan Freeman. Letzterer wurde zurecht für den Oscar als bester Hauptdarsteller nominiert, ging aber leer aus. Interessant ist in Sachen Besetzung, dass Tim Robbins eigentlich überhaupt nicht die Wunschbesetzung Darabonts war, sondern Tom Hanks die Rolle ursprünglich übernehmen sollte, dieser aber wegen FORREST GUMP absagen musste. Insgesamt bekommt der Zuschauer mit DIE VERURTEILTEN einen absoluten Knaller geboten – ein Gefängnisdrama mit Spannung sowie einem genialen Finale.

Die Blu-ray-Disc von EuroVideo zeigt den Film in sehr guter Bild- und Tonqualität, während die Extras nicht opulent, aber ordentlich ausfallen. ()

alle Rezensionen von Danny Walch ...
0 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: The Shawshank Redemption
Land / Jahr: USA 1994
Produktion: Niki Marvin für Castle Rock Entertainment
Vorlage: Novelle "Frühlingserwachen - Pin Up" von Stephen King
Musik: Thomas Newman
Kamera: Roger Deakins
Ausstattung: Terence Marsh, Michael Sierton
Kostüme: Elizabeth McBride
Schnitt: Richard Francis-Bruce
Ton: Willie Burton
Medien-Typ: Blu-ray Disc

Die Außenaufnahmen fanden im 1896 erbauten ehemaligen Gefängnis von Mansfield, Ohio, statt. Es stand seit 1990 leer und sollte eigentlich abgerissen werden, doch für die Filmaufnahmen ließ man es noch etwas länger stehen. Ab dem 16. Juni 1993 wurden hier


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Making Of, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, The Charlie Rose Show, Booklet, Audiokommentar, Bildergalerien
Kommentare:
Kommentar von djfl.de
Dirk Jasper: Plötzlicher Horror sowie das langweilig dahinziehende Leben im Gefängnis stellen auf kraftvolle, zermürbende und schmerzhafte Art und Weise die wahre Natur des Knastlebens dar.

Kommentar lesen ...
Kommentar von djfl.de
Frankfurter Neue Presse: So einfühlsam, wie der Regisseur Frank Darabont das Gegeneinander und Miteinander der Häftlinge schildert und ihre Unterdrückung durch den religiös-faschistoiden Anstaltsdirektor einbezieht, gewinnt sein Film eine existenzialistis

Kommentar lesen ...
Kommentar von djfl.de
Kölner Stadt-Anzeiger: Darabont hat ein glänzendes Ensemble verwitterter Charaktergesichter um seine brillanten Hauptdarsteller geschart; man spielt mit heroischer Zuverlässigkeit.

Kommentar lesen ...
Kommentar von djfl.de
Format: 1:1,66. Videostart: 4. Oktober 1995. Mit "Die Verurteilten" gab Frank Darabont sein Debüt als Kinoregisseur. Davor zeichnete er bei einer Reihe von Filmen als Co-Autor verantwortlich, darunter "Nightmare III: Freddy Krüger lebt", "The Blob" und "Mary Shelley's Frankenstein". Schon einmal verfilmte der in Frankreich geborene Ungar eine Stephen-King-Vorlage: "The Woman In The Room" (1983). Tim Robbins ("Jungle Fever" (1991), "The Player", (1992) "Hudsucker - Der große Sprung" (1994), "Prêt-á-porter" (1994) erhielt 1996 für "Dead Man Walking", für das er das Drehbuch schrieb und das er in Szene setzte, eine "Oscar"-Nominierung in der Sparte beste Regie. Seine Ehefrau Susan Sarandon wurde für das Drama um die Todesstrafe mit dem Oscar als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Morgan Freeman, der für seine Leistungen in "Miss Daisy und ihr Chauffeur" und in "Glitzernder Asphalt" mit "Oscar"-Nominierungen bedacht wurde, war ebenfalls als Richter in "Fegefeuer der Eitelkeiten", als Gefolgsmann von Clint Eastwood in "Erbarmungslos" und als Gefährte von Kevin Costner in "Robin Hood - König der Diebe" im Kino zu erleben.

Kommentar lesen ...
Kommentar von djfl.de
Format: 1:1,66. Videostart: 4. Oktober 1995. Mit "Die Verurteilten" gab Frank Darabont sein Debüt als Kinoregisseur. Davor zeichnete er bei einer Reihe von Filmen als Co-Autor verantwortlich, darunter "Nightmare III: Freddy Krüger lebt", "The Blob" und "Mary Shelley's Frankenstein". Schon einmal verfilmte der in Frankreich geborene Ungar eine Stephen-King-Vorlage: "The Woman In The Room" (1983). Tim Robbins ("Jungle Fever" (1991), "The Player", (1992) "Hudsucker - Der große Sprung" (1994), "Prêt-á-porter" (1994) erhielt 1996 für "Dead Man Walking", für das er das Drehbuch schrieb und das er in Szene setzte, eine "Oscar"-Nominierung in der Sparte beste Regie. Seine Ehefrau Susan Sarandon wurde für das Drama um die Todesstrafe mit dem Oscar als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Morgan Freeman, der für seine Leistungen in "Miss Daisy und ihr Chauffeur" und in "Glitzernder Asphalt" mit "Oscar"-Nominierungen bedacht wurde, war ebenfalls als Richter in "Fegefeuer der Eitelkeiten", als Gefolgsmann von Clint Eastwood in "Erbarmungslos" und als Gefährte von Kevin Costner in "Robin Hood - König der Diebe" im Kino zu erleben.

Kommentar lesen ...

Weitere Filme von Frank Darabont:
Weitere Titel im Genre Drama:
DVD Die Verurteilten kaufen Die Verurteilten
DVD Die Verurteilten kaufen Die Verurteilten
DVD Die Verurteilten kaufen Die Verurteilten
DVD Verurteilten, Die kaufen Verurteilten, Die
DVD Die Verurteilten - Neuauflage kaufen Die Verurteilten - Neuauflage
DVD Die Verurteilten - Neuauflage kaufen Die Verurteilten - Neuauflage
DVD Die Verurteilten - 2-Disk-Edition kaufen Die Verurteilten - 2-Disk-Edition
DVD Die Verurteilten - 2 Disc Limited Edition kaufen Die Verurteilten - 2 Disc Limited Edition
Weitere Filme von EuroVideo Medien GmbH: