Sie befinden sich hier: Home - Service Center - Home Entertainment - Tipps und Tricks zu Home Entertainment

Der Teufelsgeiger Der Teufelsgeiger

Der Teufelsgeiger

Der europaweit gefeierte Geigenvirtuose und notorische Frauenheld Niccolò Paganini ...
...jetzt mehr!

Plattenspieler-Tuning

Plattenspieler-Tuning

- Bei Riementrieblern den Riemen zwischen Pulley und Teller einmal verdrehen : Das verhindert störende Flattererscheinungen.

- Viele Plattenspieler quittieren den Austausch der serienmäßigen Gummimatte gegen eine etwa gleich dicke aus Filz mit luftigerer Wiedergabe.

- Alle Vinylschätze in gefütterten Innenhüllen aufbewahren. So werden auf Dauer feine Oberflächenkratzer vermieden, die zu Knistergeräuschen führen.

- Viele Analoglaufwerke und Subchassis sind über Gewinde oder Schrauben einstellbar, was oft zu unerwünschten Resonanzen führt. Abhilfe: Die entsprechenden Teile mit Teflonband umwickeln.

- Tonabnehmersysteme alle drei bis fünf Jahre überprüfen, da das Gimmilager allmählich an Elastizität einbüßt, auch bei Nichtbenutzung

- Reinigung: Das ProGold-Set für 169 Mark von Fast Audio reinigt wirkungsvoll alle Kontakt-Materialien.

- Wasserwaage: Die günstige, aber recht effektive Faden-Wasserwaage gibt es für 15 Mark im Baumarkt, während die komfortable und exakte Dosen-Libelle von earaudio 54 Mark kostet.

- Kabel: Kleine Ursache, große Wirkung: Besser klingt es, wenn die Headshell-Kabel sich so wenig wie möglich berühren.

- Waage: Pragmatikern reicht zur Auflagekraft-Bestimmung die kleine Ortofon-Waage für 16 Mark, Mathematiker erfreuen sich an der hochgenauen Clearaudio Exact für 650 Mark.

- Einstellschablone: Schnell und genau: Perfektionisten benutzen die Clearaudio-Einstellschablone "Lehre" für 220 Mark.

- Justage: Das Gehäuse ist nur Schutzhülle, kein Messpunkt. Bei der Justage eher darauf achten, daß der Nadelträger mit der Linie fluchtet.

- Filzmatten: Die lebendig klingenden Filzmatten gibt´s für rund 50 Mark bei Rega, Linn und Phonosophie. Ruhiger geht´s mit der Audioquest Sorbothan MK II für 160 Mark zu. Die Ring-Mat für 180 Mark aus Papier und Kork ist der Top-Tipp von stereoplay.

- Tonarmhöhe: Tonarmhöhe (VTA): Nicht immer ist waagrecht die optimale Stellung.

- Tonarmkabel: Tonarmkabel-Aufrüstung z.B. mit den Tonarmkabeln von CLEARAUDIO. Bei festen Kabeln kann man mit Cinch-Steckern einen erheblichen Klanggewinn erzielen.

- Spezielles Thorens-Tuning: Chrom-Federn (150 Mark für 100er-Modelle), Präzisions-Motorpully (160 Mark für alle Modelle), neue Riemen (40 Mark) und entkoppelte Gegengewichte (300 Mark), dazu noch kräftig Schub vom aufgebohrten Netzteil (300 Mark).

- Tonabnehmer-Nadel reinigen: Sehr gründlich erledigt diese regelmäßig anliegende Aufgabe das elektrische Vibratorkissen von Audio-Technica. Ohne diese Rarität geht es auch mit einer nicht zu weichen Spezialbürste.

- Platten-Waschmaschine:Bei neuen Vinyl-Scheiben sind es Produktions-, bei alten Party-Rückstände. Eine Waschmaschine wie der Blue Danube Waschbär (2200 Mark) holt das letzte Quentchen Dreck aus den schwarzen Rillen.

- Mikrofasertuch für Schallplatten: Was für Töpfe und Fenster gut ist, beseitigt auch hartnäckigen Schmutz auf LP´s. Selbst nass abgespielte werden mit diesen haarigen Tüchern und wenigen Tropfen destillierten Wassers wieder knisterfrei.

- Squalan öl: Es hilft als Gleitmittel für Tonabnehmer-Nadeln (nach jeder Plattenseite muss freilich ein Schmutzklümpchen vom Diamanten geputzt werden). Obendrein pflegt das 80 Mark teure Öl auch Kontakte.

- Plattenspieler waagerecht stellen: Am einfachsten funktioniert´s mit einer so genannten Libelle. Das ist nicht nur für analoge, sondern auch für digitale Laufwerke gut.

- Auflagekraft korrekt einstellen: Die Herstellerangaben sind oft nur Orientierungswerte, daher erübrigen sich teure Präzisionsinstrumente. Simple Wippen wie von Ortofon und Shure reichen aus.

- Phono-Kabel locker verlegen: Laufwerke mit Subchassis reagieren allergisch auf stramm gezogene oder an die Wand genagelte Kabel. Ein Tempo-Tuch lässt sie im Zweifel leicht über Kanten gleiten.

- Laufflächen von Riemen reinigen: Noch wichtiger als der gelegentliche Austausch von Antriebsriemen ist die regelmäßige Reinigung der Laufflächen wie Motorspindel und Plattenteller bzw. Innenteller. Baumwolltuch und Isopropanol eignen sich bestens.

- Innenfutter für LP-Hüllen: Besonders die stabilen Innenhüllen von Plattencovern hinterlassen schnell feine Kratzer und drücken Staub in die Rillen. Innenfutter aus weicher Folie schaffen Abhilfe.

- Loch aufbohren bei exzentrischen LP´s: Geschickte Vinyl-Freunde erweitern bei exzentrisch laufender Rille das Mittelloch vorsichtig mit Reibahle oder Schälbohrer. Das so geschaffene Spiel erlaubt manuelles Zentrieren auf dem Teller.

- MC-System entmagnetisieren: Die Cinchkabel vom Plattenspieler von Zeit zu Zeit an einen Entmagnetisierer (z.B. von Audio Physic oder Gryphon) anschließen - und der Klang erhält neuen Glanz.

Die Rubrik Tipps und Tricks ist in Zusammenarbeit mit dem Magazin AUDIO entstanden. Die Tipps und Tricks der AUDIO-Redaktion finden Sie komplett in der Ausgabe August / 2001.

Weitere Artikel gibt es bei www.hififorum.de!

www.hififorum.de

+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++


+++ ..Bitte wählen.. +++

Dot Was ist eine DVD?
Dot Ländercodes
Dot DVD-Typen
Dot Tonformate
Dot Bildformate
Dot DVD - Glossar
Dot Adressbuch
Dot DVD to Pocket-PC Guide
Dot Testcenter: Software
Dot Meinungsumfragen
Dot CodeFree-Player

Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Brendan Fraser, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...