Sie befinden sich hier: Home - News - Auf DVD "Das kleine Arschloch und der alte Sack"

Der Teufelsgeiger Der Teufelsgeiger

Der Teufelsgeiger

Der europaweit gefeierte Geigenvirtuose und notorische Frauenheld Niccolò Paganini ...
...jetzt mehr!

Auf DVD "Das kleine Arschloch und der alte Sack"

Auf DVD "Das kleine Arschloch und der alte Sack"

DigitalVD.de News-Reader DigitalVD.de bei Facebook DigitalVD.de bei Twitter   2007-03-21 11:18:22 - Autor: Patrick Fiekers - Titel bei Amazon.de kaufen!

Am 10. Mai 2007 veröffentlicht EuroVideo die ''garantiert politisch unkorrekte'' Komödie ''Das kleine Arschloch und der alte Sack'' auf DVD.


Auf DVD "Das kleine Arschloch und der alte Sack"

Die Rückkehr der Über-Rüpel:
Das Kleine Arschloch und der Alte Sack

Urkomisch und garantiert politisch unkorrekt: Der zweite Kleines Arschloch-Film nach dem Kult-Comic von Walter Moers!

Das Kleine Arschloch ist zurück – und in seinem zweiten Zeichentrickabenteuer ist es gemeiner als je zuvor! In Das Kleine Arschloch und der Alte Sack nach dem gleichnamigen Kult-Comic von Walter Moers will der rabiate Rabauke seinen verstorbenen Opa aus den Tiefen der Hölle befreien. Das Kleine Arschloch ahnt nicht, dass sich der Alte Sack in Beelzebubs Reich pudelwohl fühlt, denn dort herrschen unerwartet paradiesische Zustände... Mit anarchischem Witz ziehen Walter Moers und Regisseur Michael Schaack („Werner“-Filme) gegen Prüderie, Piefigkeit und politische Korrektheiten zu Felde. Vertont wurden das Kleine Arschloch und Co. von einem Ensemble erstklassiger Sprecher wie Helge Schneider, Dirk Bach und Ralph Morgen-stern. Das respektlose Spektakel kam auch bei der Presse bestens an: „Wer den frechen Sprücheklopfer von einst mag, wird die mittlerweile geschlechtsreife Ausgabe lieben“, meinte stern.de, und die Berliner B.Z. brachte es bündig auf den Punkt: „Schön gaga und kurzweilig – ein Heidenspaß!“ Am 10. Mai 2007 erscheint Das Kleine Arschloch und der Alte Sack als umfangreich ausgestattete DVD-Edition bei Euro Video.

Der Alte Sack ist endlich am Ziel seiner Träume, nämlich in der Hölle: Erfreut stellt der nölige Alte fest, dass das Leben nach dem Tode mehr zu bieten hat als sein kümmerliches irdisches Dasein – und dass die Sache mit den Höllenqualen nur üble Propaganda ist. Beelzebubs Reich entpuppt sich als angenehm temperierte Saunalandschaft mit kühlen Drinks bis zum Abwinken, fünf Millionen TV-Kanälen und unzähligen willigen Gespielinnen. Als i-Tüpfelchen gibt’s für den Alten Sack einen frisch runderneuerten Körper obendrauf. Rollstuhl und künstlicher Darmausgang sind passé, und auch mit der Manneskraft klappt ’s endlich wieder. So ist man gerne tot! Kein Wunder, dass der Alte Sack keinen Gedanken an seine Sippschaft auf Erden vergeudet, die längst Opas Erbe unter sich aufgeteilt hat. Nur einer entwickelt plötzlich sentimentale Gefühle für den jüngst Verblichenen: Das Kleine Arschloch beschließt, den Alten Sack zurück ins Leben zu holen. Klar, dass der Rüpel-Range zwischen Klonversuchen und Schwarzen Messen immer noch Zeit findet, die Nerven seiner Eltern und der schwulen Nachbarn aufs Äußerste zu strapazieren. Und dann ist da auch noch Peppi, der Hund der verstor-benen Frau Mövenpick, dem das Kleine Arschloch wie immer besondere Aufmerksamkeit widmet – sehr zum Leidwesen des notorisch selbstmordgefährdeten Vierbeiners...

Walter Moers’ Kleines Arschloch ist Kult: Seit nunmehr 19 Jahren flucht, frotzelt und fol-tert sich der minderjährige Quälgeist durch Deutschlands Comiclandschaft. Die Alben mit seinen Abenteuern verkauften sich millionenfach, und auch die Kinoleinwand ist längst keine Arschloch-Tabuzone mehr: Satte drei Millionen Zuschauer katapultierten „Kleines Arschloch – Der Film“ 1997 an die Spitze der deutschen Kinocharts. Zehn Jahre nach seinem Filmdebüt stänkert der kleine Flegel endlich wieder: Für Das Kleine Arschloch und der Alte Sack, der Ende 2006 in die Kinos kam, scharte Regisseur Michael Schaack („Dieter – Der Film“) erneut das Team um sich, das schon das erste Arschloch-Abenteuer zum Erfolg machte. Walter Moers schrieb das Drehbuch, die TFC Trickompany („Käpt'n Blaubär – Der Film“) übernahm die Animation, und natürlich lieh wieder eine ganze Reihe hochkarätiger Sprecher den Figuren ihre Stimmen: Den Alten Sack gibt „Käsebrot“-Experte und Nonsens-Ikone Helge Schneider, der obendrein die passend schrägen Musikeinlagen beisteuerte. Dirk Bach und Ralph Morgenstern ziehen als schwules Nachbarspärchen alle Register ihres komödiantischen Talents, und die Comedians von Badesalz begeistern als hessisch babbelndes Flug-enten-Duo. Ab dem 10. Mai 2007 machen Das Kleine Arschloch und der Alte Sack endlich auch den heimischen Bildschirm unsicher: Dann erscheint bei Euro Video die DVD-Edition mit Audiokommentar, ausführlichem Making-of und weiteren Special Features.

Bei Amazon.de einkaufen!


Quelle: EuroVideo
Diskutieren Sie über diese Nachricht!

- digitalvd.de auf Google+




Alle News finden Sie in bei uns im News-Center!

 

Weitere aktuelle Meldungen rund um DVD und Heimkino:

- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!

+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++


Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Kim Basinger, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...