WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Die SchlümpfeMaking Of Die Schlümpfe
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Die Schlümpfe TrailerDie Schlümpfe Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Die Schlümpfe

RC B FSK Info fehlt
BLU-RAY-Typ: 1 x Blu-ray
Medium: BLU-RAY
Genre: Animation
Bildformat:
High Definition (1.78:1) - 1080p
Tonformat:
Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1,Deutsch: Dolby Digital 5.1,Englisch: DTS-HD Master Audio 5.1,Italienisch: DTS-HD Master Audio 5.1,Italienisch: Dolby Digital 5.1,Finnisch: Dolby Digital 5.1,Dänisch: Dolby Digital 5.1,Norwegisch: Dolby Digital 5.1,Schwedisch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Blu-ray Case
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Türkisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch, Italienisch
EAN-Code:
4030521721890 / 4030521721890
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Animation > BLU-RAY > Die Schlümpfe

Die Schlümpfe

Titel:

Die Schlümpfe

Label:

SONY Pictures Home Entertainment

Regie:

Raja Gosnell

Laufzeit:
103 Minuten
Genre:
Animation
FSK:
oA
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Die Schlümpfe bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Die Schlümpfe BLU-RAY

4,84 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - BLU-RAY Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 09.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Die Schlümpfe:


Als der böse Zauberer Gargamel die kleinen blauen Schlümpfe aus dem Dorf jagt, stolpern sie aus ihrer magischen Welt in unsere - genauer gesagt, direkt in den Central Park. Mitten im Big Apple müssen die kaum drei Äpfel großen Schlümpfe einen Weg zurück in ihr Dorf finden, bevor Gargamel sie aufspürt. Die Schlümpfe stammt aus dem Hause SONY Pictures Home Entertainment.


Die Schlümpfe Trailer ansehen:



Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Die Schlümpfe:
Aus der Feder des belgischen Comiczeichners Peyo sind 1958 die „Schlümpfe" entstanden. In Form von Comics haben die kleinen blauen Wesen ihren Siegeszug um die Welt angetreten. Besonders populär sind „Die Schlümpfe" als US-amerikanische Zeichentrickserie geworden, welche von 1981 bis 1989 produziert wurde. Neun Staffeln und 256 Episoden sind entstanden.

22 Jahre nach ihrer TV-Serie und 36 Jahre nach ihrem ersten Kinofilm („Die Schlümpfe und die Zauberflöte“) schlumpften die Schlümpfe, in einer Mischung aus Realfilm und Animation, wieder über die Kinoleinwand. Raja Gosnell („Scooby-Doo", „Beverly Hills Chihuahua") führte Regie bei diesem großen, schlumpfigen Schlumpf-Abenteuer. Die menschlichen Hauptrollen spielen Neil Patrick Harris („How I Met Your Mother") und Jayma Mays („Der Kaufhaus Cop", „Glee"). Hank Azaria („Godzilla") ist als Gargamel, die Nemesis aller Schlümpfe, zu sehen.

Die Handlung ist recht schnell erzählt: Während sich die Schlümpfe auf das Fest des Blauen Mondes vorbereiten, entdeckt der böse Zauberer nach langer Suche endlich das versteckte Schlumpfhausen. Eine Gruppe Schlümpfe (Papa Schlumpf, Schlumpfine, Clumsy, McTapfer, Schlaubi und Muffi) fliehen versehentlich durch einen Wasserfall, der sie ins heutige Manhattan transportiert. Auch Gargamel und sein Kater Azrael folgen den Schlümpfen. Allein auf sich selbst gestellt, versuchen die Schlümpfe sich im Großstadtdschungel von New York zurechtzufinden. Auf dem Weg lernen zwei Menschen, das Pärchen Patrick und Grace Winslow (Neil Patrick Harris und Jayma Mays) kennen, die ihnen helfen natürlich helfen wollen, den Zauberspruch zu finden, der die magische Pforte zur Rückkehr in den Zauberwald öffnen soll.

Es gibt wohl kaum etwas uncooleres, einem erwachsenen Menschen zu verklickern, dass es sich wirklich lohnt, diesen schlumpfigen Kinder-Film anzusehen. Sicherlich „Die Schlümpfe“ ist kein Meisterwerk, aber er bietet unerwartet viel Action und jede Menge Lacher, mit Bezug zu allerlei aktuellen Trends (Blue Man Group). Auch die Technik ist wirklich sehr gut und zeigt die Schlümpfe toll animiert. Ihre Haut wirkt samtig, die Augen schimmern wunderbar blau und die Bewegungen wirken rund. Kurz und gut, ein rundum schlumpfiger, kurzweiliger und sympathischer Spaß für Klein und Groß!

Die bei Sony Pictures Home Entertainment erscheinende Blu-ray präsentiert den blauen Big Apple Spaß ist bester Qualität. Das sehr plastische Widescreen-Bild (1.78:1) zeigt sich mit tollen Farben und einer hervorragenden Schärfe von seiner besten Seite. Auch bei dem Ton (DTS HD Master Audio 5.1) muss man keine Abstriche machen. Das Bonusmaterial liegt dem in nichts nach: neben zwei Audiokommentare, entfernte Szenen, Musikmontagen und einer Reihe weiterer Features. Am interessantesten ist die Featrurette über den langen Weg der Schlümpfe vom Comic zur Leinwand sein. Für die Kleinen gibt es auch noch ein Abenteuerspiel und ein „Schlumpf-O-Vision" genannten Second Screen-Feature. ()

alle Rezensionen von Bernd Hellweg ...
Das ganze Dorf der Schlümpfe befindet sich in heller Aufregung und Vorfreude auf das Blau-Mond-Fest, als Clumsy auffällt, dass er dieses Jahr gar nicht beim üblichen Tanz der Schlümpfe dabei ist. Dem will er auf den Grund gehen, doch er hat keine Chance, sein Name steht nicht auf der Liste, wobei genau genommen steht er schon auf einer Liste, aber auf der, mit den Schlümpfen, die man auf gar keinen Fall an der Tanzprobe teilnehmen lassen soll. Ein Tritt in den Hintern, nicht nur für Clumsy, sondern auch für Schlaubie, der Clumsy erklären will, wieso er nicht mittanzen darf, und die Sache ist gegessen. Als jedoch der Zauberer Gargamel angelockt von Clumsy, der Papa Schlumpf helfen möchte, obwohl dieser es ihm verboten hat, das Dorf der Schlümpfe findet, herrscht Panik und die Proben zum Blau-Mond-Fest enden in Panik. Die Schlümpfe fliehen, doch Clumsy, der das überwucherte Schild falsch deutet und sich als einziger auf dem richtigen Weg wähnt, landet, verfolgt von Gargamel, in einer Höhle. Der Fels, auf dem er steht, bricht ab und nach einer turbulenten Rettungsaktion durch Papa Schlumpf und fünf weitere tapfere Schlümpfe, die in einen Kampf mit Gargamel mündet, finden sich die Schlümpfe im New York des Jahres 2011 wieder. Während sie noch überlegen, wie sie am schnellsten zurück in ihre Welt kommen, ist ihnen Gargamel schon gefolgt. Auf ihrer Flucht vor ihm landen sie in einer Werbeagentur und nach einer Verkettung unglücklicher Umstände, verursacht durch Clumsy, landen sie schlussendlich im Apartment von Patrick und Grace Winslow. Nach einer harten, aber herzlichen Begrüßung freunden sich die Schlümpfe mit Patrick und Grace, die ihr erstes Kind erwartet, an. Während Papa Schlumpf versucht herauszufinden, wie und wann sie am schnellsten zurückkommen, müssen die Schlümpfe mehr als einmal vor Gargamel flüchten und dabei das ein oder andere Abenteuer überleben.

Nach den Erfahrungen in den letzten Kinojahren, dass nicht jede Zeichentrickserie und/oder jeder Comic, den ich aus meiner Kindheit als etwas ganz besonderes in Erinnerung hatte, es überlebt, wenn man sie/ihn nach Jahren wieder mal schaut und/oder die Neuadaptierung im Kino sieht, war ich skeptisch, was die Schlümpfe anging. Als dann noch der Zusatz 3D im Titel auftauchte, war für mich klar, hier wird gleich doppelt abgezockt. Mit dem Namen „Schlümpfe“ und dann noch mit schlechtem 3D. Mangels 3D Equipment, kann ich letzteres nicht veri- oder falsifizieren, ersterem würde ich für mich, zumindest was die Figuren der Schlümpfe angeht, jedoch widersprechen. Die Schlümpfe und ihr Charakter sind, bis auf Abstriche bei Schlumpfine, die mir ein wenig zu sehr als naives Modepüpchen gezeichnet wurde, so, wie ich sie in Erinnerung hatte und gleich wieder ins Herz geschlossen habe. Es gab das „Dorf der Schlümpfe“, alte Bekannte wie Papa Schlumpf, Clumsy, Schlaubi, Torti, Hefty, Muffi und natürlich Gargamel und Azrael, aber auch einen Neuzugang McTapfer. Was nicht unbedingt hätte sein müssen, war der nicht nur sprichwörtliche Lattenzaun, sondern in dem Fall schon der ganze Lattenzaun mit dem hier die traditionelle Familie und ihre Werte hochgehalten wurden. Was funktioniert, wenn Papa Schlumpf oder einer der anderen Schlümpfe involviert ist, funktioniert nicht, wenn es nur um Paar Patrick und Grace geht. Den Schlümpfen nehme ich das traditionelle Familienbild ab, eben weil es auch so in der Zeichentrickserie ihrem naturell entsprach. Will und Grace hingegen, ich weiß ja nicht. Einerseits toll, dass sie sich auf die traditionellen Werte besinnen, andererseits, will es nicht so zu den beiden passen, vor allem nicht zu Patrick, der bis ihn Papa Schlumpf läutert, eher der typische Karriertyp ist, der alles tun würde um seinen Job nicht zu verlieren, selbst dann, wenn er ihn schon de-facto los ist und zu dem Grace, mit ihrem traditionellen Familiendenken, gar nicht passt. Aber vielleicht war Patrick ja mal ein Anderer, wer weiß, der Film, jedenfalls verrät es uns nicht. Allerdings passt die Grace, anstelle über ihren Familiensinn, über „Oberflächliches“ wie Mode mit Schlumpfine Freundschaft schließt, dann doch zu Patrick. Ja was denn nun?

Umso cooler waren, dann die Stellen im Film, die dann den Schlümpfen „allein“ gehörten. Hier stehlen Sie ihren menschlichen Co-Stars ganz klar die Schau. Stellvertretend dafür sei hier die Stelle im Spielzeugladen genannt. Ohne allzuviel zu spoilern, sei geschrieben, dass ein Besuch im Spielzeugladen ganz schön anstrengenden sein und für viel Chaos sorgen kann. Die Animation ist, wider Erwarten, schlicht schlumpfig, äh perfekt. Obwohl nicht ganz originalgetreu den Zeichentrick- bzw. Comic-Schlümpfen nachempfunden, mag ich mir sie schon gar nicht mehr anders vorstellen. Alles schlumpfige wirkt „natürlich“ und wer wissen will, wieso, weshalb und warum das so ist, der schaue sich die Extras zur Entstehung, Animation und Verfilmung an. Einzig Gargamel schafft es den Schlümpfen und den restlichen menschlichen Darstellern die Schau zu stehlen. Herrlich wie Hank Azaria es schafft, dass seinen Gargamel, genau so überdreht und besessen davon ist, die Schlümpfe zu fangen „und wenn es das letzte ist, was ich in meinem Leben tue“, wie es so schön im deutschen Intro der Zeichentrickserie zu meiner Zeit hieß. Die Szenen in denen er Auftritt gehören Hank Azarias Gargamel. Er darf die Sticheleien austeilen, die bei aller political korrektness und heilem Familien- und Weltbild, den totalen Zuckerschock verhindern. Genial kombiniert werden die beiden Stärken des Films beim Finale zwischen Gargamel und den Schlümpfen, das stilecht, und dem Geist der Vorlage entsprechend, innerhalb einer Burg ausgetragen wird. Bei all der Liebe, die in die Schlümpfe und Gargamel eingeflossen ist, verwundert es mich, wie wenig davon in die Figuren von Patrick und Grace geflossen ist. Da können Neil Patrick Harris und Jayma Mays, ob ihrer wenig überzeugenden Figurenzeichnung, auch nicht viel retten. Immerhin gibt Neil Patrick Harris einen guten Sidekick ab, wenn er in seiner eigenen Wohnung von den Schlümpfen gefangen wird und in einer der genialsten Szenen des Filmes überhaupt, zusammen mit den Schlümpfen musiziert. Apropos Musik, neben aktuellem, gibt es natürlich auch das traditionelle Lied der Schlümpfe zu hören und wer es nicht schon vor dem Film als Ohrwurm hatte, hat es spätestens danach und für den ein oder anderen Lacher sorgt es auch. So soll es sein und es zeigt, dass sich der Film selbst nicht ganz so ernst nimmt, was ihm wiederum eine gewisse Leichtigkeit, die er einfach braucht, gibt. Ein schlumpfiges Schlumpfeschön an die deutsche Synchronisation die einen schlumpfigen Job mit dem schlumpfigen Einsatz von Schlumpf geschlumpft hat.

Der Film mag zwar nicht in der Liga von Disney und Pixar spielen, doch für einen gemütlichen Familiennachmittag taugt er alle mal und ja ich war selbst überrascht, dass ich ihn mir durchaus noch ein zweites Mal anschauen würde und vielleicht sogar auch ein drittes Mal und sei es nur um die Spielerei, die es möglich machen soll, dass Szenen mit Hilfe einer App auf iPhone, iPod touch oder iPad erweitert werden, mal auszuprobieren. ()

alle Rezensionen von Eric Hoch ...
0 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: The Smurf`s
Land / Jahr: USA 2011
Medien-Typ: Blu-ray Disc


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Voll verschlumpft, Entfallene und erweiterte Szenen, Happy Music-Montage, 2 Kommentar-Tracks, Gargamel total, Schlumpf-Stimmen: Die Besetzung, Entstehungs-Reels, DIE SCHLÜMPFE: Vom Comic zur Leinwandgröße, SPIEL MIT DEN SCHLÜMPFEN!, Schlumpf-O-Vision: Second-Screen-Erfahrung - Erlebe die Schlümpfe wie sie Deinen Fernseher / iPad / iPhone oder iTouch übernehmen während der Film läuft!, DIE SCHLÜMPFE Fantastisches Abenteuerspiel, Hilf Clumsy bei seinem Wettlauf durch das Dorf und den Central Park um Gargamel und seine teuflischen Pläne zu stoppen!
Kommentare:

Weitere Filme von Raja Gosnell:
Weitere Titel im Genre Animation:
DVD Die Schlümpfe 2 - 4K kaufen Die Schlümpfe 2 - 4K
DVD Die Schlümpfe kaufen Die Schlümpfe
DVD Die Schlümpfe - 3D kaufen Die Schlümpfe - 3D
DVD Die Schlümpfe 2 - 3D kaufen Die Schlümpfe 2 - 3D
DVD Die Schlümpfe 2 kaufen Die Schlümpfe 2
DVD Die Schlümpfe 2 kaufen Die Schlümpfe 2
DVD Die Schlümpfe - 3D kaufen Die Schlümpfe - 3D
DVD Die Schlümpfe kaufen Die Schlümpfe
Weitere Filme von SONY Pictures Home Entertainment: