WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
Interviewskeine Interviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Making Of Das KonzertKein Making Of Das Konzert
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Das Konzert TrailerKein Das Konzert Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Das Konzert

RC B FSK Info fehlt
BLU-RAY-Typ: 1 x Blu-ray
Medium: BLU-RAY
Genre: Komödie
Bildformat:
High Definition (2.35:1) - 1080p
Tonformat:
Deutsch: DTS-HD 5.1,Französisch: DTS-HD 5.1
Verpackung: Blu-ray Case
Untertitel:
Deutsch
EAN-Code:
4010324037794 / 4010324037794
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Komödie > BLU-RAY > Das Konzert

Das Konzert

Titel:

Das Konzert

Label:

Concorde Home Entertainment

Regie:

Radu Mihaileanu Interview mit Radu Mihaileanu: Zug des Lebens

Laufzeit:
108 Minuten
Genre:
Komödie
FSK:
oA
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Das Konzert bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Das Konzert BLU-RAY

7,33 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - BLU-RAY Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 07.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Das Konzert:


Andreï Filipov (Alexeï Guskov) war einst erfolgreicher Dirigent des legendären Bolschoi-Orchesters. Mittlerweile ist er 50 Jahre alt und noch immer an dem renommierten Theater beschäftigt. Allerdings wurde er durch seine Weigerung während des kommunistischen Regimes jüdische Mitmusiker zu entlassen, zur Putzkraft degradiert. Auch seine Ex-Kollegen sind in alle Himmelsrichtungen verstreut und arbeiten inzwischen als Möbelpacker, Straßenmusiker oder Flohmarkthändler. Vom Konzertdirektor verhöhnt und dem Alkohol verfallen, fällt ihm eines Tages ein Fax in die Hände, in dem der Direktor des Pariser Théâtre du Châtelet Ersatz für die unpässlichen Philharmoniker aus San Francisco sucht. Andreï wittert eine zweite Chance und beschließt, das Orchester in seiner alten Besetzung wieder aufleben zu lassen. Und während man in Paris bemüht ist, Andreïs Bedingung zu erfüllen und versucht die junge, französische Geigerin Anne-Marie Jacquet (Mélanie Laurent) zur Teilnahme am Konzert zu überreden, macht sich das chaotische Ensemble auf gen Westen. Das Konzert stammt aus dem Hause Concorde Home Entertainment.


Das Konzert Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Das Konzert:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Das Konzert:
In seinem neuen Film „Das Konzert" schickt der rumänisch-französische Regisseur Radu Mihaileanu („Zug des Lebens“) das russische Bolschoi-Orchester nach Paris, und komponiert daraus eine gefühlvolle und zu Herzen gehende Tragikomödie. In Frankreich war der Film ein Kassenschlager, und konnte sogar zwei Césars, der französische Oscar, für sich gewinnen (für Musik und Ton).

Neben dem russischen Schauspieler Alexej Guskow, der in seiner Heimat ein Star ist, als Dirigent Filipov, glänzt als junge Violinistin Mélanie Laurent („Inglourious Basterds", „Keine Sorge, mir geht's gut"). Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit Miou-Miou („Die Abenteuer des Rabbi Jacob“, „Nobody ist der Größte“), die die Agentin von Laurent spielt. Unterstützt werden sie von einem wunderbaren Schauspieler-Ensemble, dem man die Lust am Spiel und an der Musik anmerkt.

Die Story: Der Dirigent des berühmten Bolschoi-Orchesters verliert unter Breschnew seinen Job, weil er seine jüdischen Mitarbeiter nicht entlassen will. Nun arbeitet er als Putzmann an seiner einstigen Wirkungsstätte. Dort lässt er eines Abends ein Fax mit der Einladung des Bolschoi-Orchesters nach Paris aus dem Büro des Direktors verschwinden und hat die verrückte Idee, mit seinem Orchester in alter Besetzung unter falschem Namen im Théâtre du Châtelet zu spielen. Bereits die Fahrt nach Paris wird zu einem Desaster, doch das Konzert allem Unbill zum Trotz ein Erfolg.

Radu Mihaileanu beweist hier einmal mehr, dass er ein wirkliches Gespür für außergewöhnliche Geschichten hat, und die auch bestens umsetzen kann. „Das Konzert“ ist eine charmante und gefühlvolle Tragikomödie. Die Handlung über den Schmerz einer zerstörten Karriere und dem Leid der Unterdrückung stellt er Selbstironie und subtile Komik entgegen, so dass es eine wahre Freude ist, sich dem Film hinzugeben. Aber, Taschentücher nicht vergessen!

Alternativen: „Wie im Himmel“, „Die Kinder des Monsieur Mathieu“, „Zauber der Venus“

Die Blu-ray zeigt den Film in einer guten Qualität. Das Widescreen-Bild (2.35:1 – anamorph) besticht mit kräftigen Farben und einer guten Schärfe. Der Ton (DTS HD Master Audio 5.1) präsentiert vor allem die Sinfonie-Szenen temperamentvoll über alle Lautsprecher. Als Extra gibt es ein abwechslungsreiches Making Of und interessante Interviews sowie natürlich den Dt. und französischen Kinotrailer. ()

alle Rezensionen von Bernd Hellweg ...
Andreï Filipov (Alexeï Guskov) war einst erfolgreicher Dirigent des legendären Bolschoi-Orchesters. Mittlerweile ist er 50 Jahre alt und noch immer an dem renommierten Theater beschäftigt. Allerdings wurde er durch seine Weigerung während des kommunistischen Regimes jüdische Mitmusiker zu entlassen, zur Putzkraft degradiert. Auch seine Ex-Kollegen sind in alle Himmelsrichtungen verstreut und arbeiten inzwischen als Möbelpacker, Straßenmusiker oder Flohmarkthändler.

Vom Konzertdirektor verhöhnt und dem Alkohol verfallen, fällt ihm eines Tages ein Fax in die Hände, in dem der Direktor des Pariser Théâtre du Châtelet Ersatz für die unpässlichen Philharmoniker aus San Francisco sucht. Andreï wittert eine zweite Chance und beschließt, das Orchester in seiner alten Besetzung wieder aufleben zu lassen. Und während man in Paris bemüht ist, Andreïs Bedingung zu erfüllen und versucht die junge, französische Geigerin Anne-Marie Jacquet (Mélanie Laurent) zur Teilnahme am Konzert zu überreden, macht sich das chaotische Ensemble auf gen Westen. Concorde veröffentlicht mit DAS KONZERT (FR, 2009) einen im Großen und Ganzen recht ordentlich gelungenen 1080p-Transfer im Seitenverhältnis von 2.35:1, der jedoch auch mit der einen oder anderen Schwäche zu kämpfen hat. Als insgesamt sehr ausgewogen und ordentlich präsentiert sich die Schärfe, die über die gesamte Spielzeit auf einem hohem Niveau bleibt, lediglich vereinzelte Aufnahmen zeigen hier leichte Defizite, was aber auch mit anderen Problemen in direktem Zusammenhang steht. Die Farben tendieren in das Gelb-Bräunliche, stellen aber Gesichts- und Hautfarben noch natürlich und ohne unschöne Verfärbungen dar. Problematisch sind Szenen bei Tageslicht, diese überstrahlen extrem stark, was zu gleißend hellen Aufnahmen führt. Warum hier so extensiv mit einer derart hohen Belichtung aufgenommen wurde bleibt unklar, denn einen ästhetischen Eindruck hinterlassen die Bilder nicht. Der Kontrast ist auch in dunkleren Sequenzen ein Problem, denn hier sorgt er dafür, dass Details zu schnell versumpfen und die Graustufentreppe nicht ordentlich aufgelöst werden kann. Trotz dieser Mängel sorgt der Transfer immer wieder für schöne Momente, wie etwa am Ende während des Konzertes, denn hier stimmen endlich alle Bildparameter und sorgen so für ein detailreiches, sehr plastisch wirkendes Bild.

Die Kompression ist über die gesamte Spielzeit nicht auszumachen. Ab und an lassen sich leichte Korn- und Rauschmuster erkennen, diese scheinen jedoch von einem Filterverfahren etwas abgeschwächt worden zu sein. Egal ob Originalton oder Synchronisation, die beiden DTS HD 5.1-Tracks klingen sehr gut. Neben den Konzertaufnahmen, die der heimischen Heimkinoanlage filigranste Arbeit abverlangen, sind es vor allem die Dialoge, die durch eine wunderbare Auflösung im gesamten Frequenzspektrum wunderbar natürlich klingen. Zwar muss man bei der Qualität der deutschen Synchronsprecher leichte Abstriche machen, die Wiedergabequalität ist jedoch vollkommen in Ordnung. Wenn die Konzertszenen in diesem Werk doch eher selten vorkommen, so sind sie dennoch als Höhepunkt, zumindest aus audiophilen Aspekten zu sehen. Besonders der Beginn sowie das Ende des Filmes ziehen alle Register und sorgen mit einer glasklaren Hochtonwiedergabe, toller Dynamik und einer ausgewogenen Abmischung für ein wunderbares „Mittendrin statt nur dabei“-Gefühl. Die Extras der Blu-ray Disk sind nicht sonderlich gut produziert und eher lieblos präsentiert. Den Anfang macht ein Making of das viele Behind-the-Scenes Aufnahmen zu bieten hat und insgesamt etwas oberflächlich wirkt. Etwas besser ist hier das „Interview mit Regisseur Radu Mihaileanu“, doch auch hier bleiben wichtige Dinge unangesprochen. Ähnlich sieht es mit dem „Interview mit Mélanie Laurent“ aus, die ausschließlich auf ihren Charakter eingeht. Zuletzt findet man noch den „Dt. und französischer Kinotrailer“. Mit DAS KONZERT (FR, 2009) schuf Regisseur Radu Mihaileanu einen absolut sehenswerten Film, der nicht nur Klassik-Liebhaber ansprechen dürfte, sondern vor allem auch Freunde des französischen Kinos begeistern sollte. Das Werk bietet die von anderen Filmen unseres direkten Nachbarlandes bekannte und geliebte Leichtfüßigkeit in der Inszenierung und Geschichte ohne dabei langweilig oder belanglos zu sein. Der trockene, fast schon satirische Humor der immer wieder als kaum wahrzunehmender Unterton in der Geschichte mitschwingt, macht das Werk so eindrucksvoll und verstärkt die emotionale Bindung zu den liebenswert schrulligen Charakteren um ein vielfaches.

Besonders beeindruckend ist nicht nur die Leistung von Hauptdarsteller Aleksei Guskov der wie kein zweiter in die Rolle des verdrängten Dirigenten schlüpft und alle Sympathien auf seiner Seite hat, sondern auch die Performance von Mélanie Laurent, die spätestens seit ihrem herausragenden Auftritt in Quentin Tarantinos INGLOURIOUS BASTERDS (USA 2009) vielen bekannt sein dürfte. Ihre Darbietung der Star-Violistin ist absolut glaubwürdig und lässt den Zuschauer zu jedem Zeitpunkt daran glauben, dass es sich bei ihr wirklich um eine Virtuosin an dem enorm schwierigen Instrument handelt. Sie schafft es ohne Mühe die Emotionen direkt ins Publikum zu transportieren weshalb ihr auch die schönsten Szenen des Filmes gehören.

DAS KONZERT ist ein wunderbarer Film für die ganze Familie, der sich weniger um Musik dreht als einem der Titel suggerieren möchte, sondern sich vielmehr um die Schicksale einzelner Personen dreht, die nicht nur finanzielle Höhen und Tiefen erlebt haben, sondern auch gesellschaftlich am Boden angekommen waren. Für Fans der französischen Kinos ist dieser Film ein absolutes Muss!

Technisch ist die Blu-ray Disk auf einem soliden Niveau angekommen. Bild- und Ton gefallen sehr gut und auch das Bonusmaterial weiß Wissenswertes zu vermitteln.


Subjektive Filmwertung: 8 von 10 Konzerte des Lebens ()

alle Rezensionen von Matthias Schmieder ...
0 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Le concert
Land / Jahr: Frankreich 2009
Medien-Typ: Blu-ray Disc


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Kapitel- / Szenenanwahl, Making Of, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Interviews
Kommentare:

Weitere Filme von Radu Mihaileanu:
Weitere Titel im Genre Komödie:
DVD Das Konzert kaufen Das Konzert
DVD Das Konzert kaufen Das Konzert
DVD StadtLandLiebe kaufen StadtLandLiebe
DVD The Escort - Sex sells kaufen The Escort - Sex sells
Weitere Filme von Concorde Home Entertainment: