Sie befinden sich hier: Home - News - DENON LINK jetzt mit SACD-Unterstützung

Fack Ju Göhte Fack Ju Göhte

Fack Ju Göhte

Auf sein vergrabenes Diebesgut wurde einfach eine verdammte Turnhalle gebaut. Der Ex-Knacki Zeki Müller ...
...jetzt mehr!

DENON LINK jetzt mit SACD-Unterstützung

DENON LINK jetzt mit SACD-Unterstützung

DigitalVD.de News-Reader DigitalVD.de bei Facebook DigitalVD.de bei Twitter   2005-05-10 13:59:51 - Autor: Patrick Fiekers - Titel bei Amazon.de kaufen!

DENON LINK 3rd Edition


DENON LINK jetzt mit SACD-Unterstützung

Freie Bahn für hochauflösendes Audio: Die dritte Generation der digitalen Mehrkanal-Schnittstelle DENON LINK (DL 3rd) ermöglicht nun auch die Übertragung unbehandelter SACD-Bitströme vom Universal-Player zum A/V-Receiver/-Verstärker über eine einzige Kabelverbindung.

Nachdem die Lizenzgeber die DENON-eigene Audio-Schnittstelle für das hochauflösende SACD-Format zertifiziert haben, können anspruchsvolle Musikliebhaber neben dem digitalen Mehrkanalton der DVD-Video und der DVD-Audio auch native SACD-Signale verlustfrei via DENON LINK 3rd transportieren. Damit steht jetzt bei allen hochauflösenden Audio-Standards einer Musikwiedergabe in bestmöglicher Qualität nichts mehr im Wege.

Schritt für Schritt nimmt der digitale Audio-Express von DENON Fahrt auf. Dank der offiziell besiegelten SACD-Unterstützung für den aktuell gültigen SACD-Standard können DENON Universal-Player die ursprünglichen DSD-Bitströme der SuperAudio-CD direkt über DENON Link 3rd ausgeben und an einen entsprechend ausgestatteten A/V-Verstärker oder -Receiver weitergeben. Das bedeutet: Anstelle der bisher notwendigen, analogen Verbindung über sechs einzelne Leitungen können Musikanhänger nun mit einem einzigen Kabel sämtliche Zwei- und Mehrkanal-Formate praktisch verlustfrei übertragen. Neben den analogen Audio-Strippen erübrigen sich auch die weit verbreiteten Digital-Audio-Verbindungen über die koaxialen oder optischen SPDIF-Anschlüsse, die mit hochauflösenden Tonformaten wie SACD oder DVD-Audio ohnehin überfordert wären. Bereits ab der ersten Generation (DL 1st) unterstützt DENON Link die datenreduzierten Mehrkanal-Tonformate Dolby Digital und DTS sowie gängige 2-Kanal-Formate (PCM). Und wer die von der Netzwerkkarte am Computer bekannten Western-Stecker (RJ-45) an die entsprechenden Anschlüsse eines DENON Verstärkers und DVD-Players andockt, kann – wie bei DL 2nd – zudem den Ton kopiergeschützter sowie frei verfügbarer DVD-Audio-Discs in klanglicher Höchstform erleben – entweder als exzellentes Stereosignal mit 24 Bit Auflösung und einer Abtastrate von 192 kHz oder über sechs Kanäle mit jeweils 24 Bit und 96 kHz.

Abgeschirmte „Twisted Pair-Leitungen“ (STP) und der Einsatz der symmetrischen Übertragungstechnik „Low Voltage Differential SCSI (LVDS)“ ermöglichen eine Bandbreite von 1,2 GBit/Sek., die allen Mehrkanal-Audio-Herausforderungen gewachsen ist. Darüber hinaus steht den über die DENON LINK-Schnittstelle zugeführten Signalen von DVD-Audio oder SACD auch der Weg zu interessanten Funktionen der DENON A/V-Verstärker oder -Receiver offen. Dazu zählen neben Bassmanagement und Laufzeitentzerrung auch die Auto-Room-EQ Raumentzerrung ohne die Signale unnötig wandeln zu müssen.

Auch die ProLogic IIx-Nachbearbeitung, die beispielsweise den 5.1-Kanal-Ton der SACD für die Wiedergabe über ein 7.1-Kanal-Lautsprecher-System angemessen aufbereitet, ist möglich.

Mit DENON Link 3rd steht fortschrittlichen Musikgenießern eine ebenso flexible wie klanglich hochwertige Digital-Schnittstelle als Alternative zu HDMI und IEEE 1394 (Audio) zur Verfügung. Der Audio/Video-Standard HDMI 1.1 unterstützt derzeit die SACD nicht. IEEE 1394 (Audio) kann zwar ebenfalls alle relevanten Audio-Standards digital transportieren, erreicht aber nicht ganz die Übertragungsqualität von DL 3rd. Während IEEE 1394 die Bild- und Toninformationen erst in Datenpakete aufteilt und danach Stück für Stück überträgt, sendet das auf reine Audioanwendungen spezialisierte DENON LINK die digitalisierten Tonsignale in Form eines fortlaufenden, Jitter-freien Informationsstroms. Dementsprechend bestätigen Testberichte in mehreren Audio-Video-Zeitschriften die Tendenz, dass DENON LINK in klanglicher Hinsicht die Nase vorn hat und damit für ambitionierte Musikliebhaber erste Wahl sein dürfte.

Die neuesten Verstärker und Receiver sind bereits mit der DENON LINK 3rd ausgestattet. Aktuelle DVD-Player wie der DVD-A1XV und der DVD-3910 können von DL 2nd auf DL 3rd nachgerüstet werden. Für den etwas älteren Universal-Player DVD-A11 wird es ebenfalls ein Upgrade-Angebot geben.

Bei Amazon.de einkaufen!


Quelle: DENON
Diskutieren Sie über diese Nachricht!

- digitalvd.de auf Google+




Alle News finden Sie in bei uns im News-Center!

 

Weitere aktuelle Meldungen rund um DVD und Heimkino:

- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!

+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++


Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Beau Bridges, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...