WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of District 9Making Of District 9
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein District 9 TrailerDistrict 9 Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu District 9

RC B FSK Freigabe ab 16 Jahren
BLU-RAY-Typ: 1 x Blu-ray
Medium: BLU-RAY
Genre: Science-Fiction
Bildformat:
High Definition (1.85:1) - 1080p
Tonformat:
Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1,Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1,Spanisch: DTS-HD Master Audio 5.1
Verpackung: Blu-ray Case
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Türkisch, Holländisch, Spanisch
EAN-Code:
4030521720183 / 4030521720183
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Science-Fiction > BLU-RAY > District 9

District 9

Titel:

District 9

Label:

SONY Pictures Home Entertainment

Regie:

Neill Blomkamp

Laufzeit:
112 Minuten
Genre:
Science-Fiction
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! District 9 bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: District 9 BLU-RAY

4,47 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - BLU-RAY Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 05.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu District 9:


Vor über 20 Jahren nahmen Außerirdische das erste Mal Kontakt mit der Erde auf. Daraufhin rechneten die Menschen mit einem feindlichen Angriff oder einem gigantischen technologischen Fortschritt. Die Kreaturen waren aber lediglich Flüchtlinge ihres Heimatplaneten und wurden aus diesem Grund vorübergehend in einem Notauffanglager interniert – im DISTRICT 9. Nach Jahren ergebnisloser Verhandlungen über die Zukunft der Außerirdischen haben die Nationen der Welt ein privates Unternehmen, die Multi-National United (MNU), mit der Überwachung der ungeliebten Besucher beauftragt. Der Konzern verfolgt jedoch nur ein Ziel: Mit den mächtigen Waffen der Aliens Profit zu machen. Zur Aktivierung der Waffen benötigt man jedoch Alien-DNA. Als sich der MNU-Agent Wikus van der Merwe mit einem mysteriösen Virus infiziert, das seine DNA verändert, wird er zum meistgesuchten und gleichzeitig verletzlichsten Mann der Erde, für den es nur einen Ort gibt, um sich zu verstecken: DISTRICT 9. District 9 stammt aus dem Hause SONY Pictures Home Entertainment.


District 9 Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in District 9:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu District 9:
Es war der absolute Überraschungshit des Kinospätsommers 2009: Mit „District 9“ präsentiert Erfolgsproduzent Peter Jackson zusammen mit dem jungen Regisseur und Drehbuchautor Neill Blomkamp einen ebenso innovativen wie faszinierenden Action- bzw. Science Fiction-Film, der tief unter die Haut geht.

30 Millionen Dollar soll der Streifen nur gekostet haben, bis zum Sonntagnachmittag spielte er 37 Millionen wieder ein. Trotz und vielleicht auch weil ihm Stars völlig fehlen. Es geht um Außerirdische, die in Johannesburg landen und von der dortigen Gesellschaft diskriminiert und zu „Bürgern" zweiter Klasse gemacht werden. Als Vorlage für den Kinofilm stand der Kurzfilm „Alive in Joburg“, für den Neill Blomkamp bereits verantwortlich war.

Doch hier erst einmal zur Handlung des Streifens: Im Jahr 1982 taucht ein gigantisches Raumschiff über der südafrikanischen Metropole Johannesburg auf. Es verharrt völlig reglos über der Stadt und sendet keinerlei Signale aus. Eine menschliche Erkundungsmission fördert zutage, dass eine Million insektenähnlicher Aliens im Inneren des Raumschiffs orientierungslos dahinvegetieren. Sie werden in ein „District 9" genanntes Lager außerhalb der Stadt gebracht und sich schnell zu einem Slum entwickelt. 30 Jahre lang leben die „Shrimps“ genannten Außerirdischen unter jämmerlichen Bedingungen. Bis das für ihre Unterbringung verantwortliche Unternehmen MNU ihre Verlegung in ein anderes Lager beschließt. Geleitet wird das Vorhaben vom überkorrekten Bürokraten Wikus (Sharlto Copley), der den Außerirdischen völlig neutral gegenübersteht. Ein Zwischenfall stellt jedoch sein Leben völlig auf den Kopf: Bei der Konfiskation einer geheimnisvollen Flüssigkeit geraten einige Tropfen davon in seinem Gesicht. Wenig später verwandelt sich sein Arm in jenen eines „Shrimp". Plötzlich steht Wikus buchstäblich auf der Abschussliste der MNU, da er allmählich zu einem Alien mutiert und somit einen wertvollen Besitz darstellt. Ausgerechnet im Slum findet er daraufhin Unterschlupf und einen Verbündeten.

Was diesen Film von anderen Science Fiction-Filmen unterscheidet ist seine besondere Machart, die aus drei durchaus ungewohnten Komponenten kombiniert werden. Zum einen bedient sich Blomkamp der wackelnden Handkamera und weiteren Techniken, um besonders authentisch wirkende Bilder zu produzieren. Weiter lässt er gefälschtes Dokumentarfilmmaterial in den Film einfließen, um so zwar gefakte, aber vermeintlich spontan wirkende Reaktionen auf Szenen des Filmes zu erzeugen. Zu guter letzt verwendet er real existierendes Archivmaterial von südafrikanischen Sendeanstalten oder Nachrichtenagenturen. All diese Methoden untermauern den Eindruck von der tatsächlichen Existenz einer Welt, die Neill Blomkamp mit „District 9“ geschaffen hat.

Was Regisseur Neil Blomkamp hier geschaffen hat, kann sich mehr als nur sehen lassen. Sein Regiedebüt funktioniert kongenial auf allen Ebenen. „District 9“ bietet mit der ins Science-Fiction-Genre gelegten Apartheid-Thematik eine durchaus mutige Handlung, deren Spannungsbögen durch geschickte Wendungen immer wieder zu überraschen weiß.

Fazit: „District 9“ ist eine Mischung aus intelligenten Polit-Thriller und Action-Film, aber auch Komödie bis zur Groteske, und ist in jeglicher Hinsicht überzeugend. Der Film bietet sensationell realistische Bilder von Aliens, vermischt diese mit ebenso beklemmend realistischen Aufnahmen aus dem Getto. Auf jeden fall sehenswert.

Randnotiz: Am 1. August 2009, zwei Wochen vor der englischsprachigen Uraufführung, deutete Neill Blomkamp an, dass er eine Fortsetzung beabsichtige, falls der Film erfolgreich genug wäre. Dem steht nun wohl nichts mehr im Wege, zumal der Streifen außer die erhofften Dollars auch vier Oscar-Nominierungen einheimsen konnte, darunter als Bester Film des Jahres (weitere Nominierungen erhielt der Film für Bestes adaptiertes Drehbuch, Bester Schnitt und Beste visuelle Effekte).

Zur Blu-ray selbst: Das Bild (Widescreen/ 1.85:1 – anamorph) präsentiert sich durch die Macharten (Wackelkamera, Archivmaterial) des Films in verschiedenen Qualitäten, ist aber grundlegend sehr gut. Der Ton (DTS HD Master Audio 5.1) ist dagegen durchgehend sehr gut, und nimmt alle Lautsprecher in betrieb. Das Bonusmaterial ist informativ und reichhaltig. Hier gibt es neben einen Filmkommentar von Regisseur Neill Blomkamp noch entfallene Szenen sowie Extras zu „Schauspiel und Improvisation“, zur „Entwicklung der Welt von District 9“ sowie etwas zu den „Visuellen Effekten“. Doch damit noch lange nicht genug, denn weiter geht es mit der dreiteiligen Dokumentation „Die Alien-Agenda: Protokoll eines Filmemachers“ und dem Feature „Metamorphose: Die Transformation Wikus“. Satellitenaufnahmen und schematische Darstellungen der Welt von District 9 (interaktive Karte) und einen Zugriff auf Echtzeit-Informationen (movieIQ) über Besetzung, Musik, Neuigkeiten und vieles mehr runden das Bonusmaterial ab. Alles in allem eine Blu-ray die überzeugt. ()

alle Rezensionen von Bernd Hellweg ...
Vor über 20 Jahren nahmen Außerirdische das erste Mal Kontakt mit der Erde auf. Daraufhin rechneten die Menschen mit einem feindlichen Angriff oder einem gigantischen technologischen Fortschritt. Die Kreaturen waren aber lediglich Flüchtlinge ihres Heimatplaneten und wurden aus diesem Grund vorübergehend in einem Notauffanglager interniert – im DISTRICT 9.

Nach Jahren ergebnisloser Verhandlungen über die Zukunft der Außerirdischen haben die Nationen der Welt ein privates Unternehmen, die Multi-National United (MNU), mit der Überwachung der ungeliebten Besucher beauftragt. Der Konzern verfolgt jedoch nur ein Ziel: Mit den mächtigen Waffen der Aliens Profit zu machen. Zur Aktivierung der Waffen benötigt man jedoch Alien-DNA. Als sich der MNU-Agent Wikus van der Merwe mit einem mysteriösen Virus infiziert, das seine DNA verändert, wird er zum meistgesuchten und gleichzeitig verletzlichsten Mann der Erde, für den es nur einen Ort gibt, um sich zu verstecken: DISTRICT 9. Obwohl der Film überwiegend mit HD-Handkameras ("Wackelbilder") aufgezeichnet wurde und dazu viele CGI-Animationen ins Bild eingefügt sind, macht der Transfer einen sehr homogenen Eindruck! Dem Drehort Südafrika angepasst, präsentieren sich die Farben eher etwas grell und der Kontrast scheint bisweilen sehr steil, was für Bilder sorgt, die oft überbelichtet wirken. Das Auge gewöhnt sich jedoch schnell daran. Der perfekte Schwarzwert, gepaart mit einer extrem hohen Kanten- und Detailschärfe sowie den anderen Bildwerten, sorgt für eine hohe Plastizität bei relativ geringem Rauschpegel – es sei denn dieser wurde künstlich als Stilmittel erhöht (realistische Doku-Aufnahmen). Jegliche Form von Artefakten sind dem Transfer fremd, das Bild läuft stabil und sehr ruhig – mal abgesehen von den absichtlichen Wackelbildern, die aber nichts mit der Bildstabilität an sich zu tun haben. Auch die Kompression wird nie sichtbar.

Nur aufgrund der außergewöhnlichen, gewöhnungsbedürftigen Optik könnte man die Bildqualität nicht als Referenz ansehen, obwohl sie es technisch gesehen wäre! DISTRICT 9 lebt (auch) von seinem realistischen Tongewand. Das betrifft sowohl die pseudo-dokumentarischen Sequenzen, in denen Stimmen und Handlungsgeräusche direktional und ortbar im gesamten Hörraum herumschwirren (bildlogisch wechselnden Kanälen zugeordnet) und den übrigen Sequenzen, in welchen der Score und die Actioneffekte das Klangbild dominieren. Hier hagelt es ebenfalls direktionale Signale und die Dynamik erlebt einige Sprünge. Begleitet von trockenem Tiefenbass wirken besonders die Alien-Waffen absolut realistisch und wuchtig. Explosionen und Schusssalven werden sehr vehement und detailliert in den Hörraum gefeuert.

Dieser Soundtrack macht einfach Laune und unterstützt das Bildgeschehen perfekt. Aufgrund des besseren Verständnisses sind einzig die Stimmen nicht immer realistisch in Bezug auf die Lautstärke, da man sie eigentlich durchweg hervorragend verstehen kann.

Sony spendierte im Übrigen dem internationalen, codefreien Release neben der Originalspur auch die deutsche und sogar noch eine spanische Spur im hochwertigen HD-Gewand (DTS-HD MA 5.1)! Die Bonus-Ausstattung ist relativ umfangreich, daher erfolgen die Ausführungen in Stichpunktmanier!

Die Features im Einzelnen:

Audiokommentar von Regisseur und Co-Autor Neill Blomkamp:
Neill Blomkamp gibt sowohl szenenspezifische, als auch übergeordnete Details der Produktion preis. Etwas monoton gesprochen und vielleicht etwas oft voll des Lobes, aber informativ.

Interaktive Karte von "Joburg":
Hier können interaktiv verschiedene Satellitenbilder nebst fiktiven Live-Kameraspots eingesehen werden.

Entfallene Szenen (1.080p, 23:29 Minuten):
Satte 22 Szenen sind als Erweiterungen hier zu sehen. Nur wenige enthalten Material, dass auch Außerirdische zeigt, die dann oft nur als Rohskizze ins Bild eingefügt sind. Einige Szenen hätten sogar im Film Sinn gemacht, wurden aber vermutlich aufgrund des Erzähltempos und "überflüssiger Details" entfernt. Leider ein unkommentiertes Feature mit lediglich aneinandergereihten Filmschnipseln unterschiedlicher Qualität.

Die Alien Agenda: Protokoll eines Filmemachers (1.080i, 34:19):
Hier geht es um die Vorgeschichte der Produktion, die Entwicklung und letztliche Umsetzung des Stoffes. Neben Regisseur Blomkamp kommen auch die Drehbuchautoren und Produzent Peter Jackson zu Wort.

Metamorphose: Die Verwandlung von Wikus (1.080i, 09:52):
Aufnahmen vom Set, die zeigen wie aufwendig die Verwandlung in ein Alien in der "Maske" war.

Innovation: Schauspiel & Improvisation in District 9 (1.080i, 12:05):
Dieser Clip handelt von der innovativen Art des Schauspiels in Disctrict 9. Neben dem Regisseur kommen die Autoren und einige Darsteller zu Wort.

Konzept & Design: Entstehung der Welt von Disctrict 9 (1.080i, 13:18):
Selbsterklärender Titel. Feature zu den Sets.

Schaffung der Aliens: Visuelle Effekte in "D9" (1.080i, 10:15):
Selbsterklärender Titel. Hier werden einige visuelle Effekte gezeigt und ihre Entstehung erläutert.

movieIQ (BD-Live):
Sony-patentiertes Feature, das über ein transparentes Bildschirmfenster Zusatzinformationen über die Besetzung, den Stab und Szenenspezifika nachlesbar einfügt. Erfreulicherweise handelt es sich überwiegend um Informationen, die nicht schon in anderer Form in den Extras enthalten sind. Nur sinnvoll beim zweiten Anschauen des Films, da das Fenster circa ein Drittel des Bildschirms einnimmt und trotz Transparenz natürlich Bildinhalte schwerer erkennbar macht. Man kann das Fenster entweder dauerhaft einblenden oder sich per Symbol über verfügbare Informationen informieren lassen (mit Enter bestätigen).

Achtung:
movieIQ ist ein BD-Live-Feature, das nur zur Verfügung steht, wenn der BD-Player an ein Netzwerk (Router) angeschlossen ist bzw. mit dem Internet verbunden ist! Lange Ladezeit (ca. 2,5 Minuten)!

cinechat (BD-Live):
Ein weiteres Sony-Feature, dass es dem Filmfan ermöglicht sich über den BD-Player mit anderen über den Film auszutauschen. Ist sicherlich kein dauerhaft verfügbares Feature und funktioniert ebenfalls nur, wenn man den BD-Player an ein Netzwerk (Router) anschließt bzw. mit dem Internet verbindet, da es Teil des BD-Live-Content ist!

BD-Live-Content:
Neben movieIQ und cinechat gibt es noch weiteren BD-Live-Content, der aber nur zu nicht-filmspezifischen allgemeinen Infos zum Sony-Programm im Internet führt.

Tipp:
Die Trailer (auch Previews wie LEGION oder ARMORED) am besten als "Stream" auswählen dann starten sie schneller – es stehen aber alternativ auch Downloads (je 2-3 Minuten Ladezeit) zur Verfügung!

Achtung:
Lange Ladezeiten (ca. 2 Minuten bis zum BD-Live-Menü und weitere 1-2 Minuten je Menüpunkt) – man sollte das also wirklich nur Ausprobieren bei Interesse und vorhandener Geduld!

Trailershow:
Enthält Vorschauen auf weitere aktuelle Sony-Titel (z.B. 2012), aber leider keinen Trailer zum Hauptfilm!

Zudem kann man anfangs eines von zwei Menüdesigns auswählen. Entscheidet man sich für das "Alien"-Design, so sind auf dem Menüscreen neben den Menüpunkten Szenen mit den Außerirdischen im animierten Fenster zu sehen und der Hintergrund ist mit Alien-Symbolen bestückt. Wählt man "Human", so gibt es entsprechend Szenenausschnitte der menschlichen Charaktere und "irdische Schrift".

Alles in allem ein in Informationsgehalt, Unterhaltungswert und Umsetzung gelungenes Bonusprogramm. Die Menüs sind intuitiv bedienbar, alle Video-Features sind untertitelt. DISTRICT 9 ist ein besonderer Science-Fiction-Film. Auf den ersten Blick mag er konventionell und gewöhnlich wirken, auf den zweiten Blick betrachtet schafft er aber eine neue realistische Ebene, der ihn aus der reinen Science-Fiction in eine Art mögliche "Super-Realität" portiert. Das liegt zum einen an der Story an sich, die zur Prämisse hat, dass es in Südafrika gestrandete Aliens gibt, die wie es für das Apartheid-Regime in diesem Land üblich ist, in einem Slum zusammengepfercht eingekesselt leben wie in einer Art Quarantäne oder wie illegale Einwanderer und sich dem Rassismus des Regimes ausgesetzt sehen. Dieser Storyansatz ähnelt stark der tatsächlichen Situation in Südafrika, wobei die Aliens für die farbige Bevölkerungsmehrheit stehen, die meist unter unmenschlichen Bedingungen in den Slums leben. Die Barracken sind sogar überwiegend echte Behausungen, wie sie tatsächlich in der Umgebung von Johannesburg zu finden sind! Um das Ganze für den Zuschauer griffiger zu machen, durchlebt die Hauptfigur des Wikus van der Werke eine Metamorphose: Er steckt sich mit dem "Alien-Virus" an und mutiert zu einem von ihnen – so wird aus dem Unterdrücker (er arbeitet ja für die Regierung) im Verlauf des Films ein Unterdrückter, wodurch man beide Seiten des Rassismus als Zuschauer "erlebt".

Ein weiterer Aspekt, der für diesen "Super-Realismus" sorgt, ist die Art des Filmens. Fast den ganzen Film über gibt es eine subjektive Sichtweise; es wurde viel mit Handkameras gefilmt, die für Wackelbilder sorgen wie sie in Dokumentationen und Reportagen zu sehen sind. Des Weiteren wird somit die Handlung oft aus der Sicht eines Darstellers/ einer Figur "live vor Ort" gezeigt – man entfernt sich also von der sonst üblichen Rolle des reinen Beobachters und ist stattdessen meist "mittendrin" im Geschehen und nimmt den Platz einer der Figuren ein (der Wechsel ändert die Erzähl-Perspektive). Und noch etwas sorgt für die realistische Atmosphäre: Aufgrund einer sehr ausgeklügelten Motion-Capture-Technik, die reale Lichtverhältnisse verwendet und einen mitspielenden Darsteller im Motion-Caps-Anzug später am Rechner durch ein animiertes Alien ersetzt, das mit den real gefilmten Licht-Einstellungen kombiniert wird, entsteht eine Optik, die dem Betrachter vorflunkert, dass das Alien tatsächlich vorhanden ist und mit den anderen Darstellern im Bild interagiert.

Das alles sorgt für eine nie zuvor gesehene, nahezu (foto-)realistische Ebene, die es dem Zuschauer leicht macht sich in die Geschichte rein saugen zu lassen und das Gezeigte als "echt" wahrzunehmen, was den Unterhaltungswert des Ganzen automatisch um ein Vielfaches erhöht. Die Inszenierung an sich, das Drehbuch und die Story selbst sind sicherlich raffiniert, aber im Endeffekt eigentlich nur routiniert – die fotorealistische Ebene ist es, die das Werk besonders macht. Der Mix aus Action, Sozialdrama und Science-Fiction funktioniert perfekt und sorgt für spannende Unterhaltung, die aufgrund des Realismus und des pseudodokumentarischen Stils aber sicher nicht ausnahmslos massenkompatibel sein dürfte, jedoch jene, die sich darauf einlassen perfekt unterhalten sollte!

Wollte man doch etwas kritisieren, so sicherlich das Bestreben des Regisseurs Rassismus und Apartheid anzuprangern, aber gleichzeitig Nigerianer als Schmuggler und Waffenschieber einzubauen, was man durchaus auch als Rassismus und vorurteilbehaftet einstufen könnte. Zudem gibt es ein paar Logiklöcher, die mit der kurzweiligen Action (und damit einhergehender blutiger Gewalt) immerhin gekonnt übertüncht werden. Es bleibt aber festzuhalten, dass DISTRICT 9 als Unterhaltungsfilm bestens funktioniert und mit einem zugekniffenen Auge auch zur Sozialkritik taugt. Wenn man dann noch bedenkt, dass der Regisseur hier sein Langfilmdebüt gibt (war früher Visual Effects Supervisor u.a. für die TV-Serie DARK ANGEL), nur rund 40 Mio. Euro für die Produktion zur Verfügung hatte und sein Hauptdarsteller Sharlto Copley ebenfalls debütiert und anhand einer losen Szenen-Vorgabe den ganzen Film über Dialoge und Handlung improvisiert, so beeindruckt das Ergebnis – zumindest uns – umso mehr bzw. auf der ganzen Linie! Produziert wurde der Film im Übrigen von niemand geringerem als Peter Jackson, dem Schöpfer der Herr der Ringe-Trilogie, der für die Story und deren umsetzenden Regisseur scheinbar ein gutes Händchen bewiesen hat!

Noch eine Notiz am Rande:
In der für Filminteressierte nicht ganz unbekannten und durchaus wichtigen Internet-Filmdatenbank Imdb wird der Film Stand heute (19.04.2010) immerhin schon auf Platz 118 der "besten Filme aller Zeiten" (Bewertung durch User) geführt mit einem Bewertungsdurchschnitt von 8,3/10, eine Wertung wie sie nur wenigen aktuellen Filmen zu Teil wird und was als weiteres Indiz für die Qualität des Streifens gewertet werden kann (besser platziert sind von den Filmen der jüngeren Vergangenheit bloß noch James Camerons AVATAR auf Platz 71, Clint Eastwoods GRAN TORINO auf Platz 87 und SLUMDOG MILLIONAIRE auf Platz 94)!

Die Blu-ray unterstützt das Vorhaben der Unterhaltung durch eine sehr gelungene technische Qualität. Bild und Ton gehören zur erweiterten Referenz und müssen sich nur wenig Kritik angedeihen lassen. Auch die Extras bieten einen guten Mix aus Information und Unterhaltung, wenngleich es natürlich noch wesentlich üppiger ausgestattete Filme gibt. Wirklich fehlen tut hier aber eigentlich nichts (außer dem Filmtrailer vielleicht)! Neben der bewerteten "Normaledition" gibt es noch eine limitierte Auflage im Steelbook, die das gleiche Cover verwendet, aber eben eine Blechhülle als Aufbewahrung der Blu-ray bietet und im Gegensatz zu vielen anderen Titeln fast gleichpreisig angeboten wird wie die "Normaledition" im Standard-Blu-ray-Case! ()

alle Rezensionen von Marcus Kampfert ...
0 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: District 9
Land / Jahr: USA 2009
Medien-Typ: Blu-ray Disc


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, movieIQ: Bietet Zugriff auf Echtzeit-Informationen über Besetzung / Musik / Neuigkeiten und vieles mehr beim Anschauen des Films!, Cinechat, BD-exklusive Extras: Johannesburg aus der Vogelperspektive: Satellitenaufnahmen und schematische Darstellungen der Welt von District 9 – interaktive Karte, Filmkommentar von Regisseur/Co-Autor Neill Blomkamp, Entfallene Szenen, Die Alien-Agenda: Protokoll eines Filmemachers - dreiteiliger Dokumentarfilm, Metamorphose: Die Transformation von Wikus, Innovation: Schauspiel und Improvisation, Konzept und Design: Entwicklung der Welt von District 9, Generierung der Aliens: Visuelle Effekte
  • District 9
  • Kommentare:

    Weitere Filme von Neill Blomkamp:
    Weitere Titel im Genre Science-Fiction:
    DVD District 9 kaufen District 9
    DVD District 9 kaufen District 9
    DVD Chappie / District 9 / Elysium kaufen Chappie / District 9 / Elysium
    DVD District 9 - Limited Edition kaufen District 9 - Limited Edition
    DVD Star Trek - The Original Series - The Roddenberry Vault kaufen Star Trek - The Original Series - The Roddenberry Vault
    DVD Star Trek - Raumschiff Enterprise - Complete Boxset - Remastered kaufen Star Trek - Raumschiff Enterprise - Complete Boxset - Remastered
    DVD Independence Day - Wiederkehr - Steelbook kaufen Independence Day - Wiederkehr - Steelbook
    DVD Defenders of the Galaxy Collection kaufen Defenders of the Galaxy Collection
    Weitere Filme von SONY Pictures Home Entertainment: