WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
Interviewskeine Interviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Making Of Der UntergangKein Making Of Der Untergang
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Der Untergang TrailerDer Untergang Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Der Untergang

RC B FSK Freigabe ab 12 Jahren
BLU-RAY-Typ: 1 x Blu-ray
Medium: BLU-RAY
Genre: Drama
Bildformat:
High Definition (1.85:1) - 1080p
Tonformat:
Deutsch: DTS-HD High Resolution Audio 5.1,Hörfilmfassung in Dolby Digital 2.0
Verpackung: Blu-ray Case
Untertitel:
Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte, Englisch
EAN-Code:
4011976314684 / 4011976314684
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Drama > BLU-RAY > Der Untergang

Der Untergang

Titel:

Der Untergang

Label:

Highlight Video

Regie:

Oliver Hirschbiegel Interview mit Oliver Hirschbiegel: Der Untergang

Laufzeit:
155 Minuten
Genre:
Drama
FSK:
ab 12 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Der Untergang bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Der Untergang BLU-RAY

7,39 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - BLU-RAY Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 06.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Der Untergang:


Berlin, April 1945: Ein Volk wartet auf seinen Untergang. In den Straßen der Hauptstadt tobt der Häuserkampf. Hitler (BRUNO GANZ) hat sich mit einigen Generälen und engsten Vertrauten im Führerbunker der Reichskanzlei verschanzt. Zu ihnen gehören auch Traudl Junge (ALEXANDRA MARIA LARA), seine Privatsekretärin, die ihn nicht im Stich lassen will. Während draußen die Lage immer mehr eskaliert, die Rote Armee weiter vorrückt und sich in den von Explosionen erschütterten Vierteln verzweifelte Szenen abspielen, erlebt Hitler den Untergang des Dritten Reiches hinter Bunkermauern. Obwohl Berlin nicht mehr zu halten ist, weigert sich der Führer, die Stadt zu verlassen. Er will, wie Architekt Speer (HEINO FERCH) es ausdrückt, auf der Bühne stehen, wenn der Vorhang fällt. Doch Hitler steht nicht auf der Bühne. Während sich die Wucht des verloren gegangenen Krieges mit aller Härte über seinem Volk entlädt, inszeniert der Führer im Bunker seinen Abgang. Noch Stunden vor dem gemeinsamen Selbstmord heiratet er Eva Braun (JULIANE KÖHLER). Statt des Endsiegs kommt das Ende, aber auch das ist vorbereitet bis ins letzte Detail. Nachdem er und Eva Braun sich das Leben genommen haben, werden ihre Leichen im Hof der Reichskanzlei verbrannt, damit sie nicht dem Feind in die Hände fallen. Viele seiner Getreuen wählen ebenfalls den Freitod. Goebbels und die verbleibenden Generäle weigern sich auch weiterhin, die von den Russen geforderte bedingungslose Kapitulation anzunehmen. Als die Lage immer aussichtsloser wird, tötet Magda Goebbels ihre sechs Kinder im Bunker mit Gift, bevor auch das Ehepaar Goebbels Selbstmord begeht. Kurz darauf gelingt Traudl Junge und einigen anderen in allerletzter Sekunde die Flucht durch den russischen Besatzungsring... Der Untergang stammt aus dem Hause Paramount Home Entertainment.


Der Untergang Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Der Untergang:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Der Untergang:
Berlin, April 1945:
Ein Volk wartet auf seinen Untergang. In den Straßen der Hauptstadt tobt der Häuserkampf. Hitler (BRUNO GANZ) hat sich mit einigen Generälen und engsten Vertrauten im Führerbunker der Reichskanzlei verschanzt. Zu ihnen gehören auch Traudl Junge (ALEXANDRA MARIA LARA), seine Privatsekretärin, die ihn nicht im Stich lassen will. Während draußen die Lage immer mehr eskaliert, die Rote Armee weiter vorrückt und sich in den von Explosionen erschütterten Vierteln verzweifelte Szenen abspielen, erlebt Hitler den Untergang des Dritten Reiches hinter Bunkermauern. Obwohl Berlin nicht mehr zu halten ist, weigert sich der Führer, die Stadt zu verlassen. Er will, wie Architekt Speer (HEINO FERCH) es ausdrückt, "auf der Bühne stehen, wenn der Vorhang fällt".

Doch Hitler steht nicht auf der Bühne. Während sich die Wucht des verloren gegangenen Krieges mit aller Härte über seinem Volk entlädt, inszeniert der Führer im Bunker seinen Abgang. Noch Stunden vor dem gemeinsamen Selbstmord heiratet er Eva Braun (JULIANE KÖHLER). Statt des Endsiegs kommt das Ende, aber auch das ist vorbereitet bis ins letzte Detail. Nachdem er und Eva Braun sich das Leben genommen haben, werden ihre Leichen im Hof der Reichskanzlei verbrannt, damit sie nicht dem Feind in die Hände fallen. Viele seiner Getreuen wählen ebenfalls den Freitod. Goebbels und die verbleibenden Generäle weigern sich auch weiterhin, die von den Russen geforderte bedingungslose Kapitulation anzunehmen. Als die Lage immer aussichtsloser wird, tötet Magda Goebbels ihre sechs Kinder im Bunker mit Gift, bevor auch das Ehepaar Goebbels Selbstmord begeht. Kurz darauf gelingt Traudl Junge und einigen anderen in allerletzter Sekunde die Flucht durch den russischen Besatzungsring... Technische Daten:

Codec: MPEG-4 AVC Video High Profile 4.1
Bitrate: 19640 kbps
Auflösung: 1080p / 24 fps / 16:9

DER UNTERGANG liegt auf dieser Blu-ray Disc im Bildformat 2,35:1 vor. Constantin wirbt auf der Verpackung mit dem neuen Verfahren ARRI Relativity zur Rauschunterdrückung. Der Film wurde nämlich auf sehr grobkörnigem Material gedreht, wobei man sich schon die Frage stellt, warum man nicht gleich auf feineres Material zurückgegriffen hat, anstatt im Nachhinein digital am Bild herumzupfuschen. Denn was das Tool bei diesem Film anrichtet, ist nicht unbedingt ein Augenschmaus für Filmfreunde. In hellen Szenen wurde das Grundrauschen stark reduziert, während es in dunkleren noch nahezu intakt scheint. Das ergibt teilweise kuriose Bilder: Wenn zum Beispiel ein Gesicht ungleichmäßig ausgeleuchtet ist (was im schummerigen Führerbunker nicht selten der Fall ist), erscheint der dunkle Teil sehr rauschig, während der helle teilweise wächsern-glatt daherkommt. Auf Hintergründen erscheint die Körnung sehr unregelmäßig und artefaktiert. Man kann das Arbeiten des Denoisers praktisch onscreen mit verfolgen, wenn das Korn recht rigoros abgewürgt wird. Ebenfalls darunter zu leiden hat die Konturendarstellung, welche in dunkleren Szenen manchmal ziemlich schwammig daherkommt, da der Denoiser zum Verwischen von klaren Linien tendiert. Man muss bei aller Kritik aber auch sagen, dass trotz Rauschfilterung die Schärfe immer noch ziemlich ordentlich ist. Vor allem in hellen Szenen nimmt der Filter kaum Details weg und man kann Feinheiten wie Hautporen immer noch gut erkennen. Die Kompression arbeitet einigermaßen sauber, wenngleich ab und zu Artefakte auf Hintergründen zu sehen sind.

Die Farben erscheinen realistisch, aber durch die zerbombten Betonwüsten von Berlin eher trist und grau. Die Kontrastbalance wurde ebenfalls nahezu optimal gewählt, so dass nichts überstrahlt und auch in dunklen Sequenzen eine ordentliche Durchzeichnung gelingt. Verfügbare Tonspuren:

Deutsch: DTS-HD Audio 5.1 / 48 kHz / 2046 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)
Hörfilmfassung: Dolby Digital Audio 2.0 / 48 kHz / 224 kbps
Kommentar: Dolby Digital Audio 2.0 / 48 kHz / 224 kbps

Die deutsche Tonspur liegt in DTS-HD High Resolution 5.1 vor. Der Mix kann wie auch schon auf DVD voll überzeugen. Besonders die fantastische Kanaltrennung mit den feinen Effekten erfreut das Herz des Heimcineasten. Aber nicht nur in den Actionszenen wird man mit direktionalen Effekten beglückt. Auch in den dialoglastigen Sequenzen lassen sich dezente Geräusche gut orten und die Stimmen der Darsteller wandern toll über die Front auf die jeweilige Hörposition. Der Tiefenbass wird wirklich brachial in Szene gesetzt, wenn man einen russischen Artillerieangriff miterleben darf. Die Dialoge wurden extrem satt und realistisch abgemischt. Hitlers Brüllen durch die Flure des Führerbunkers lässt den Zuschauer erschauern. Die Klangqualität bietet in den Außensequenzen einen sehr dynamischen und breiten Sound, während die Szenen im Bunker einen etwas begrenzten Dynamikumfang sowie einen stumpfen Klang aufweisen, was dem akustischen Eindruck eines so beengten Raumes entspricht. Bei einem so „wichtigen“ und erfolgreichen Film wie DER UNTERGANG darf natürlich eine entsprechende Ausstattung mit Bonusmaterial nicht fehlen. Wahrscheinlich um die Blu-ray auch im Ausland zu verkaufen, hat Highlight dem Hauptfilm neben deutschen Untertiteln für Hörgeschädigte auch englische spendiert. Holländer, Polen, Finnen und Franzosen, bei denen der Film sehr erfolgreich war, wird’s freuen! Auch für Sehbehinderte ist diese DVD ein Segen. Denn auf der Filmdisc schlummert noch eine dritte Tonspur, die für letztere Gruppe eine Hörfilmfassung bereithält, in der ein Erzähler die aktuellen Geschehnisse auf dem Bildschirm zwischen den Dialogen beschreibt. Der Film selbst wird von einem Audiokommentar von Produzent Bernd Eichinger begleitet, welcher relativ interessant anzuhören ist, aber mit der Intensivität sowie Detailverliebtheit eines Regie-Kommentars nicht mithalten kann.

Danach erwartet den Zuschauer die Dokumentation "Hitlers letzte Tage – Making Of", welche wie der Gro8teil der Extras nur in SD-Auflösung vorliegt. Jedoch ist dieses Feature weniger ein typisches Making Of, als vielmehr eine vom Hessischen Rundfunk produzierte, objektive Dokumentation über die Dreharbeiten. Interviews, Blicke hinter die Kulissen sowie Filmausschnitte machen das einstündige Making Of zu einem der besten seiner Art. Hier wird Nichts und Niemand hochgejubelt, statt dessen sachlich und informativ erzählt, auch über die Erfahrungen mit dem Nationalsozialismus in der eigenen Familie der am Film Beteiligten.

Der nächste Punkt im Menü heißt "Melissa Müller spricht über Traudl Junge". Die Autorin, die die Erlebnisse von Traudl Junge veröffentlicht hat, erzählt acht Minuten über die Person und die Motive, die sie letztendlich dazu bewogen haben, ihre Aufzeichnungen doch Preis zu geben. Natürlich ist auch etwas Promotion für ihr Buch im Beitrag "Melissa Müller liest aus dem Buch \'Bis zur letzten Stunde\'" enthalten, und einige Filmsequenzen werden in "Melissa Müller kommentiert Filmszenen" aus ihrer Sicht ebenfalls durchleuchtet. "Der Bunker – Ein virtueller Rundgang" ist ein interaktives Feature, in dem man die einzelnen Räume des Führerbunkers entweder in Form einer Filmszene oder als Setfotos besuchen darf. Hinter dem Menüpunkt "Interviews" verbergen sich satte 34 an der Zahl von den wichtigsten Darstellern, dem Produzenten, dem Autor, Historikern und dem Regisseur. Während die Darsteller über ihre Rollen und Figuren sprechen, berichten die drei anderen eher über allgemeine Dinge zum Film. Leider sind alle Interviews eher kurz und haben oft nur einen Statement-Charakter, immerhin ergibt sich auf Grund der Masse eine stattliche Gesamtlaufzeit von 84 Minuten. Die historischen Figuren und ihre Darsteller sind Gegenstand des nächsten Extras. Wahlweise als Lesetext oder gesprochen gibt es Biografien zu den historischen Personen und den Schauspielern. Bei Letzteren werden noch Auszüge aus deren jeweiliger Filmografie ergänzt. Der nächste Menüpunkt beinhaltet Ähnliches, denn dort finden sich die Biografien zu Bernd Eichinger, Oliver Hirschbiegel und Autor Joachim Fest.

Hinter "Dreharbeiten zu DER UNTERGANG" verbergen sich zwei Blicke hinter die Kulissen. Der Erste zeigt 18 Minuten lang die Dreharbeiten in der abgesperrten Hauptstraße von St. Petersburg und wird ergänzt von einem hochinteressanten Audio-Kommentar der Herstellungsleiterin Christine Rothe, die von Szenenbildner Bernd Lepel unterstützt wird. Den Zweiten (etwa 30 Min.) moderiert Regisseur Hirschbiegel höchstpersönlich und kommentiert auch während der gezeigten Aufnahmen entsprechend das Geschehen. Zudem gibt es noch etwas mehr als zwei Minuten an Storyboards zu sehen. Abseits des Disk-Inhalts findet man noch ein Booklet in der Blu-ray-Hülle, welches mit den bereits erwähnten Biografien sowie technischen Angaben zur Disk bedruckt ist. DER UNTERGANG ist schon jetzt ein wichtiges Stück deutscher Filmgeschichte und mit Sicherheit der Film, der sich (neben SCHINDLER’S LISTE vielleicht) weltweit am realistischsten mit dem Nationalsozialismus auseinandersetzt. Auf einer Buchvorlage von Joachim Fest und den Aufzeichnungen von Hitler-Sekretärin Traudl Junge beruhend, stellen Produzent Bernd Eichinger und Regisseur Oliver Hirschbiegel (INVASION) mit unheimlicher Intensität und historischer Korrektheit die letzten zwölf Tage des NS-Regimes nach. Den Kritikern, die ihnen vorwarfen, die Person Hitlers zu verharmlosen, setzen sie im Film folgendes Argument entgegen: Ist die Entmenschlichung Hitlers und seine Darstellung als „Monster“ – wie oft passiert - nicht eine schlimmere Verharmlosung als die Darstellung dieser Person als ein menschliches Extrem? Ein Extrem, das uns immer daran erinnert, wie schlecht Menschen sein können und zu welch Bösem sie fähig sind. Vielleicht führt der „Mensch Hitler“ dazu, dass wir in Zukunft etwas wachsamer auf unsere Umgebung blicken, damit so etwas Schreckliches nicht noch einmal die Weltgeschichte besudelt, anstatt von Hitler distanziert als einem einmaligen „Unfall“, etwas „Unmenschlichem“ zu sprechen.

Die handwerkliche Umsetzung von DER UNTERGANG entspricht internationalen Standards und muss sich vor Hollywood-Produktionen keinesfalls verstecken. Opulente Sets bieten eine großartige Kulisse für ebenso agierende Darsteller, allen voran Bruno Ganz (NOSFERATU), der Adolf Hitler mit beängstigender Intensität mimt. Nicht minder beeindruckend ist die Leistung von Corinna Harfouch (BIBI BLOCKSBERG) als fanatisierte Magda Goebbels. Als sie eiskalt ihre sechs Kinder vergiftet, möchte man am liebsten den Fernseher anschreien und diese Frau zum Teufel wünschen. Insgesamt ist DER UNTERGANG deutsches Pflichtkino, das in puncto Dramatik, aber auch historischer Action durchaus Akzente setzen kann - Unterhaltung sowie Aufklärung in einem Paket. ()

alle Rezensionen von Danny Walch ...
„Der Untergang“ von Oliver Hirschbiegel spielt in Berlin des Jahres 1945 und damit im dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte.

Berlin 1945 – Die Russen haben die Stadtgrenzen erreicht und dringen immer weiter in die deutsche Hauptstadt ein. Die Verteidigung der Hauptstadt wird unlängst von Rentnern und kleinen Kindern übernommen, die die Flakstellungen halten. Diejenigen die den Dienst verweigern werden kurzerhand hingerichtet. Der Wahnsinn will kein Ende nehmen. Im Führerbunker selbst ist Adolf Hitler weiterhin vom Endsieg überzeugt. Doch die Truppen, die er befehligt sind teilweise gar nicht mehr vorhanden. Während bei seinen Gefolgsleuten immer mehr die Überzeugung einsetzt, dass der Krieg verloren ist, setzt der Führer seinen Kurs fort, auch wenn das deutsche Volk damit dem Untergang geweiht ist …

“Der Untergang” wurde 2004 von Oliver Hirschbiegel inszeniert und erzählt die letzten Stunden des Führers Adolf Hitler im eingekesselten Berlin. Der Film errang internationale Aufmerksamkeit und wurde sogar für den Oscar als bester fremdsprachiger Film nominiert. Erzählt wird das ganze auf Grundlage der Erlebnisse von Zeitzeugin Traudl Junge, ihrerzeit Sekretärin des Führers. Auch sie war bis zum Untergang im Bunker zugegen und hat alle bekannten Politiker an Hitlers Seite in ihren letzten Stunden erlebt. Der Film verzichtet glücklicherweise auf große Gefechtsszenen und schildert vielmehr die Abläufe der letzten Stunden innerhalb des Führerbunkers in Berlin. Atmosphärisch kommt der Film dabei sehr bedrückend herüber. Im Bunker herrscht eine kühle und klaustrophobische Atmosphäre, während draussen immer wieder Bombeneinschläge zu hören sind. Darstellerisch bewegt man sich hier auf sehr hohem Niveau. Bruno Ganz spielt den deutschen Führer mit einer Intensität und Hingabe, die einfach beeindruckend ist. Gestik und Mimik wirken derart überzeugend, wie man es bislang noch nicht gesehen hat. Ganz stellt daher auch den Mittelpunkt dar, was die Leistungen seiner Kollegen und Kolleginnen nicht schmälern soll. Alexandra Maria Lara überzeugt als Traudl Junge ebenso wie Corinna Harfouch, Ulrich Matthes als das Ehepaar Goebbels, die bis zum Schluss ihrem Führer treu bleiben und für sich und ihre Kinder den Freitod wählen. „Der Untergang“ ist ein Stück deutscher Zeitgeschichte und wird weltweit zu Recht in höchsten Tönen gelobt.

Die Blu-Ray von Constantin/Highlight überzeugt durch eine gelungene Bildqualität in bester Auflösung von 1920x1080p. Das Bild ist überwiegend detailreich und weißt kaum Schwächen auf. Der Ton ist überragend. Die deutsche Fassung kommt in DTS-HD 5.1 und versetzt den Zuschauer mitten ins Geschehen. Wenn die Bomben einschlagen hat man das Gefühl dies sei gerade im eigenen Wohnzimmer geschehen. Das Bonusmaterial ist umfangreich und besteht aus diversen Interviews, einem Making of, einem Blick hinter die Kulissen, diversen Featurettes, einem Audiokommentar, einer Höhrfilmfassung, diversen Informationen über die Darsteller und ihrer Charaktere und einem virtuellen Bunkerrundgang.

„Der Untergang“ stellt sicherlich einen der wichtigsten in Deutschland produzierten Filme aller Zeiten dar, der zu Recht auch international für Aufsehen sorgte. Die Glanzleistung von Bruno Ganz ist gar nicht hoch genug anzuerkennen. Der Film ist einer der schonungslosesten Beiträge zum dunkelsten Kapitel Deutschlands und spiegelt die damaligen Geschehnisse ungeschönt wieder. ()

alle Rezensionen von Oliver Anter ...
0 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Der Untergang
Land / Jahr: Deutschland 2004
Medien-Typ: Blu-ray Disc


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Making of „Hitlers letzte Tage“ (ca. 59 Min.), Melissa Müller über „Traudl Junge“ (ca. 8 Min.), Melissa Müller kommentiert Filmszenen (ca. 16 Min.), Melissa Müller liest aus dem Buch „Bis zur letzten Stunde“ (ca. 6 Min.), Virtueller Bunker-Rundgang (ca. 13 Min.), Bunkerarchäologe Dietmar Arnold über den Führerbunker (ca. 21 Min.), Dreharbeiten in Russland mit Audiokommentar von Christine Rothe (Herstellungsleiterin) und Bernd Lepel (Szenenbildner) (ca. 18 Min.), Blick hinter die Kulissen mit Kommentar von Oliver Hirschbiegel (ca. 30 Min.), Storyboard mit Oliver Hirschbiegel (ca. 2 Min.), Interviews (ca. 87 Min.), Die historischen Figuren und ihre Darsteller
Kommentare:

Weitere Filme von Oliver Hirschbiegel:
Weitere Titel im Genre Drama:
DVD Der Untergang kaufen Der Untergang
DVD Der Untergang kaufen Der Untergang
DVD Der Untergang der Titanic kaufen Der Untergang der Titanic
DVD Der Untergang der Titanic kaufen Der Untergang der Titanic
DVD Der Untergang der Laconia kaufen Der Untergang der Laconia
DVD Der Untergang der Pamir kaufen Der Untergang der Pamir
DVD Helena. Der Untergang Trojas kaufen Helena. Der Untergang Trojas
DVD Der Untergang des Römischen Reiches kaufen Der Untergang des Römischen Reiches
Weitere Filme von Paramount Home Entertainment:
Weitere Filme vom Label Highlight Video: