WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of SubwayMaking Of Subway
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Subway TrailerSubway Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Subway

RC B FSK Freigabe ab 12 Jahren
BLU-RAY-Typ: 1 x Blu-ray
Medium: BLU-RAY
Genre: Drama
Bildformat:
High Definition (2.35:1) - 1080p
Tonformat:
Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1,Französisch: DTS-HD Master Audio 5.1
Verpackung: Blu-ray Case
Untertitel:
Deutsch
EAN-Code:
4010324037633 / 4010324037633
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Drama > BLU-RAY > Subway

Subway

Titel:

Subway

Label:

Concorde Home Entertainment

Regie:

Luc Besson Luc Besson Biografie

Laufzeit:
103 Minuten
Genre:
Drama
FSK:
ab 12 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Subway bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Subway BLU-RAY

21,93 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - BLU-RAY Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 04.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Subway:


Helena wäre nie auf den Gedanken gekommen, Fred auf ihre Party einzuladen. Plötzlich war der blonde Punk im Smoking da. Genauso plötzlich war er allerdings auch wieder verschwunden. Und mit ihm Papiere, die ihren schwerreichen, aber nicht ganz sauberen Ehemann schwer belasten könnten. Helenas Auto findet man wenig später schrottreif mitten in einem Metroeingang wieder. Telefonisch fordert Fred 50 Millionen Franc für die Papiere – oder eine lange Nacht mit Helena... Subway stammt aus dem Hause Concorde Home Entertainment.


Subway Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Subway:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Subway:
Helena wäre nie auf den Gedanken gekommen, Fred auf ihre Party einzuladen. Plötzlich war der blonde Punk im Smoking da. Genauso plötzlich war er allerdings auch wieder verschwunden. Und mit ihm Papiere, die ihren schwerreichen, aber nicht ganz sauberen Ehemann schwer belasten könnten. Helenas Auto findet man wenig später schrottreif mitten in einem Metroeingang wieder. Telefonisch fordert Fred 50 Millionen Franc für die Papiere – oder eine lange Nacht mit Helena... Technische Daten:

Codec: VC-1 Video (Advanced Profile 3)
Bitrate: 22001 kbps
Auflösung: 1080p / 23,976 fps / 16:9

Der Blu-ray-Transfer von SUBWAY besitzt das Bildformat 2,35:1. Für einen 25 Jahre alten Film sieht der Film wirklich toll aus, viel mehr wird da wohl kaum rauszuholen sein aus dem Ausgangsmaterial. SUBWAY ist quasi durchgängig mit einem leichten, aber prägnanten Filmkorn durchzogen, welches zum Glück nicht angerührt und mittels Filtern verschmiert wurde. So offenbaren sich die volle Detailpracht der Pariser Metro und deren verschrobenen Charaktere in einer guten, phasenweise auch sehr guten Feinzeichnung. Konturen werden klar abgebildet und wirken nicht nachgeschärft. Sicherlich gibt es auch einige weniger scharfe oder sogar richtig schwammige Einstellungen, diese sind aber der Kameraarbeit geschuldet und nicht dem Transfer. Die Kompression arbeitet sauber und zeigt keine auffällige Blockbildung. Toll fallen auch die Farben aus, deren Töne stets wunderbar satt und natürlich dargestellt werden und so zur außergewöhnlichen Atmosphäre von SUBWAY beitragen. Die Kontrastbalance präsentiert sich sehr ausgewogen ohne zu überstrahlen oder Teile des Geschehens im Dunkel der Metro absaufen zu lassen. Der Schwarzwert könnte vielleicht noch etwas tiefer sein, aber das ist angesichts des Produktionsalters fast schon Meckern auf hohem Niveau. Die Plastizität kann sich dafür wirklich sehen lassen, wenngleich das Bild natürlich nicht so plastisch und dreidimensional daherkommt wie neue Produktionen. Schmutz sowie analoge Defekte muss man mit der Lupe suchen, um welche zu finden. Trotzdem bekommt man hier einen überraschend hochwertiges Blu-ray-Bild zu sehen, welches bei einem solchen Katalog-Release nicht unbedingt zu erwarten gewesen war. Verfügbare Tonspuren:

Französisch: DTS-HD Master Audio / 5.1 / 48 kHz / 1919 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)
Deutsch: DTS-HD Master Audio / 5.1 / 48 kHz / 2093 kbps / 16-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 16-bit)

In Sachen Sound werden zwei DTS-HD Master Audio 5.1-Mixe in Deutsch und Französisch geboten, wobei man klar sagen muss, dass die deutsche Fassung hier qualitativ deutlich den Kürzeren zieht. Sie wirkt irgendwie dumpf und mittenbetonter als das viel luftigere sowie klarere Original, welches einen weitaus lebendigeren, dynamischeren Klang aufweist. Verzerrungen gibt es in beiden Tonspuren eigentlich nicht. Die Surroundkanäle werden in beiden Tracks eigentlich nur für Umgebungsklänge sowie den tollen Score von Eric Serra genutzt. Die Stereo-Front bietet dezente Kanaltrennung, trumpft aber vor allem bei den Musikeinlagen durch einen schönen breiten Sound auf. Der Tiefenbass unterstützt letzteren dezent, wird ansonsten aber kaum gefordert - in der deutschen Fassung wiederum am wenigsten. An der Dialogwiedergabe gibt es in beiden Sprachfassungen nichts zu bemängeln. Selbst die deutschen Sprecher wirken nicht steril und fügen sich gut in den Musik&Effekt-Track ein.

Einzelwertungen:
Deutsche Tonspur: 5,5 / 10 Punkte
Französische Tonspur: 6,5 / 10 Punkte Deutsche Untertitel für SUBWAY sind vorhanden. Nicht behaupten kann man das leider vom Bonusmaterial, welches nur aus dem Trailer zu SUBWAY sowie einer allgemeinen Trailershow mit Titeln aus dem Concorde-Programm besteht. SUBWAY ist eines der eher unbekannteren - oder sollte man eher sagen unterschätzteren - Werke des französischen Kultregisseurs und Erfolgsproduzenten Luc Besson. Das Werk aus dem Jahr 1985 spielt bis auf wenige Szenen im Mikrokosmos der Pariser Metro, wo der Punk und Bandleader Fred (Christopher Lambert; HIGHLANDER) mit seinen Bandkumpanen - einem Taschendieb auf Rollschuhen (Jean-Hughes Anglade) sowie einem namenlosen Schlagzeuger (Jean Reno; LEON DER PROFI) - lebt - ständig auf der Flucht vor der U-Bahn-Polizei in Person des versoffenen Inspektors Gesberg. Eines Tages hilft Fred der schönen Millionärsehefrau Helena (Isabelle Adjani; THE DRIVER, NOSFERATU - PHANTOM DER NACHT) einige Taschen ins Haus zu tragen und wird auch prompt auf deren Geburtstagsparty eingeladen. Dort knackt der Gelegenheitskriminelle Fred gleich mal den häuslichen Tresor des Ehemannes und entwendet wichtige Dokumente. Für deren Rückgabe fordert er 50 Millionen Franc. Während Helenas Mann Fred seine Schläger auf den Hals schickt, taucht sie persönlich in die "andere" Welt der Pariser Metro ein, um Fred zu suchen und zur Herausgabe der Dokumente zu bewegen...

Der Film besticht nicht nur durch das surreale Setting im Mikrokosmos der Pariser Metro mit all seinen verschrobenen, merkwürdigen Charakteren, sondern auch durch eine spannende Storyline. Diese rückt angesichts der faszinierenden Charaktere sowie der visuellen Eindrücke fast schon in den Hintergrund. Die Pariser Metro wird vollständig durch künstliches Licht - vielerorts Neonröhren - beleuchtet und die engen, teilweise schummrigen Gänge erzeugen auf die Dauer ein gewisses Beklemmungsgefühl beim Zuschauer. Auf der anderen Seite wachsen einem nach einiger Zeit die Charaktere um Fred ans Herz, weil es trotz der kriminellen Aktivitäten einfach nur arme Hunde sind, die dort unten überleben wollen und sich ihre ganz eigenen Strategien ausgedacht haben. Auch Helena faszinieren diese Menschen mit der Zeit, der Zuschauer macht im Prinzip die gleiche Entwicklung durch wie sie. Bei der Charakterisierung von Fred hat sich Luc Besson, der natürlich auch das Drehbuch zu SUBWAY geschrieben hat, an der Bibel orientiert. Denn für seine Bandkameraden ist Fred eindeutig eine Art Jesus-Figur. Er organisiert die Band und alle folgen ihm. Mit seinem zotteligen, blondierten Schopf sowie dem übergroßen Mantel wirkt er tatsächlich etwas mystisch und das Finale des Films bestätigt dies auch. Die Filmmusik stammt von Bessons Stammkomponisten Eric Serra, der im Film auch die Rolle des Bassisten in der Band spielt. Alles in Allem ist SUBWAY auch heute noch ein wunderbarer, etwas anderer und vielleicht gerade deshalb stark unterschätzter Besson-Film. SUBWAY kann man nicht konsumieren, man muss ihn genießen. Nur so erschließt sich dem Zuschauer die Faszination der Location Metro sowie der toll ausgearbeiteten Charaktere.

Die Blu-ray Disc von Concorde besitzt zwar keinerlei nennenswerte Extras, dafür aber ein super Bild sowie ordentlichen Ton. ()

alle Rezensionen von Danny Walch ...
Luc Besson ist einer der bekanntesten und auch besten Regisseure Frankreichs. Werke wie „Das fünfte Element“ oder „Leon – Der Profi“ sind weltweit erfolgreich gewesen. „Subway“ ist eines seiner ersten Werke und entstand 1985. Fred ist auf der Flucht vor einigen Typen. Er hat wertvolle Papiere aus dem Haus der schönen Helena gestohlen. Deren Mann hetzt nun seine Leute auf Fred. Dieser verschanzt sich in der unterirdischen Metro von Paris und versucht fortan Kontakt mit Helena aufzunehmen, um Geld für die Papiere zu erpressen. In der Metro lernt er eine Vielzahl unterschiedlicher Charaktere kennen, wie einen Schlagzeuger, einen rollschuhfahrenden Dieb, einige Angestellte der Bahnpolizei oder auch Big Jim. Nach und nach kommt er auch Helena näher, die es mehr in mehr in die Metro verschlägt… Der Zuschauer wird in eine ihm fremde Welt versetzt, in die Welt unter Paris, in die Welt der Untergrundbahnen. Bis auf wenige Minuten spielt „Subway“ in den Gängen der Pariser Metro. Man trifft hier auf eine eigene Welt mit eigenen Charakteren und erlebt diese bei deren täglichen Überleben unter der Erde. Die Geschichte ist eine Art Krimi mit einer Portion Romantik, lässt sich insgesamt aber nicht wirklich richtig beschreiben. Isabelle Adjani und Christopher Lambert harmonieren sehr gut miteinander. Allerdings ist „Subway“ bis in die kleinste Nebenrolle hervorragend besetzt. Besonders Jean Reno überzeugt in der humorvollen Darstellung des Schlagzeugers. Diese vielen skurrilen Figuren und Charaktere machen „Subway“ zu etwas besonderem. Der Soundtrack trägt viel zum positiven Gesamteindruck bei. Die Mischung aus Pop und Rock ist gelungen und wird stets passend eingesetzt. Obwohl der Film bereits mehr als 25 Jahre auf dem Buckel hat ist es Concorde gelungen eine qualitative ordentliche Veröffentlichung zu präsentieren. Das Bild ist von durchaus ansehnlicher Schärfe. Die Farben wirken natürlich, sind aber aufgrund der Untergrundschauplätze eher trist. Die deutsche und französische Tonspur kommt jeweils in DTS-HD Master Audio 5.1. Leider muss die Blu-Ray ohne nennenswerte Bonusmaterialien auskommen. Ein unterschätztes Frühwerk sowohl von Regisseur Luc Besson, als auch von Christopher Lambert und Jean Reno. „Subway“ verbindet Krimi, Humor und Romantik zu einem einzigartigen Erlebnis mit einem tollen Schauplatz. Die fehlenden Extras stören leider bei der sonst ordentlichen Blu-Ray Veröffentlichung. ()

alle Rezensionen von Oliver Anter ...
0 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Subway
Land / Jahr: Frankreich 1985
Medien-Typ: Blu-ray Disc


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten
Kommentare:

Weitere Filme von Luc Besson:
Weitere Titel im Genre Drama:
DVD Subway kaufen Subway
DVD Subway kaufen Subway
DVD Subway kaufen Subway
DVD Race - Zeit für Legenden kaufen Race - Zeit für Legenden
DVD Race - Zeit für Legenden kaufen Race - Zeit für Legenden
DVD Ein Sommernachtstraum kaufen Ein Sommernachtstraum
DVD Dog Lover - Vier Pfoten für die Wahrheit kaufen Dog Lover - Vier Pfoten für die Wahrheit
DVD Dog Lover - Vier Pfoten für die Wahrheit kaufen Dog Lover - Vier Pfoten für die Wahrheit
Weitere Filme von Concorde Home Entertainment: