Sie befinden sich hier: Home - News - Studio Hamburg / ARD Video: DVD-Veröffentlichungen im Januar

Das erstaunliche Leben des Walter Mitty Das erstaunliche Leben des Walter Mitty

Walter Mitty

Es kommt der Tag, an dem du mit dem Träumen aufhören und dein Schicksal in die eigenen Hände nehmen musst.
...jetzt mehr!

Studio Hamburg / ARD Video: DVD-Veröffentlichungen im Januar

Studio Hamburg / ARD Video: DVD-Veröffentlichungen im Januar

DigitalVD.de News-Reader DigitalVD.de bei Facebook DigitalVD.de bei Twitter   2007-12-07 08:15:01 - Autor: Patrick Fiekers - Titel bei Amazon.de kaufen!

Die folgenden Titel sind ab 16. bzw. 18. Januar 2008 im Handel und unter www.ard-video.de erhältlich:


Studio Hamburg / ARD Video: DVD-Veröffentlichungen im Januar

ROTE ERDE II – DIE BERGARBEITER-SAGA AUS DEM RUHRGEBIET
Die Fortsetzung der Ruhrpott-Saga vom Regisseur Klaus Emmerich mit Starbesetzung zum ersten Mal auf DVD
DVD-Verkaufsstart: 16. Januar 2008

Die 4-teilige Fortsetzung der Bergarbeiter-Saga “Rote Erde” aus dem Jahr 1989 umfasst die Zeit von der Wirtschaftskrise bis zum Neuaufbau nach der totalen Zerstörung. In dieser ereignisreichen Zeit von 1920 bis 1950 durchlebt die zweite Kruska-Generation Höhen und Tiefen. Bindeglied zwischen der alten und der neuen Generation der Kruskas, Boetzkes und Schablowskis sind Bruno Kruska (Claude-Oliver Rudolph) und Otto Schablowski (Ralf Richter). In weiteren Hauptrollen glänzen unter der Regie von Klaus Emmerich Klaus J. Behrendt in seiner ersten großen TV-Rolle, Hans Czypionka, Max Herbrechter, Nina Petri u.v.a..

Die Franzosen haben die Zeche “Siegfried” besetzt. Der gealterte Bergmann Bruno Kruska heilt in der Klinik seine Staublunge aus. Seine Tochter Fränzi (Nina Petri) arbeitet für die Franzosen, sein Sohn Max (Hans Czypionka) flirtet heftig mit Charlotte. Die Inflation wird immer schlimmer und treibt viele zur Verzweiflung. Die Roten und die Braunen prügeln sich auf den Straßen. Max sympathisiert mit den Nazis, sein Freund Jupp (Klaus J. Behrendt), Fränzi und ihr neuer Freund Richard (Max Herbrechter) stehen auf der Seite der Linken.

DER LEIBWÄCHTER
Franz Xaver Kroetz in einem packenden Undercover-Thriller von Star-Regisseur Adolf Winkelmann
DVD-Verkaufsstart: 16. Januar 2008

In dem preisgekrönten Zweiteiler mit Franz Xaver Kroetz in der Hauptrolle geht es um die Geschichte des Undercover-Einsatzes eines BKA-Beamten als Leibwächter eines Drogenbarons. Regisseur Adolf Winkelmann (“Nordkurve”, “Contergan”) inszenierte den hochkarätig besetzten politischen Thriller im Umfeld von kurdischer Drogenmafia und deutschen Geheimdiensten mit Hochspannung. Für sein Meisterwerk wurde er 1990 mit dem Adolph-Grimme-Preis in Silber ausgezeichnet.

Eine Korruptionsaffa¨re beendet die Karriere des Drogenfahnders Bruno Lasky (Franz Xaver Kroetz). Der ehrgeizige Polizeichef Dr. Kant (Hanns Zischler) verschafft ihm eine Chance, sich zu rehabilitieren. Als Leibwa¨chter des kurdischen Gescha¨ftsmanns Serge Mazra (Raymond Pellegrin) soll Lasky den Verdacht besta¨tigen, dass sich hinter Mazras Im- und Exportfirma in Frankfurt der gro¨ßte Heroinhandel Europas verbirgt. Tatsa¨chlich gelingt es Lasky, Einzelheiten eines bevorstehenden Rauschgifttransports zu erfahren. Er bittet Kant jedoch, nichts zu unternehmen, so lange er in Mazras Umgebung ist. Aber Kant la¨sst den Deal und Lasky auffliegen. Der angebliche Leibwa¨chter des kurdischen Drogenbarons Mazra wird enttarnt und in die Tu¨rkei verschleppt. Wie durch ein Wunder entgeht er seiner Exekution. Zuru¨ck in Frankfurt ha¨lt er seinen Ex-Kollegen Werner Bitter (Stephan Bissmeier) fu¨r einen Gu¨nstling Mazras. Ein bo¨ser Irrtum... Es bleibt nur eine mo¨gliche Erkla¨rung: Kant selbst ist in Mazras Gescha¨fte verstrickt. Lasky ist entschlossen, die volle Wahrheit ans Licht zu bringen, koste es was wolle.

In weiteren Rollen sind u.a. Heinz Hoenig, Jophi Ries und Heinrich Schafmeister zu sehen.

DER LETZTE KURIER
Vielfach ausgezeichneter Thriller von Grimme-Preisträger Adolf Winkelmann mit Sissi Perlinger in der Hauptrolle
DVD-Verkaufsstart: 16. Januar 2008

Hintergrund des spannenden und intelligent aufgebauten Kriminalfilms ist ein von skrupellosen Verbrechern, verkommene Politikern und korrupten Beamten beherrschtes Moskau. Der atmosphärisch inszenierte und hervorragend besetzte Zweiteiler gilt als eines der Meisterwerke von Regisseur Adolf Winkelmann (“Nordkurve”, “Contergan”) und wurde mit dem Adolf-Grimme-Preis in Gold für die beiden Hauptdarsteller Sissi Perlinger und Sergej Garmasch, sowie für die Regie und die Kamera ausgezeichnet.

Eine wirre Nachricht auf dem Anrufbeantworter ist das letzte, was Vera Rohleder (Sissi Perlinger) von ihrem Mann ho¨rt. Der Kunstha¨ndler Bernhard Rohleder (Hans Martin Stier) kehrt von einem seiner zahlreichen Aufenthalte in Moskau nicht mehr zuru¨ck. Von der russischen Botschaft erfa¨hrt Vera, dass ihr Mann bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen ist. Doch als sie zur Identifizierung der Leiche nach Russland reist, muss sie feststellen, dass ein Fremder im Leichenschauhaus liegt. Der verkohlte Ko¨rper in der Gerichtsmedizin ist zwar nicht ihr Gatte, dennoch erza¨hlt sie der Miliz das Gegenteil. Vera spu¨rt, dass er noch am Leben ist. Bald erfa¨hrt sie von Chefinspektor Andrej Bubka (Sergej Garmasch), dass Rohleder vermutlich noch lebt: Bubka glaubt, der Deutsche sei in Gescha¨fte mit der Mafia und in den Mord an einer Kinderprostituierten verwickelt. Was zuna¨chst wie ein Routinefall aussah, entwickelt sich zu einer dubiosen Affa¨re. Zwei ausla¨ndische Zeugen werden tot aufgefunden, Beweismittel verschwinden, schließlich wird Bubka der Fall entzogen. Hinter den Kulissen scheint eine ma¨chtige Organisation ihre Ha¨nde u¨ber den dringend tatverda¨chtigen deutschen Gescha¨ftsmann Rohleder zu halten. Gemeinsam mit Bubka macht sich Vera auf die gefa¨hrliche Jagd.

DIE GESCHWISTER OPPERMANN
Egon Monks großartige Literaturverfilmung des Erfolgsromans von Lion Feuchtwanger
DVD-Verkaufsstart: 16. Januar 2008

Regisseur Egon Monk drehte den großartig inszenierten Zweiteiler nach dem gleichnamigen Roman von Lion Feuchtwanger aus dem Jahr 1933, in dem Feuchtwanger die sich ankündigende Judenverfolgung beschreibt. Mit einem großartigen Schauspielerensemble und aufwändig inszeniert erzählt Monk die Geschichte der ju¨dischen Familie Oppermann im Berlin des aufkommenden Nationalsozialismus von November 1932 bis April 1933. Die beklemmende Tragödie zeigt die Schrecken der Zeit, die Sorgen, Nöte und Ängste der Familie, deren Mitglieder erst allmählich realisieren, dass ihnen die gesamte Lebensgrundlage entzogen wird. In den Hauptrollen sind Wolfgang Keiling, Rosel Zech, Michael Degen, Till Topf, Peter Fitz, Ilona Grübel u.v.a. zu sehen.

Berlin, November 1932 - Die Zeiten sind schlecht: Es gibt 6 Millionen Arbeitslose und die NSDAP ging aus der letzten Reichtagswahl als sta¨rkste Partei hervor. Die Geschwister Edgar (Peter Fitz), Klara (Rosel Zech), Martin (Wolfgang Kieling) und Gustav (Michael Degen) Oppermann beschließen im November 1932, ihr Familienunternehmen, ein Mo¨belhaus, in eine anonyme Aktiengesellschaft umzuwandeln und den nichtju¨dischen Mo¨belhersteller Wels (Eberhard Fechner) an der neuen Firma zu beteiligen. Dies bewahrt sie jedoch nicht vor der Enteignung, als Hitler an die Macht kommt. Martin Oppermann, der die Gescha¨fte der Familie bis dahin leitete, wird verschleppt und misshandelt. Dr. Gustav Oppermann, der ein Manifest demokratischer Schriftsteller unterzeichnet hat, muss aus Deutschland fliehen. Professor Edgar Oppermann wird aus dem Krankenhaus, fu¨r das er gelebt und gearbeitet hat, hinausgeworfen. Martins 17ja¨hriger Sohn Berthold (Till Topf) begeht unter dem neuen Klassenlehrer, Hitleranha¨nger Vogelsang, Selbstmord.

Egon Monk, der am 28. Februar 2007 verstarb, hat das Genre des Fersehfilms maßgeblich mitbegründet und wurde zum Vorbild ganzer Generationen von Regisseuren. Seine Literaturverfilmung “Die Geschwister Oppermann” aus dem Jahr 1983 wurde mit dem Adolf-Grimme-Preis in Gold ausgezeichnet. Die DVD enthält ein aufwändiges Mediabook mit dem Nachbau des ZDF Programmheftes.

NAPOLEON FRITZ
Krimi mit Klaus Löwitsch als Mafiaboss in der Hauptrolle erstmals auf DVD!
DVD-Verkaufsstart: 16. Januar 2008

Nach einer Idee von Klaus Löwitsch drehte Regisseur Thorsten Näter 1997 den Kriminalfilm, der bei seiner Erstausstrahlung 4 Millionen Zuschauer begeisterte. Klaus Löwitsch brilliert in der Rolle des brutalen Mafiaboss Napoleon Fritz, an seiner Seite sind Michèle Marian, Michael Mendl, Michael Gwisdek, Doris Kunstmann, Ludger Burmann und Udo Schenk zu sehen. Studio Hamburg Distribution & Marketing veröffentlicht den spannenden Krimi anlässlich des 5. Todestages von Klaus Löwitsch auf DVD.

“Die Leute nennen mich Napoleon Fritz, nicht wegen meiner gedrungenen Figur, sondern wegen der Schlachten, die ich geschlagen habe“. Friedrich Golz alias Napoleon Fritz (Klaus Löwitsch) leitet seit Jahrzehnten in Hamburg mit straffer Hand sein Unterwelt-Imperium. Napoleon Fritz sieht sich selbst als modernen „Samurai“ und war bei der Wahl seiner Waffen nie zimperlich. Mit Nichts hatte Fritz begonnen, jetzt hat er alles: Macht, Geld, eine Reihe treuer Helfer - und einige Feinde. Seine hu¨bsche Frau (Miche`le Marian) lebt getrennt von ihm mit dem 12ja¨hrigen Sohn in der Schweiz. Der „Krieg“ flammt erneut auf, als sein gro¨ßter Kontrahent Basewicz (Marek Wlodarczyk) mehrere Anschla¨ge auf Bordelle und Casinos veru¨bt, um Napoleons Position in der Stadt zu schwa¨chen und so den Weg fu¨r die Russen-Mafia zu ebnen. Fritz glaubt wie immer mit den ermittelnden Kriminalbeamten leichtes Spiel zu haben, aber dann tritt der neue Staatsanwalt Sachs (Michael Gwisdek) auf den Plan. Sein starker Gerechtigkeitssinn und Ehrgeiz schla¨gt schnell in perso¨nlichen Hass um. Was als Katz- und Maus-Spiel beginnt, wa¨chst zum grausamen Krieg aus...

“PAPA UND MAMA” – MEHR ALS EINE SCHEIDUNGSGESCHICHTE
Emotionales, berührendes Beziehungsdrama von Dieter Wedel mit starkem Schauspielensemble zum ersten Mal auf DVD
DVD-Verkaufsstart: 16. Januar 2008

Seine Fernsehfilme und Mehrteiler haben Mediengeschichte geschrieben, die Fernsehereignisse steigerten bei der Wiederholung stetig die Zuschauerzahlen und wurden fast alle mit Preisen ausgezeichnet. Mit großen sozialen Entwürfen beleuchtet Wedel kritisch, analytisch, humorvoll und immer unterhaltend die Bedingungen und Zwänge der modernen Gesellschaft, sucht Antworten auf die Fragen: Was ist Glück? Was ist Liebe? Wie sieht eine glückliche Beziehung aus? Dabei zeigt er einfühlsam und packend, wohin Sprachlosigkeit in Beziehungen führt, nämlich vor den Scheidungsrichter. Wedel kritisiert das aktuelle Scheidungsrecht und geldgierige Anwälte, die noch mehr spalten, anstatt nach einvernehmlichen Lösungen zu suchen. Er schildert die Verzweiflung der Kinder, wenn sich Eltern scheiden lassen ... Ein einfühlsam erzählter Film voller Emotionen, der berührt und doch nie den Humor verliert. Mit über 7 Millionen Zuschauern bei seiner Erstausstrahlung avancierte Wedels Scheidungsgeschichte zum Publikumserfolg, nicht zuletzt aufgrund der hervorragenden schauspielerischen Leistungen der Hauptdarsteller Fritz Karl, Silke Bodenbender, Peter Weck, Rosel Zech und Maximilian Brückner.

Regisseur Dieter Wedel variiert auf verschiedenen Ebenen und in verschiedenen Tonarten das Thema Scheidung. Da gibt es den Staranwalt, dessen vernachlässigte Frau ihn vo¨llig u¨berraschend mitsamt der Kinder verla¨sst, das a¨ltere Ehepaar, das sich nach Jahrzehnten der Gemeinsamkeit trennt, weil der alternde Mann noch einmal Besta¨tigung braucht und die andere Seite – die Auswirkungen der Trennung auf die Kinder. Aus ihrer Perspektive werden die einfallsreich miteinander verflochtenen Hauptstränge der Geschichte erzählt, denn sie sind es, die auf dem Schlachtfeld der ehelichen Auseinandersetzungen zwischen alle Fronten geraten …

GROßSTADTREVIER – BOX 11, STAFFEL 16, FOLGEN 164 - 176
Eine weitere Staffel der Kult-Polizei-Serie vom Hamburger Kiez zum ersten Mal auf DVD
DVD-Verkaufsstart: 16. Januar 2008

Das „Großstadtrevier“ ist der Dauerbrenner unter den Polizeiserien des deutschen Fernsehens - seit nunmehr mehr als 20 Jahren jagt das Team vom 14. Revier Hamburgs Schurken, meistert soziale Dramen und stellt sich den großen und kleinen Herausforderungen auf dem Pflaster der Großstadt. Die Polizei als Freund und Helfer: Wenn es so etwas wirklich gibt, dann bei den Beamten des „Großstadtreviers“, deren Zusta¨ndigkeit sich von den Zuha¨ltern und Ganoven des Rotlichtbezirks bis hin zu der feinen Adressen an der Elbchaussee erstreckt. Doch eigentlich sind diese Polizisten eher da zuhause, wo die ganz normalen Leute versuchen, das Leben zu meistern. Natu¨rlich ziehen sie auch gelegentlich die Waffe, um Verbrecher zu fangen – und das verfolgen immer montags um 18:50 Uhr in der ARD regelmäßig über 5 Millionen Zuschauer! Die 16. Staffel des “Großstadtrevier” erscheint nun zum ersten Mal auf DVD.

Das Großstadtrevier-Team hat wieder alle Hände voll zu tun: In ihrem Streifenwagen 14/2 finden Dirk Matthies (Jan Fedder) und Anna Bergmann (Dorothea Schenk) ein Findelkind. Auf der Suche nach der leiblichen Mutter entwickelt das Team von Revierleiter Bogner (Peter Neusser) ungeahnte Talente. Die 13-jährige Sabine wird vermisst. Hat ihr Vater sie entführt? In einer dramatischen Rettungsaktion setzten Dirk und Anna sowie Zivilfahnder “Harry” (Maria Ketikidou) und Henning (Til Demtrøder) alles daran, zwischen der zerrütteten Familie des Mädchens zu vermitteln. Auf der Wache herrscht Unruhe: Bogner ist zu einem Seminar abkommandiert und hat Lothar Krüger (Peter Heinrich Brix) zu seinem Stellvertreter ernannt. Und der kann sich der seltsamen Energie, die von einem Chefsessel ausgeht, nicht entziehen, sehr zum Ärger seiner Kollegen.

Prominente Ga¨ste in dieser Staffel sind: Barbara Nu¨sse, Lena Stolze, Gustav-Peter Wo¨hler, Eva Herman, Bettina Tietjen, Kosta Ullmann, Gerd Baltus, Dirk Bielefeld, Kristian Bader.

DIE GESCHICHTE DER DEUTSCHEN MARINE
Spannende, dreiteilige Dokumentation über die 150-jährige Geschichte der deutschen Marine erstmals auf DVD
DVD-Verkaufsstart: 18. Januar 2008

Vor 150 Jahren beschloss das erste deutsche Parlament in der Frankfurter Paulskirche den Aufbau einer Reichsflotte. Nach umfangreichen Recherchen in verschiedenen Archiven wurde seltenes und zum Teil noch nie veröffentlichtes Filmmaterial gefunden. Daraus entstand die erste umfassende Darstellung der Geschichte der deutschen Marine als spannende dreiteilige Dokumentation:

NEUES AUS BÜTTENWARDER - FOLGEN 9 - 14
Zum 10jährigen Jubiläum präsentiert SHDM sechs neue Folgen der norddeutschen Kult-Comedy auf einer Doppel-DVD
DVD-Verkaufsstart: 18. Januar 2008

Peter Heinrich Brix und Jan Fedder sind wieder da: Die Publikumslieblinge aus dem Großstadtrevier sind in sechs neuen Folgen der populären Comedy-Serie über das Provinznest Büttenwarder zu sehen. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums zeigt der NDR ab dem 24.12.2007 vier neue Folge und vier Wiederholungen sowie am 27.12.2007 ein großes Jubiläumsspecial. Studio Hamburg Distribution & Marketing veröffentlicht die kompletten Folgen 9 bis 14 zum ersten Mal auf einer Doppel-DVD mit jeder Menge Bonus-Material: Die DVD enthält alle 6 Episoden auch auf Plattdeutsch sowie Portraits von Jan Fedder und Peter Heinrich Brix.

Dort, wo das Land am plattesten und der Humor am trockensten ist, irgendwo zwischen Flensburg und Hamburg, dort liegt Büttenwarder. Eigentlich ist Büttenwarder kein bemerkenswerter Ort, wären da nicht seine Einwohner. Allen voran die beiden Bauern Kurt Brakelmann (Jan Fedder) und Arthur "Adsche" Tönnsen (Peter Heinrich Brix). Ob nahende Pleite, Ufos im Kornfeld oder drohender Verlust der Dorfehre - dank "genialer" Einfälle schafft es das ungleiche Paar immer wieder, die Karre aus dem Dreck beziehungsweise den Trecker aus dem Modder zu ziehen. Die beiden Dickköpfe versuchen sich ständig zu überbieten und auszustechen. Zudem teilen sie sich ein Mofa, um das es immer Streit gibt. Da sie notorisch pleite sind, suchen sie ständig nach Einnahmequellen, neuen Geschäftsideen und genialen Einfällen. Büttenwarder als Touristenort, als Glücksspielmekka oder doch lieber aus einer reichen Tante aus Amerika Profit schlagen? Beim täglichen 'Lütt un Lütt' (Bier und Köm) im Dorfkrug bei Shorty (Axel Olsson) schmiedet man Pläne und trifft auch den engeren Bekanntenkreis: Bürgermeister Schönbiehl (Günter Kütemeyer) und Stallknecht Kuno (Sven Walser).

NOTRUF HAFENKANTE
Spannende und dramatische Einsätze der Hamburger Streifenpolizisten und Notärzte – DVD-Premiere der erfolgreichen ZDF-Serie
DVD-Verkaufsstart: 18. Januar 2008

Hautnah, packend und realistisch erzählt die erfolgreiche TV-Serie “Notruf Hafenkante” vom Berufsalltag der Hamburger Streifenpolizisten und Notärzte, von ihren spannenden und dramatischen Einsätzen. Die ersten 13 Folgen der beliebten Vorabendserie des ZDF, die regelmäßig 5 Millionen Zuschauer begeistert, sind nun zum ersten Mal auf DVD zu sehen. Das ZDF zeigt seit dem 10. Oktober immer donnerstags um 19:25 Uhr die neuen Folgen.

Im Mittelpunkt des temporeichen Formats steht das Polizeikommissariat 21 an der Hamburger Hafenkante, die vom Museumshafen über den Fischmarkt, vorbei an den St. Pauli-Landungsbrücken bis hin zur Speicherstadt mit der neuen Hafen-City führt. Hauptkommissar Nils Meermann (Thomas Scharff) und seine ehrgeizige Partnerin Melanie Hansen (Sanna Englund) sowie der alte Fuchs Oberkommissar Boje Thomforde (Frank Vockroth) und die junge Polizeimeisterin Franzi Jung (Rhea Harder) bilden unter der Leitung von Revierchef Martin Berger (Peer Jäger) zwei unschlagbare Teams. Die Polizisten arbeiten eng mit dem nahe gelegenen Elbkrankenhaus zusammen. Dort versorgt Dr. Anna Jacobi (Marie-Lou Sellem) in der Notaufnahme die Patienten, die Assistenzarzt Philipp Haase (Fabian Harloff) und Rettungssanitäter Malte Olsen (André Willmund) eingeliefert haben. Egal ob es sich um Opfer oder Täter handelt. Wenn jemand den Notruf wählt, sind Streifen- und Rettungswagen oft gemeinsam zur Stelle, um Menschen zu helfen.

Bei Amazon.de einkaufen!


Quelle: ARD Video
Diskutieren Sie über diese Nachricht!

- digitalvd.de auf Google+




Alle News finden Sie in bei uns im News-Center!

 

Weitere aktuelle Meldungen rund um DVD und Heimkino:

- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!

+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++


Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Jennifer Nitsch, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...