WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für Ben Hur - Ultimate Collector`s Edition
0,0

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Ben Hur - Ultimate Collector`s EditionMaking Of Ben Hur - Ultimate Collector`s Edition
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Ben Hur - Ultimate Collector`s Edition TrailerKein Ben Hur - Ultimate Collector`s Edition Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Ben Hur - Ultimate Collector`s Edition

RC B FSK Freigabe ab 16 Jahren
BLU-RAY-Typ: 3 x Blu-ray BD50
Medium: BLU-RAY
Genre: Monumentalfilm
Bildformat:
High Definition (2.70:1) - 1080p
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 5.1,Spanisch: Dolby Digital 5.1,Italienisch: Dolby Digital 5.1,Tschechisch: Dolby Digital 5.1,Französisch: Dolby Digital 5.1,Polnisch: Dolby Digital 5.1,Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1,Portugiesisch: Dolby Digital 1.0 Mono
Verpackung: Digipak
Untertitel:
Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte, Englische Untertitel für Hörgeschädigte, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch, Holländisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Polnisch, Griechisch, Tschechisch, Ungarisch, Kroatisch, Isländisch, Hebräisch
EAN-Code:
5051890040572 / 5051890040572
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Monumentalfilm > BLU-RAY > Ben Hur - Ultimate Collector`s Edition

Ben Hur - Ultimate Collector`s Edition

Titel:

Ben Hur - Ultimate Collector`s Edition

Label:

Warner Home Video

Regie:

William Wyler William Wyler Biografie

Laufzeit:
222 Minuten
Genre:
Monumentalfilm
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Ben Hur - Ultimate Collector`s Edition bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Ben Hur - Ultimate Collector`s Edition BLU-RAY

46,34 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - BLU-RAY Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 09.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Ben Hur - Ultimate Collector`s Edition:


Nachdem Ben Hur bei der Oscar®-Verleihung 1959 den Rekord von 11 Oscar-Auszeichnungen, unter anderem für die Kategorien Bester Film, Bester Schauspieler und Beste Regie für sich beanspruchen konnte, war seine Bedeutung als eines der größten Meisterwerke der Filmgeschichte fortan unbestritten. Durch die große Anerkennung und den überwältigenden Erfolg beim Publikum wurde Ben Hur zu einem echten Klassiker. Mit einer Drehzeit von zehn Monaten und einem zu der Zeit üppigen Budget von 15 Millionen Dollar, ist dieses epische Werk der 50er Jahre ein filmisches Glanzstück, das kaum übertroffen wurde. Dieser beeindruckende Film wird von großen Schauspielern wie Charlton Heston und einer überwältigenden Anzahl spektakulären Szenen, gekrönt von dem vielzitierten Wagenrennen, getragen. Ben Hur - Ultimate Collector`s Edition stammt aus dem Hause Warner Home Video.


Ben Hur - Ultimate Collector`s Edition Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Ben Hur - Ultimate Collector`s Edition:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Ben Hur - Ultimate Collector`s Edition:
„Ben Hur - Ultimate Collector’s Edition“ bei Warner Home Video
William Wylers vielfach preisgekröntes Meisterwerk in einer opulenten Sonderausgabe

Das spektakuläre Filmepos „Ben Hur“ erreichte mit dem Gewinn von elf Oscars einen neuen Rekord und diente vielen späteren Monumentalfilmen als Vorbild. Warner Home Video hat keine Mühen gescheut, diesen Film in einer aufwändig restaurierten HD-Fassung erstmals auf Blu-ray Disc herauszubringen. Mit vielen filmischen und gedruckten Extras ist ein wahres neues Meisterwerk entstanden, das es in diesem Umfang unter vielen neu restaurierten Fassungen von Filmklassikern noch nicht gab, und das somit einen neuen Standard für ähnlich wichtige Streifen der Filmgeschichte definiert.

Dem aus dem Elsass stammenden Regisseur William Wyler war für diesen Film nur das Beste gut genug. Das war auch die Devise für diese mustergültige digitale HD-Fassung für die Heimkinos. Über eine Million Dollar kostete die aufwändige Restaurierung, bei der in mehreren Jahren jedes einzelne Bild des Films gescannt wurde. Diese akribische Arbeit dauerte länger als geplant, denn eigentlich sollte diese Sonderedition bereits 2009 zum 50. Jubiläum erscheinen. Die Verzögerung und der Aufwand haben sich gelohnt, wenn man das Ergebnis betrachtet und mit anderen Restaurierungen vergleicht. Das Bild ist von einer unübertroffenen Klarheit und Schärfe, lässt keine Pixel erkennen, die Farben sind satt und natürlich, die Tondynamik perfekt zwischen Musik und gesprochenem Wort abgestimmt. Das ist wichtig, denn neben den Action- und Massenszenen gibt es in „Ben Hur“ viele Dialoge zur Vertiefung und Differenzierung der Charaktere.

Die Geschichte spielt in der Zeit zwischen Jesu Geburt und Tod in Palästina und Rom und verbindet fiktives Abenteuer mit biblischen Stoffen der Heilsgeschichte. Der Messias kommt nur am Rande vor und ist nie von vorne zu sehen. Im Zentrum steht der Konflikt der Juden mit der römischen Besatzungsmacht. Der jüdische Patriziersohn Judah Ben Hur (Charlton Heston), muss sich gegen Intrigen seines ehemaligen römischen Freundes Messala (Stephen Boyd) behaupten. Seine Mutter und Schwester kommen ins Gefängnis, er wird als Galeerensklave ins Exil geschickt, was normalerweise den sicheren Tod bedeutet. Doch bei einem Piratenüberfall rettet Judah dem Befehlshaber Quintus Arrius (Jack Hawkins) das Leben und wird von ihm adoptiert. In Rom wird er ein geschätzter Athlet und Wagenlenker. In einer der berühmtesten Szenen der Filmgeschichte besiegt Judah in einem Wagenrennen Messala. Mit dem gewonnen Reichtum will er für den Messias Legionen zum Befreiungskampf seines Volkes anwerben. Judahs Schwester und Mutter sind nach einer Amnestie aus dem Gefängnis entlassen und an Lepra erkrankt. Jesus heilt sie auf dem Weg zu seiner Hinrichtungsstätte durch ein Wunder und die Familie ist wieder vereint. Neben Action und Dramatik kommen Emotionen nicht zu kurz, so die Romanze zwischen Judah Ben Hur und der Christin Esther (Haya Harareet), der Tochter seines Dieners Simonides (Sam Jaffe).

Mit 100.000 Kostümen, 15.000 Statisten, 300 Sets und einem Budget von 15 Millionen Dollar war die dritte Verfilmung von „Ben Hur“ 1959 das teuerste Projekt in der Geschichte von MGM. Als Vorlage diente Lew Wallaces Roman von 1880, der seinerzeit das meistgelesene Buch nach der Bibel war. Charlton Heston spielt den Titelhelden in einer idealen Kombination von Körperlichkeit und Charisma, was ihm einen der elf Oscars einbrachte. So viele der begehrten Trophäen sammelten später nur noch „Titanic“ und „Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs“. Durch das Breitwandformat auf 65-mm-Film entstehen wirkungsvolle Panoramen und mitreißende Actionsequenzen. Verglichen mit den heute am Computer erstellten Effekten verblüfft das in drei Monaten konventionell gefilmte legendäre Wagenrennen in „Ben Hur“ besonders. Es war das größte Set, das jemals gebaut wurde, die Geraden der Rennbahn waren 460 Meter lang.

Die Extras dieser limitierten Sammleredition sind ebenso opulent wie der Film. Ein Hochglanz-Begleitheft bringt Inhaltsangaben, seltene Fotos und Reproduktionen aus dem Presseheft. Ein zweites Heft enthält das Faksimile von Charlton Hestons privatem Tagebuch von Januar 1958 bis April 1960, also die Zeit vor Drehbeginn bis zu seiner Oscar-Prämierung. In der Videogeschichte hat es noch nie eine Edition gegeben, die das persönliche Tagebuch eines Schauspielers enthielt. Mit vielen Korrekturen versehen hat er es meist mit der Schreibmaschine getippt. Ergänzt wird das Tagebuch durch Privatfotos von der Heston-Familie und seinen eigenen Skizzen. Ein Höhepunkt unter den Extras ist der komplette Stummfilm „Ben Hur“ (143 Min) von 1925 unter der Regie von Fred Niblo mit Ramon Novarro in der Titelrolle und neuem Orchester-Score von Carl Davis in Stereo. Der üppige Ausstattungsfilm wurde zum Teil im Technicolor-Verfahren gedreht und kostete die ungeheure Summe von fünf Millionen Dollar. Höhepunkte sind die Seeschlacht und das Wagenrennen, bei dem 10.000 bewegliche fernbedienbare Puppen eingesetzt waren.

Zur Neuverfilmung von 1959 gibt es einen Audiokommentar von Filmhistoriker T. Gene Hatcher mit szenenbezogenen Kommentaren von Charlton Heston und eine Tonspur nur mit Musik. Die HD-Dokumentation „Charlton Heston und Ben Hur - Eine persönliche Reise“ (78 Min.) begleitet den Hauptdarsteller während der Dreharbeiten. Enthalten sind Filmaufnahmen hinter den Kulissen und Familienfilme, die seine Frau Lydia vor Ort in Rom gedreht hat. Der Film zeigt Heston von einer weniger bekannten Seite als liebevollen Vater und Ehemann zwischen Privatleben und Arbeit. In der Dokumentation „Ben Hur - Das Epos, das Filmgeschichte schrieb“ (2005) berichten heutige Filmemacher wie Ridley Scott, wie stark Wylers Film moderne Filmepen beeinflusst hat. „Ben Hur - Ein Epos entsteht (1994) ist ein Making-of von Christopher Plummer. Eine audiovisuelle unterhaltsame Bilderreise zeigt Standfotos, Storyboards, Skizzen, Musik und Dialoge. Außerdem gibt es Probeaufnahmen, Wochenschauberichte, Höhepunkte von der Oscar-Verleihung und eine Kinotrailer-Galerie.

Mit dieser Edition hat Warner Home Video Maßstäbe für die Restaurierung und Präsentation von Filmklassikern gesetzt, an denen sich ähnliche Projekte in Zukunft orientieren können. Der ungewöhnliche technische und finanzielle Aufwand lohnt sich nur bei ganz besonderen Filmen. Davon gibt es noch einige, die auch nach Jahrzehnten nichts von ihrer Faszination verloren haben. Man darf auf die Reaktionen der anderen Studios gespannt sein. ()

alle Rezensionen von Johannes Kösegi ...
Ben Hur ist der Film, an dem sich alle Monumentalfilme, wie Gladiator, messen lassen müssen. Über 50 Jahre später hat dieses Meisterwerk die gleiche Wirkung, besonders wenn es aufpoliert und in HD auf einer sehr gelungenen Edition präsentiert wird. Die Geschichte um einen reichen Juden, der durch einen Streit mit einen langjährigen Freund ins Verderben stürzt, weil er als römischer Feldherr nicht zwei Meinungen akzeptieren kann. Es kommt zur ungerechten Verurteilung. Ben Hur hat nur ein Ziel: Rache. Wir erleben wie er von einem reichen Mann zum Sklaven wird und sich wieder hocharbeitet. Durchaus glaubwürdig in Szene gesetzt und nie sonderlich übertrieben. Nervenaufreibende, ruhige und temporeiche Momente machen diesen Film, der eine staatliche Überlänge von 222 Min. hat, zu einem Erlebnis ohne das es zur Langweile kommt.

Bild: Das Bild wurde komplett restauriert. Das Ergebnis macht einen Sprachlos. Hier wird mühelos die Star Wars-BluRay abgehängt, was aber nicht verwunderlich ist, denn die StarWars-Reihe wurde nur überarbeitet, aber nicht komplett restauriert. Natürliche Farben sind vorhanden. Es sticht kein Farbton negativ hervor. Obwohl der Film sehr alt ist, ist kein einziges Korn mehr zu sehen. Bei schnellen Bewegungen bleibt selbstverständlich das Bild scharf. Eine Referenz in Sachen BluRay!

Ton: Der Ton liegt in 5.1 in Deutsch und Englisch vor, bei den anderen Sprachen variiert die Qualität. Beide Spuren sind kräftig und besonders die Englische profitiert von einer neuen Abmischung. Die Musik kann sich noch stärker einbringen und macht das Filmerlebnis perfekt. Die deutsche Spur klingt dagegen etwas dünner. Wie von alten Filmen gewohnt fehlt dort ein wenig die Dynamik. Dies gilt nicht für die Musik, die genauso klar rüberkommt, wie im O-Ton. Schlecht ist das Ergebnis nicht, aber es ist klar zu hören, das die Tonspur etwas älter ist. Zu Tonfehlern kommt es aber nicht.

Bonus: Eine Extra BluRay, die auch wirklich als Extra bezeichnet werden darf. Verschiedene Dokumentationen sorgen für jede Menge Infos. Ein Rückblick mit Hestons Sohn, der aus dem Tagebuch seines Vaters vorliest, während Bilder und alte Familienaufnahmen von den Dreharbeiten gezeigt werden. Das Tagebuch liegt in der Collectors-Edition als Beigabe in gedruckter Form in Englisch bei. In einer weiteren Beigabe werden die Bedingungen bei den Dreharbeiten und der ganze Aufwand wird vor Augen geführt. Ben Hur, das muß sich jeder Zuschauer vor Augen halten, entstand OHNE die Hilfe von Computern. Wie üblich gibt es keine Extras in Deutsch, sondern in Englisch mit optionalen Untertiteln. Wer die aller erste Verfilmung sehen möchte, kann dies auch tun. Der s/w-Stummfilm von 1925 ist in guter Qualität beim Bonusmaterial dabei.

Bedienung: Beachtenswert! Die BluRay startet nicht im Schneckentempo, wie fast alle anderen Filme, sondern innerhalb von Sekunden. Es gibt ein einfaches Menü das übersichtlich und schnell in die gewünschte Optionen gehen lässt. Die Originalfilmpause wird auch als BluRay-Ende der 1 Disc verwendet. Der Film endet daher stilvoll mit Musik und abblende, statt durch einen harten Cut. Die 2. Disc wird ebenso durch den Soundtrack eingeläutet.

Fazit: Ein Epos, das würdevoll umgesetzt wurde. Es bleiben keine Wünsche offen. Das Optimum wurde klar erreicht. Keine Bildfehler und der Ton so gut, wie er sein kann. Für jeden Fan solcher Filme und für alle anderen zu empfehlen. Ben Hur begeistert auch 50 Jahre später, was vor allem der liebevollen Restauration zu verdanken ist. ()

alle Rezensionen von Detlef Kurtz ...
Das Filmjahr 1959 war ein gutes Jahr, es brachte Filme wie Billy Wilders „Manche mögen´s heiss“ hervor, Zuschauer litten mit Audrey Hepburn in „Geschichte einer Nonne“, Alfred Hitchcock inszenierte „Der unsichtbare Dritte“ und mit Doris Day und Rock Hudson war mit „Bettgeflüster“ ein neues Leinwandtraumpaar aufgetaucht.

Doch es war ein Film, der alle überragte und bei der Oscar-Verleihung 1960 elf der nackten, goldenen Männer einheimsen konnte. Es war das Jahr von William Wylers grandiosen Historienepos „Ben-Hur“, welches auf dem im Jahr 1880 veröffentlichten gleichnamigen Roman des amerikanischen Rechtsanwalt und Bürgerkriegsgenerals Lew Wallace zu Grunde liegt.

Erzählt wird die Geschichte von Judah Ben-Hur (gespielt von Charlton Heston), der aus einer reichen jüdischen Familie stammt, und in die Wirren und Konflikte zurzeit Christi verwickelt wird. Alles begann mit dem Einzug des neuen römischen Befehlshaber in das besetzte Jerusalem. Judah und seine Schwester betrachten den Einmarsch der Römer von einer Dachterrasse aus, als sich ein Ziegelstein versehentlich löst und der neue Befehlshaber fast davon getroffen wird. Der ehrgeizige Offizier Messala (Stephen Boyd), ein Jugendfreund von Ben-Hur, lässt ihn und seine Familie als vermeintliche Attentäter verhaften. Ben-Hur wird zu lebenslangem Frondienst auf den Galeeren verurteilt. Als Adoptivsohn des römischen Feldherrn Quintus Arrius (Jack Hawkins), dem er bei einer Seeschlacht das Leben gerettet hat, kehrt Ben-Hur nach Jerusalem zurück. Bei einem mörderischen Wagenrennen nimmt er Rache für das erlittene Unrecht und will seinen Widersacher Messala schlagen.

Regisseur Wyler brauchte für das Remake (die erste Verfilmung, ein Stummfilm, wurde von Fred Niblo 1925 inszeniert) fünf Jahre Vorbereitungszeit und begann am 20. Mai 1958 mit den Dreharbeiten in den Cinecitta-Studios in Rom. Die Gesamtkosten beliefen sich auf 16,2 Mio. Dollar, für die Massenszenen wurden über 50.0000 Statisten zusammengetrommelt, 365 Sprechrollen galt es zu verteilen und über 1 Mio. Requisiten mussten angefertigt werden.

Auch wenn der Film heute etwas aufgeblasen und pathetisch wirkt, insbesondere die Anfangssequenz mit dem künstlich blinkenden Stern von Bethlehem und den naiven Charme der Krippenszenen, so gehört er doch zu den unvergleichlichsten Filmschöpfungen der Traumfabrik. Atemberaubend sind die Szenen der Seeschlacht und natürlich der unbestrittene und viel zitierte Höhepunkt des Films, das 11-minütige Wagenrennen.

Das Hollywoodstudio Warner hat das epochale Meisterwerk nun auf Blu-ray gepresst und präsentiert es neben einer 2 Disc Standard Edition im Keep Case auch in einer „Ultimate Collector's Edition" mit 3 Discs in einem sehr schönen und hochwertigen Digipak aus stabiler Pappe und ohne das störende große FSK Logo auf der Front.

Das Bild (1080p HD/ 16:9/ 2.70:1) zeigt den Film in bester Qualität, die der Special Edition von 2001 (mit 4 DVDs) noch einmal überlegen ist. Die Farben sind kräftig und strahlen nahezu. Die Schärfe beeindruckt und zeigt wie detailverliebt der Film gestaltet ist. Dank einer sehr guten Restauration zeigen sich weder Schmutz noch Laufstreifen oder andere Dropouts. Auch das Filmkorn ist nur sehr dezent zu sehen.

Der Ton hat sich nur in der englischen Sprachfassung mit einem HD-Mastering geändert. Bei der deutschen Synchronisation muss man sich leider mit der altbekannten 5.1-Dolby-Digital-Spur begnügen. Gemessen am Alter des Films, darf man hier natürlich kein Mehrkanalbombast erwarten. Dennoch, die Dialoge sind gut zu verstehen und ab und zu kommt auch eine nettes Räumlichkeits-Feeling auf.

Beim Bonusmaterial gibt es keine sonderlich neuen Überraschungen. Auf Disc 1 und 2 befindet sich der bekannte Audiokommentar mit dem Filmhistoriker T. Gene Hatcher und Charlton Heston (leider keinen deutschen Untertitel) sowie eine Tonspur nur mit der Filmmusik. Die dritte Disc in der Box enthält dann die Dokumentation „Charlton Heston und Ben Hur: Eine persönliche Reise", die sich mit dem Leben des Hauptdarstellers befasst. Weiter geht es mit den Dokus „Ben Hur: Das Epos, das Filmgeschichte schrieb” und „Ben Hur: Ein Epos entsteht”. Zudem kommt noch eine animierte Bildergalerie, Probeaufnahmen, Wochenschauberichte und Ausschnitte der damaligen Oscar-Verleihung. Die Krönenden Abschluss macht dann noch das ebenfalls enthaltene Stummfilm-Original von 1925.

Zu diesen knapp 8 Stunden Extras, welche fast komplett mit deutschen Untertitel versehen wurden, gibt es noch den bisher unveröffentlichten 128-seitigen Nachdruck des privaten Tagebuch von Charlton Heston sowie ein exklusives 64-seitiges Fotobuch von der Produktion, dass seltene Fotos zeigt, Informationen zu den Hauptfiguren und den Schauplätzen gibt. Produktionsskizzen und ein Nachdruck des originalen Presseheft ist ebenfalls enthalten.

Wer auf Bonusmaterial verzichten oder schon die „Special Edition“ mit seinen 4 DVDs sein eigen nennen kann, dem dürfte die 2 Disc Standard Edition auf Blu-ray reichen, ansonsten ist natürlich die „Ultimate Collector's Edition" mehr als nur zu empfehlen. ()

alle Rezensionen von Bernd Hellweg ...
Nachdem "Ben Hur" bei der Oscar®-Verleihung 1959 den Rekord von 11 Oscar-Auszeichnungen, unter anderem für die Kategorien "Bester Film", "Bester Schauspieler" und "Beste Regie" für sich beanspruchen konnte, war seine Bedeutung als eines der größten Meisterwerke der Filmgeschichte fortan unbestritten. Durch die große Anerkennung und den überwältigenden Erfolg beim Publikum wurde Ben Hur zu einem echten Klassiker. Mit einer Drehzeit von zehn Monaten und einem zu der Zeit üppigen Budget von 15 Millionen Dollar, ist dieses epische Werk der 50er Jahre ein filmisches Glanzstück, das kaum übertroffen wurde. Dieser beeindruckende Film wird von großen Schauspielern wie Charlton Heston und einer überwältigenden Anzahl spektakulären Szenen, gekrönt von dem vielzitierten Wagenrennen, getragen. Technische Daten:

Teil 1:

Codec: MPEG-4 AVC Video (High Profile 4.1)
Bitrate: 27901 kbps
Auflösung: 1080p / 23,976 fps / 16:9

Teil 2:

Codec: MPEG-4 AVC Video (High Profile 4.1)
Bitrate: 27796 kbps
Auflösung: 1080p / 23,976 fps / 16:9

Der Blu-ray-Transfer von BEN-HUR besitzt auf den zwei Scheiben aus dem Hause Warner das originale Ultra-Breitbildformat 2,76:1. Gedreht wurde das Epos auf 65mm-Film, was die Ansprüche an die Bildqualität massiv nach oben treibt. Und tatsächlich: Was hier geboten wird ist nicht nur sehr gut, sondern der helle Wahnsinn und in die Referenzklasse einzuordnen! Das hochdetaillierte Ausgangsmaterial ermöglicht eine fabelhafte Feinzeichnung, man ertappt sich immer wieder dabei, wie man anstatt der Handlung zu folgen auf die Details der Kulissen und Kostüme achtet. Dabei wurde praktisch nicht nachgeschärft, was saubere, klare Konturen zur Folge hat. Die Kompression gibt sich keinerlei Blöße und das sehr geringe Rauschen ist ausschließlich dem feinkörnigen 65mm-Material zuzuschreiben. Es fällt aber quasi nicht negativ auf - wenn überhaupt. Die Farben erscheinen bunt und frisch, als ob BEN HUR erst gestern gedreht worden wäre. Auch wirken sie sehr natürlich und die Kontrastbalance tut ihr Übriges dazu, dass der Bildeindruck sehr plastisch erscheint. Dabei überstrahlt das Weiß niemals und auch der Schwarzwert gefällt mit toller Tiefe für eine über 50 Jahre alte Produktion. Schmutz sowie analoge Defekte wurden restlos vom Ausgangsmaterial entfernt. Insgesamt eine wirklich umwerfende, referenzwürdige Bildqualität, die Warner mit dieser aufwändigen Restauration dem Filmfan bietet! Verfügbare Tonspuren:

Teil 1:

Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1 / 48 kHz / 3510 kbps / 24-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 24-bit)
Tschechisch: Dolby Digital Audio 5.1 / 48 kHz / 448 kbps / DN -4dB
Französisch: Dolby Digital Audio 5.1 / 48 kHz / 448 kbps / DN -4dB
Deutsch: Dolby Digital Audio 5.1 / 48 kHz / 448 kbps / DN -4dB
Italienisch: Dolby Digital Audio 5.1 / 48 kHz / 448 kbps / DN -4dB
Polnisch: Dolby Digital Audio 5.1 / 48 kHz / 448 kbps / DN -4dB
Spanisch: Dolby Digital Audio 5.1 / 48 kHz / 448 kbps / DN -4dB
Kommentar: Dolby Digital Audio 2.0 / 48 kHz / 192 kbps / DN -4dB / Dolby Surround
Filmmusik: Dolby Digital Audio 2.0 / 48 kHz / 192 kbps / DN -4dB / Dolby Surround
Ungarisch: Dolby Digital Audio 1.0 / 48 kHz / 192 kbps / DN -4dB
Japanisch: Dolby Digital Audio 1.0 / 48 kHz / 192 kbps / DN -4dB
Portugiesisch: Dolby Digital Audio 1.0 / 48 kHz / 192 kbps / DN -4dB

Teil 2:

Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1 / 48 kHz / 3618 kbps / 24-bit (DTS Core: 5.1 / 48 kHz / 1509 kbps / 24-bit)
Tschechisch: Dolby Digital Audio 5.1 / 48 kHz / 448 kbps / DN -4dB
Französisch: Dolby Digital Audio 5.1 / 48 kHz / 448 kbps / DN -4dB
Deutsch: Dolby Digital Audio 5.1 / 48 kHz / 448 kbps / DN -4dB
Italienisch: Dolby Digital Audio 5.1 / 48 kHz / 448 kbps / DN -4dB
Polnisch: Dolby Digital Audio 5.1 / 48 kHz / 448 kbps / DN -4dB
Spanisch: Dolby Digital Audio 5.1 / 48 kHz / 448 kbps / DN -4dB
Kommentar: Dolby Digital Audio 2.0 / 48 kHz / 192 kbps / DN -4dB / Dolby Surround
Filmmusik: Dolby Digital Audio 2.0 / 48 kHz / 192 kbps / DN -4dB / Dolby Surround
Ungarisch: Dolby Digital Audio 1.0 / 48 kHz / 192 kbps / DN -4dB
Japanisch: Dolby Digital Audio 1.0 / 48 kHz / 192 kbps / DN -4dB
Portugiesisch: Dolby Digital Audio 1.0 / 48 kHz / 192 kbps / DN -4dB

In Sachen Sound wird das von Warner-Scheiben gewohnte Bild geboten. Während man dem englischen Original in feinem DTS-HD Master Audio 5.1 lauschen darf, liegt die deutsche Fassung lediglich in Dolby Digital 5.1 vor. Und dieser Track wirkt dann auch eine Spur unspektakulärer als das HD-Pendant. Die Musik kommt weniger imposant und frontlastiger zur Geltung und allgemein wirkt der Sound weniger breit und voluminös. Surroundeffekte bieten beide Tonspuren in dezenten Ausmaßen. Meistens werden Umgebungsklänge sowie der Filmscore über die hinteren Kanäle wiedergegeben, was für Anflüge von Räumlichkeit sorgt. Auf der Front kann man leichte Stereoaktiviäten orten und der Tiefbass darf mit einem Hauch von Druck die Filmmusik untermalen. Die Dialogwiedergabe ist für einen Film des Jahres 1959 durchaus gut, allerdings wirken die englischen Originale etwas blechern und die deutschen Synchronsprecher etwas dumpf. Die allgemeine Klangqualität bietet einen eher höhenbetonten Sound. Die Mitten und Bässe kommen auf Englisch etwas besser zur Geltung, allerdings sind beide Tonspuren nahezu frei von Verzerrungen.

Wertung:
Englisch DTS-HD MA 5.1: 6,5 / 10
Deutsch Dolby Digital 5.1: 5,5 / 10 Untertitel für BEN-HUR gibt es in Deutsch, Englisch sowie vielen weiteren Sprachen. Das Bonusmaterial gliedert sich wie folgt:

Der komplette Film wird von einem Audiokommentar von Filmhistoriker T. Gene Hatcher mit Charlton Heston begleitet, der aber leider nicht übersetzt wurde. Die Einschübe von Heston wurden bereits vor langer Zeit aufgenommen und mit dem Material von Hatcher zusammengeschnitten. Trotzdem offenbart diese Spur detaillierte Informationen zu den Dreharbeiten, Darstellern sowie eigenschaften von BEN-HUR. Zudem kann der Film optional mit dem isolierten Filmscore von Mikos Rózsa abgespielt werden. Als Bonusfilm winkt die BEN-HUR: Version von 1925 in guter Bildqualität, allerdings nur in SD-Auflösung. Die 143 Minuten lange Stummfilm-Version ist für Freunde von Filmklassikern ein definitives Must-See.

Das Feature "Charlton Heston & Ben-Hur: Eine persönliche Reise" (HD) dauert 78 Minuten und enthält Interviews und Heimvideos von der Heston-Familie. Hinzu kommen Statements von Kollegen und Weggefährten wie Tom Selleck über das Leben und Schaffen von Charlton Heston. In "Ben-Hur: Das Epos, das Filmgeschichte schrieb" geht es 58 Minuten lang um den Einfluss von BEN-HUR auf nachfolgende Film- sowie Filmemachergenerationen. Entsprechend erläutern Personen wie George Lucas, welchen Einfluss BEN-HUR auf ihr eigenes Schaffen hatte. Teilweise wirkt das Ganze aber etwas übertrieben-euphorisch. Als nächstes folgt "Ben-Hur: Ein Epos entsteht", welches in ebenfalls 58 Minuten die Entstehung des Films durch Interviews sowie anderweitige Informationen wie Fotos und Aufnahmen umreißt. Anschließend folgt mit "Ben-Hur: Eine Bilderreise" eine fünfminütige Bildergalerie, welche mit dem Original-Filmscore unterlegt wurde.

Eine knappe halbe Stunde an Probeaufnahmen gibt es außerdem zu sehen. Kurios dabei: Man sieht Leslie Nielsen (DIE NACKTE KANONE), der anscheinend einmal für die Rolle des Messala vorgesehen war. Auch die vier Wochenschauberichte (ca. 10 Min.) anlässlich der Kinopremiere sowie Höhepunkte der Oscar-Verleihung vom 4. April 1960 (ca. 10 Min.) erweisen sich als sehenswerte Zeitdokumente der damaligen Kino-Epoche. Natürlich dürfen auch fünf Trailer zu BEN-HUR nicht fehlen. Dem Set liegt weiterhin noch das 130-seitige Set-Tagebuch von Charlton Heston sowie ein umfangreiches Booklet mit Produktionsfotos sowie Zeitungsartikeln in gedruckter Form bei. Die drei Blu-rays befinden sich weiterhin in einem schicken Digipak. BEN-HUR ist ein Historienepos aus dem Jahr 1959 von Regisseur William Wyler (WEITES LAND) und vielleicht einer der bekanntesten Filme überhaupt. Mit einer Länge von dreieinhalb Stunden benötigt der Zuschauer auch ordentlich Sitzfleisch, um Charlton Hestons (PLANET DER AFFEN) kongeniale Performance als jüdischer Fürst Judah Ben-Hur in vollen Zügen genießen zu können. Der Film spielt im Jahr 26 nach Christi Geburt in dem von Römern besetzten Jerusalem. Judahs Jugendfreund Messala (Stephen Boyd; DER UNTERGANG DES RÖMISCHEN REICHES) wird Befehlshaber in der römischen Armee und soll Aufständische aufspüren. Er bittet Judah um Hilfe, aber dieser verweigert den Verrat an seinen Landsleuten, was Messala erzürnt. Als Judahs Schwester Tirzah bei der Ankunft des neuen Statthalters aus Versehen einen Ziegelstein lostritt, welcher den Statthalter verletzt, werden die Ben-Hurs dafür verantwortlich gemacht und als Attentäter verhaftet. Messala findet heraus, dass es sich dabei jedoch um einen Unfall handelte. Da er immer noch sauer auf Judah ist, verteidigt er diesen nicht, sondern schickt ihn als Sklave auf die römischen Kriegsgaleeren. Bei einer Seeschlacht rettet Judah schließlich das Leben des kommandierenden Konsuls Quintus Arrius, worauf ihn dieser mit nach Rom nimmt und zu seinem Ziehsohn macht. Judah genießt das Leben in Saus und Braus, doch im Hinterkopf hegt er weiterhin nur zwei Gedanken: Rache an Messala und die Rückkehr zu seiner Familie...

Das Epos ist eines der ganz klassischen alten Schule. Überbordend opulente Kulissen, prächtige Kostüme und ein riesiger Aufmarsch an Statisten in den Massenszenen. Dazu gesellt sich eine spannende Handlung mit Parallelen zur Jesus-Geschichte, die bisweilen durch einige etwas zähere Dialoge vielleicht ein wenig in die Länge gezogen wirkt. Aber wem will man das heutzutage in Zeiten von Stakkato-Schnittorgien verdenken? All das wiegt nicht viel gegen die geballte visuelle Kraft, die sich dem Zuschauer entgegen stellt, wenn man überlegt, wie aufwändig es damals gewesen sein muss, ohne CGI-Effekte die ganzen Massenszenen und teils halsbrecherischen Stunts darzustellen. Bei letzteren fällt einem natürlich als erstes das legendäre Wagenrennen im Circus ein, welches in High Definition eine wahre Augenweide darstellt und dadurch noch einmal an Rasanz und Dramatik gewinnt. Die Darsteller spielen allesamt auf höchstem Niveau und vor allem Charlton Heston spielt in BEN-HUR die Rolle seines Lebens. Nicht umsonst räumte BEN-HUR bei der Oscar-Verleihung 1960 gleich elf Trophäen ab. Es handelt sich einfach um einen nahezu zeitlosen Klassiker, der den Zuschauer auch heute noch - über 50 Jahre später - an den Bildschirm fesselt.

Die Blu-ray Ultimate Edition aus dem Hause Warner Home Video wird ihrer Bezeichnung durch die Referenz-Bildqualität mehr als gerecht. Der Sound erweist sich ebenfalls als sehr gut und auch das Bonusmaterial lässt nur wenige Wünsche offen. ()

alle Rezensionen von Danny Walch ...
0 von 50
4


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Ben-Hur
Land / Jahr: USA 1959
Medien-Typ: Blu-ray Disc


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Neu remastered und restauriert anhand der originalen 65mm Kameranegative, Audiokommentar von Filmhistoriker T. Gene Hatcher mit szenenbezogenen Kommentaren von Charlton Heston, Tonspur nur mit Musik, Charlton Heston & Ben Hur: Eine persönliche Reise (78 Min) [HD] NEU!, Ben Hur: Stummfilmversion von 1925 von Thames Television restauriert mit Orchester-Score in Stereo / komponiert von Carl Davis (143 Min), Dokumentation von 2005: Ben Hur: Das Epos das Filmgeschichte schrieb – Heutige Filmemacher wie Ridley Scott berichten wie intensiv der Film moderne Epen beeinflusst hat (58 Min), Dokumentation von 1994: Ben Hur: Ein Epos entsteht präsentiert von Christopher Plummer (58 Min), Ben Hur: Eine Bilderreise – Audiovisuelles Konzept des Films mithilfe von Standfotos / Storyboards / Skizzen / Musik und Dialogen, Probeaufnahmen (30 Min), Wochenschauberichte, Höhepunkte der Oscar®-Verleihung vom 4. April 1960, Kinotrailer-Galerie
Kommentare:

Weitere Filme von William Wyler:
Weitere Titel im Genre Monumentalfilm:
DVD Ben Hur - Ultimate Collector`s Edition kaufen Ben Hur - Ultimate Collector`s Edition
DVD Ben Hur - 4-Disc Collector`s Edition kaufen Ben Hur - 4-Disc Collector`s Edition
DVD Ben Hur - 4-Disc Collector`s Edition kaufen Ben Hur - 4-Disc Collector`s Edition
DVD Ben Hur - Diamond Luxe Edition kaufen Ben Hur - Diamond Luxe Edition
DVD El Cid - 2-Disc Deluxe Edition kaufen El Cid - 2-Disc Deluxe Edition
DVD El Cid - 3-Disc Deluxe Edition kaufen El Cid - 3-Disc Deluxe Edition
DVD Intolerance - Stummfilm Edition kaufen Intolerance - Stummfilm Edition
DVD Edition Bester Film: Ben Hur kaufen Edition Bester Film: Ben Hur
Weitere Filme von Warner Home Video: