WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für The Women - Von großen und kleinen Affären
0,0

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
Interviewskeine Interviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Making Of The Women - Von großen und kleinen AffärenKein Making Of The Women - Von großen und kleinen Affären
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein The Women - Von großen und kleinen Affären TrailerThe Women - Von großen und kleinen Affären Trailer
Trailer zum Film
TrailershowKeine Trailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu The Women - Von großen und kleinen Affären

RC B FSK Info fehlt
BLU-RAY-Typ: 1 x Blu-ray
Medium: BLU-RAY
Genre: Komödie
Bildformat:
High Definition (1.85:1) - 1080p
Tonformat:
Deutsch: DTS-HD High Resolution Audio 5.1,Englisch: DTS-HD High Resolution Audio 5.1
Verpackung: Blu-ray Case
Untertitel:
Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte
EAN-Code:
4011976312888 / 4011976312888
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Komödie > BLU-RAY > The Women - Von großen und kleinen Affären

The Women - Von großen und kleinen Affären

Titel:

The Women - Von großen und kleinen Affären

Label:

Highlight Video

Regie:

Diane English

Laufzeit:
114 Minuten
Genre:
Komödie
FSK:
oA
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! The Women - Von großen und kleinen Affären bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: The Women - Von großen und kleinen Affären BLU-RAY

6,99 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - BLU-RAY Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 27.02.2017 00:38:02.
Inhaltsangabe zu The Women - Von großen und kleinen Affären:


Die Demütigung sitzt tief: Nicht nur, dass die Modedesignerin Mary (Meg Ryan) bei der Maniküre erfahren muss, dass ihr Mann sie mit einer Parfumverkäuferin (Eva Mendes) betrügt – die Geschichte landet auch noch in der Klatschpresse. Marys perfekte Welt, die bislang vor allem aus Shopping und Einladungen bestand, droht auseinander zu brechen. Doch wofür hat man beste Freundinnen? So schließen sich Sylvie (Annette Bening), Alex (Jada Pinkett Smith) und Edie (Debra Messing) zusammen, um ihre Mary zu rächen – auch wenn dabei nicht immer alles nach Plan läuft... The Women - Von großen und kleinen Affären stammt aus dem Hause Paramount Home Entertainment.


The Women - Von großen und kleinen Affären Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in The Women - Von großen und kleinen Affären:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu The Women - Von großen und kleinen Affären:
1939 inszenierte Regisseur George Cukor mit „Die Frauen“ einen Film, in dem kein einziger Mann auftat und das bei 135 Sprechrollen. Darunter die Topstars der damaligen Zeit, von Norma Shearer (hier in ihrer bekanntesten Rolle) und Joan Crawford, gesellten sich noch Rosalind Russell („Sein Mädchen für besondere Fälle“), Paulette Goddard („Der große Diktator“) und Joan Fontaine („Rebecca“), um nur einige zu nennen. Heraus kam ein echtes Meisterwerk! Zickenterror der Spitzenklasse, mit viel Humor und Einfühlungsvermögen. Der Film war der kommerziell zweiterfolgreichste des Jahres 1939 („Vom Winde verweht“ war der erfolgreichste).

Das diese „Mutter“ aller „Sex and the city“- und „Desperate Housewives“-Women geradezu nach einem Remake schrie, war Schauspielerin Meg Ryan schon Mitte der 90er klar. Angeblich hatte sie schon Julia Roberts, Kathleen Turner und sämtliche anderen Schauspielerinnen der Champions League mit im Boot, aber dann wurde das Projekt vorerst auf Eis gelegt. Gut ein Jahrzehnt später spielen nun Annette Bening statt Kathleen Turner und Debra Messing statt Julia Roberts, geblieben ist, dass Meg Ryan die Hauptrolle übernommen hat. Und was kam dabei heraus? Zweifellos das schlechteste Remakes aller Zeiten!

Doch hier erst einmal, für alle die das Original nicht kennen, eine kurze Zusammenfassung worum es hier denn überhaupt geht: Modedesignerin Mary (Meg Ryan) wird von ihrem Mann betrogen. Erst bei der Pediküre erfährt sie diese Demütigung von der ahnungslosen Kosmetikerin, die ihr von der Affäre ihrer Freundin Crystal, einer Mitarbeiterin der Parfümerieabteilung (Eva Mendes), berichtet. Für Mary scheint eine Welt zusammenzubrechen, erst recht, als die Story auch noch in der Klatschpresse breitgetreten wird. Mary tritt den Rückzug ins Private an, um in guter Manier ihrem Liebeskummer nachzugehen, die Männerwelt auf ewig verfluchend. Erst mit der Hilfe ihrer Freundinnen Sylvie (Annette Bening), Chefredakteurin eines großen Modemagazins, Alex (Jada Pinkett Smith), einer lesbischen Bestsellerautorin, und Edie (Debra Messing), einer mehrfachen Mutter, fasst Mary wieder Fuß im Leben, und dies erfolgreicher als zuvor.

In Diane Englishs Remake, welches auch gleichzeitig ihr Regiedebüt für die Kinoleinwand ist, ist aus den wortgewaltigen Kratzbürsten ein hysterischer Weiberhaufen mit minderem IQ geworden. Alles Gemeine des Originals, wie zynisch-zickige Dialoge, Catfights und Rache, wurde zu Gunsten einer überbetonten und unglaubwürdig inszenierten Schwesternschaft zwischen den Protagonistinnen gestrichen.

Was die schauspielerischen Leistungen der Damen angeht, so bekommt man gute, solide Schauspielkunst geliefert. Doch Meg Ryan (trotz einem Face-Lifting zu viel) und Annette Bening können die Schwächen des Drehbuchs auch durch ihr gutes Spiel nicht retten. Lediglich Bette Middler kann den Zuschauer mit ihrem Gastauftritt kurzzeitig ein paar Lacher entlocken, und Candice Bergen bringt als Meg Ryans Filmmutter einen gewisse Klasse in den Film, und wenn sie über schlechtes Facelifting spricht, klingt es so, als meine sie damit Meg Ryan. Köstlich! Tja, und Eva Mendes füllt ihre Rolle als billige, gemeine Geliebte sehr gut aus.

Fazit: „The Women" ist eine zu brave und oberflächliche Komödie, der der Biss und die Bösartigkeit der Vorlage gänzlich fehlt. Zudem wirken die knapp zwei Stunden, wie gefühlte vier. Da vermag auch die Starbesetzung einen Ausgleich nicht zu schaffen. Es geht eben nichts über das brillante Original!

Zur Blu-ray selbst: Das Bild (2.35:1) präsentiert sich mit sehr schönen und natürlichen Farben. Die Bildschärfe ist dabei sehr gut und zeigt oftmals echte HD-Momente, auch wenn es manchmal zu leichtes Rauschen neigt. Auch die Tonqualität (DTS-HD HR 5.1) ist sehr hochwertig. Die Dialoge sind zu jeder Zeit gut zu verstehen, und auch wenn es sich hier um einen sehr dialoglastigen Film handelt, so kommen hier trotzdem viele räumliche Effekte zur Geltung. An Bonusmaterial gibt es neben einem 19-minütigen Making Of noch „Deleted Scenes“ (ca. 7 Min.), Interviews (ca. 40 Min.) sowie noch ein paar Darsteller-Infos. Für Fans des Films ist diese Blu-Ray technisch gesehen ein klarer Kauftipp. ()

alle Rezensionen von Bernd Hellweg ...
Die Demütigung sitzt tief: Nicht nur, dass die Modedesignerin Mary (Meg Ryan) bei der Maniküre erfahren muss, dass ihr Mann sie mit einer Parfumverkäuferin (Eva Mendes) betrügt – die Geschichte landet auch noch in der Klatschpresse. Marys perfekte Welt, die bislang vor allem aus Shopping und Einladungen bestand, droht auseinander zu brechen. Doch wofür hat man beste Freundinnen? So schließen sich Sylvie (Annette Bening), Alex (Jada Pinkett Smith) und Edie (Debra Messing) zusammen, um ihre Mary zu rächen – auch wenn dabei nicht immer alles nach Plan läuft... THE WOMAN liegt auf der vorliegenden Blu-ray Disc im Format 1.85:1 vor und wurde mittels AVC-Codec komprimiert. Das Bild kann als gelungen bezeichnet werden. Die Schärfe offenbart gute Werte und zeichnet die Details sauber ab. Nur ab und an sind bei einigen feinen Details leichte Unschärfen zu erkennen. Ein Grundrauschen ist durchgängig vorhanden. Die Kontrast- und Farbwerte wurden so bearbeitet, dass der Film optisch ein etwas blasses Aussehen bekommt und das Geschehen hierdurch etwas dunkel erscheint. Dadurch passiert es auch, dass im Bild einige Strukturen vom kräftigen Schwarz verschluckt werden. Die Kompression arbeitet unauffällig im Hintergrund. Ein Großteil des Filmes besteht aus Dialogen und es gibt (fast) keine Szenen die den Surround besonders intensiv nutzen. Dementsprechend werden die hinteren Boxen überwiegend von der Musik genutzt. Diese wird dezent wiedergegeben und sorgt nur im begrenzen Rahmen für etwas Belebung im Raum. Nennenswerte Effekte gibt es keine, sowie es aber die Situationen erlauben, sind auch einige wenige vorhanden. Ob man die deutsche oder englische DTS HD High Resolution 5.1 Tonspur wählt macht keinen Unterschied. Das Making of (18:33) beschreitet einen interessanten Weg, indem dort eine 16jährige Nachwuchsjournalistin der Regisseurin auf das Set folgt und sie von dort Berichten lässt. Unter dem Punkt Interviews (39:22) befinden sich viele Statements der Beteiligten, während es unter Blick hinter die Kulissen (11:49) eben jenes zu sehen gibt. Den Abschluss des Bonusmaterials bilden einigen Deleted Scenes (6:24), Darstellerinfos sowie sieben Trailer zu weiteren Produkten von Constantin Film. Für den Hauptfilm gibt es Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte. Dem Keep Case liegt erfreulicher Weise ein kurzes sechseitiges Faltbooklet mit Filmografien bei. THE WOMAN spricht als Film ganz klar das weibliche Geschlecht an und macht daraus auch keinen Hehl. Die Geschichte dreht sich im Grunde nur um die Modedesignerin Mary (Meg Ryan), welche von ihrem Partner betrogen worden ist und Rat bei ihren Freundinnen sucht. Was folgt sind Klischees über tratschende und nur über Sex redende Frauen, wie es die SEX IN THE CITY Autoren nicht besser hätten schreiben können. Dabei bleibt man jedoch immer auf recht harmlosem Niveau und so plätschert das Geschehen immer weiter vor sich hin, bis man nach knapp zwei Stunden endlich erlöst ist. An diesem Punkt angelangt, werden vermutlich 95% der männlichen Zuschauer eingeschlafen sein und die meisten Frauen sich über die langweilige Geschichte geärgert haben.

Die Blu-ray Disc ist aus technischen Gesichtspunkten durchaus gelungen. Die Optik ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber durchaus gut. Tonal gibt es solide Kost, während das Bonusmaterial einen interessanten Blick hinter die Kulissen gewährt. ()

alle Rezensionen von Dennis Meihöfer ...
0 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: The Women
Land / Jahr: USA 2008
Medien-Typ: Blu-ray Disc


Bonusmaterial:
Trailer von anderen Filmen, Kapitel- / Szenenanwahl, Making Of, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Interviews, Deleted Scenes, Darsteller-Infos
Kommentare:

Weitere Filme von Diane English:
Weitere Titel im Genre Komödie:
DVD The Women - Von großen und kleinen Affären kaufen The Women - Von großen und kleinen Affären
DVD The Women - Von grossen und kleinen Affären kaufen The Women - Von grossen und kleinen Affären
DVD Affären à la Carte (Prokino) kaufen Affären à la Carte (Prokino)
DVD Dr. T and the Women kaufen Dr. T and the Women
DVD 100 Women kaufen 100 Women
DVD Conversation(s) with Other Women kaufen Conversation(s) with Other Women
DVD Women in Trouble kaufen Women in Trouble
DVD Women in Trouble kaufen Women in Trouble
Weitere Filme von Paramount Home Entertainment:
Weitere Filme vom Label Highlight Video: