WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für Hell
0,0
Bewertung für HellBewertung für HellBewertung für HellBewertung für HellBewertung für Hell

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Making Of HellKein Making Of Hell
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Hell TrailerHell Trailer
Trailer zum Film
TrailershowKeine Trailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Hell

RC B FSK Freigabe ab 16 Jahren
BLU-RAY-Typ: 1 x Blu-ray
Medium: BLU-RAY
Genre: Thriller
Bildformat:
High Definition (2.35:1) - 1080p
Tonformat:
Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1
Verpackung: Blu-ray Case
Untertitel:
Deutsch
EAN-Code:
4010884244762 / 4010884244762
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Thriller > BLU-RAY > Hell

Hell

Titel:

Hell

Label:

Paramount Home Entertainment

Regie:

Tim Fehlbaum

Laufzeit:
89 Minuten
Genre:
Thriller
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Hell bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Hell BLU-RAY

1,95 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - BLU-RAY Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 12.07.2017 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Hell:


Einst spendete sie Leben, Licht und Wärme. Doch nun hat die Sonne die ganze Erde mit ihrer entfesselten Strahlkraft in verdörrtes, lebloses Ödland verwandelt. Deutschland ist nicht verschont geblieben. Wälder sind versengt, Tierkadaver säumen die Straßen. Selbst die Nächte sind eindringlich hell. Nur wer sich gegen das blendende Licht der Sonne schützt, hat eine Chance zu überleben. Wie Marie (Hannah Herzsprung), die mit ihrer kleinen Schwester Leonie (Lisa Vicari) und Phillip (Lars Eidinger) in einem abgedunkelten Auto Richtung Gebirge fährt: Dort, so heißt es, soll es Wasser geben! Es ist eine verzweifelte Irrfahrt ins Nirgendwo. Unterwegs lesen sie Tom (Stipe Erceg) auf. Er erweist sich als perfekter Mechaniker und ist unentbehrlich. Doch kann man ihm auch wirklich trauen? Die Anspannung in der kleinen Gruppe wächst. Dann werden die Vier in einen Hinterhalt gelockt. Der Überlebenskampf beginnt... Hell stammt aus dem Hause Paramount Home Entertainment.


Hell Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Hell:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Hell:
Einst spendete sie Leben, Licht und Wärme. Doch nun hat die Sonne die ganze Erde mit ihrer entfesselten Strahlkraft in verdörrtes, lebloses Ödland verwandelt. Deutschland ist nicht verschont geblieben. Wälder sind versengt, Tierkadaver säumen die Straßen. Selbst die Nächte sind eindringlich hell. Nur wer sich gegen das blendende Licht der Sonne schützt, hat eine Chance zu überleben. Wie Marie (Hannah Herzsprung), die mit ihrer kleinen Schwester Leonie (Lisa Vicari) und Phillip (Lars Eidinger) in einem abgedunkelten Auto Richtung Gebirge fährt: Dort, so heißt es, soll es Wasser geben! Es ist eine verzweifelte Irrfahrt ins Nirgendwo. Unterwegs lesen sie Tom (Stipe Erceg) auf. Er erweist sich als perfekter Mechaniker und ist unentbehrlich. Doch kann man ihm auch wirklich trauen? Die Anspannung in der kleinen Gruppe wächst. Dann werden die Vier in einen Hinterhalt gelockt. Der Überlebenskampf beginnt... Das Bild (2,35:1; 1080p) macht einen hervorragenden Eindruck. Die Schärfe ist großartig und bietet eine erstklassige Detailzeichnung. Lediglich in dunklen Szenen lässt dies etwas nach, da hier ein deutliches Rauschen auftritt. Extrem stilisiert bzw. bearbeitet sind die Tageslichtaufnahmen. Sehr helle, ausgebleichte, beinahe monochromatische Bilder bestimmen den Look, hergestellt durch direkte Lichteinstrahlungen in das Objektiv, Überbelichtung und wahrscheinlich auch Color Grading. Die Kompression arbeitet unauffällig, aber gelegentliches Banding tritt doch vereinzelt auf. Deutsch: DTS-HD Master Audio 5.1

Die Tonspur ist exzellent. Die Abmischung bringt einen voluminösen, druckvollen und dynamischen Klang mit räumlicher Kulisse hervor. Selbst in ruhigeren Szenen kann man wunderbar subtile Umgebungsgeräusche und die verhaltene Musik vernehmen. Dazu kommen immer wieder detailreiche und differenzierte Soundeffekte. Die Rears sind zwar nicht durchweg im Einsatz, dafür gibt es zu viele sehr ruhige Momente, aber wenn sie zum Einsatz kommen, lassen sie eine tolle Atmosphäre entstehen. Der Subwoofer trägt mit seinem Beitrag zum gelungenen Eindruck bei.

Es gibt optionale deutsche Untertitel. (Feste, nicht ausblendbare UTs gibt es für die französischen Sätze zu Beginn des Filmes.) Die Extras bestehen aus einem Making of (ca. 23 min), den beiden kurzen und eher werbeartigen Featurettes Geschichte (ca. 3 min) und Besetzung (ca. 3 min), einem Premierentrailer (ca. 2 min), der Aufnahmen und Statements von der Filmpremiere enthält, sowie einem Trailer. HELL (BRD, Schweiz, 2011) ist das bemerkenswerte Spielfilmdebüt von Regisseur Tim Fehlbaum, der mit seinem Erstling gleich viel Aufmerksamkeit erzielen konnte und diverse Preise einheimste.

Fehlbaum erzählt in seinem dystopischen Endzeit-Drama vom klimabedingten Zusammenbruch der Gesellschaft, der für einen Verfall von Werten und Moral sorgt. Das Ganze wurde dabei eingebettet in ein genregerechtes Setting. Sein Augenmerk liegt schlussendlich aber mehr auf zwischenmenschlichen Beziehungen als auf purem Horror. Dabei schwenkt der Film von einem post-apokalyptischen Drama á la THE ROAD und THE BOOK OF ELI um zu einem Backwood-Horror-Streifen mit Motiven aus WRONG TURN oder THE TEXAS CHAINSAW MASSACRE. Allerdings auch nur halbherzig, denn in Sachen Blut und Gewalt bleibt man sehr zurückhaltend und ergeht sich zumeist nur in Andeutungen. Inhaltlich neu, originell oder innovativ ist das alles natürlich nicht.

Das ist auch einer der Gründe, warum das Ergebnis nicht vollauf überzeugt, denn das Ganze ist leider viel zu brav geraten, also Horror ohne Horror. Selbst die Gegner im Finale sind alles andere als wirklich furchteinflößend, sondern im Grunde eher langweilig. Zwar ist der Film streckenweise halbwegs spannend und durchaus atmosphärisch, aber im Grunde bleibt alles doch recht konventionell. Das verhaltene und bedächtige Erzähltempo wird auch nicht jedem schmecken. Die Überraschung ist eben hier nur, dass es sich um einen deutschen Film handelt. Schade eigentlich, dass man das immer so betonen muss.

Trotzdem ist HELL, obwohl er technisch und handwerklich internationalen Produktionen ebenbürtig ist, was nicht selbstverständlich ist, letztendlich doch enttäuschend, und das nicht nur, weil der finale Twist keine Überraschung ist, sondern früh absehbar.

HELL ist also bei weitem nicht perfekt oder rundum gelungen, aber dennoch interessant anzusehen und ein kleiner Lichtblick im deutschen Problemfilm. Bitte mehr davon und dann gerne auch mutiger. ()

alle Rezensionen von Carlito Brigante ...
0 von 50
1


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Hell
Land / Jahr: Deutschland 2011
Medien-Typ: Blu-ray Disc


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Making Of, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Geschichte, Besetzung, Trailer, Premierentrailer
Kommentare:

Weitere Filme von Tim Fehlbaum:
Weitere Titel im Genre Thriller:
DVD Hell kaufen Hell
DVD Hell kaufen Hell
DVD From Hell
 kaufen From Hell
DVD Hell in Tangier kaufen Hell in Tangier
DVD Hell in Tangier kaufen Hell in Tangier
DVD Highway to Hell kaufen Highway to Hell
DVD Hell`s Kitchen kaufen Hell`s Kitchen
DVD Exit - A Night From Hell kaufen Exit - A Night From Hell
Weitere Filme von Paramount Home Entertainment: