Sie befinden sich hier: Home - News - MGM: Studie zum Käuferverhalten im DVD-Markt

Die Eiskönigin Die Eiskönigin

Die Eiskönigin

Die furchtlose Königstochter Anna macht sich zusammen mit dem schroffen Naturburschen ...
...jetzt mehr!

MGM: Studie zum Käuferverhalten im DVD-Markt

MGM: Studie zum Käuferverhalten im DVD-Markt

DigitalVD.de News-Reader DigitalVD.de bei Facebook DigitalVD.de bei Twitter   2004-06-28 16:03:42 - Autor: Patrick Fiekers - Titel bei Amazon.de kaufen!

Deutsche Verbraucher sind der Meinung, dass DVDs derzeit ein exzellentes Preis-Leistungsverhältnis aufweisen. Das ergibt sich aus einer umfassenden Verbraucherstudie von MGM Home Entertainment zum aktuellen Stand und zur Zukunft des Markts für Unterhaltungselektronik.


MGM: Studie zum Käuferverhalten im DVD-Markt

David Bishop, President und COO der MGM Home Entertainment Group präsentierte die Studie Anfang Juni in Paris vor Top-Managern von führenden Handelspartnern aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich den Niederlanden und Belgien. Die Untersuchung umfasste sowohl quantitative als auch qualitative Erhebungen. Es wurden Zielgruppen aus ganz Europa befragt, die einen repräsentativen Querschnitt durch alle DVD-Käuferschichten bildeten. Dazu kamen nahezu 1000 persönliche, ins Detail gehende Interviews mit DVD-Käufern. Die Befragungen wurden von Lieberman Research Worldwide durchgeführt. Das in Los Angeles angesiedelte Unternehmen ist auf Marktforschung und Preisstudien in der Unterhaltungsbranche spezialisiert.

Joe Simpson, Vice President Strategic Marketing Europe von MGM, machte deutlich, dass DVDs bei europäischen Verbrauchern nach wie vor eine hohe Wertschätzung genießen: in Deutschland beispielsweise stuften 70 Prozent das gegenwärtige Preis-Leitungsverhältnis als „gut“ oder „sehr gut“ ein. 60 Prozent der deutschen Konsumenten wären sogar bereit gewesen, für die letzte DVD, die sie sich gekauft haben, 10 Prozent mehr zu zahlen! Auf einer Vergleichsskala bewerteten sie das Preis-Leitungsverhältnis von DVDs als besser als bei jedem anderen Unterhaltungsmedium, einschließlich Musik-CDs, Kinofilmen, Videospielen und Büchern.

Aus der Studie ging auch ganz klar hervor: Die deutschen Verbraucher verstehen, dass unterschiedliche Produkte unterschiedliche Preise erfordern - und dass diese von verschiedenen Faktoren abhängen wie dem Alter des Films, seinem Status als Klassiker, seiner Aktualität aber auch von dem Bonusmaterial, das auf vielen DVDs enthalten ist.

Letztlich zeigten die Ergebnisse, dass für deutsche Verbraucher der Preis keine ausschlaggebende Rolle beim Kauf einer DVD spielt. Nur 11 Prozent haben wegen des Preises schon einmal auf den Kauf einer DVD verzichtet. Allerdings gaben 47 Prozent an, den Kauf schon einmal aufgeschoben zu haben, weil sie fest mit einer raschen Preissenkung rechneten.

Blake Thomas, Executive Vice President Worldwide Marketing von MGM, stellte in Paris zudem eine Studie über die gegenwärtigen und zu erwartenden Wachstumsraten im DVD-Markt vor. Er stellte fest, dass das DVD-Geschäft in den USA zunehmend zum Massenmarkt werde, eine Entwicklung, die auch in Deutschland zu erwarten ist. Die Umsätze im DVD-Verkauf sind hierzulande seit dem Jahr 2000 um 519 Prozent gestiegen. Die Haushaltsdichte für DVD-Player dürfte sich bis 2007 auf ca. 75 Prozent erhöhen. Derzeit geben deutsche Haushalte durchschnittlich noch 106 US-Dollar weniger für DVDs aus als US-Haushalte.

Bei der Tagung in Paris stellte auch Ben Keen, Chef-Analyst des unabhängigen Marktforschungsinstituts Screen Digest seine Sicht des DVD-Marks vor: Er präsentierte Zahlen, mit denen für die nächsten fünf Jahre zu rechnen ist. Dabei berücksichtigte er wachsende Risiken wie die Produktpiraterie, vor allem aber Umsatzeinbußen durch aggressive Preissenkungen. Diese könnten den Wert, der DVDs heute beigemessen wird, rasch zerstören. Nach Ansicht von Screen Digest wird der DVD-Markt weltweit wachsen. Keen warnte aber davor, dass der Handel durch eine zunehmende Niedrigpreispolitik Gefahr läuft „bares Geld zu verschenken“.

Bruno Carlson, Executive Vice President und Managing Director Europe von MGM, versicherte dem Handel, dass man gemeinsam nach neuen Wegen suchen werde, DVD-Produkte zu promoten. Man müsse neue Strategien entwickeln, die über die herkömmliche Vermarktungspolitik hinausgingen.

Die gewonnenen Erkenntnisse sind für die Märkte in Deutschland, der Schweiz und Österreich sehr vielversprechend. Klaus-Joachim Schiller, Vice President & Managing Director MGM Germany, Switzerland & Austria betont: "Mit sehr guten Marketing-Ideen, wie beispielsweise der kürzlich eingeführten Gold Edition und neuartigen Konzepten wie dem MGM Store, versuchen wir genau die Bedürfnisse unserer Konsumenten zu treffen."

Bei Amazon.de einkaufen!


Quelle: MGM Home Entertainment
Diskutieren Sie über diese Nachricht!

- digitalvd.de auf Google+




Alle News finden Sie in bei uns im News-Center!

 

Weitere aktuelle Meldungen rund um DVD und Heimkino:

- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!

+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++


Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Marion Kracht, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...