WERBUNG

Unser Horror Special
Von Bestien, Blut und Bösen, von Mythen, Monstern und Mutanten

Horror? Aber wie und auf wie unermeßlich vielfältige Weise: Unser Horror Special informiert umfassend mit zahlreichen Infos rund um das gruselige Genre...


BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
Interviewskeine Interviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Orphan - Das WaisenkindMaking Of Orphan - Das Waisenkind
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Orphan - Das Waisenkind TrailerOrphan - Das Waisenkind Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Orphan - Das Waisenkind

RC B FSK Freigabe ab 16 Jahren
BLU-RAY-Typ: 1 x Blu-ray
Medium: BLU-RAY
Genre: Horror
Bildformat:
High Definition (1.77:1) - 1080p
Tonformat:
Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1,Deutsch: Dolby Digital 2.0 Stereo,Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1
Verpackung: Blu-ray Case
Untertitel:
Deutsch
EAN-Code:
4006680050935 / 4006680050935
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Horror > BLU-RAY > Orphan - Das Waisenkind

Orphan - Das Waisenkind

Titel:

Orphan - Das Waisenkind

Label:

Kinowelt Home Entertainment

Regie:

Jaume Collet-Serra

Laufzeit:
123 Minuten
Genre:
Horror
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Orphan - Das Waisenkind bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Orphan - Das Waisenkind BLU-RAY

5,99 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - BLU-RAY Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 04.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Orphan - Das Waisenkind:


Nach einer Fehlgeburt entschließen sich Kate und John, ihre Familie durch die Adoption eines Mädchens zu komplettieren. Doch die frühreife Esther hat ihre ganz eigene Vorstellung vom perfekten Familienleben und wer sich ihr entgegenstellt, muss um sein Leben fürchten. Denn hinter der Fassade des hübschen, intelligenten Waisenkinds verbirgt sich das Böse: kompromisslos, berechnend und kaltblütig. Orphan - Das Waisenkind stammt aus dem Hause Kinowelt Home Entertainment.


Orphan - Das Waisenkind Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Orphan - Das Waisenkind:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Orphan - Das Waisenkind:
Mit Kate Coleman (Vera Farmiga) kann man als Zuschauer nur Mitleid empfinden: Sie ist die perfekte Mutter, die sich rührend um ihre beiden kleinen Schätze kümmert. Max, die Kleine, ist fast taub geboren worden, das ersehnte dritte Kind indes starb noch im Mutterleib. Kate ist deswegen zur Alkoholikerin geworden, hat aber auch diese Phase mit Bravur überwunden. Nun fühlen sie und ihr Mann John (Peter Sarsgaard), dass die Zeit gekommen ist, per Adoption ein drittes Kind in den Kreis ihrer Familie zu holen. Ihre Wahl fällt auf die neunjährige Esther (Isabelle Fuhrman in einer grandiosen Performance), die ein wahrer Engel zu sein scheint und gebildet, klug und gut erzogen ist. Doch je mehr Zeit sie im Hause der Colemans verbringt, desto tiefer werden die Gräben zwischen ihr und Mama Kate. Spielt das Mädchen ein doppeltes Spiel oder steht Kate wieder kurz vor einem Nervenzusammenbruch, der sie die Schuldfrage auf das Mädchen projizieren lässt? Jaume Collet-Serra hat mit „House of Wax“ schon einen Genrebeitrag inszeniert und beweist auch hier wieder, dass er es durchaus versteht, eine subtile Spannungsatmosphäre aufzubauen und einen geschickten Psychothriller abzuspulen, bei dem der Zuschauer mehr und mehr Antipathien gegen Esther aufbaut und sich in die Rolle der unverstandenen Kate versetzt fühlt. Manche Einstellung mag ein wenig übertrieben daherkommen, insbesondere die Szene auf dem Spielplatz, die aus einer harmlosen Kletterburg mit den Mitteln des Filmschnitts, der Kameraeinstellungen und der Musikuntermalung einen Ort allerhöchsten Grauens stilisiert. Aber das passt noch ganz gut in Collet-Serras Konzept. Regelrecht ärgerlich sind hingegen die letzten zehn Minuten des Films ausgefallen, in denen sämtliche Subtilitäten über Bord geschmissen werden und man sich in den abgedroschensten Horrorfilmkonventionen suhlt… Das Böse steht noch einmal auf, und wieder und wieder. Wer sich den Spaß also nicht verderben lassen möchte, sollte am besten abschalten, sobald die Polizei auftaucht. Als BluRay-Veröffentlichung hat der Film einen brillanten DTS HD Audio Master-Ton zu bieten, der sehr räumlich und exzellent abgemischt daher kommt. Auch die Bildqualität wird den Ansprüchen mehr als gerecht. Hinsichtlich des Bonusmaterials muss man sich allerdings mit dem unteren Standard zufrieden geben. In einer fünfzehnminütigen Dokumentation wird der Faszination von bösen Kindern in der Filmgeschichte nachgespürt. Auch die kurzen Interviewclips mit dem Regisseur (rund acht Minuten), den Produzenten Susan Downey und Joel Silver (sieben Minuten) sowie der in real gar nicht mehr bedrohlichen Isabelle Fuhrman (vier Minuten) sind routiniert zusammengestelltes PR-Material. Neben dem Kinotrailer gibt es ansonsten nur noch geschnittene Szenen sowie ein eher maues alternatives Ende, die es zusammen auf weitere vier Minuten bringen. ()

alle Rezensionen von Frank Brenner ...
Nach einer Fehlgeburt entschließen sich Kate und John, ihre Familie durch die Adoption eines Mädchens zu komplettieren. Doch die frühreife Esther hat ihre ganz eigene Vorstellung vom perfekten Familienleben und wer sich ihr entgegenstellt, muss um sein Leben fürchten. Denn hinter der Fassade des hübschen, intelligenten Waisenkinds verbirgt sich das Böse: kompromisslos, berechnend und kaltblütig. Technische Daten:

Codec: MPEG-4 AVC Video High Profile 4.1
Bitrate: 26999 kbps
Auflösung: 1080p / 23,976 fps / 16:9

Der Transfer von ORPHAN besitzt das Bildformat 1,78:1. Die Bildqualität ist wie man es von einer neuen Produktion erwartet, sehr gut - allerdings nicht völlig frei von Mängeln. Die Schärfe zeigt viel Detail sowie klare Konturen, einige dunkle Szenen wirken aber etwas weich. Unregelmäßiges, verartefaktiertes Korn deutet auf dezenten Rauschfiltereinsatz hin, der Rauschpegel ist allgemein recht hoch, aber nicht störend. Überschärfung ist nicht zu erkennen. Die Kompression arbeitet mit hoher Bitrate und hat keine sichtbaren Probleme mit Artefaktbildung. Die Farbgebung von THE ORPHAN setzt eher auf kühle Töne, die jedoch von dieser Disk perfekt dargestellt werden. Der Kontrastumfang erweist sich als sehr ausgewogen und mit einem satten Schwarz unterlegt. Dadurch besitzt THE ORPHAN eine wirklich gute Plastizität und in dunklen Szenen eine tadellose Durchzeichnung des Geschehens. Nichts überstrahlt oder säuft ab. Schmutz sowie analoge Defekte findet man auf dem Ausgangsmaterial letztendlich ebenfalls nicht. Verfügbare Tonspuren:

Englisch: DTS-HD Master Audio / 5.1 / 48 kHz / 3525 kbps / 24-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 768 kbps / 24-bit)
Deutsch: DTS-HD Master Audio / 5.1 / 48 kHz / 2300 kbps / 24-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 768 kbps / 24-bit)
Deutsch: LPCM Audio / 2.0 / 48 kHz / 2304 kbps / 24-bit

Die beiden DTS-HD Master Audio 5.1-Tracks kommen in den Sprachen Deutsch und Englisch daher. Zudem gibt es die als durchweg gelungen zu bewertende deutsche Synchronisation noch in einer LPCM-Stereo-Variante. Beide 5.1-Tracks basieren auf demselben Mix und bieten vor allem in den Schockszenen einige brachiale Effekte von den Surroundlautsprechern, um die Wirkung der Schocks zu unterstützen. Hinzu kommen intensive Umgebungsklänge sowie der bedrohliche Score. Ruhigere Szenen wirken dagegen eher frontlastig und mit weniger Ambiente von hinten. Eine lebendige Stereo-Front ergänzt das Ganze mit netten Rechts-Links-Aktivitäten, während der Subwoofer ebenfalls nicht untätig bleibt und das Geschehen mit markantem Druck unterlegt. Die Dialoge bleiben trotzdem in beiden Sprachfassungen zu jeder Zeit problemlos verständlich. Im Endeffekt hat man es hier mit einem sehr guten, aber doch typischen Horror-Suspense-Mix zu tun, der vor allem die Schockeffekte mit brachialen Dynamiksprüngen untermalt. Hier findet man von extremen Höhen bis zu tiefen Bässen praktisch alles, was das Klangspektrum hergibt. Für den Hauptfilm sind deutsche Untertitel vorhanden. Das Bonusmaterial beginnt mit dem viertelstündigen Beitrag "Mamis kleine Teufel: Böse Saat und fiese Kinder" (HD), welcher eine Art Making Of darstellt. Neben der üblichen Mixtur aus Interviews sowie Aufnahmen von den Dreharbeiten gibt es auch einige Referenzen auf andere, thematisch ähnlich gelagerte Filme mit bösen Kindern zu sehen. Leider enthält er einige heftige Spoiler, so dass man ihn meiden sollte, wenn man ORPHAN noch nicht gesehen hat. Es folgen anschließend drei Interviews mit dem Regisseur sowie zwei der Darsteller, welche 19 Minuten über den Film, die Kollegen sowie die Handlung resümieren. Die geschnittenen Szenen sowie das alternative Ende wurden hintereinander geschnitten und dauern insgesamt vier Minuten. Vor allem letzteres ist hierbei absolut sehenswert. Zum Schluss gibt es noch den deutschen und englischen Trailer zu sehen. ORPHAN - DAS WAISENKIND ist ein Horror-Thriller des aus Barcelona stammenden Regisseurs Jaume Collet-Serra (HOUSE OF WAX). Produziert wurde das Werk von Dark Castle Entertainment, hinter dem sich niemand geringeres als Joel Silver und Robert Zemeckis verbergen. Der Film handelt von dem Ehepaar Kate (Vera Farmiga, UP IN THE AIR) und John Coleman (Peter Sarsgaard, JARHEAD), deren drittes Kind bei der Geburt nur tot auf die Welt kommt. Daraufhin beschließen sie, ein Waisenkind zu adoptieren und werden bei der neunjährigen Esther (Isabelle Fuhrman, GHOST WHISPERER) fündig, die ursprünglich aus Russland stammt. Kate wird mit der Zeit misstrauisch, denn Esther ist für ihr Alter erstaunlich intelligent und als eine Ordensschwester sie warnt, dass um Esther herum in der Vergangenheit seltsame Vorfälle passiert sind, stellt Kate selbst Nachforschungen an, die nicht nur für sie, sondern auch ihre gesamte Familie gefährliche Konsequenzen haben...

Der Regisseur sagt im Making Of, dass ihm die Charakterisierung der Figuren am Drehbuch gefallen hätte. Tatsächlich nimmt sich ORPHAN sehr viel Zeit, um dem Zuschauer die Verzweiflung und Tragödie des Ehepaars Coleman darzulegen, bevor es dann etwa ab der Mitte des Films zur Sache geht. Über weite Strecken schlägt das Werk in die gleiche Kerbe wie andere Filme mit "bösen" Kindern wie DAS OMEN. Fiese Schockszenen, ein paar heftige Morde und ein Finale, welches doch recht einfallsreich daherkommt, überzeugen den Zuschauer jedoch und bieten ein gehobenes Maß an Spannung. Handwerklich hat man ebenfalls alles richtig gemacht. Die düstere, unheilvolle Optik fängt den Zuschauer ein, der Score von John Ottman passt und Isabelle Fuhrman liefert als dämonische Esther eine super Figur ab. Überhaupt spielen alle Darsteller hier sehr überzeugend. Insgesamt hat man es bei ORPHAN mit einem Horrorfilm zu tun, der langsam an Fahrt aufnimmt und dann in der zweiten Hälfte seine Stärken ausspielt. Das Ende ist überdurchschnittlich gut und daher der Film empfehlenswert.

Die Blu-ray Disc kommt von Kinowelt und zeigt THE ORPHAN in guter Bild- und Tonqualität. Das Bonusmaterial ist eher rudimentär, hier fehlt es etwas an Qualität und Quantität. ()

alle Rezensionen von Danny Walch ...
0 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Orphan
Land / Jahr: USA 2009
Medien-Typ: Blu-ray Disc


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Interviews, Mamas kleine Teufel: Böse Saat und fiese Kinder, Geschnittene Szenen und alternatives Ende, BD-Live
Kommentare:

Weitere Filme von Jaume Collet-Serra:
Weitere Titel im Genre Horror:
DVD Orphan - Das Waisenkind kaufen Orphan - Das Waisenkind
DVD Orphan - Das Waisenkind kaufen Orphan - Das Waisenkind
DVD Meet the Blacks kaufen Meet the Blacks
DVD Grimms Grusel Märchen kaufen Grimms Grusel Märchen
Weitere Filme von Kinowelt Home Entertainment: