Sie befinden sich hier: Home - Service Center - Software-Test: GDATA DaViDeo

Der Hobbit - Smaugs Einöde Der Hobbit - Smaugs Einöde

Smaugs Einöde

Zusammen mit Zauberer Gandalf und 13 Zwergen unter der Führung von Thorin Eichenschild versucht Bilbo ...
...jetzt mehr!

DaViDeo: Kopiert DVD-Videos auf CD

DaViDeo: Kopiert DVD-Videos auf CD

  Endlich können Sie Ihre DVD-Filme kopieren und das ganz ohne DVD-Brenner! DaViDeo liest DVD-Videos aus und schreibt mit Ihrem CD-Brenner bis zu zwei Stunden Film hochkomprimiert in Topqualität auf eine CD-R. Bitte beachten Sie dabei stets, dass Sie diese Software ausschließlich zum Erstellen von erlaubten bzw. rechtlich zulässigen Sicherheitskopien verwenden dürfen. Im Zweifel vergewissern Sie sich vor dem Kopieren von DVDs bei den Rechteinhabern.

Bestellen Sie "DaViDeo" bei Amazon!

DVD rein – CD raus:

Das Programm DaViDeo von der G DATA Software AG ist in der Lage eine DVD ohne spürbaren Qualitätsverlust auf die Größe eines CD Rohlings zu sichern. Dieser Vorgang wird durch vier Teilprozesse realisiert.

Nach der Installation, die einfach und problemlos verläuft, wird der User aufgefordert einen CD Key einzugeben. Dieser befindet sich auf dem Handbuch und ist die einzige Hürde, die der Anwender überspringen muss. Und ab da an steht dem Kopieren von DVDs nichts mehr im Wege.

Vier Teilprozesse muss der Anwender vollziehen. Während der ersten Teil – je nach Rechner – und Sekundenschnelle die DVD analysiert, beansprucht der zweite Schritt den Rechner schon einiges mehr. Die DVD-Dateien, angegeben als Dateien mit der Endung .vob, werden in AVI-Dateien umgewandelt. Dies erfolgt durch einen Assistenten, oder auch Wizard genannt. Das Programm erwartet spezifische Angaben zur Konvergierung (Umwandlung). Die leicht verständlichen Eingabemenüs informieren aber ausführlich über die jeweiligen Einstellungen. Im Normalfall ist jeder mit den Default-Einstellungen gut bedient, sie bieten aber genügend Freiraum für Tüfteleien. Diesem Prozedere folgt das Einlesen der Tonspur, Umwandlung und Synchronisation mit der Filmspur.

Der dritte Schritt ist nicht unbedingt erforderlich. Hier kann das erstellte AVi-Video nachbearbeitet werden. Filme können in verschiedene Größen aufgeteilt und wieder zusammengefügt werden. Diese Option ist sinnvoll, falls ein Film in der Standardform nicht auf ein Speichermedium passt. So kann eine DVD je nach Qualität auf zwei oder mehr CD-ROMs aufgeteilt werden.

Der letzte Schritt sorgt für den eigentlichen Brennvorgang. Auch hier sorgt ein Assistent dafür, dass das fertige Ergebnis auf CD-ROM gebrannt wird. Das Programm liefert selber alle Kompressionsverfahren, die für eine Umwandlung von Nöten ist. Selbst der neue „DivX 4.0 beta Codec“ ist schon implementiert.

Probleme hat es soweit keine gegeben. Beim Ändern der Standard-Einstellungen allerdings kann man so einiges falsch machen. So haben wir es geschafft den sichtbaren Bereich eines Films im Widescreen-Format um einiges mehr zu verkleinern.

Die einzige Hürde ist der Zeitaufwand. Allein das Einlesen einer DVD hat ca. eine Stunde Zeit in Anspruch genommen. Die Umwandlung der DVD kann man getrost über Nacht laufen lassen, denn mit sechs Stunden erfolgt diese bequem ohne Aufsicht des Anwenders. Dazu kommt der Brennvorgang, der je nach Brenner seine Zeit in Anspruch nimmt. Die Werte können durch einen schnelleren Rechner beschleunigt werden, einen hohen Zeitaufwand muss man allerdings immer noch einkalkulieren.

Alles in allem hat uns die Software durchaus gefallen! Besonders die klaren Anleitungen machen sie auch für Einsteiger und Neulinge interessant. (Patrick Latte)


+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++


+++ ..Bitte wählen.. +++

Dot Was ist eine DVD?
Dot Ländercodes
Dot DVD-Typen
Dot Tonformate
Dot Bildformate
Dot DVD - Glossar
Dot Adressbuch
Dot DVD to Pocket-PC Guide
Dot Testcenter: Software
Dot Meinungsumfragen
Dot CodeFree-Player

Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Jennifer Nitsch, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...