Sie befinden sich hier: Home - News - Audio Research DSPre

Der Teufelsgeiger Der Teufelsgeiger

Der Teufelsgeiger

Der europaweit gefeierte Geigenvirtuose und notorische Frauenheld Niccolò Paganini ...
...jetzt mehr!

Audio Research DSPre

Audio Research DSPre

DigitalVD.de News-Reader DigitalVD.de bei Facebook DigitalVD.de bei Twitter   2011-10-30 13:12:01 - Autor: Patrick Fiekers - Titel bei Amazon.de kaufen!

Die Nachfrage nach Einfachheit, Flexibilität und Leistungsfähigkeit hat die Integration multipler Komponenten in einzelne Produkte/Gehäuse vorangetrieben.


Audio Research DSPre

Es war diese Nachfrage und unser Wunsch nach einer Quellenkomponente der DS-Serie, die zur Entwicklung eines neuen Produkts der Definition-Serie, dem DSPre Vorverstärker-DAC geführt hat. Als Kombination aus dem mehrfach ausgezeichneten DAC8 mit einem vollsymmetrischen, aktiven Analogvorverstärker bietet der DSPre ein Maß an Flexibilität und Tonqualität, das geradezu erstaunlich ist.

Wie der DAC8 bietet auch der DSPre folgende Eigenschaften:
Fünf Digitale Eingänge, einschließlich USB 2.0 HS, AES/EBU, Cinch, BNC und TosLink®, von denen alle 24 Bit / 192 kHz unterstützen. Asynchrones USB, Verwendet Quad „Monobloc DAC“ Architektur mit doppelten Master Quarz-oszillatoren mit geringem Jitter, um Dekodierungs- und Quantisierungsfehler zu beseitigen, den Dynamikbereich zu erweitern und das Grundrauschen zu verringern. Galvanisch getrennte Eingänge, um Brummschleifen auszuschließen. Benutzerdefinierte Softwaretreiber von Audio Research gewährleisten bei allen Abtastraten „Bit-Perfekte“ Datenübertragung zwischen Server und DSPre. Der DSPre bietet einige zusätzliche Optionen, welche mittels der Vorderseite oder der Fernbedienung aufrufbar sind.

Abtastratenwandlung: S/PDIF Eingangssignale werden entweder in der ursprünglichen Auflösung wiedergegeben, oder die Abtastrate des wird hochgerechnet (Upsampling von 44 kHz oder 88 kHz auf 176 kHz; 48 kHz oder 96 kHz auf 192 kHz). USB Upsampling kann wie beim DAC8 mittels der Treibersoftware in Verbindung mit dem Mac oder PC erfolgen.

Digitalfilterauswahl: Schnelles oder langsames Roll-off.

Der Vorverstärkerbereich des DSPre ist vollkommen analog ausgelegt, reines Class-A, ohne Gegenkopplung. Er verfügt über +18 dB an symmetrischer Verstärkung, 12 dB unsymmetrisch. Der DSPre ist direktgekoppelt, volldifferentiell ein/aus, mit Servoschaltungen, um über die gesamte Lebensdauer des DSPre Gleichstrom am Ausgang auszuschließen. Der Frequenzgang verläuft bei einer Abweichung von +0-/+3 dB von 0,2 Hz bis 200 kHz und der Geräuschspannungsabstand beträgt 120 dB.

Die analogen Eingänge umfassen zwei Paare symmetrischer XLR- und drei Paare unsymmetrischer Cinch-Eingänge (von denen ein Paar auch als Prozessorschleife mit einfacher Verstärkung konfiguriert werden kann). Die Analogen Ausgänge bestehen aus einem Paar Cinch-Record-Ausgängen, einem Paar XLR- und einem Paar Cinch-Hauptausgängen.

Der DSPre ist das erste Produkt von Audio Research, das durch die Einbeziehung einer RS232 Schnittstelle, welche die Steuerung mittels eines Creston Systems ermöglicht, eine volle benutzerdefinierte Integration erlaubt. Es sind auch ein Infrarot-Eingang (mittels Miniklinkenbuchse) sowie zwei Triggeranschlüsse vorhanden.

Zusätzlich gibt es ein Menüsystem, welches es dem Benutzer erlaubt, jeden Eingang mit einer Auswahl an vordefinierten Bezeichnungen zu benennen oder mit Hilfe eines Alpha-Numerischen Menüs selbst einen Namen für jeden Eingang zu vergeben.

Optisch ähnelt der DSPre am ehesten einem DSi200, mit zwei Knöpfen (Lautstärke und Eingangswahl), die das gleiche Vakuum Fluoreszenz Display flankieren, das auch im DSi200 und im LS27 verwendet wird. Unter der Anzeige befinden sich sieben Aluminiumtasten für Power, Sample (Rate), Menü, Enter, Mono, Invert und Mute. Die Standardausführung umfasst silberne Handgriffe, Drehknöpfe und eine silberne Abdeckplatte. Eine Ausführung mit schwarzer Frontplatte, Griffen, Drehknöpfen und Abdeckplatte ist ebenfalls erhältlich.

Klanglich zieht der DSPre einfach jeden in seinen Bann, mit einer transparenten, weit greifenden und entspannten Präsentation, die anders klingt als herkömmliche Solid State Erzeugnisse – Sie werden es erkennen, dass der DSPre von Audio Research kommt. Der Klang ist räumlich und konzentriert und er löst so viele Informationen ohne jedwede übertriebene Helligkeit, Körnigkeit oder Artefakte auf. Wir laden Sie ein, den DSPre mit jedem anderen Vorverstärker oder DAC zu vergleichen, der doppelt so viel kostet. Die Produktion hat bereits begonnen, die Auslieferung des DSPre beginnt im 4. Quartal 2011. Der unverbindlicher Verkaufspreis liegt bei 8.000 Euro.

Bei Amazon.de einkaufen!


Quelle: Audio-Reference
Diskutieren Sie über diese Nachricht!

- digitalvd.de auf Google+




Alle News finden Sie in bei uns im News-Center!

 

Weitere aktuelle Meldungen rund um DVD und Heimkino:

- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!

+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++


Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Peter Handke, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...