WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für Das Kabinett des Dr. Parnassus
0,0

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Das Kabinett des Dr. ParnassusMaking Of Das Kabinett des Dr. Parnassus
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Das Kabinett des Dr. Parnassus TrailerDas Kabinett des Dr. Parnassus Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Das Kabinett des Dr. Parnassus

RC B FSK Freigabe ab 12 Jahren
BLU-RAY-Typ: 1 x Blu-ray
Medium: BLU-RAY
Genre: Fantasy
Bildformat:
High Definition (1.85:1) - 1080p
Tonformat:
Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1,Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1
Verpackung: Blu-ray Case
Untertitel:
Deutsch
EAN-Code:
4010324037480 / 4010324037480
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Fantasy > BLU-RAY > Das Kabinett des Dr. Parnassus

Das Kabinett des Dr. Parnassus

Titel:

Das Kabinett des Dr. Parnassus

Label:

Concorde Home Entertainment

Regie:

Terry Gilliam Terry Gilliam Biografie

Laufzeit:
122 Minuten
Genre:
Fantasy
FSK:
ab 12 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Das Kabinett des Dr. Parnassus bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Das Kabinett des Dr. Parnassus BLU-RAY

Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - BLU-RAY Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 06.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Das Kabinett des Dr. Parnassus:


Mit seinem Wandertheater zieht der tausendjährige Doktor Parnassus (Christopher Plummer) durch London und ermöglicht seinen Gästen mit Hilfe eines magischen Spiegels eine Reise durch deren Gedankenwelt. Für seine Unsterblichkeit hat er jedoch einen hohen Preis bezahlt: In einem Pakt mit Mr. Nick (Tom Waits), dem leibhaftigen Teufel, musste er ihm im Gegenzug die Seele seines Kindes zusichern, sobald dieses seinen 16. Geburtstag erreicht. Als sich dieser Tag bei seiner Tochter Valentina (Lily Cole) nähert, bietet ihm Mr. Nick eine Wette an: Wenn Parnassus es schafft, innerhalb von drei Tagen fünf Seelen aufzutreiben, darf er Valentina behalten. Die Wette scheint unmöglich zu gewinnen, bis Valentina und Parnassus Gehilfen dem mysteriösen Tony (Heath Ledger) das Leben retten. Der schließt sich Parnassus Truppe an und erweist sich im Hinblick auf die Seelenjagd als echter Glücksgriff. Doch auch er trägt ein dunkles Geheimnis mit sich ... Das Kabinett des Dr. Parnassus stammt aus dem Hause Concorde Home Entertainment.


Das Kabinett des Dr. Parnassus Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Das Kabinett des Dr. Parnassus:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Das Kabinett des Dr. Parnassus:
„Jabberwocky“, „Time Bandits“, „Brazil“, „Die Abenteuer des Baron Münchhausen“, „König der Fischer", „12 Monkeys" und „Fear and Loathing in Las Vegas". Das sind die Werke des Regisseurs Terry Gilliam. Sie handeln von irrwitzigen Drachentötern, Zeit reisenden Zwergen und Weltrettern, von poetischer, verrückter Liebe bis hin zu zwei durchgeknallten, drogensüchtigen Journalisten. Seine Filme sprühen vor Ideenreichtum und Fantasie. Er versetzt sein Publikum in einen opulenten Bilderrausch, wie kein Zweiter. Ein Meister seines Faches!

Nachdem Terry Gilliam mit seinen letzten Filmen „Brother Grimm“ und „Tideland“ nicht an seine Klassiker anknüpfen konnte, und auch sein Lieblingsprojekt, die Don-Quixote-Verfilmung, katastrophal ins Wasser fiel, schien es nun, dass es mit „Das Kabinett des Doktor Parnassus“ alles besser werden sollte.

Hierfür entwickelte der Altmeister persönlich, zusammen mit Charles McKeown, mit dem er auch schon bei „Brazil“ zusammenarbeitete, das Drehbuch. Dazu kam eine hochkarätige Besetzung: Heath Ledger, Christopher Plummer, der legendäre Tom Waits, Verne Troyer und das englische Model Lily Cole. Und so begannen die viel versprechenden Dreharbeiten Ende 2007 in London, die aber am 22. Januar 2008 abrupt endeten. Hauptdarsteller und Zugpferd des Films Heath Ledger starb an einer Medikamentenüberdosis, als er sich gerade im Urlaub von den Dreharbeiten befand. Terry Gilliam ließ den Dreh daraufhin unterbrechen und nahm sie nach Rücksprache mit den Produzenten wieder auf. Ledgers Rolle soll in den wenigen noch fehlenden Szenen von drei anderen Schauspielern übernommen werden. Johnny Depp, Jude Law und Colin Farell boten Gilliam Hilfe an. Dieser schrieb kurzerhand das Drehbuch um und konnte die Stars als Ersatz für Heath Ledger verpflichten – „Das Kabinett des Doktor Parnassus" war gerettet.

Doch nun erst einmal die Story: In London ist der skurrile Magier Dr. Parnassus (Christopher Plummer) mit seinem Wandertheater unterwegs, dessen Zauberspiegel die heimliche Attraktion ist. Er dient als Portal zu einer anderen, fantastischen Dimension. Nur wer in der seltsamen Welt jenseits des Spiegels seinem größten Laster entsagt, wird gerettet und darf in die wirkliche Welt zurück. Wer weiter sündigt, fällt dem Teufel in die Hände. Der erscheint Dr. Parnassus, der mit dem Teufel einen Pakt hat, regelmäßig in der Gestalt des mysteriösen Mr. Nick (Tom Waits).

Parnassus versprach dem Teufel einst, um seine Jugend zurückzuerhalten und dadurch eine Frau für sich zu gewinnen, das Kind aus dieser Beziehung, sobald es 16 Jahre als sein würde.

Kurz vor ihrem 16. Geburtstag taucht Mr. Nick auf, und will die schöne Valentina (Lily Cole) einfordern. Parnassus ist verzweifelt und überredet den Teufel zu einer weiteren Wette: Wenn es ihm gelingt, in seinem Spiegel fünf Seelen zum Guten zu bekehren, dann darf Valentina bei ihrem Vater bleiben. Dass Mr. Nick die Menschen in der Spiegelwelt besonders teuflischen Versuchungen aussetzt versteht sich von selbst.

Als schließlich der kurz vor dem Erhängen gerettete Tony (Heath Ledger), dem russische Kredithaie auf den Fersen sind, zu der Truppe stößt hat die Stunde des Zirkus geschlagen, denn für das Kabinett interessiert sich in London niemand. Erst als Tony mit neuen Marketing-Ideen kommt, finden sich Zuschauer, die das Theater überhaupt betreten. Doch kann Tony auch das Mädchen retten? Ein Verwirrspiel um Lug und Trug, Wirklichkeit und Phantasmagorie beginnt…

Um eines gleich vorweg zu nehmen, die so einfache wie geniale Idee, immer wenn Tony, alias Heath Ledger in die Zauberwelt eintritt, und dann wechselweise das Gesicht von Johnny Depp, Colin Farrell und Jude Law zu sehen ist, funktioniert bestens, und fügt dem Film keinen Bruch zu.

Mit dem Film selbst ist Gilliam leider nicht der große Wurf gelungen, wobei man in Anbetracht der Umstände das ein oder andere Auge zu drücken sollte. Die Geschichte bietet zwar gute Unterhaltung und ist interessant, aber sie wurde zu verworren umgesetzt und lässt den Zuschauer doch eher kalt. Die Stärke von „Parnassus“ liegt allein an der sehr beeindruckenden Optik, die sich in den Szenen hinter dem Zauberspiegel zeigt. Die imposanten Traumwelten in die uns der Kultregisseur entführt, sind zum größten Teil ein echter Augenschmaus. Gilliam erschafft visuell umwerfende Fantasiewelten, die unverkennbar an das bunte Monty-Python-Universum erinnern. Seine Leidenschaft fürs Skurrile ist auch hier in jeder Minute sichtbar.

Fazit: Trotz aller Schwächen und Hindernisse, mit denen sich Gilliam auch in diesem Film auseinandersetzen musste, so ist er immer noch ein unermüdlicher Zauberer und begnadeter Geschichtenerzähler, und wer sich diesem Budenzauber hingibt, erliegt im schnell.

Zur Technik: Das Bild (1080p-1,85:1 – 16:9) ist sehr scharf und was die Farben angeht so sind besonders die Fantasiewelten hinter dem Spiegel sind atemberaubend. Auch der Ton (DTS-HD Master Audio 5.1.) lässt eine gute Räumlichkeit erklingen. An Extras, die übrigens mit der DVD-Version identisch sind, gibt es neben einem sehr interessanten Audiokommentar von Terry Gilliam noch jede Menge Featurettes, wie z.B. entfernte Szenen, einen Storyboard-Szenenvergleich sowie ein Interview mit Heath Ledger. ()

alle Rezensionen von Bernd Hellweg ...
Dr. Parnassus (Christopher Plummer) zieht mit seiner Freakshow durch die Lande, um die Menschen zu verzaubern. Doch eine vor Jahrhunderten mit dem Teufel (Tom Waits) abgeschlossene Wette macht ihm schwer zu schaffen. Wird er als Sieger hervorgehen und welche Rolle spielt dabei der Fremde Tony (Heath Ledger)? Mit Worten allein ist es nur sehr schwierig, dem Einfallsreichtum, der grenzenlosen Imagination und dem daraus erwachsenden kindlichen Vergnügen eines Terry-Gilliam-Films gerecht zu werden. Seit Jahrzehnten gehört er zu den ungewöhnlichsten, den sperrigsten und dadurch auch ergiebigsten Regisseuren in Hollywood, der mehr oder weniger unbeeindruckt von finanziellen Erwägungen oder produktionstechnischen Katastrophen seinen Weg gegangen ist und dabei eines der faszinierendsten Œuvres geschaffen hat. Auch „Das Kabinett des Doktor Parnassus“ stand während der Dreharbeiten nicht gerade unter einem günstigen Stern. Mittendrin verstarb völlig unerwartet sein Star, Heath Ledger, mit gerade mal 28 Jahren an einer tödlichen Tablettenüberdosis. Leicht haben darf es Gilliam offensichtlich nicht beim Filmemachen, aber gerade aus jenen Fallstricken und Rückschlägen erwächst seine wahre Stärke. Hier war es sogar einigermaßen einfach zu bewerkstelligen, die bereits abgedrehten Szenen Ledgers mit anderen zu kombinieren, in denen seine Schauspielkollegen und Freunde Johnny Depp, Jude Law und Colin Farrell in die vakant gewordene Rolle schlüpften. Der Ex-Monty-Python-Zeichner hat schon in seinen ersten Filmen als Soloregisseur bewiesen, dass er dank seiner überbordenden Fantasie Welten erschaffen kann, die den Einfallsreichtum seines Publikums inspirieren und in den Zuschauern das schlummernde Kind wieder zum Vorschein bringen. Das alles gelang Gilliam Ende der 1970er Jahre noch ohne Digitaltricks, in den Werken der vergangenen Jahre hat diese dann zwar Einzug gehalten, ist aber nie zum Selbstzweck geraten und hat den Charme des Dargestellten nie verdrängt. Deswegen hat er in „Parnassus“ nun Heath Ledger nicht mit Computeranimationen ins Reich der Lebenden zurückgeholt, sondern eine wesentlich fantasievollere Variante realisiert. Terry Gilliam ist in gewisser Weise identisch mit seinem Protagonisten Dr. Parnassus, der mit einem mittelalterlich wirkenden Gefährt durch die Straßen des High-Tech-Londons zieht, um mit seinen Geschichten und seinen Fantasiewelten die Menschen in Erstaunen zu versetzen. Auch Gilliam selbst ist solch ein lebender Anachronismus, der sich im Haifischbecken Hollywoods behaupten kann, ohne seine Ideale zu verraten oder von seiner Linie abzuweichen – sieht man vielleicht einmal von „Brothers Grimm“ ab, der ihm von den Geldgebern aus der Hand genommen und geglättet wurde, um schließlich Gilliams größer kommerzieller Erfolg zu werden. Wer indes, wie jeder aufrechte Gilliam-Fan, die kantige, unvorhersehbare und originelle Seite des Filmemachers mehr zu schätzen weiß, ist im „Kabinett des Doktor Parnassus“ bestens aufgehoben. Die BluRay-Veröffentlichung des Films liefert einen einwandfreien Ton, der sowohl in der deutschen Synchronfassung als auch in der englischsprachigen Originalversion im DTS-HD Master Audio-Sound vorliegt, und räumlich, dynamisch und ausgewogen daherkommt. Auch das Bild lässt keine Wünsche offen und nutzt die Möglichkeiten des Mediums. Das Bonusmaterial sieht zunächst üppig aus, zerfällt allerdings in kleine Häppchen, die es insgesamt gerade mal auf 45 Minuten Laufzeit in SD-Qualität bringen. Am Interessantesten sind hier eine aufwändige, 4minütige zusätzliche Szene, sowie Einblicke in die Design- und Computertricks des Films. Für die wahren Fans hat Terry Gilliam wieder einen gewohnt kurzweiligen und informativen Audiokommentar aufgesprochen. ()

alle Rezensionen von Frank Brenner ...
Mit seinem Wandertheater zieht der tausendjährige Doktor Parnassus (Christopher Plummer) durch London und ermöglicht seinen Gästen mit Hilfe eines magischen Spiegels eine Reise durch deren Gedankenwelt. Für seine Unsterblichkeit hat er jedoch einen hohen Preis bezahlt: In einem Pakt mit Mr. Nick (Tom Waits), dem leibhaftigen Teufel, musste er ihm im Gegenzug die Seele seines Kindes zusichern, sobald dieses seinen 16. Geburtstag erreicht. Als sich dieser Tag bei seiner Tochter Valentina (Lily Cole) nähert, bietet ihm Mr. Nick eine Wette an: Wenn Parnassus es schafft, innerhalb von drei Tagen fünf Seelen aufzutreiben, darf er Valentina behalten. Die Wette scheint unmöglich zu gewinnen, bis Valentina und Parnassus Gehilfen dem mysteriösen Tony (Heath Ledger) das Leben retten. Der schließt sich Parnassus Truppe an und erweist sich im Hinblick auf die Seelenjagd als echter Glücksgriff. Doch auch er trägt ein dunkles Geheimnis mit sich ... Technische Daten:

Codec: VC-1 Video (Advanced Profile 3)
Bitrate: 15007 kbps
Auflösung: 1080p / 23,976 fps / 16:9

Der Transfer dieser Blu-ray von DAS KABINETT DES DR. PARNASSUS liegt im Bildformat 1,85:1 vor. Die Bildqualität ist dagegen etwas wechselhaft. Die Szenen ohne großartigen CGI-Einsatz wirken recht scharf. Die CGI-Sequenzen dagegen kommen eher soft und manchmal auch schwammig daher. Einzelne Naheinstellungen zeigen sehr viele Feinheiten, Totalen können da aber nicht mithalten. Überschärft wurde aber nirgends. Rauschen ist nur vereinzelt bei Nachtszenen zu finden, wahrscheinlich wurde etwas gefiltert, was die nicht optimale Schärfe erklären würde. Die Kompression arbeitet mit sehr niedriger Bitrate, damit man das Bonusmaterial noch auf die BD-25 quetschen konnte. Leider wieder am falschen Ende gespart, denn die Blockbildung in dunklen Szenen ist ebenso wenig von der Hand zu weisen wie leichte Bewegungsunschärfe. Die Farben wirken eigentlich ziemlich satt, aber doch meistens deutlich verfremdet, wobei die Tendenz je nach Szene variiert. Da die Kontrastbalance zu hell abgestimmt wurde, wirken die Töne vereinzelt auch etwas ausgewaschen und es zieht sich ein milchiger Schleier durchs Bild. Plastizität will sich dadurch ebenfalls nicht so recht einstellen. Das Schwarz ist wie erwähnt überwiegend ein dunkles Grau, allerdings hat die Materialvorlage keinerlei analoge Defekte oder Schmutzpartikel, über die man klagen könnte. Verfügbare Tonspuren:

Englisch: DTS-HD Master Audio / 5.1 / 48 kHz / 2074 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)
Deutsch: DTS-HD Master Audio / 5.1 / 48 kHz / 2092 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)
Kommentar: DTS Audio / 2.0 / 48 kHz / 384 kbps / 16-bit

Die beiden DTS-HD Master Audio 5.1-Tracks liegen in den Sprachen Deutsch und Englisch vor. Beide basieren auf derselben Abmischung und unterscheiden sich klanglich kaum voneinander. Der Film bietet nicht sonderlich aggressive oder prägnante Surround-Attacken, da er auch relativ wenige Gelegenheiten in Form von Action bietet. Aber er besitzt eine sehr subtile Klangkulisse, die durch kleinere dynamische Effekte, Umgebungsklänge sowie den tollen Score für Räumlichkeit sorgen kann. Auch der Tiefenbass darf hier munter mitspielen, wenngleich sicherlich nicht am Anschlag. Die Dialoge sind in beiden Sprachfassungen zu jedem Zeitpunkt perfekt verständlich, wobei die deutsche Synchronisation eine gute Qualität aufweist und kaum steril wirkt. Die Klangqualität löst Höhen, Mitten und Bässe sauber und recht fein auf, ist aber auch kein Dynamikwunder. Trotzdem kommen alle Lagen klar und satt zur Geltung. Deutsche Untertitel für DAS KABINETT DES DR. PARNASSUS sind dabei wie auch ein übersetzter Audiokommentar von Terry Gilliam. Eine tolle Informationsvermittlung findet hier statt mit humorvollen Anekdoten, aber auch einigen nachdenklichen Momenten in Bezug auf Heath Ledgers Rolle. Laut Menü der Blu-ray ist auch noch ein Videokommentar vorhanden, dieser funktionierte allerdings auf zwei getesteten Playern nicht.

Das Bonusmaterial beginnt mit einem Intro von Regisseur Terry Gilliam, der den Zuschauer auf den Film einstimmt und erläutert, wie der Film hätte werden sollen und wie Heath Ledgers Tod das Endprodukt beeinflusste. Es folgen der deutsche sowie englische Trailer (HD) zum Film und die zweiminütige Kostümprobe von Heath Ledger, der hier einfach nur verschiedene Kleidungsstücke oder Hüte vor der Kamera anprobiert und seinen Kollegen zuschaut. Der dreiminütige Blick hinter den Spiegel ist ein kurzes Promo-Feature, in welchem Darsteller und Regisseur werbeträchtige Worthülsen ohne wirklichen Informationsgehalt in die Kamera sprechen. Die Entstehung des Klosters ist Bestandteil des nächsten Beitrages, der sieben Minuten dauert und die Modellbauten sowie die CGI-Effekte der Kloster-Szene beleuchtet. Anschließend dreht sich alles in zwei Minuten um den Szenenaufbau vom Storyboard bis zur finalen Sequenz. Per Splitscreen werden die verschiedenen Stadien einer Effekt-Szene gegeneinander gestellt. In dem sechs Minuten langen Clip "Heath Ledger und Freunde" wird erklärt, welche Auswirkungen Heath Ledgers Tod auf die Dreharbeiten hatte und wie die "Ersatz-Stars" für die Fantasie-Sequenzen gewonnen werden konnten. Der nächste Menüpunkt enthält ein dreiminütiges Interview mit Heath Ledger, in welchem der Mime seine Begeisterung für den Film und Terry Gilliam ausdrückt. "Das Kabinett des Terry Gilliam" ist dagegen eine sechs Minuten lange Featurette über den Regisseur mit jeder Menge Interviewschnipseln von Beteiligten. Leider fällt auch dieser Beitrag arg kurz aus, lässt die Protagonisten Positives über Terry Gilliam sagen und besitzt kaum inhaltliche Tiefe. Auch Cast und Crew werden nicht vergessen und in Form einer achtminütigen Featurette gewürdigt, in der Terry Gilliam seine Mitarbeiter auf die Bühne holt und dem Premierenpublikum vorstellt. "Dr. Parnassus weltweit" zeigt in sechs Minuten Ausschnitte von Premierenveranstaltungen in diversen Ländern. Das Schlimmste, was einem Regisseur passieren kann, ist, dass ihm der Hauptdarsteller während der Produktion wegstirbt. So geschehen mit Heath Ledger (THE DARK KNIGHT), der am 22. Januar 2008 nach einer Medikamentenüberdosis tot in seinem New Yorker Apartment aufgefunden wurde. Ledger arbeitete gerade mit Kultregisseur Terry Gilliam an dem Film DAS KABINETT DES DR. PARNASSUS, wobei zur Zeit seines Todes Drehpause herrschte, weil die Crew von den Außenaufnahmen der Realwelt im Film in das Studio für die Greenscreen-CGI-Sequenzen der Fantasiewelt zog. Anstatt die Produktion abzubrechen schrieb Gilliam das Drehbuch um und setzte für jede der drei Fantasy-Sequenzen auf einen Top-Star und Freund von Heath Ledger: Johnny Depp, Colin Farrell sowie Jude Law übernahmen die Parts und spendeten ihre Gagen an Heath Ledgers Tochter.

Ein Terry Gilliam-Film wäre kein Terry Gilliam-Film, wenn es nicht ziemlich verrückt zugehen würde. Die Handlung dreht sich um Tony (Heath Ledger), der von einer ziemlich erfolglosen Folklore-Theatertruppe um den angeblich uralten Dr. Parnassus erhängt an einer Brücke gefunden wird. Tony wird gerettet und schließt sich den Rummelschauspielern an. Deren Attraktion ist ein begehbarer Spiegel, der den Zuschauer in eine Fantasiewelt - das Kabinett - versetzt. Allerdings wartet der teuflische Mr. Nick darauf, dass Dr. Parnassus endlich ein uraltes Versprechen einlöst. Er hatte nämlich vor vielen, vielen Jahren seine Seele an den Teufel für eine menschliche Frau verkauft und die seiner 15-jährigen Tochter Valentina gleich mit. Dr. Parnassus geht in seiner Verzweiflung noch eine Wette mit Mr. Nick ein, dass er es schafft, innerhalb von drei Tagen fünf Seelen in seinem (bislang erfolglosen) Kabinett zu verführen. Tony soll ihm dabei helfen, die Menschen in das Kabinett zu locken, wo auf der anderen Seite aber schon der Teufel in Menschengestalt wartet, um die Seelen selbst zu kassieren...

DAS KABINETT DES DR. PARNASSUS hat alles, was ein Terry Gilliam-Film braucht, um zu funktionieren. Eine tolle, innovative Handlung mit schrägen wie abstrusen Ideen, fantastische Sets sowie Darsteller in Spitzenform. Egal ob gestandene Stars wie Heath Ledger, Johnny Depp, Colin Farrell, Jude Law und Christopher Plummer oder auch Mitglieder der zweiten Garde wie der kleinwüchsige Verne Troyer, 1,80m-Supermodel Lily Cole oder Musik-Legende Tom Waits mit einer genialen Performance als Teufel/Mr. Nick - hier sieht man den Mimen den Spaß dem Spielen an. Die CGI-Effekte des Kabinetts beziehungsweise der Fantasiewelten sind nicht immer hochklassig, aber effektiv und zweckmäßig. Letztendlich kann man klar sagen, dass DAS KABINETT DES DR. PARNASSUS sicherlich kein leicht zugänglicher Film ist. Gilliam-Hasser werden durch ihn nicht bekehrt, Fans werden ihn noch mehr vergöttern. Aber eines ist sicher: Es ist das glorreiche Vermächtnis von Heath Ledger, dessen Freunde ihm hier einen würdigen Nachlass bescheren.

Die Blu-ray Disc von Concorde zeigt beim Bild leichte Schwächen, bietet aber sehr guten Sound. Das Bonusmaterial wurde in Standard Definition noch mit aller Gewalt auf die BD-25 gequetscht. ()

alle Rezensionen von Danny Walch ...
0 von 50
3


Weitere Filminfos:

Originaltitel: The Imaginarium of Doctor Parnassus
Land / Jahr: Frankreich / Kanada 2009
Medien-Typ: Blu-ray Disc


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Entfernte Szenen, Kostümprobe mit Heath Ledger, Der Blick hinter den SPiegel, Entstehung des Klosters, Szenenaufbau - Vom Storyboard zur finalen Sequenz, Heath Ledger und seine Freunde, Interview mit Heath Ledger, Das Kabinett des Terry Gilliam, Cast & Crew, Doktor Parnassus Weltweit
Leih-Blu-Ray von Eurovideo
Kommentare:

Weitere Filme von Terry Gilliam:
Weitere Titel im Genre Fantasy:
DVD Das Kabinett des Dr. Parnassus kaufen Das Kabinett des Dr. Parnassus
DVD Das Kabinett des Dr. Parnassus kaufen Das Kabinett des Dr. Parnassus
DVD Meisterwerke in HD - Edition III: Das Kabinett des Dr. Parnassus kaufen Meisterwerke in HD - Edition III: Das Kabinett des Dr. Parnassus
DVD Die Edelsteintrilogie kaufen Die Edelsteintrilogie
DVD Die Edelsteintrilogie kaufen Die Edelsteintrilogie
DVD Wolfblood 4 - Verwandlung bei Vollmond kaufen Wolfblood 4 - Verwandlung bei Vollmond
DVD Wolfblood 4 - Verwandlung bei Vollmond kaufen Wolfblood 4 - Verwandlung bei Vollmond
DVD Arthur & Merlin kaufen Arthur & Merlin
Weitere Filme von Concorde Home Entertainment: