Sie befinden sich hier: Home - Service Center - Home Entertainment - Warum hochwertiges HiFi?

Die Eiskönigin Die Eiskönigin

Die Eiskönigin

Die furchtlose Königstochter Anna macht sich zusammen mit dem schroffen Naturburschen ...
...jetzt mehr!

Warum hochwertiges HiFi?

Warum hochwertiges HiFi?

Warum hochwertiges HiFi?

Eine HiFi – Anlage ist dazu da, Musik wiederzugeben. So trivial diese Aussage sein mag, leider wird dies zu selten beachtet. Musik ist eine der bedeutendsten Errungenschaften der Menschheit, da nur der Mensch die Gabe hat, sich mittels Musik auszudrücken. Es gibt die unterschiedlichsten Stilrichtungen, aber alle haben gemeinsam, daß der Komponist die Möglichkeit hat, mit seiner Musik etwas auszudrücken. Gute Musik enthält nicht nur eine Ansammlung von Tönen, sondern vor allem Emotionen. Sobald diese Musik spielt, werden diese Emotionen, die der Komponist in seine Noten gelegt hat, wieder frei. Jeder von uns kennt die Bilder kreischender Teenies bei Rockkonzerten, oder den leidenschaftlichen Gesichtsausdruck eines Pianisten. In jedem von uns kann Musik Emotionen wecken, die wir durch lautes Mitsingen, Tanzen oder auch durch meditative Entspannung erleben. Und genau da setzt das so nüchtern wirkende Thema HiFi ein. Eine HiFi – Anlage ist dann wirklich gut, wenn sie mir nicht nur die Töne der Melodie zu erkennen gibt (das kann auch ein Radiowecker), sondern wenn die Emotion der Musik freigesetzt wird. Oder haben Sie schon mal zum Säuseln Ihres Radioweckers getanzt?

Konzertsaal im Wohnzimmer

Ein atmosphärisches Beispiel:

Es ist Sonntag abend. Draußen liegt Schnee. Es ist kalt. Die Kerzen glimmen im Wohnraum und geben ein romantisches Licht. Nach dem Sonntagsspaziergang duftet es im Haus nach frischem Kaffee. Die Dame des Hauses legt eine CD ein. Sanft erschallen die ersten Klänge des Bolero ...

Mit wem geht da nicht die Phantasie auf reisen ...

Die Grundsatzentscheidung: Stereo oder Mehrkanal

In den letzten Jahren hat sich eine Technik etabliert, die eine Wiedergabe nicht nur über zwei, sondern mehrere Lautsprecher ermöglicht: das Multichannel. Diese Technik wird überwiegend im Bereich Heimkino verwendet, da die Grundidee den Cineasten zu verdanken ist.

Aber selbstverständlich können Sie über solch ein System auch Musik wiedergeben, was jedoch vor der Planung der neuen HiFi-Anlage entschieden werden sollte.

Die Vorteile der STEREO-Wiedergabe liegen in der Konzentration des Budgets in hochwertige Komponenten. Es ergibt sich damit ein höheres Klangpotential Ihrer einzelnen Komponenten und der gesamten Anlage.

Eine gute Stereowiedergabe gibt Ihnen das Gefühl, daß die Interpreten bei Ihnen zu Gast sind und vor Ihnen zu spielen beginnen.

Der Vorteil einer Mehrkanal-Lösung liegt in der sehr realistischen raumsprengenden und raumübergrei-fenden klanglichen Abbildung der Anlage. Sie haben so den Eindruck, als säßen Sie nicht in Ihrem Wohnzimmer, sondern wären tatsächlich in einer Kirche, einem Stadion oder einem Jazzkeller. Außerdem ist ein Mehrkanal-Musiksystem auch für eine Anwendung als Heimkino-Klangsystem geeignet. Letzten Endes ist es eine Entscheidung, was für Sie persönlich wichtiger ist: Eine höhere tonale Wiedergabequalität oder eine realistischere räumliche Abbildung des Klangeschehens.

Unabhängig, ob Sie sich für ein Stereo- oder ein Mehrkanal-System entscheiden, es gelten bei der Auswahl der Komponenten immer die gleichen Prinzipien, die nachfolgend erläutert werden.

Wie wähle ich Komponenten am besten aus?

Machen Sie sich als erstes mal Gedanken über Ihre persönlichen Wünsche und Vorstellungen bei der neuen HiFi – Anlage:

- In welchem Raum soll die Anlage spielen?
- Welche Musik höre ich überwiegend?
- Wie laut höre ich?
- Welche Komponenten soll die Anlage beinhalten? (Stichwort: Klasse, statt Masse)
- Welche Ausstattung benötige ich wirklich? (Denken Sie daran: jeden Gimmik, auch wenn ich Ihn nie benötige, zahle ich mit!)
- Welche Optik bevorzuge ich?

Die richtigen Lautsprecher

Bei der Auswahl der Lautsprecher spielen mehrere Faktoren eine Rolle:

Wie groß darf/soll der Lautsprecher sein?

Aus akustischer Sicht ist man bei diesem Auswahlkriterium nicht allzu beengt. Aber es ist logisch, daß die kleine feine Kompaktbox im großen 100 m² - Saal nicht die passende Beschallung sicherstellen kann. Oftmals werden jedoch zu große Lautsprecher gewählt, die den Raum dann mit Schallenergie quasi überfluten. Das klangliche Ergebnis ist dann trotz großer und meist teurer Lautsprecher mehr als bescheiden.

Die Größe des Lautsprechers sagt auch nichts über dessen Qualität aus. Denken Sie daran: Lieber Klasse, statt Masse!

Welcher Lautsprecher ist für mich der richtige?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, da hier auch individuelle Hörgewohnheiten und der eigene Geschmack die ausschlaggebende Rolle spielen. Der Liebhaber von Kammermusik wählt meist einen anderen Lautsprecher, wie der Fan von Hardrock in Originallautstärke. Gerne helfen wir Ihnen, das für Sie ideale Modell zu finden.

Der passende Verstärker

Dieser wird in der Regel passend zu den Lautsprechern gewählt, da erst die richtige Kombination aus Verstärker und Lautsprecher ein harmonisches Gesamtergebnis verspricht.

Für den Verstärker macht es durchaus einen Unterschied, ob er einen kleinen Monitorlautsprecher mit 13 cm Tieftöner antreiben soll, oder einen mannshohen Schallwandler mit einem halben Dutzend Töner.

Aber: Die weitverbreitete Meinung, je mehr Watt ein Verstärker hat, desto besser sei er, ist falsch. Auch hier hat die Leistungsmenge nichts mit deren Qualität zu tun.

Und auch der Zusammenhang Lautstärke und Ver-stärkerleistung wird überbewertet. Ob ein Verstärker 120 Watt oder 150 Watt leistet, ist im Ergebnis un-bedeutend. Um die doppelte Lautstärke zu erreichen benötigen Sie die 10-fache (!) Verstärkerleistung.

Viel wichtiger ist, ob der Verstärker seine Leistung sauber abgibt und damit auch klanglich überzeugen kann.

Die richtigen Quellgeräte

Bei den Quellgeräten sollten Sie selbst entscheiden, was Sie benötigen und was nicht.

Hören Sie gerne Radio, so ist ein vernünftiger Tuner ein guter Kauf. Aber benötigen Sie wirklich noch ein Kassettendeck?

Auch hier ist es sinnvoll, seine Aufmerksamkeit auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Die Qualität der Quellgeräte sollte je nach Nutzungsgrad gewählt werden. Falls zum Großteil CD´s die Musik liefern, empfiehlt sich ein hochwertiger Player. Höre ich hingegen nur gelegentlich Radio, muß es nicht der highendige Empfänger sein.

Und falls Sie im Nachhinein doch bemerken, daß an Ihrer Anlage ein benötigtes Gerät fehlt, kann man dieses jederzeit nachbestücken.

Hochwertige Kabel und Zubehör?

Ein viel diskutiertes Thema ist die Bedeutung von Kabeln, Spikes und anderen Tuning- und Zubehörartikeln.

Es ist auf jeden Fall gut, wenn Sie die Qualität Ihrer Komponenten nicht durch zu windige Kabel schmälern. Als Faustregel empfehlen wir ca 10% bis 15% des Anlagenwertes in Kabel und Zubehör zu investieren - damit sind Sie auf der sicheren Seite.

Falls es Sie interessiert, was das teurere Kabel wirklich mehr bringt, leihen Sie es sich vor dem Kauf aus.

Die Praxis hat gezeigt, daß verschiedene Geräte unterschiedlich stark auf Tuning und Zubehör reagieren. So kann es sein, daß die hochgelobte NF-Verbindung an der einen Kombination nur unwesentlich besser klingt, an anderen Geräten jedoch ihrem Ruf vollauf gerecht wird.

Ergo: probieren geht über studieren!

Der Artikel wurde geschrieben von Gabriel Zunner
Weitere Artikel von ihm gibt es bei www.hififorum.de!

www.hififorum.de

+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++


+++ ..Bitte wählen.. +++

Dot Was ist eine DVD?
Dot Ländercodes
Dot DVD-Typen
Dot Tonformate
Dot Bildformate
Dot DVD - Glossar
Dot Adressbuch
Dot DVD to Pocket-PC Guide
Dot Testcenter: Software
Dot Meinungsumfragen
Dot CodeFree-Player

Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Anita Ekberg, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...