WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für Apocalypse Now - Full Disclosure
0,0

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
Interviewskeine Interviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Apocalypse Now - Full DisclosureMaking Of Apocalypse Now - Full Disclosure
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Apocalypse Now - Full Disclosure TrailerApocalypse Now - Full Disclosure Trailer
Trailer zum Film
TrailershowKeine Trailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Apocalypse Now - Full Disclosure

RC B FSK Freigabe ab 16 Jahren
BLU-RAY-Typ: 3 x Blu-ray
Medium: BLU-RAY
Genre: Kriegsfilm
Bildformat:
High Definition (2.35:1) - 1080p
Tonformat:
Deutsch: DTS-HD Master Audio 2.0,Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1,Englisch: DTS-HD Master Audio 2.0 Surround
Verpackung: Blu-ray Box
Untertitel:
Englische Untertitel für Hörgeschädigte, Deutsch, Englisch
Label:
Arthaus
EAN-Code:
4006680057484 / 4006680057484
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Kriegsfilm > BLU-RAY > Apocalypse Now - Full Disclosure

Apocalypse Now - Full Disclosure

Titel:

Apocalypse Now - Full Disclosure

Label:

Arthaus

Regie:

Francis Ford Coppola Francis Ford Coppola Biografie

Laufzeit:
355 Minuten
Genre:
Kriegsfilm
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Apocalypse Now - Full Disclosure bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Apocalypse Now - Full Disclosure BLU-RAY

Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - BLU-RAY Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 11.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Apocalypse Now - Full Disclosure:


Mitten im Wahnsinn des Vietnamkrieges erhält Captain Willard den Auftrag für eine waghalsige Mission: Er soll sich mit einer Hand voll Soldaten zum Lager des sadistischen Colonel Kurtz im kambodschanischen Dschungel durchschlagen. Der brutale Kurtz lässt sich nicht mehr von der Militärführung kontrollieren und richtet von seinem Hauptquartier aus ein unglaubliches Blutbad nach dem anderen an. Willard hat den ausdrücklichen Befehl, den Sadisten zu liquidieren. Auf ihrem Weg begegnet die Truppe dem sonderbaren Colonel Kilgore, der seine Hubschrauberpiloten ihre Attacken zu den Klängen der „Walküre“ fliegen lässt. Je tiefer das amerikanische Boot in den Dschungel eindringt, desto blanker liegen die Nerven der Besatzung. Ihre Mission führt die fünf Soldaten geradewegs in die Abgründe der menschlichen Seele... Apocalypse Now - Full Disclosure stammt aus dem Hause Kinowelt Home Entertainment.


Apocalypse Now - Full Disclosure Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Apocalypse Now - Full Disclosure:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Apocalypse Now - Full Disclosure:
Mitten im Wahnsinn des Vietnamkrieges erhält Captain Willard den Auftrag für eine waghalsige Mission: Er soll sich mit einer Hand voll Soldaten zum Lager des sadistischen Colonel Kurtz im kambodschanischen Dschungel durchschlagen. Der brutale Kurtz lässt sich nicht mehr von der Militärführung kontrollieren und richtet von seinem Hauptquartier aus ein unglaubliches Blutbad nach dem anderen an. Willard hat den ausdrücklichen Befehl, den Sadisten zu liquidieren. Auf ihrem Weg begegnet die Truppe dem sonderbaren Colonel Kilgore, der seine Hubschrauberpiloten ihre Attacken zu den Klängen der „Walküre“ fliegen lässt. Je tiefer das amerikanische Boot in den Dschungel eindringt, desto blanker liegen die Nerven der Besatzung. Ihre Mission führt die fünf Soldaten geradewegs in die Abgründe der menschlichen Seele... Technische Daten:

Codec: MPEG-4 AVC Video (High Profile 4.1)
Bitrate: 19581 kbps
Auflösung: 1080p / 23,976 fps / 16:9

Zum ersten Mal überhaupt erscheint APOCALYPSE NOW auf einem digitalen Medium im korrekten Bildformat 2,35:1, während bei allen DVD-Auflagen das von Kameramann Vittorio Storaro favorisierte, aber an den Seiten beschnittene 2,00:1 zum Einsatz kam. Beide Fassungen des Films haben dasselbe Ausgangsmaterial und wurden per Branching realisiert, so dass sich bei den Transfers keine qualitativen Unterschiede ergeben. Die Bildqualität kündet von einer sauberen Restauration, allerdings wird auch deutlich, dass der Film mittlerweile 32 Jahre auf dem Buckel hat. Das Bild wirkt nicht so rasiermesserscharf wie neuere Produktionen, sondern meistens leicht weich. Trotzdem bietet es eine feine Detailfülle sowie klare, kaum nachgeschärfte Konturen. Das Filmkorn ist in mildem Ausmaß erkennbar, es wirkt allerdings ebenfalls leicht gefiltert und entschärft. Die Kompression arbeitet dagegen sauber und zeigt keine erkennbare Artefaktbildung.

Uns lag zum Testzeitpunkt ebenfalls die amerikanische Blu-ray vor und hier ergeben sich leichte Unterschiede, was die Kontrastbalance sowie den Schwarzwert angeht. Die Kinowelt-Scheibe zeigt hier nicht ganz optimale Ergebnisse, da die Helligkeitsbalance etwas zu hoch ausgefallen ist. Das Schwarz kommt etwas zu hell daher und ist nicht perfekt gesättigt. Details auf hellen Flächen verschwinden bei der Kinowelt-Scheibe manchmal im Weiß, während sie bei der US Blu-ray noch zu sehen sind. Diese Defizite sind aber nur marginal und fallen normalerweise nicht auf, falls man beide Blu-rays nicht besitzt. Die Farbwerte an sich sind tadellos. Die Töne wirken realistisch und gut gesättigt. Vereinzelte Einstellungen sehen aber auch etwas matter und kraftloser aus. Bei einem Film des Jahrgangs 1979 sollte man jedoch trotz aufwändiger Restauration keine besonders tolle Plastizität erwarten. Man hat jedoch das Material gut gesäubert und fast alle analogen Defekte und Schmutzpartikel entfernt. Verfügbare Tonspuren:

Englisch: DTS-HD Master Audio / 5.1 / 48 kHz / 2067 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 768 kbps / 16-bit)
Deutsch: DTS-HD Master Audio / 5.1 / 48 kHz / 2009 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 768 kbps / 16-bit)
Deutsch: DTS-HD Master Audio / 2.0 / 48 kHz / 945 kbps / 16-bit (DTS Core: 2.0 / 48 kHz / 768 kbps / 16-bit) *Nur Kinofassung*
Englisch: DTS Audio / 2.0 / 48 kHz / 768 kbps / 16-bit
Kommentar: Dolby Digital Audio / 2.0 / 48 kHz / 192 kbps

Für diese Blu-ray Disc wurden für die Redux-Fassung neue DTS-HD Master Audio 5.1-Mixes in Deutsch und Englisch erstellt, wobei die Kinofassung nur über DTS-HD Master Audio 2.0 (Stereo)-Sound in Deutsch verfügt. Dieser Track wirkt entsprechend etwas angestaubt, bietet aber nette, ortbare Stereoeffekte, jedoch wenig Bass. Die Höhen kommen weit weniger brillant rüber als bei den restaurierten Tracks und so wirkt diese 2.0-Tonspur eher mittenbetont und wenig dynamisch. Verzerrungen sind selten, die Dialoge sind gut verständlich. Die 5.1-Remixes basieren auf der gleichen Abmischung und so gibt es hier keine besonderen Unterschiede zu hören mit einer Ausnahme: Da 2001 für die Redux-Fassung eine neue Synchronisation angefertigt wurde, klingen die deutschen Dialoge wesentlich kräftiger als die dünnen Originalstimmen, welche allerdings teilweise \'on location\' aufgenommen wurden. Trotzdem sind auch die englischen Zeilen problemlos zu verstehen. Der Sechskanal-Mix bietet nette Surroundeffekte, denen es aber altersbedingt an Dynamik fehlt. Die Surroundaktivitäten wirken daher recht statisch. Die Front wirkt lebendiger mit gut ortbaren Rechts-Links-Aktivitäten. Dasselbe gilt für den Tiefbass, der recht prägnant Musik und Explosionen untermalen darf, aber bei Weitem nicht an moderne Produktionen heranreicht. Die Musikwiedergabe ist ein weiteres Highlight des Remixes, da sich der elegische, traumähnliche Score exzellent im Raum ausbreitet. Verzerrungen und Hintergrundrauschen sind nicht zu hören. Die allgemeine Klangqualität bietet einen deutlich dynamischeren Sound als bei der 2.0-Tonspur, allerdings ist die Höhenauflösung immer noch nicht so dynamisch und brillant wie bei modernen Produktionen. Aber erwartet man das wirklich? Auf jeden Fall sind die Wiedergabe des Mittenbereichs tadellos und das Bassfundament solide ausgefallen. Die Blu-ray mit dem Hauptfilm verfügt in beiden Fassungen über deutsche und englische Untertitel. Ebenfalls übersetzt wurde der Audiokommentar von Francis Ford Coppola, der für beide Fassungen verfügbar ist, aber denselben Inhalt verfügt, nur eben in der Redux-Fassung etwas mehr. Der Kommentar gibt einen exzellenten Einblick in die Entstehung von APOCALYPSE NOW! aus der persönlichen Sicht des Regisseurs und ist ein Quell an tollen, wissenswerten Informationen.

Die zweite Scheibe bietet danach die volle Dröhnung an Bonusmaterial:

Das Interview mit John Milius (HD) dauert satte 50 Minuten, wobei Milius hier Francis Ford Coppola gegenüber sitzt und das Ganze weniger ein Interview denn eher eine Unterhaltung zwischen beiden ist. Milius erzählt von seinem Werdegang, seinen Arbeiten und natürlich wie das Skript zu APOCALYPSE NOW entstand. Interessant ist die Tatsache, dass Milius viel als Militär-Reporter gearbeitet hat und viel über diese Zeiten erzählt.
Das Gespräch mit Martin Sheen und Francis Ford Coppola (HD) hat eine Länge von einer Stunde. Gegenstand sind zum Beispiel das Casting und die Erfahrungen am Set. Auch der Herzinfarkt während der Dreharbeiten kommt zur Sprache.
"Fred Roos: Casting Apocalypse" (HD) behandelt in zwölf Minuten den schwierigen Casting-Prozess, wobei Casting-Chef Fred Roos Kommentare dazu liefert. Es sind auch seltene Aufnahmen der Casting-Sessions zu sehen.
Die Radiosendung "The Mercury Theatre on the air: Herz der Finsternis 6. November 1938" ist ein 37 Minuten langes Radiohörspiel der Literaturvorlage "Heart of Darkness", welches von Orson Welles vorgetragen wird.
Der 17 Minuten lange Beitrag "The Hollow Men" enthält einen Gedicht-Vortrag von Marlon Brando, der mit Aufnahmen aus dem Film und vom Set sowie langsamer Musik unterlegt ist.
Die verlorene Szene "Affen auf dem Sampan" dauert knapp drei Minuten und ist nicht nur wegen der schockierenden Sequenz in der Mitte absolut sehenswert.
Satte zwölf entfallene Szenen mit einer Gesamtlänge von 26 Minuten sind auf der Disc zu sehen. Leider ist die Bildqualität sehr schlecht, was den Zuschauer aber nicht hindern sollte sie anzuschauen, da sie einige weitere Facetten zum Film hinzufügen.
Die Zerstörung des Camps von Kurtz mit Credits dauert sechs Minuten. Kommentiert von Francis Ford Coppola sieht man sehr ausführliche Aufnahmen aus vielen verschiedenen Perspektiven, wie das Lager von Colonel Kurtz in die Luft gesprengt wird.
Die Entstehung des 5.1-Sounds ist Gegenstand eines sechsminütigen Beitrags, in welchem sehr detailliert und grafisch hervorragend ausgearbeitet veranschaulicht wird, wie sich die Kino-Tonformate im Laufe der Zeit entwickelten. APOCALYPSE NOW ist hier ein wichtiger Meilenstein, weil es der erste Film mit Stereo-Surround war.
"Der Überflug der Geister-Helikopter" beschäftigt sich vier Minuten lang mit den Soundeffekten der Eröffnungssequenz. Ganz toll ist erneut, wie grafisch die Verteilung der Effekte auf die einzelnen Kanäle verteilt wird.
Der Synthesizer-Soundtrack von Bob Moog (HD) wird mit einem Auszug aus dem Keyboardmag-Magazin gewürdigt, welchen man lesen kann.
Der Schnitt von APOCALYPSE NOW wird von Cutter Walter Murch und Regisseur Francis Ford Coppola in einem 18 Minuten langen Beitrag erläutert. Natürlich wird auf die Besonderheiten eingegangen, welche dieser Film zu bieten hat.
Natürlich darf auch die Musik von APOCALYPSE NOW nicht im Bonusmaterial fehlen. Eine Viertelstunde lang erklären die Beteiligten, warum man für welche Szenen welche Musik verwendet hat, was recht interessant ist.
Ein weiterer Aspekt der Produktion ist das Sound-Design von APOCALYPSE NOW. Eine Viertelstunde lang kommen die Beteiligten zu Wort und man sieht weitere seltene Aufnahmen vom Set und von Diskussionen über die Soundeffekte.
Die endgültige Mischung wird in drei Minuten besprochen. Man sieht Originalaufnahmen aus dem Tonstudio, welche kommentiert werden.
In "Apocalypse damals und heute" (4 Min.) sprechen Francis Ford Coppola und Roger Ebert über die Schwierigkeiten bei Veröffentlichung des Films und den Status, den APOCALYPSE NOW heutzutage besitzt. Danach sieht man Coppola und Walter Murch im Tonstudio, wo man erkennt, dass es sich hier um den Mix für die Redux-Fassung handelt. Beide sprechen darüber, wie es war, sich 20 Jahre später erneut an das Material zu setzen und die neue Redux-Fassung zu erschaffen.
Der Beitrag "Filmfestival Cannes 2001: Francis Ford Coppola besitzt eine Länge von satten 39 Minuten und enthält das gesamte Material von der Unterhaltung zwischen Coppola und Roger Ebert. Beide sprechen über die neue Fassung und Coppola erläutert detailliert die Herausforderungen und Gefühle, sich noch einmal APOCALYPSE NOW zu widmen.
Als Straßengang auf dem Boot wird die Besatzung des Bootes bezeichnet, welche in dieser vier Minuten langen Featurette in Interviews zu Wort kommen, darunter zum Beispiel Laurence Fishburne und Sam Bottoms.
Die Farbpalette von APOCALYPSE NOW wird von einem Technicolor-Mitarbeiter erläutert. In vier Minuten wird erklärt, wie und warum für welche Szenen welche Farbgebung verwendet wurde.

Auf der dritten Blu-ray findet man zuerst die berühmt-berüchtigte Dokumentation HEARTS OF DARKNESS - REISE INS HERZ DER FINSTERNIS mit optionalem Kommentar von Francis Ford Coppola (HD) von Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor. In 96 Minuten erfährt der Zuschauer quasi hautnah, mit welchen Schwierigkeiten die Produktion zu kämpfen hatte. Egal ob Stürme, Drogenexzesse, Budgetprobleme, Herzinfarkt von Martin Sheen - alles wird sorgfältig aufgearbeitet und von den Beteiligten kommentiert. Eleanor Coppolas Aufnahmen vom Set untermalen das Ganze mit den richtigen Bildern. Eine legendäre Dokumentation, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte, obwohl die deutschen Untertitel vor Schreib- und Übersetzungsfehlern nur so strotzen!

Das weitere Bonusmaterial gliedert sich folgendermaßen:

Die Drehbuchauszüge (HD) beinhalten eingescannte Original-Seiten des Skripts von John Milius mit gekritzelten Anmerkungen sowie Verbesserungen des Regisseurs und Autors.
Die Storyboard-Sammlung (HD) zeigt eingescannte Original-Skizzen.
Das Foto-Archiv (HD) beinhaltet zwei Bildergalerien mit Filmmotiven sowie Aufnahmen von Mary Ellen Mark.
Im Marketing-Archiv (HD) findet man Kinotrailer, Radio-Spots, Programmheft, Kinoplakate und PR-Fotos sowie Filmplakate. APOCALYPSE NOW ist DER Anti-Kriegsfilm-Klassiker schlechthin. Viele Legenden und Gerüchte ranken sich um das Werk von Regisseur Francis Ford Coppola (DRACULA), welches nach fast fünf Jahren Produktionszeit und über einem Jahr Drehzeit im Jahr 1979 das Licht der Kinowelt erblickte. Das Bonusmaterial dieses Mega-Sets von Kinowelt deckt nun so ziemlich jedes Gerücht und jede Legende auf und fördert Erstaunliches, aber auch Schockierendes über die Produktion zu Tage. Von Alkohol- und Drogenexzessen, über den drohenden Bankrott des Regisseurs, dem Austausch des Hauptdarstellers hin zu Martin Sheen, der während den Dreharbeiten auch noch einen Herzinfarkt erlitt, den Eskapaden von Marlon Brando bis zu Hurricanes, welche das komplette Set zerstörten, wird die komplette Bandbreite des Wahnsinns aufgedeckt. Das 3-Blu-ray-Set aus dem Hause Kinowelt/Arthaus enthält dabei sowohl die originale Kinofassung als auch die 2001 entstandene Redux-Fassung, welche bis dato unveröffentlichte Szenen enthält.

Die Handlung von APOCALYPSE NOW dreht sich um Captain Benjamin L. Willard (Martin Sheen), der von seinen Vorgesetzten den Spezialauftrag erhält, mit einem Boot samt Mannschaft den Nung River nach Kambodscha hinaufzufahren, um den abtrünnigen Colonel Walter E. Kurtz (Marlon Brando; DER PATE) aufzuspüren, der tief im Dschungel sein eigenes Reich erschaffen hat und dort als gottgleicher Herrscher einen Privatkrieg führt. Auf ihrer Reise flussaufwärts erlebt die Crew nicht nur den Albtraum des Krieges in Form von Blut und Gewalt, sondern auch dessen Absurdität. Schon bald stellen die Soldaten angesichts des Erlebten ihre eigenen Motive in Frage und der Exekutionsauftrag gerät zunehmend in den Hintergrund, denn Willard fragt sich immer, wieder, ob das Handeln von Colonel Kurtz nicht berechtigt ist. Ein Psycho-Trip in den Abgrund der menschlichen Seele nimmt seinen Lauf. Regisseur Francis Ford Coppola setzt dabei weniger auf Kampfgetümmel und Gewalt, sondern durchsetzt die Handlung mit zahlreichen absurden und perversen Elementen, welche den Wahnsinn des Krieges überspitzt darstellen. Die Motive der kriegführenden Parteien werden dadurch aber bewusst in Frage gestellt. Egal ob Playboy-Bunnies, die im Dschungel den GIs einheizen und sich später hinter der glitzernden Fassade als menschliche Wracks offenbaren oder kriegsgeile Offiziere, die sich gerne mit heroischer Wagner-Musik ("Walküre") ins Schlachtengetümmel stürzen und ganze Dörfer erbarmungslos niedermähen. Der Film bietet eine recht ruhige Erzählweise mit sehr elegischer, traumatischer Musik, welche den Zuschauer schnell in die Handlung hinein saugt. Dadurch wirkt der Film nie langweilig, zumal auch die exzellente Besetzung ihr Bestes gibt. Neben den erwähnten Darstellern geben sich weitere Hollywood-Stars wie Dennis Hopper, Laurence Fishburne, Robert Duvall, Harrison Ford oder Sam Bottoms die Ehre. Nicht umsonst ist APOCALYPSE NOW auch nach über 30 Jahren ein absoluter Filmklassiker, der in jede gute Filmsammlung gehört!

Das 3-Blu-ray-Set von Kinowelt/Arthaus ist der US-Variante nachempfunden und bietet eine gute Bild- und Tonqualität, die aber vielleicht noch etwas besser ausfallen könnte. Nicht besser geht es dagegen beim Bonusmaterial. Hier gibt es tonnenweise hochinteressante Features, die man sich nicht entgehen lassen sollte. ()

alle Rezensionen von Danny Walch ...
Die 70er Jahre stellten für Francis Ford Coppola den Höhepunkt seines Schaffens dar. Nachdem der ambitionierte Filmemacher zu Beginn besagter Dekade mit dem Mafiadrama „Der Pate“ einen Meilenstein der Filmgeschichte inszenierte, diesen zwei Jahre später kongenial fortsetzte und im gleichen Jahr den hochwertigen Thriller „Der Dialog“ mit Gene Hackman in die Kinos brachte, drehte er 1979 den Antikriegsfilm „Apocalypse Now“.

“This is the end, beautiful friend. This is the end, my only friend, the end, of our elaborate plans, the end. Of everything that stands, the end. No safety or surprise, the end. I'll never look into your eyes again...” Diese Textzeilen hat vermutlich niemand vergessen, der “Apocalypse Now” gesehen hat. Vor einem idyllischen Dschungelbild fangen sich die Rotorblätter eines Helikopters an zu drehen zu dem ruhigen Gitarrenvorspiel dieses Lieds. Erst wenn Jim Morrisons Stimme einsetzt fängt das Tatsächliche an. Der Krieg. Feuerballen verwandeln was vorher grün war in einen Vorort der Hölle und das Ende scheint nur noch einen Augenblick entfernt. Doch Coppolas Film endet keinesfalls schon in dieser Eröffnungssequenz, sondern gibt nur einen bitteren Vorgeschmack auf die kommende Odyssee, welche mitten ins Herz des Dschungel, in den Wahnsinn geht.

Vietnamkrieg 1969: Captin Willard bekommt den Auftrag den abtrünnigen Colonel Walter E. Kurtz zu liquidieren, der sich im Dschungel sein eigenes Reich aufgebaut hat. Begleitet von Walters Off-Kommentar beginnt die Reise ins Herz der Finsternis. Zunächst begeistert Coppolas Inszenierung, die gekonnte Charaktereinführung und die großartigen Sets. Doch schnell wird klar, dass „Apocalypse Now“ weit mehr als handwerklich perfektes Kino ist. Denn Coppolas Albtraum erweist sich nicht nur als Reflektion auf den Vietnamkrieg, sondern weit darüber hinaus. Es sind die Fragen, die Coppola aufwirft, die Charakterentwicklung, die zugleich fesselnd und schockierend ist, sowie die Quintessenz des Films, dass der Krieg letzten Endes nur Mittel zu Zweck ist, durch die Abgründe des Menschen, die dunkelsten Winkel seiner Seele, Wahnsinn und Absurdität, der Wahrheit ins Gesicht zu blicken, wie es selten in einem Film zu sehen ist.

Diese Punkte machen „Apocalypse Now“ zum Antikriegsfilm. Coppola glorifiziert weder den Krieg, noch schweift er in patriotische Motive oder oberflächliche Themen ab. Der Regisseur führt seine Charaktere immer tiefer in den Dschungel, aus welchem es kein Entkommen zu geben scheint, um in einem hoffnungslosen Szenario, weit weg von jeder Menschlichkeit und Zivilisation, die Frage nach dem Sinn des Ganzen zu stellen. Eine Frage, die sich von Anfang an in Coppolas Protagonisten entwickelt, bis sie schließlich ausgesprochen werden kann. Die Antwort gibt „Apocalypse Now“ in einem scheinbar surrealistischen Bild, welches von Grausamkeit und Wahnsinn geprägt ist, doch sehr viel Wahrheit in sich birgt.

Um die Illusion des Szenarios zu perfektionieren stellt Coppola sein ganzes Können unter Beweis, indem er den Albtraum „Apocalypse Now“, welcher schon vor seinem Kinostart bekannt für die problematischen Dreharbeiten war, großartig inszeniert. Die Dschungelbilder vermischt mit Explosionen und einer ausweglosen Atmosphäre spiegeln tatsächlich den Geruch von Napalm am Morgen wieder. Coppola reiht eine brillante Sequenz an die nächste und schrieb mit diesem Meilenstein nicht nur Filmgeschichte, sondern setzte die Maßstäbe für das Genre des Antikriegsfilms sehr hoch. Bisher haben nur wenige Filmemacher mit Inhalt, Komplexität und Wahrheit an „Apocalypse Now“ anknüpfen können.

Szenen, wie der Helikopterangriff, untermalt mit Richard Wagners Walkürenritt oder bereits erwähnte Eröffnungssequenz sind nur wenige der großen Momente, die Coppola zu bieten hat. Darüber hinaus hat der Regisseur einen sehr guten Cast zu bieten. Allen voran Martin Sheen in der Rolle des Captain Willard, dessen darstellerische Leistung hervorragend ist. Sheen spielt aus seinem Charakter den Atemzug heraus und lässt diesen zwischen Moral und Wahnsinn gekonnt schwanken. Marlon Brando weiß ebenfalls seinen Auftritt als philosophierender, ebenfalls dem Wahnsinn verfallenen, Colonel Kurtz zu meistern. Robert Duvall und Lawrence Fishburne gliedern sich auch sehr gut in die Besetzung ein und die Auftritte von Harrison Ford und Dennis Hopper werten den Film zusätzlich auf.

Die Reise in die Tiefen des vietnamesischen Dschungels, dem Herz der Finsternis lässt einen nicht mehr so schnell los. Coppolas wegweisender Antikriegsfilm zelebriert auf eindrucksvoll Weise den Wahnsinn des Krieges und den Wahnsinn der Menschheit. In einem albtraumhaften Szenario, untermalt von Carmine Coppolas eindringlichen Tönen erlebt man tatsächlich das Ende, wie es von The Doors zu Beginn des Films eingeleitet wird und der Kreis schließt sich. ()

alle Rezensionen von Matthias Hopf ...
„Apocalypse Now“ neu restauriert in exklusiver Edition auf drei Blu-ray Discs bei Kinowelt.
Francis Ford Coppolas Vietnam-Drama jetzt „voll enthüllt“.

Francis Ford Coppolas Vietnamkrieg-Epos „Apocalypse Now“ gilt als einer der größten Filme aller Zeiten. Dem Original von 1979 ließ der Regisseur 2001 eine um etwa 50 Minuten längere „Redux“-Version folgen. Den absoluten Höhepunkt bildet die jetzt bei Kinowelt erschienene Luxus-Edition „Full Disclosure“ („Volle Enthüllung“) mit drei Blu-ray Discs und einem ausführlichen Begleitbuch. Unter der Anleitung des Regisseurs wurden beide Versionen restauriert und stehen jetzt erstmals in HD-Bildqualität und 5.1-DTS-Tonqualität zur Verfügung. Dank dem platzsparenden „Seamless Branching“ sind auf einer Blu-ray Disc beide Versionen vereint. Die zusätzlichen Szenen der „Redux“-Version werden „nahtlos“ in die schon vorhandenen von 1979 eingefügt. Neben der weitaus besseren Bild- und Tonqualität und dem Audiokommentar Coppolas ist das Herzstück dieser Ausgabe das Bonusmaterial mit über neun Stunden Länge.

Während des Vietnamkriegs erhält Hauptmann Willard (Martin Sheen) 1969 den Auftrag, den ehemaligen Oberst Kurtz (Marlon Brando) im Dschungel zu finden und zu töten. Der größenwahnsinnige Kurtz hat sich bei den Eingeborenen in Kambodscha ein eigenes Königreich aufgebaut. Die Fahrt auf einem Fluss durch den Dschungel wird zu einer Odyssee für Willard und seine Kameraden. Sie erleben, wie Oberst Kilgore (Robert Duvall) zu den Klängen von Wagners Walkürenritt ein vietnamesisches Dorf bombardieren und mit Napalm vergiften lässt, während ein Anderer Wasserski fährt. In einem Soldatenlager werden zur Abwechslung Playmates eingeflogen und zur Verfügung gestellt. Von französischen Plantagenbesitzern erfährt der Trupp, dass die Amerikaner nicht aus den Fehlern der Franzosen gelernt haben. Erst eine halbe Stunde vor Ende des Films gelangen sie in das Schreckensreich des Oberst Kurtz, zunächst geführt von einem amerikanischen Fotoreporter (Dennis Hopper). Überall liegen und hängen Leichen, Skelette und Köpfe. Der kahlköpfige Gottkönig wird zunächst nur als Schatten eingeführt. Willard wird gefesselt, gefoltert und muss sich lange verwirrte Monologe von Kurtz anhören. Doch irgendwann gelingt es ihm, den Bösewicht in Notwehr wie einen Opferstier zu schlachten. Auf der Rückfahrt sieht man das „Reich des Bösen“ nach einem Feuersturm in den Flammen verschwinden.

Dieses über weite Strecken leise und kammerspielartige Epos ist mehr als ein Kriegsfilm. In philosophischen und psychoanalytischen Dimensionen soll zum Nachdenken über den Krieg angeregt werden. Die Flussfahrt im Dschungel ist für Willard eine Expedition in sein eigenes Unterbewusstsein, die Begegnung mit Kurtz konfrontiert ihn mit den finsteren Mächten seiner eigenen Seele. Die surrealistischen Bilder mit vielen Überblendungen lassen an die geheime Offenbarung der Bibel mit dem jüngsten Gericht denken. In der Redux-Version wird dieses Psychodrama mit der Reise ins „Herz der Finsternis“, basierend auf einer Novelle von Joseph Conrad, noch stärker betont. Als einer der besten Antikriegsfilme aller Zeiten erhielt „Apocalypse Now“ die Goldene Palme in Cannes und drei Oscars.

Das eigens für diese Edition geschaffene Booklet enthält eine Einführung von Francis Ford Coppola zur Blu-ray-Edition mit persönlichen Anmerkungen zur Entstehung des Films, Auszüge aus dem Original-Drehbuch mit handschriftlichen Anmerkungen des Regisseurs, einige Original-Storyboards und nie zuvor veröffentlichte Bilder von den Dreharbeiten. Fünf exklusive Postkarten zeigen Aufnahmen der bekannten amerikanischen Fotografin Mary Ellen Mark. Das Original-Kinoprogramm von 1979 stellt ausführlich die Darsteller vor und bringt weitere Informationen. In Gesprächen mit Martin Sheen, dem Drehbuchautor John Milius und Coppola erfährt man, dass es während der Dreharbeiten trotz vieler heikler Szenen keine Toten und Verletzten gab. Der Soundtrack von „The Doors“ und Richard Wagner wird ebenso vorgestellt wie das Casting, die nachträgliche Soundbearbeitung mit Dolby-Stereo oder die Endmischung. Beim Sounddesign wurde Wert auf eine psychedelische Komponente gelegt, denn Vietnam-Krieg, Rock ‚n‘ Roll und Drogenkonsum gehören eng zusammen. Der Filmkritiker Roger Ebert führte 1979 in Cannes ein ausführliches Interview mit Coppola und vergleicht die Wirkung des Filmes damals und heute. Nur dank des Erfolgs mit „Der Pate“ konnte Coppola dieses unabhängige Filmprojekt mit der damaligen Rekordsumme von 30 Millionen Dollar überhaupt realisieren. Bei der Crew in Willards Boot fällt neben Harrison Ford der damals gerade 14-jährige Laurence Fishburne („Matrix“) besonders auf.

Die literarischen Vorlagen werden ausführlich gewürdigt. „Herz der Finsternis“ von Joseph Conrad ist in einer Radiosendung von 1938, gelesen von Orson Welles, zu hören. Außerdem spricht Marlon Brando das Gedicht „The Hollow Men“ von Thomas Stearns Eliot, wobei Szenen des Films zu sehen sind. Eine Storyboard-Galerie zeigt über 200 Zeichnungen und ein Fotoarchiv über 100 Fotos von den Dreharbeiten. Außerdem gibt es das Drehbuch mit Anmerkungen Coppolas, Pressemappen und aus dem Marketingarchiv eine Postergalerie, Aushangbilder und Trailer, zusätzlich noch viele geschnittene Szenen. Spannend wie der Film selbst ist die 96-minütige preisgekrönte Dokumentation „Hearts of Darkness - A Filmmakers Apocalypse“ („Reise ins Herz der Finsternis“). Eleanor Coppola, die Frau des Regisseurs, zeigt die 238 Drehtage auf den Philippinen wie in einem Tagebuch. Die Dreharbeiten waren stellenweise selbst wie ein Krieg. Im Süden des Landes tobte ein Bürgerkrieg, so mussten die Hubschrauber oft kurzfristig zum Einsatz und standen für den Film nicht zur Verfügung. Auch während der größten Taifune und Regengüsse wurden die Dreharbeiten fortgesetzt. Durch die Zerstörung der Bauten musste eine Zwangspause von zwei Monaten eingelegt werden, und mit Marlon Brando gab es öfters Schwierigkeiten. ()

alle Rezensionen von Johannes Kösegi ...
0 von 50
3


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Apocalypse Now
Land / Jahr: USA 1976
Medien-Typ: Blu-ray Disc


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Interviews, APOCALYPSE NOW – KINOVERSION 1979, APOCALYPSE NOW REDUX, AUDIOKOMMENTAR VON FRANCIS FORD COPPOLA, MARTIN SHEEN IM GESPRÄCH MIT FRANCIS FORD COPPOLA, INTERVIEW MIT JOHN MILIUS VON FRANCIS FORD COPPOLA, FRED ROOS: CASTING APOCALYPSE, APOCALYPSE NOW – DAMALS UND HEUTE (Auszüge aus einem Interview mit Filmkritiker Roger Ebert in Cannes mit Einblicken in beide Versionen des Films), 2001 CANNES FILM FESTIVAL (Das komplette Interview von Roger Ebert mit Francis Ford Coppola beim Cannes Film Festival 2001), PBR STREETGANG – DIE STRASSENGANG AUF DEM PATROUILLENBOOT (Vorstellung der Schauspieler von Willards Crew inklusive des erst 14-jährigen Laurence Fishburne), GESCHNITTENE SZENE: AFFEN AUF DEM SAMPAN (Eine ungewöhnliche „verlorene Szene” mit Einheimischen die „Light My Fire” von The Doors singen), ZUSÄTZLICHE SZENEN (Eine Kollektion 12 kurioser Szenen), DIE ZERSTÖRUNG DES CAMPS VON KURTZ (Die verworfene Abspannsequenz mit einem Audiokommentar von Francis Ford Coppola), DIE GEBURT DES 5.1 SOUNDS (Ein faszinierender Blick auf „Apocalypse Now” und wie der Film zu einer Revolution im Surround Sound Design geführt hat), DER ÜBERFLUG DER GEISTER-HELICOPTER (Ein interessanter Blick auf das Surround Design dieser Szene), DIE MUSIK VON APOCALYPSE NOW (Ein Überblick über die verschiedenen Künstler die am Soundtrack beteiligt waren), DER SYNTHESIZER-SOUNDTRACK VON BOB MOOG (Ein Artikel vom Erfinder der Musik-Synthesizer Bob Moog), HEARD ANY GOOD MOVIES LATELY? DAS SOUND DESIGN VON APOCALYPSE NOW (Eine tiefgehende Analyse der Arbeit der Sound Designer), A MILLION FEET OF FILM: DER SCHNITT VON APOCALYPSE NOW (Szenen mit dem Cutter Walter Murch bei der Arbeit), DIE FINALE MISCHUNG (Der Schnitt von „Apocalypse Now“ der fast ein Jahr dauerte) DIE FARBPALETTE VON APOCALYPSE NOW (Technische Aspekte über den Technicolor-Transfer), THE HOLLOW MEN (Marlon Brando rezitiert T.S Eliots Gedicht mit Szenen aus dem Film und von den Dreharbeiten), HEART OF DARKNESS – HERZ DER FINSTERNIS (Orson Welles liest Joseph Conrads Roman „Herz der Finsternis” Radiosendung vom 6. November 1938 des „Mercury Theatre on the Air”), HEARTS OF DARKNESS: A FILMMAKERS APOCALYPSE – REISE INS HERZ DER FINSTERNIS (Die ultimative Dokumentation über die Dreharbeiten von „Apocalypse Now“ von Eleanor Coppola), DREHBUCH VON JOHN MILIUS MIT ANMERKUNGEN VON FRANCIS FORD COPPOLA, STORYBOARD-GALERIE MIT MEHR ALS 200 ZEICHNUNGEN, FOTOARCHIV mit mehr als 100 Fotos von den Dreharbeiten / Pressemappen und Fotos von Mary Ellen Mark, MARKETINGARCHIV mit einer Postergalerie / Aushangbildern und Trailern, BOOKLET: IN THE HEART OF THE MOVIE: Dieses exklusive nur für diese Edition gestaltete Booklet enthält eine Einführung von Francis Ford Coppola zur Blu-ray-Edition mit persönlichen Anmerkungen zur Entstehung des Films / Auszüge aus dem Original-Drehbuch mit handschriftlichen Anmerkungen des Regisseurs / einigen Original-Storyboards und nie zuvor gesehenen Bildern der Dreharbeiten., EXKLUSIVE POSTKARTEN: Diese fünf exklusiven Postkarten zeigen Aufnahmen der bekannten amerikanischen Fotografin Mary Ellen Mark während der Dreharbeiten., ORIGINAL KINOPROGRAMM aus dem Jahr 1979
Kommentare:

Weitere Filme von Francis Ford Coppola:
Weitere Titel im Genre Kriegsfilm:
DVD Apocalypse Now - Full Disclosure kaufen Apocalypse Now - Full Disclosure
DVD Apocalypse Now - Full Disclosure kaufen Apocalypse Now - Full Disclosure
DVD Apocalypse Now - Full Disclosure - 4-Disc Limited Steelbook Edition kaufen Apocalypse Now - Full Disclosure - 4-Disc Limited Steelbook Edition
DVD Apocalypse Now kaufen Apocalypse Now
DVD World War II Apocalypse kaufen World War II Apocalypse
DVD World War II Apocalypse kaufen World War II Apocalypse
DVD Apocalypse Now Redux kaufen Apocalypse Now Redux
DVD Jäger der Apocalypse kaufen Jäger der Apocalypse
Weitere Filme von Kinowelt Home Entertainment:
Weitere Filme vom Label Arthaus: