WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für Die Wolke
0,0
Bewertung für Die WolkeBewertung für Die WolkeBewertung für Die WolkeBewertung für Die WolkeBewertung für Die Wolke

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
Interviewskeine Interviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Making Of Die WolkeKein Making Of Die Wolke
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Die Wolke TrailerKein Die Wolke Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Die Wolke

RC B FSK Freigabe ab 12 Jahren
BLU-RAY-Typ: 1 x Blu-ray
Medium: BLU-RAY
Genre: Drama
Bildformat:
High Definition (2.35:1) - 1080p
Tonformat:
Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1
Verpackung: Blu-ray Case
EAN-Code:
4010324038104 / 4010324038104
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Drama > BLU-RAY > Die Wolke

Die Wolke

Titel:

Die Wolke

Label:

Concorde Home Entertainment

Regie:

Gregor Schnitzler

Laufzeit:
102 Minuten
Genre:
Drama
FSK:
ab 12 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Die Wolke bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Die Wolke BLU-RAY

8,00 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - BLU-RAY Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 12.07.2017 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Die Wolke:


Die 16-jährige Hannah, die gemeinsam mit ihrem kleinen Bruder Uli und ihrer allein erziehenden, liebevoll-chaotischen und manchmal auch etwas überforderten Mutter Paula in dem kleinen Ort Schlitz wohnt, erlebt gerade eine Achterbahn der Gefühle. Sie ist über beide Ohren in ihren Klassenkameraden Elmar verliebt, weiß aber nicht so recht, wie sie ihm ihre Gefühle offenbaren soll. Klar, dass die Fragerei der Mutter nervt und die Aussicht, zwei Tage auf den 8-jährigen Bruder aufpassen zu müssen, weil Paula auf einen Kosmetikkongress nach Schweinfurt muss, die Stimmung auch nicht gerade hebt. Und dann noch die bevorstehende Matheklausur ... Zwischen Streit mit der Mutter, Stress mit den Lehrern und der Matheklausur kommt es endlich zum heiß ersehnten ersten Kuss mit Elmar! Aber in genau dem Moment, in dem alles perfekt scheint, bricht das Chaos über sie herein: die Alarmsirene schrillt und Elmar erkennt als einziger, dass es sich dabei um einen ABC-Alarm handelt. Auf die Nachricht, dass sich in dem nicht einmal hundert Kilometer entfernten Atomkraftwerk ein Störfall ereignet hat, reagieren alle panisch. Auf eine Situation wie diese war niemand vorbereitet, es gibt keinen Katastrophenplan und die riesige, radioaktive Wolke treibt auf Schlitz zu. Die Menschen versuchen zu fliehen, Hannah holt als erstes Uli von der Grundschule ab und verschanzt sich mit ihm im Haus. Elmar hat ihr noch während des tumultartigen Aufbruchs vor der Schule zugerufen, sie mit dem Auto zu Hause abzuholen, doch zunächst warten die Geschwister auf ihre Mutter, oder zumindest einen Anruf. Als Paula sich bei den beiden meldet, wird die Leitung nach kürzester Zeit unterbrochen, Hannah und Uli sind nun völlig auf sich gestellt. Sie sollen fort aus Schlitz, das hatte Paula ihnen noch sagen können. Die Nachbarn sind bereits alle weg, es bleibt nur noch die Flucht per Fahrrad. Als Elmar am Haus von Hannah ankommt, sind die Geschwister nicht mehr da. Der kleine Uli versteht nicht, warum oder wovor sie fliehen, das Radfahren auf den holprigen Feldwegen strengt ihn an und ihm ist unerträglich heiß. Als sie auf die Landstraße kommen, passiert das Unfassbare: Uli radelt vor ein Auto, doch anstatt für das kleine Kind zu bremsen, rast der Fahrer einfach weiter. Uli stirbt inmitten des Fluchtverkehrs. Paula wird von einer Familie im Auto nach Bad Hersfeld mitgenommen. Am völlig überfüllten Bahnhof werden Polizisten von aufgebrachten Menschen entwaffnet, Anarchie greift um sich, es gibt kein Halten mehr, jeder ist sich selbst der Nächste – und mittendrin Hannah, die noch völlig unter Schock steht und am Ende ihrer Kräfte ist. Von der Mutter keine Spur, niemand, der ihr helfen kann oder helfen mag, um sie herum wird es schwarz... Als sie die Augen wieder öffnet, liegt sie in einem Krankenbett, in einem Sanatorium, um sie herum andere Kinder und Jugendliche, die ebenfalls radioaktivem Fallout ausgesetzt waren und von der Kontamination gezeichnet sind. Ärzte, Pfleger und Krankenschwestern bemühen sich, unter schwierigsten Umständen Leben zu retten und das Leiden zu lindern, denn die Katastrophenschutzpläne haben diese Apokalypse nicht ansatzweise voraussehen können. Hannah schweigt, die Erlebnisse der letzten Tage haben sie stumm gemacht, doch irgendwann lernt sie, mit ihrem kranken Körper und der Kahlköpfigkeit zu leben, obwohl sie sich innerlich längst aufgegeben hat. Und plötzlich steht plötzlich Elmar in dem riesigen Krankensaal. Ihre erste große Liebe. Er ist gesund, im letzten Moment davon-gekommen, doch seine Liebe zu ihr ist so stark, dass er bleibt und sich selbst damit in Lebensgefahr bringt. Schließlich taucht Helga, Paulas Schwester aus Hamburg auf. Sie nimmt Hannah mit zu sich und versucht, ihr so etwas wie eine Normalität zu bieten. Und auch dieses Mal folgt Elmar seiner großen Liebe – wider alle Vernunft, da auch er erste Anzeigen dafür entdeckt hat, dass er verseucht ist. Doch so verzweifelt ihre Situation auch zu sein scheint: Ihre Liebe hilft ihnen, alle Widrigkeiten zu überwinden. Die Wolke stammt aus dem Hause Concorde Home Entertainment.


Die Wolke Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Die Wolke:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Die Wolke:
Hochaktueller Katastrophenfilm „Die Wolke“ neu auf Blu-ray Disc.

Der Zeitpunkt hätte nicht besser sein können. Nach der Reaktorkatastrophe in Japan und der aktuellen politische Diskussion um die schnellstmögliche Abschaltung aller deutschen Kernkraftwerke bringt Concorde Film „Die Wolke“ neu mit reichhaltigem Bonusmaterial auf Blu-ray Disc heraus. Vorlage für den Film ist der Millionen-Bestseller von Gudrun Pausewang, der nach der Katastrophe am 26. April 1986 in Tschernobyl entstanden war und mittlerweile schon zur Pflichtlektüre an Schulen gehört. Der Film entstand zwanzig Jahre danach und will auf die latente Bedrohung durch Kernkraftwerke aufmerksam machen, die es immer gibt. Mittlerweile ist die Gefahr dazugekommen, dass terroristische Anschläge aus der Luft eine atomare Katastrophe auslösen könnten, an natürliche Ursachen wie ein Erdbeben und einen Tsunami hatte noch kaum jemand gedacht.

Der Film schildert ein Schreckensszenario aus der Sicht der Schülerin Hannah, dargestellt von der damals 20jährigen Paula Kalenberg. Am Anfang fühlt man sich in einem der üblichen Teenager-Filme wie „Crazy“ mit den üblichen Neckereien und Flirts pubertierender Schüler. Doch genau in dem Moment, wo sich eine engere Freundschaft zwischen Hannah und ihrem Mitschüler Elmar (Franz Dinda) durch den ersten Kuss andeutet, heulen die Sirenen zum ABC-Alarm auf. Ursache ist ein schwerer Unfall in einem Kernkraftwerk bei Schweinfurt. Die Schüler müssen eine Klausur abbrechen und im ganzen Ort bei Bad Hersfeld bricht eine Massenpanik aus. Die Liebesgeschichte zwischen Hannah, die mit ihrer alleinerziehenden Mutter (Carina Wiese) und ihrem kleinen Bruder Uli (Hans-Laurin Beyerling) zusammenlebt und dem eigenbrötlerischen Elmar aus gutem Haus scheint aus den Bahnen zu geraten, ehe sie überhaupt richtig begonnen hat. Während Elmar sein Auto holt, stürmt Hannah nach Hause, um Uli zu retten. Hannahs Mutter ist an diesem Tag geschäftlich in Schweinfurt unterwegs und kommt durch die atomare Verseuchung ums Leben. Hannah will zusammen mit ihrem Bruder mit dem Fahrrad nach Bad Hersfeld flüchten und von dort mit der Bahn nach Hamburg zu ihrer Tante fahren. Dabei wird Uli von einem Auto überfahren und ist sofort tot. Eine fremde Familie nimmt sie im Wagen mit nach Bad Hersfeld. Unter Schock läuft sie zurück und gerät unter die atomare Wolke mit radioaktivem Regen. Nach langer Ohnmacht erwacht sie in einem Notlager für Flüchtlingskinder bei Hamburg. Als Folge der Bestrahlung fallen ihr nach und nach alle Haare aus. Ihre Tante Helga (Gabriela Maria Schmeide) nimmt sie bei sich zuhause auf. Doch Hannah kehrt aus Solidarität mit den anderen Opfern freiwillig in das Notlager zurück. Eines Tages taucht Elmar bei ihr auf und zeigt ihr damit seine große Liebe zu ihr. Aber die Idylle währt wieder nicht lange. Bald merkt Elmar, dass auch er kontaminiert wurde. Als ihn sein Vater (Richy Müller) zwingen will, nach Amerika auszuwandern und sich von Hannah zu trennen, will er sich vom Dach des Notaufnahmelagers stürzen. Hannah kann ihn retten. Zusammen brechen sie in eine ungewisse Zukunft auf, ob sie strahlend oder verstrahlt sein wird, bleibt offen. Jedenfalls lässt diese gemeinsame Fahrt ein hoffnungsvolles Ende in einem erfüllten Leben zu zweit erwarten.

Regisseur Gregor Schnitzler („Soloalbum“) hat das politisch brisante Thema für ein jugendliches Publikum spannend und zur Zufriedenheit der Autorin filmisch ungesetzt. Es sind zwar Massenszenen einer panischen Menschenmenge zu sehen, dennoch dominiert nicht der reißerische Katastrophen-Voyeurismus eines Roland Emmerich. Vom Unfall-Reaktor, der die ganze Katastrophe auslöst, sieht man nichts. Gezeichnet wird vielmehr ein persönliches Einzelschicksal als Folge eines atomaren GAU. Das Beispiel des jungen Mädchens als Opfer, das trotz ihres schweren Schicksals nicht aufgibt, soll zum Nachdenken über Verantwortung, Solidarität und den Sinn des Lebens anregen. Für die Politiker kann die Folgerung daraus nur lauten, so schnell wie möglich die Kernkraftwerke abzuschalten und die Nutzung von alternativen Energieformen zu fördern. Diese Botschaft sollte jedoch auch im Ausland ankommen, denn radioaktive Strahlung macht vor Ländergrenzen keinen Halt. Gedreht wurde diese bildgewaltige Adaption des Jugendbuch-Bestsellers als Mischung aus Liebesgeschichte und politischem Film an Originaldrehorten in Bad Hersfeld und Hamburg. Weil die Deutsche Bahn nicht kooperierte, musste die Massenpanik-Szene statt in Bad Hersfeld mit großem personellen und logistischen Aufwand im Bahnhof des belgischen Ardennenstädtchens Vervies gedreht werden. Neben dem intensiven Spiel Paula Kalenbergs als eigentlicher Entdeckung des Films fällt eine fein ausgewogene Farbregie auf, wobei anfangs satte Farben nach der Katastrophe in fahle Farben in leicht überbelichteten Bildern umschlagen.

Fazit: Diese harte, realistische und aufwühlende Verfilmung des berühmten Jugendromans möchte keine Panik auslösen, sondern ohne erhobenen Zeigefinger besonders ein jugendliches Publikum zum Nachdenken über Schuld, Verantwortung, Solidarität und Hoffnung anregen. Die Meldung im Abspann, wonach es 2004 in 17 deutschen Kernkraftwerken 114 meldepflichtige Störfälle gab, sind heute dank des Unglücks in Japan nicht mehr aktuell, dennoch wird die vollständige Umstellung auf regenerative Energieformen noch einige Jahre dauern. ()

alle Rezensionen von Johannes Kösegi ...
0 von 50
1


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Die Wolke
Land / Jahr: Deutschland 2006
Medien-Typ: Blu-ray Disc


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Kapitel- / Szenenanwahl, Making Of, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Interviews, Audiokommentar mit Regisseur Gregor Schnitzler, Featurette First Look, B-Roll, Teaser
Kommentare:

Weitere Filme von Gregor Schnitzler:
Weitere Titel im Genre Drama:
DVD Die Wolke kaufen Die Wolke
DVD Wolke 9 kaufen Wolke 9
DVD Große Kinomomente: Wolke 9 kaufen Große Kinomomente: Wolke 9
DVD Die Wolke - Home Edition kaufen Die Wolke - Home Edition
DVD Marshall kaufen Marshall
DVD Die Liebenden kaufen Die Liebenden
DVD Schlafes Bruder - Special Edition Mediabook kaufen Schlafes Bruder - Special Edition Mediabook
DVD Schlafes Bruder kaufen Schlafes Bruder
Weitere Filme von Concorde Home Entertainment: