Sie befinden sich hier: Home - Service Center - Home Entertainment - Warum hochwertiges HiFi?

Der Teufelsgeiger Der Teufelsgeiger

Der Teufelsgeiger

Der europaweit gefeierte Geigenvirtuose und notorische Frauenheld Niccolò Paganini ...
...jetzt mehr!

Warum hochwertiges HiFi?

Warum hochwertiges HiFi?

PlasmaTV, Großbildprojektor, DVD, Dolby Surround oder Dolby Digital sind nur einige Schlagworte, die für den Trend zum Hauseigenen Kino stehen.

Doch was macht die Faszination dieses Erlebnisses aus ? Wie entsteht ein Heimkino ? Welche Möglichkeiten gibt es ?

Nachfolgend erhalten Sie einen kurzen Überblick über den Stand der Dinge:

Zu einem vollständig eingerichteten Heimkino gehören neben der Poppkornmaschine und ähnlichen Acessoirs im wesentlichen drei Elemente:

1. Ton
2. Bild
3. Steuerung

Zur Veranschaulichung:
Die einfachste Variante eine “Heimkinos“ ist ein Fernseher. Der Ton kommt aus den eingebauten Lautsprechern (im Idealfall Stereo), das Bild wird vom eingebauten TV-Tuner empfangen und durch die Bildröhre wiedergegeben, die Steuerung erfolgt über die Fernbedienung. Mit dieser Minimallösung ist heute jedoch kaum noch jemand zu begeistern. Eine erhebliche Verbesserung des Klanges erreicht man durch die Einbindung der Stereo- oder einer Mehrkanal Musikanlage. Für ein richtiges Kinoerlebnis ist das große Bild - im Idealfall vom Großbildprojektor - ein absolutes Muß. Für die vollkommene Entspannung sorgt eine ausgeklügelte Steuerung der Geräte, die auch die Rolladen- und Beleuchtungssteuerung umfaßt.

Prinzipiell lassen sich zwei Tonformate bzw. Tonwiedergabe-Systeme unterscheiden:

Stereo und Mehrkanal
In Mehrkanal-Tonsystemen wird zusätzlich zur Stereo-Information der beiden vorderen Lautsprecher auch noch durch Rückwärtige Lautsprecher die indirekte (reflektierte) Schallinformation einer Aufnahme wiedergegeben. In Heimkino-Systemen wird - zur besseren Zuordnung von Stimmen zur Leinwand oder zum Fernseher - auch noch ein Mittenlautsprecher zwischen den beiden Front-Lautsprechern positioniert. Eine weitere mögliche und beliebte Ergänzung zu Mehrkanal-Systemen sind Subwoofer, also Tieftonlautsprecher, die zum einen kleinere Hauptlautsprecher erlauben und zum anderen dem großen Dynamikanforderungen von Film-Vertonungen besser gerecht werden.

Mehrkanal-Tonformate
Mehrkanal-Musiksysteme erzeugen einen immens plastischen Raumklang, sehr Nahe dem Erlebnis im Kino oder Konzertsaal. Zwei Gruppen von Mehrkanal-Tonverfahren lassen sich unterscheiden:

a) analoge Verfahren (z.B. Dolby Pro Logic)
b) digitale Verfahren (z.B. Dolby Digital / DTS)

Analoge Mehrkanal-Musikinformationen werden aus einem gewöhnlichen aber “codierten“ Stereosignal herausgefiltert. Solche codierten Stereosignale können von allen bekannten Tonquellen übertragen werden: Videorecorder, Fernsehempfänger, Satelitenempfänger, CD-Spieler ... Als Standard hat sich hier das Verfahren "Dolby Pro Logic (II)" entwickelt, welches über vier Kanäle verfügt: vorne links / vorne mitte / vorne rechts und hinten (Monosignal, aber meist über rechten und linken Lautsprecher übertragen). Das verbreitetste und als Standard anerkannte digitale Verfahren ist "Dolby Digital". Es arbeitet mit 5+1 Kanälen, d.h. es werden fünf Kanäle für vorne links / vorne rechts / vorne mitte / hinten links / hinten rechts und ein separater Subwooferkanal generiert. Die fünf Hauptkanäle werden dabei völlig kanalgetrennt wiedergegeben.

Das digitale High-End-Mehrkanal-Musiksystem ist "DTS"- Digital Theater System. Es ist vergleichbar mit 'Dolby Digital` - DTS klingt jedoch besser, da es mit einer geringeren Datenreduktion arbeitet.

Zusätzlich hat die Firma Lucasfilm (Star Wars) mit dem Gütesiegel "THX" einen eigenen Qualitätsstandard für die Klangwiedergabe von Kinoton definiert. Die Komponenten (v.a. Lautsprecher und Verstärker), die den THX-Maßstab erfüllen wollen, müssen bestimmte vorgegebene Normen (Leistung, Wiedergabefrequenzen etc.) und konstruktive Merkmale erfüllen. Da die THX-Normen nicht sonderlich streng und v.a. bei den Lautsprechern rein auf die Kinotonwiedergabe ausgelegt sind, ist eine THX-Zertifizierung u.E. nicht zwingend, bei vielen Mehrkanal-Musikanwendungen sogar von Nachteil.

Bild
Zur Darstellung des Bildes bieten sich momentan die folgenden Varianten:

TV (herkömmlicher Bildröhren TV)
Rückpro TV (in eine Rückprojektionsbox eingebauter Beamer)
Plasma TV (Flachbildschirm auf Plasma-Basis)
Großbildprojektor (auch als Beamer bekannt zur Aufprojektion von Bildern auf eine Leinwand)

Großbildprojektoren gelten wegen der erzielbaren Bilddiagonale von bis zu mehreren Metern als die Königsklasse des Heimkino-Bildes. Besonders die leichte Integrierbarkeit in den Wohnraum (versenkbare Leinwand, verdeckt montierter Projektor) machen Projektoren immer beliebter. Die technische Entwicklung geht hier immer stärker zu kleinen und leisen DLP-Mikrospiegelprojektoren. Neben einer hervorragenden Lichtleistung von bis zu mehreren tausend Ansi-Lumen zeichnen sich diese Beamer durch geringen Platzverbrauch aus (vergleichbar mit Dia-Projektoren). In der Regel lassen sich solche Projektoren an der Decke oder im rückwärtigen Wohnzimmerschrank perfekt integrieren. Die passende Leinwand ist im Idealfall motorisch, unsichtbar in die Decke eingelassen und fährt automatisch mit einschalten des Projektors aus.

Steuerung
Je besser, d.h. je detaillierter und langfristiger ein Heimkino vorgeplant ist, desto mehr Integrations- und Steuerungsmöglichkeiten bieten sich. Im Idealfall steuern Sie Ihre Leinwand, den Projektor aber auch die Audio-Komponenten und das Licht im Raum über ein sogenanntes Touchpanel. Das ist eine komfortable Fernbedienung, die individuell auf Ihre Wünsche und Anforderungen angepaßt wird - bis hin zu individuellen Steuersymbolen.

Entscheidend für ein optimales Klang- und Bilderlebnis ist neben der sorgfältigen Auswahl der Komponenten die optimale Installation der Anlage. Vor allem das Setup (Einstellung des Decoders und Platzierung der Lautsprechers) durch einen Profi entscheidet maßgeblich über das Ton- und Bildresultat

Der Artikel wurde geschrieben von Heiko Neundörfer
Weitere Artikel von ihm gibt es bei www.hififorum.de!

www.hififorum.de

+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++


+++ ..Bitte wählen.. +++

Dot Was ist eine DVD?
Dot Ländercodes
Dot DVD-Typen
Dot Tonformate
Dot Bildformate
Dot DVD - Glossar
Dot Adressbuch
Dot DVD to Pocket-PC Guide
Dot Testcenter: Software
Dot Meinungsumfragen
Dot CodeFree-Player

Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Peter Handke, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...