Sie befinden sich hier: Home - News - Denon High Definition A/V-Receiver AVR-4308 & AVR-3808

Der Hobbit - Smaugs Einöde Der Hobbit - Smaugs Einöde

Smaugs Einöde

Zusammen mit Zauberer Gandalf und 13 Zwergen unter der Führung von Thorin Eichenschild versucht Bilbo ...
...jetzt mehr!

Denon High Definition A/V-Receiver AVR-4308 & AVR-3808

Denon High Definition A/V-Receiver AVR-4308 & AVR-3808

DigitalVD.de News-Reader DigitalVD.de bei Facebook DigitalVD.de bei Twitter   2007-08-06 11:47:42 - Autor: Patrick Fiekers - Titel bei Amazon.de kaufen!

Diese fantastischen Zwei machen keine halben Sachen: Multikanal- und Stereo-Klang der absoluten Spitzenklasse, ein Bildmanagement auf höchstem High Definition-Niveau, gigantische Anschlussvielfalt und dazu eine beispielhafte Benutzerfreundlichkeit sprechen eine klare Sprache für die beiden 7.1-Kanal-A/V-Receiver-Neuheiten.


Denon High Definition A/V-Receiver AVR-4308 & AVR-3808 Denon High Definition A/V-Receiver AVR-4308 & AVR-3808

"High Definition" - dieses Schlagwort zaubert Glanz in die Augen jedes qualitätsbewussten und fortschrittlichen Heimkino-Anhängers. Für alle, die es nicht mehr erwarten können, bis sich HDTV und die DVD-Nachfolger mit hochauflösendem Bild und Ton endgültig etabliert haben, präsentiert DENON jetzt zwei neue A/V-Steuerzentralen, die aus den bewährten Audio- und Videoquellen das Beste herausholen und bereits heute die Herausforderungen der High Definition-Ära souverän meistern: Sowohl der DENON AVR-4308 (2.499 Euro) als auch der AVR-3808 (1.599 Euro) glänzen mit innovativen HDMI 1.3a-Schnittstellen und decodieren klanglich begeisternde HighEnd-Multikanal-Tonformate wie Dolby TrueHD und DTS-HD Master. Doch das ist noch längst nicht alles: Schließlich haben sich die Entwickler mit der neuen graphischen Benutzeroberfläche (GUI), der aufgeräumten Rückwand, den zwei Fernbedienungen und anderen Details auch eine Menge einfallen lassen, um die schier unendlichen Möglichkeiten der Receiver inklusive Netzwerk-, USB-, iPod- und MultiRoom-Funktionen für jeden beherrschbar zu machen.

Spitzenqualität in Bild und Ton ist kein Zufall, sondern das Resultat jahrzehntelanger Erfahrung und akribischer Entwicklungsarbeit. In den beiden neuen Topmodellen der A/V-Receiver-Reihe haben die DENON Ingenieure ihr Qualitätskonzept so konsequent wie noch nie in die Tat umgesetzt. Dabei galt das Hauptaugenmerk der drastischen Verkürzung der Signalwege - ein Unterfangen, das angesichts der einzigartigen Ausstattungsvielfalt alles andere als leicht fiel und nur mit einem komplett neu gestalteten Innenaufbau und Schaltungslayout gelang. Der Einsatz extrem leistungsfähiger, hochkomplexer Miniatur-Chips in der Digitalsektion, beidseitig durchgängig mit fortschrittlicher SMD (Surface Mounted Device)-Bausteinen bestückte, sechslagige Platinen und möglichst einfache Analogschaltungen, die mit hochwertigen Bauteilen diskret aufgebaut werden, verringerten den Flächenbedarf der Boards enorm. Zusätzlich konnten durch eine optimale Anordnung der Platinen für die einzelnen, strikt getrennten Sektionen (Digital, Analog-Audio, Analog-Video, CPU...) die Signalwege und damit auch Rauschanteile nochmals deutlich minimiert werden. Und: Der zuschaltbare Pure Direct-Modus führt, wie bei DENON gewohnt, auf dem direkten Weg ins vollendete Stereo-Glück.

Doch ein absolut reines Audio-Erlebnis setzt auch einen konsequent vibrationshemmenden, mechanischen Aufbau voraus. Innerhalb eines ultrastabilen Ganzmetall-Gehäuses beruhigen zusätzliche konstruktive Maßnahmen potentielle Störenfriede: Der großzügig dimensionierte Haupttransformator des Netzteils sitzt auf einer eigenen, stabilen Platte und ist wie die klangstarken, Ruhestrom-stabilisierten High Current-Leistungstransistoren in unmittelbarer Nähe der Gerätefüße platziert und so zusätzlich stabilisiert. Der großflächige Aluminium-Profilkühlkörper ist direkt mit dem grundsoliden Chassisboden verbunden und für eine bessere Wärmeableitung schwarz gefärbt. Ein stabiles, sorgsam dimensioniertes Netzteil gehört natürlich ebenfalls zum guten Ton. Auch hier lassen weder der AVR-4808 noch sein kleiner Bruder Wünsche offen: Jede der strikt getrennten Schaltungssektionen, die jeweils auch die zugehörigen Anschlüsse enthalten, kann zur Vermeidung klangschmälernder Signalüberlagerungen auf eine unabhängige Stromversorgung zurückgreifen. Dazu stehen jeweils drei Trafos mit insgesamt neun sekundärseitigen Abgriffen bereit. Die höchsten Ansprüche an die Stabilität der Stromversorgung stellen zweifellos die leistungsstarken Endstufen (AVR-4308: 7 x 170 Watt; AVR-3808: 7 x 160 Watt; jeweils an 6 Ohm). Dementsprechend opulent ist denn auch dieser Bereich des Netzteils bestückt: Eine auf Belastungsspitzen schnell reagierende Brückenschaltung bestehend aus vier hochwertigen Gleichrichter-Dioden (jeweils bis 16 A!) und speziell nach DENON Vorgaben gefertigte, großzügig ausgelegte Siebkondensatoren (AVR-4308: 2 x 18.000 µF; AVR-3808: 2 x 15.000 µF) dürften garantieren, dass beide A/V-Receiver selbst bei heftigsten Orchestereinsätzen oder brachialsten Action-Szenen genügend Strom liefern können. Die Wirksamkeit aller Maßnahmen dokumentieren auch die überragenden Rauschabstände. Mit anderen Worten: Die Ingenieure haben ganze Arbeit geleistet und beste Voraussetzungen für ein begeisterndes Klangerlebnis geschaffen.

Dazu trägt auch die neu entwickelte, kanalgetrennt aufgebaute D.D.S.C.-HD-Schaltung (Dynamic Discrete Surround Circuit - High Definition) entscheidend bei. Deren Herzstück bilden jetzt zwei ultraschnelle 32 Bit-Fließkomma-DSPs des Spezialisten Analog Devices. Einer der SHARC-Prozessoren nutzt seine immense Rechenleistung von 333 MIPS, um alle aktuellen Tonformate darunter auch die klanglich vielversprechenden, nicht datenreduzierten Raumklangformate Dolby True HD (8 x 96 kHz und 24 Bit) und DTS-HD in bestmöglicher Qualität zu entschlüsseln. Der zweite SHARC-Chip kümmert sich mit identischer Rechenpower exklusiv um PostProcessing und Equalizing (EQ), so dass der AVR-4308/3808 die Audiodaten perfekt auf das Lautsprecher-Setup und die Raumakustik abstimmen kann. Die Leistungsfähigkeit des Audio-Processings steigert ein zusätzlicher FPGA (Field Programmable Gate Array). In dem programmierbaren Logikchip des AVR-4308 stecken erstmals die DENON exklusiven Algorithmen der neuesten AL-Processing-Variante: Advanced AL24 Processing Multichannel erweitert die Auflösung von Standard-Audiosignalen (CD: 16 Bit) auf 24 Bit (Bitextension) und erhöht darüber hinaus die Abtastrate auf bis zu 192 kHz (Upsampling) - und zwar auf allen Kanälen. Der AVR-3808 verfeinert mit AL 24 Processing Plus die Auflösung und macht so ebenfalls mehr aus konventionellen Stereo- und Surround-Signalen. Die hochauflösenden A/D- und D/A-Wandler (24 Bit, 192 kHz) arbeiten in einer aufwendigen Differential-Anordnung und treiben den Klang ebenso auf die Spitze wie der zentrale Master Clock-Oszillator, der auch bei hohen Samplingraten ein perfektes Timing garantiert und so Jitter-Probleme entscheidend verringert. Eine weitere Innovation, der Compressed Audio Restorer, möchte den Beweis antreten, dass auch die heutzutage weit verbreiteten, datenreduzierten Audio-Dateien richtig Musik und damit mächtig Spaß machen können. Eine präzise Signalanalyse mittlerer Frequenzlagen und ausgeklügelte Rechenverfahren versetzen den AVR-4308/3808 in die Lage, Rest-Oberwellenanteile herkömmlicher MP3-, WMA- oder AAC-Signale auszuwerten, vermisste Bass- und Höhenanteile zurückzugewinnen und so wieder ein vollwertiges Musiksignal zu erzeugen. Die Raumabbildung und die Dynamik verbessert sich. Ja, selbst der oft schwächelnde Tieftonbereich findet zu alter Stärke zurück. Bereits beim ersten Hörtest dieser erstaunlich wirksamen Technologie dürfte klar werden, dass die technisch ausgefeilte Signalrekonstruktion des Audio Restorers mit allen konventionellen Klangregelungen nicht zu vergleichen ist. Ebenfalls dem neuesten Stand der Technik entspricht die automatische Einmessung und Raumkorrektur Audyssey MultEQ-XT für acht Hörpositionen. Die anspruchsvollste Audyssey-Variante für den Heimkino-Einsatz liefert dank verfeinerter Algorithmen und dem neuen mitgelieferten Original-Audyssey-Messmikrofon (DM-A505Z bzw. DM-A405Z) exzellente Ergebnisse. Noch feinere Digitalfilter ermöglichen eine präzisere Frequenzgangkorrektur beim Subwoofer (ALFC, Adaptive Low Frequency Correction).

Die neueste Variante der breitbandigen, digitalen Video- und Multikanal-Audio-Schnittstelle HDMI 1.3a macht dank der Unterstützung highendiger Surround-Standards wie Dolby TrueHD oder DTS-HD nicht nur den Weg in den Raumklang-Himmel frei. Die HDMI 1.3a-Anschlüsse (AVR-4308: 4 Eingänge / 2 Ausgänge; AVR-3808: 4 Eingänge / 1 Ausgang) gewährleisten, dass sich die beiden A/V-Receiver auch in den High Definition-Systemen modernster Heimkinos als kompetente Bildmanager empfehlen. Schließlich unterstützt die Videosektion über das herausragende HDTV-Format 1.080p hinaus auch HDMI-Eingangssignale mit einer 64 bzw. 4.096 mal höheren Farbauflösung (Deep Colour mit 30 bzw. 36 Bit Farbtiefe) ebenso wie Videodaten mit erweitertem xv.YCC-Farbraum, der alle vom Auge wahrnehmbaren Farben umfasst. Den Übergang von der analogen in die digitale Videowelt erleichtert die variable Video-Up/Down-Konvertierung mit HDMI-Ausgabe (Video <--> S-Video <--> Komponente -> HDMI) genauso wie die 12-Bit Video-A/D- und D/A-Wandler. Das De-Interlacing und Scaling aller analogen und digitalen Eingangssignale (bis einschließlich 1.080p) vertraut DENON der exzellent beleumundeten Faroudja DCDi-Technologie an. Das bewährte Video-Processing ermöglicht eine perfekte Anpassung an die native Auflösung des angeschlossenen Bildschirms, zumal der konfigurierbare Progressive-Modus selbst bei kritischen Videosignalen optimale Ergebnisse ermöglicht.

Neben der Auflösung steigt auch der Bedienkomfort mit der neuen Receiver-Generation kräftig an: In Verbindung mit einem HDMI 1.3a-kompatiblen Bildschirm gleicht Auto LipSync einen möglichen Zeitversatz zwischen Bild und Ton automatisch aus. Da der AVR-4308 über zwei HDMI 1.3a-Ausgänge verfügt, lassen sich gleichzeitig ein Projektor und ein HDMI 1.3-kompatibler Flat-TV betreiben - ohne zusätzliches Equipment und ohne Umstöpseln versteht sich. Dass sich die Entwickler neben der Realisierung eines neuen Schaltungskonzepts zur Verbesserung der Bild- und Tonqualität auch auf die Steigerung der Benutzerfreundlichkeit konzentriert haben, zeigen die folgenden Beispiele:
Die komplett selbst entwickelte, grafische Benutzeroberfläche (GUI) sorgt beim Setup und bei der Bedienung jederzeit für die gewünschte Übersicht. Denn der Anwender kann jetzt die Einstellmenüs unabhängig von dem gewählten Bildformat (bis 1.080p) jedem Bild überlagern. Mehrsprachige Bildschirmmenüs mit leicht verständlichen Hilfetexten und ansprechenden Piktogrammen erleichtern selbst Heimkino-Newcomern den Einstieg. Doch auch die "alten Hasen" unter den Surround-Anhängern dürften dem neuen, komfortableren Bedienkonzept eine Menge abgewinnen können. Von der bedienfreundlichen Seite zeigen sich beispielsweise die zuweisbaren A/V-Eingänge (Digital-Audio, HDMI und Farbkomponenten): Diese Anschlüsse sind bereits ab Werk einer typischen Eingangsquelle zugewiesen. Dadurch verringert sich für Einsteiger der Setup-Aufwand. Erfahrene Heimkino-Administratoren haben selbstverständlich die Möglichkeit, Eingänge umzubenennen oder nicht benötigte Anschlüsse zur Erhöhung der Übersichtlichkeit auszublenden. Ein selbsterklärendes Layout war bei der Neugestaltung der Geräterückseite oberstes Gebot und das obwohl der AVR-4308/3808 ohne Übertreibung glänzend bestückt ist. Zusammengehörige Audio- und Videoeingänge sind jetzt direkt untereinander angeordnet. Die Anschlussfelder für die Ausgänge sind zur besseren Unterscheidung von den Eingängen grafisch gekennzeichnet, wobei die gebräuchlichsten Anschlüsse wie Pre Out für den Subwoofer oder Monitor Out nochmals hervorgehoben sind. Gleiches gilt für die in einer Linie aneinandergereihten Lautsprecher-Terminals (AVR-4308: 7.1-Setup + 4 zuweisbare Klemmenpaare; AVR-3808: 5.1-Setup + 2 zuweisbare Klemmenpaare + 2 Surround B): Die variabel einsetzbaren zusätzlichen Schraubklemmen sind ebenfalls schraffiert, so dass die Verkabelung nicht nur schneller erledigt ist, sondern auch auf Anhieb fehlerfrei gelingen dürfte. Doch nach der Installation ist vor dem alltäglichen Betrieb, weshalb die Ingenieure auch den Bedienkomfort gesteigert haben: Neben der EL-Touchpanel-Fernbedienung für alle Fälle legt DENON beiden Modellen einen zusätzlichen Infrarot-Befehlsgeber bei. Das übersichtliche Tastenfeld des zweiten Commanders konzentriert sich auf grundlegende Funktionen wie beispielsweise die Lautstärke oder die Quellenwahl. Alternativ erleichtert die Zusatzfernbedienung auch die Gerätesteuerung in einer zweiten Zone, besonders wenn sich dort ein Fernseher befindet, der die dort verfügbaren Bildschirmmenüs für Zone 2 anzeigen kann. Zusätzlich erweitert wurde das Musikangebot im Mehrzonenbetrieb: Separate Audio-D/A-Wandler (Zone 2 & 3) ermöglichen die Signalweiterleitung digital angeschlossener Audio-Quellen (optische & koaxiale Digital-Eingänge, USB, HDMI) in zusätzliche Hörzonen. Der AVR-4308 verfügt zudem über einen zweiten, optischen Audio-Digitalausgang für Zone 4. Dass der AVR-4308/3808 gleichzeitig auf mehreren Hochzeiten tanzt, liegt an dem intelligenten Endstufenmanagement, das zu den elementaren Bestandteilen der erweiterten Multi-Zone-Fähigkeiten zählt. Mit vier frei zuweisbaren Klemmenpaaren bietet der AVR-4308 ein breites Angebot an Setup-Varianten. Beispielsweise können ambitionierte Film- und Musikgenießer neben einem 7.1-Lautsprecher-System für den perfekten Heimkino-Abend auch ein eigenständiges Stereo-Lautsprecherpaar für höchsten Musikgenuss im anspruchsvollen Bi-Amping-Modus betreiben. Und das Beste: Auch hier greift das durchdachte Bedienkonzept. Schaltet der Benutzer vom Surround- in den Stereo-Betrieb oder umgekehrt, weist der AVR-4308 die Endstufenkanäle automatisch den jeweils benötigten Lautsprecher-Terminals zu. Oder ein anderes Beispiel: Werden die Zonen 2 und 3 abgeschaltet, veranlasst das intelligente Endstufenmanagement automatisch, dass der A/V-Receiver das 7.1- bzw. 5.1-Kanal-Set im Heimkino mit begeisterndem Filmsound versorgt. Selbstverständlich gewähren die beiden A/V-Receiver dank ihrer nahezu "unbegrenzten Möglichkeiten" etablierten Quellengeräten wie dem Plattenspieler (Phono MM) oder dem Video-Recorder genauso Einlass wie angesagtem Digital-Equipment. So verfügen beide Modelle über einen Dock-Control-Anschluss für den iPod (mit optionaler Docking-Station der ASD-Serie) und über zwei schaltbare USB-Eingänge (Front-/Rückseite) für entsprechend ausgestattete Memory-Sticks, digitale Audio/Video-Player und Festplatten. Den Weg zu den Musikarchiven des Multimedia-PCs sowie ins Internet macht die Ethernet-Schnittstelle frei. Der AVR-4308 lässt sich dank W-LAN-Antenne gar drahtlos in bestehende Computernetzwerke einbetten. Das Wi-Fi-Zertifikat bescheinigt die Einhaltung der Vorgaben der gleichnamigen Herstellerallianz und gewährleistet, dass das Topmodell neben dem gängigen Verschlüsselungsverfahren (WEP) auch aktuelle Sicherheitsstandards (WPA2, WPA) beherrscht. So kann der AVR-4308 die Angebote von weltweit 7000 Internet-Radiostationen und Podcasts zusätzlich auch drahtlos empfangen. Dabei unterstützen der AVR-4308 wie der AVR-3808 Beiträge im MP3- und im WMA-Format. Die LAN- bzw. AVR-4308-exklusive W-LAN-Schnittstelle erlauben zudem Audio Streaming von DLNA (Digital Living Network Alliance)-kompatiblen Musik-Servern (Windows Media, TwonkyVision, usw.). Auch hier erweitert ein breites Formatangebot die Möglichkeiten: Dazu zählen MP3, WMA und nicht kopiergeschützte AAC-Dateien (iTunes-Codec), WMA Lossless und das verlustfreie FLAC, das bei moderatem Speicherbedarf beste Audioqualität bietet. Der AVR-4308 zeigt zusätzlich JPEG Bilder von kompatiblen DLNA-Medienservern oder USB-Sticks/-Festplatten an und unterstützt zudem Album Art (Cover-Einblendung) vom iPod, Musik-Server oder von USB-Geräten.

Jedoch nutzt der AVR-4308/3808 das Computer-Netzwerk und das Internet bei weitem nicht nur als unerschöpfliche Datenquelle. Der RS-232C-Anschluss ermöglicht beispielsweise die optimale Nutzung des neuen DENON Universal-Fernbedienungssystems RC-7000CI/RC-7001RCI. Technikbegeisterte Film- und Musikanhänger können dank der Web Control-Funktion ihren A/V-Receiver über den PC, das Notebook oder auch einen PDA mit Netzwerkzugang und Webbrowser einrichten oder über das Internet fernsteuern, was einen gewissen James Bond-Charme entfaltet. Bodenständig, aber keineswegs weniger innovativ zeigt sich die Tuner-Abteilung des neuen DENON Top-Receivers: Als Ergänzung zu der UKW/MW-Radiosektion mit RDS enthält der AVR-4308 einen DAB-Tuner (Digital Audio Broadcasting), der terrestrisch ausgestrahlte Programmangebote in beiden, derzeit verfügbaren Frequenzbereichen (Band III und L-Band) empfängt.
Doch nicht nur angesichts ihrer erfrischenden Offenheit für alle erdenklichen Audio/Video-Formate und Quellengeräte stehen die beiden A/V-Receiver AVR-4308 und AVR-3808 in ihren Preisklassen für ein neues, in jeder Hinsicht grenzenloses Heimkino-Vergnügen. Diese beiden Entertainment-Künstler liefern mehr als Bilder und Töne der Spitzenklasse. Sie wecken Emotionen.

Bei Amazon.de einkaufen!


Quelle: Denon
Diskutieren Sie über diese Nachricht!

- digitalvd.de auf Google+




Alle News finden Sie in bei uns im News-Center!

 

Weitere aktuelle Meldungen rund um DVD und Heimkino:

- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!

+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++


Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Dominic Raacke, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...