WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Krieg der KönigreicheMaking Of Krieg der Königreiche
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Krieg der Königreiche TrailerKein Krieg der Königreiche Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Krieg der Königreiche

RC B FSK Freigabe ab 16 Jahren
BLU-RAY-Typ: 1 x Blu-ray
Medium: BLU-RAY
Genre: Action
Bildformat:
High Definition (2.35:1) - 1080p
Tonformat:
Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1,Koreanisch: DTS-HD Master Audio 5.1
Verpackung: Blu-ray Case
Untertitel:
Deutsch
EAN-Code:
4260261433788 / 4260261433788
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Action > BLU-RAY > Krieg der Königreiche

Krieg der Königreiche

Titel:

Krieg der Königreiche

Label:

KSM - Krause & Schneider Multimedia

Regie:

Jun-ik Lee

Laufzeit:
119 Minuten
Genre:
Action
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Krieg der Königreiche bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Krieg der Königreiche BLU-RAY

0,01 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - BLU-RAY Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 12.07.2017 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Krieg der Königreiche:


Im Korea des siebten Jahrhunderts bekämpfen sich die Reiche Baekje, Goguryeo und Shilla. Goguryeo soll endlich unterworfen werden, dafür hat man sich sogar mit den Chinesen verbündet. General Nam Ge (Ryoo Seung-yong), der militärische Führer von Goguryeo, hat sich mit seinen Truppen im Schloss Pyeongyang verschanzt. Dort soll die entscheidende Schlacht stattfinden, doch dann kommt Nam Ge einer tödlichen Intrige auf die Spur, die unweigerlich in ein blutiges Massaker führen wird... Krieg der Königreiche stammt aus dem Hause KSM - Krause & Schneider Multimedia.


Krieg der Königreiche Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Krieg der Königreiche:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Krieg der Königreiche:
Im Osten von Asien liegen auf einer Halbinsel die heutigen beiden Staaten Nordkorea und Südkorea. Während die Halbinsel im Osten durch das gelbe Meer begrenzt wird, liegt im Westen das japanische Meer. Von Japan ist die Halbinsel zudem durch die Meeresdurchfahrt Koreastraße getrennt. Doch einstmals waren diese beiden Staaten bis etwas mehr als vor einem Jahrhundert als Korea vereint. Mit dem Film „Krieg der Königreiche“ werden Zuschauer nun in Zeit um das siebte Jahrhundert zurückgeführt.

Über viele Jahrhunderte war das koreanische Reich in drei Staaten aufgeteilt. Einer dieser Staaten war besonders groß, so dass dieser viel Anerkennung aber auch Neid anzog. Die beiden anderen Staaten wollten Goguryeo einnehmen. Obwohl es das größte dieser drei Reiche ist, scheint es diese Auseinandersetzung sogar zu verlieren. Es kommt sogar soweit, dass sich die Regierung von China in die Geschichte beziehungsweise die Gespräche einschaltet. Letzten Endes soll es sogar zu Gefechtshandlungen kommen, die in der Nähe von Pyeongyang stattfinden sollen. Sogar das Schloss wird in die Kampfhandlungen mit einbezogen, wobei dann auch der Herrscher noch steht. So kann er auch seinen Söhnen Befehle erteilen, so lange er den Pfeil noch drin lässt. Dabei hören ihm seine Söhne zu und sind aber doch nicht so ganz einverstanden. Auch der Jüngste hat Probleme damit, weil ihn sein Vater nicht richtig bedacht hat. Dann begeht der Vater den Fehler und zieht den Pfeil einfach heraus. Nun bleibt den Söhnen nur noch, den Anweisungen des Vaters Folge zu leisten.
Bald ist aber auch unter den Parteien zu spüren, dass jemand offensichtlich nicht ganz ehrlich ist. Es spricht alles sogar für China, das bei der Geschichte um das größte Reich mitmischt. Während es noch den Anschein hatte, dass das China ganz ohne Hintergedanken gemacht hat, ändert sich die Meinung langsam.

Verpflichtet wurden für die Hauptrollen Jin-yeong Jeong, Mun-shik Lee, Seung-yong Ryoo, Je-mun Yun und Woo-seon Seon. Gefolgt sind sie den Regieanweisungen von Jun-ik Lee.

Hinsichtlich der Bildqualität konnte ich keine negativen Einflüsse wie beispielsweise Ruckeln feststellen. Das gilt ganz besonders auch bei den Kampfszenen eines Filmes, dessen Gestaltung wirklich schon aufgrund der geschickten Mischung von Kampfszenen und der humoristischen Elemente. Dabei ist manchmal schon ein gewisser Sarkasmus spürbar. Außerdem wurden einige Gesangsszenen in die Geschichte integriert, so dass der Film viele Facetten zeigt. Noch dazu dürfte der Film viele Fans erfreuen, da es sich hier um die Fortsetzung eines vor etwa acht Jahren gedrehten Filmes handelt. Damals hatte der Film „Once Upon a Time in a Battlefield“ viele Fans gefunden. Jetzt ist nun die etwa 113minütige Fortsetzung erhältlich, die Lust auf mehr macht. ()

alle Rezensionen von Marina Teuscher ...
Im Korea des siebten Jahrhunderts bekämpfen sich die Reiche Baekje, Goguryeo und Shilla. Goguryeo soll endlich unterworfen werden, dafür hat man sich sogar mit den Chinesen verbündet. General Nam Ge (Ryoo Seung-yong), der militärische Führer von Goguryeo, hat sich mit seinen Truppen im Schloss Pyeongyang verschanzt. Dort soll die entscheidende Schlacht stattfinden, doch dann kommt Nam Ge einer tödlichen Intrige auf die Spur, die unweigerlich in ein blutiges Massaker führen wird... Das Bild (2,35:1; 1080p) bleibt unter seinen Möglichkeiten. Die Schärfe könnte besser sein, kann man doch vereinzelte dezente Doppelkonturen beobachten und auch die Detailzeichnung lässt das letzte Quäntchen vermissen. Der Kontrast bietet in den dunklen Szenen nicht immer die beste Durchzeichnung, d.h. es werden Details verschluckt, aber das könnte auch gewollt sein. Etwas unschöner ist da schon das eher zum Grau tendierende Schwarz. Die Farben wurden bearbeitet und sind gewollt recht blass gehalten. Die Farbpalette ist zumeist auch eher kühl gewählt worden. In den Nachtszenen kann man etwas Digital Noise beobachten, aber es hält sich in ertragbaren Grenzen. Viel schlimmer sind die Kompressionsartefakte, die wiederholt zu sehen sind. Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1
Koreanisch: DTS-HD Master Audio 5.1

Es gibt optionale deutsche Untertitel.

Der Ton macht seine Sache gut und wartet mit diversen Surroundaktivitäten auf, die alle Boxen ins Geschehen mit einbeziehen. Die OF klingt wie so oft natürlicher und runder als die nicht immer gelungene Synchro mit ihren teilweise unpassenden Stimmen. Einziges Alibi-Beiwerk ist eine kurze Bildergalerie. Regisseur Lee Joon-ik bleibt sich treu und kehrt zu dem zurück, was er thematisch bereits mit ONCE UPON A BATTLEFIELD (2003) angefangen hat: ein Historienfilm mit Komödieneinschlag.

PYEONG-YANG-SEONG bzw. KRIEG DER KÖNIGREICHE (Südkorea, 2011) schlägt also in die gleiche Kerbe und bietet erneut Schlachtengetümmel mit viel Humor. Und genau da liegt das Problem: Zu viel Humor. Zumal er hauptsächlich aus viel Slapstick, albernen Einlagen und jeder Menge Geschrei und Gebrüll besteht. Es gibt den einen oder anderen derben und makaberen Wortwitz und es wird gesungen und getanzt. Dazu kommen überdrehte Schauspieler, die nahezu allesamt Over-The-Top agieren und das auch in eigentlich stillen, leisen und dramatischen Szenen, was partiell völlig fehl am Platz ist.

In der Action liegt allerdings die Stärke des Werkes: Die Gefechte sind recht ansehnlich und es gibt die typischen Elemente einer Belagerung mit verlustreichen Angriffen, Heldenmut und Feigheit bei der Verteidigung und dazu zahlreiche Pakte oder Intrigen, weil jeder mit jedem auf Kriegsfuß steht. Verpackt wurde das alles in durchaus toller Action und netten Stunts, unterstützt von hochwertigen CGI-Bildern. Leider verlieren sich aber diese Highlights in der vermeintlichen Gag-Parade. Auch ist es nicht immer ganz einfach, der Handlung und den vielen Figuren zu folgen und wer was von wem und warum will.

KRIEG DER KÖNIGREICHE hat ein paar absurde Einfälle, aber die vermögen auch nicht den Film als solches zu retten, dafür ist er m.E. einfach zu dünn im Inhalt und zu albern, schräg & seltsam, was definitiv nicht für jeden Geschmack ist. ()

alle Rezensionen von Carlito Brigante ...
0 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Pyeong-yang-seong / engl. - Battlefield Heroes
Land / Jahr: Südkorea 2011
Medien-Typ: Blu-ray Disc


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Bildergalerie
Kommentare:

Weitere Filme von Jun-ik Lee:
Weitere Titel im Genre Action:
DVD Krieg der Königreiche kaufen Krieg der Königreiche
DVD Krieg der Königreiche kaufen Krieg der Königreiche
DVD Three Kingdoms - Der Krieg der drei Königreiche kaufen Three Kingdoms - Der Krieg der drei Königreiche
DVD Three Kingdoms - Der Krieg der drei Königreiche kaufen Three Kingdoms - Der Krieg der drei Königreiche
DVD Krieg der Götter - 3D kaufen Krieg der Götter - 3D
DVD Krieg der Infras kaufen Krieg der Infras
DVD Krieg der Eispiraten kaufen Krieg der Eispiraten
DVD Krieg im Spiegel kaufen Krieg im Spiegel
Weitere Filme von KSM - Krause & Schneider Multimedia: