Sie befinden sich hier: Home - News - Studio Hamburg / ARD Video: DVD-Veröffentlichungen im Februar

Das erstaunliche Leben des Walter Mitty Das erstaunliche Leben des Walter Mitty

Walter Mitty

Es kommt der Tag, an dem du mit dem Träumen aufhören und dein Schicksal in die eigenen Hände nehmen musst.
...jetzt mehr!

Studio Hamburg / ARD Video: DVD-Veröffentlichungen im Februar

Studio Hamburg / ARD Video: DVD-Veröffentlichungen im Februar

DigitalVD.de News-Reader DigitalVD.de bei Facebook DigitalVD.de bei Twitter   2008-01-21 08:53:56 - Autor: Patrick Fiekers - Titel bei Amazon.de kaufen!

Die folgenden Titel sind ab 27. Februar bzw. ab 29. Februar 2008 erhältlich:


Studio Hamburg / ARD Video: DVD-Veröffentlichungen im Februar

JAUCHE UND LEVKOJEN – EINE FAMILIE ZWISCHEN DEN WELTKRIEGEN, FOLGE 1 – 15
Die aufwändige Literaturverfilmung nach dem Bestseller von Christine Brückner erstmals auf DVD!
DVD-Verkaufsstart: 27. Februar 2008

Die aufwändige Literaturverfilmung des Bestsellers von Christine Brückner “Jauche und Levkojen” erzählt vom Schicksal der pommerschen Gutsbesitzfamilie von Quindt zwischen den beiden Weltkriegen und gibt dabei Einblick in ein ganzes Zeitalter und seine Gesellschaftsverhältnisse.

Im Mittelpunkt steht Maximiliane von Quindt (Ulrike Bliefert), 1918 auf Gut Poenichen geboren. Nachdem es ihre Mutter (Franziska Bronnen) zurück nach Berlin zieht und der Vater im ersten Weltkrieg gefallen ist, wird Maximiliane von ihren Großeltern Joachim (Arno Assmann) und Sophie Quindt (Edda Seipel) erzogen. In den weitläufigen Wäldern Pommerns wächst sie unbeschwert als Naturkind auf. Der Schule bleibt sie des Öfteren fern, so dass sie schließlich in ein Internat gebracht wird. Mit 18 Jahren heiratet Maximiliane den glühenden Hitleranhänger Victor (Wilfried Klaus), der sie auf das heimische Gut zurückbringt. Ihr Ehemann hält sich meist in Berlin auf und macht dort Parteikarriere. Sein Parteibuch bietet der Familie jedoch Schutz während der NS-Diktatur. Als das Gut Poenichen aufgrund des Kriegsverlaufes nicht mehr zu halten ist, muss Maximiliane mit ihren vier Kindern in Richtung Westen fliehen ...

„Jauche und Levkojen“ ist der erste Teil der „Poenichen Trilogie“ von Christine Brückner (weitere Teile sind “Nirgendwo ist Poenichen” und “Die Quints”), der sie zu einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Autorinnen machte. In der Verfilmung aus dem Jahre 1978 überzeugen unter der Regie von Rainer Wolffhardt, Rolf Hädrich und Günter Gräwert hochkarätige Darsteller wie Arno Assmann („Bauern, Bonzen, Bomben“), Edda Seippel („Ödipussi“) und Ulrike Bliefert („Liebling Kreuzberg“).

DIE PAWLAKS – EINE GESCHICHTE AUS DEM RUHRGEBIET
Der aufwändig erzählte, historische Mehrteiler über das Ruhrgebiet von Starregisseur Wolfgang Staudte zum ersten Mal auf DVD!
DVD-Verkaufsstart: 27. Februar 2008

Der prominent besetzte TV-Mehrteiler von 1982 erzählt die Geschichte der masurischen Tagelöhnerfamilie Pawlak in der Zeit des Wirtschaftsbooms im Ruhrgebiet nach Ende des deutsch-französischen Krieges 1870/72.

Man schreibt das Jahr 1882. Gustav Bollkamp, Obersteiger auf der Zeche „Morgenrot“ in Westfalen reist nach Masuren, um mit verführerischen Versprechungen die Tagelöhner von den östlichen Feldern als Bergarbeiter in die westlichen Bergwerke zu locken. Durch den wirtschaftlichen Boom und die enorme Nachfrage nach Kohle finden die großen Industrieunternehmen im Ruhrgebiet vor Ort nicht mehr genügend Arbeitskräfte. Von der Aussicht auf das Paradies getrieben, macht sich auch die Familie Pawlak auf den Weg, ihrem ärmlichen Leben als Tagelöhner, in dem sie von ihrem Gutsherren nur ausgebeutet werden, zu entfliehen. Doch die Masuren werden von den Bergleuten im Ruhrgebiet mit tiefer Ablehnung empfangen.

„Die Pawlaks“ waren Anfang der 1980er Jahre eine der aufwändigsten Produktionen im deutschen Fernsehen. In fünfjähriger Produktionsarbeit brachte Starregisseur Wolfgang Staudte („Der Seewolf“, “Lockruf des Goldes“, “Die Mörder sind unter uns”) die beeindruckende Ruhrgebiets-Saga auf den Bildschirm. Unterstützt wurde er dabei von einem hochkarätigen Schauspielerensemble mit Dietrich Adam (“Bella Martha“), Hannes Kaetner (“Rossini“) und Marie Versini („Winnetou“).

ALEXANDER ZWO
Jean-Luc Bouillon und Hansjörg Felmy in einem Kult-Agentenkrimi von internationalem Format!
DVD-Verkaufsstart: 27. Februar 2008

Der Krimi-Sechsteiler von 1972 nach Büchern von Oliver Storz („Drei Tage im April“, “Im Schatten der Macht”) sorgt mit einer Agentenstory vor dem Hintergrund des Kalten Krieges für Hochspannung.

Ein tödlicher Verkehrsunfall zwischen München und Starnberg: Wilhelm Friedberg, Chef eines bedeutenden Industrieunternehmens, verliert aus ungeklärten Gründen die Herrschaft über seinen Wagen und rast gegen einen Baum. Sein Sohn Mike (Jean-Claude Bouillon) muss nun seine wissenschaftliche Karriere abbrechen, um den väterlichen Betrieb zu übernehmen, der gerade an einem neuen chemischen Verfahren für die NATO arbeitet. Doch plötzlich überstürzen sich die Ereignisse: Auch Mike entgeht nur knapp einem „Unfall“ und sein engster Mitarbeiter hat später weniger Glück und kommt ums Leben. Mike forscht nach, wer hinter diesen Anschlägen stecken könnte, und erfährt: Er hat ein zweites Ich. Sein längst tot geglaubter Zwillingsbruder wurde unter dem Decknamen Alexander zu einem der fähigsten Geheimagenten in Russland. Da er in den Westen überlief, ist er nun für den russischen Geheimdienst Staatsfeind Nummer Eins. Denn Alexander kennt die Gesichter von zehn anderen Ostagenten, die in Spitzenpositionen der westlichen Verteidigung eingeschleust wurden. Nun hält der Geheimdienst Mike für Alexander und macht unbarmherzig Jagd auf ihn. Mike hat nur eine Chance: Er muss Alexander finden und beweisen, dass es zwei Männer gibt – mit dem gleichen Gesicht...

An Originalschauplätzen in Los Angeles, London, Paris, Brüssel, in der Normandie, in den Schweizer Bergen sowie in Berlin und München gedreht verfolgten in den 70er Jahren Millionen von Fernsehzuschauern begeistert den Agenten-Sechsteiler mit Jean-Luc Bouillon („Mit Rose und Revolver“), Hansjörg Felmy („Tatort“) und Carl Heinz Schroth („Jakob und Adele“) in den Hauptrollen.

DER MANN IM STROM
Jan Fedder in einer bewegenden Literaturverfilmung nach dem Klassiker von Siegfried Lenz!
DVD-Verkaufsstart: 27. Februar 2008

„Der Mann im Strom“ erzählt die Geschichte des Schiffsinspektors und Tauchers Jan Hinrichs (Jan Fedder), der aufgrund seines Alters Probleme hat, Arbeit zu finden. Neu in Hamburg greift der alleinerziehende Vater zweier Kinder zu illegalen Mitteln, um der Arbeitslosigkeit zu entkommen. Er fälscht seinen Taucherpass und wird von einem kleinen Bergungsunternehmen im Hamburger Hafen eingestellt. Bei schwierigen Tauchgängen an einem havarierten Schwimmdock bewährt sich der erfahrene Mann durch seinen mutigen Einsatz. Doch dann holt ihn seine Vergangenheit wieder ein, als ihm Micha (Moritz Grove), der Ex-Freund seiner Tochter Lena (Lea Dräger) als neuer Tauchkollege vorgestellt wird. Was Hinrichs nicht weiß: Micha wird vom Anführer einer Gang unter Druck gesetzt, den Tresor eines Frachters zu knacken, der im Hamburger Hafen gesunken ist. Hinrichs und sein Kollege Kuddel (Peter Kurth) erwischen Micha dabei, als er bei einem nächtlichen Überfall wertvolle Tauchausrüstung vom Werftgelände stehlen will. Nun setzt Micha Hinrichs unter Druck, denn er weiß, dass dieser seine Ausweispapiere gefälscht hat, um für das Bergungsunternehmen an einem Auslandseinsatz teilnehmen zu können.

Jan Fedder wurde für seine überragende schauspielerische Leistung in „Der Mann im Strom“ 2006 mit dem Deutschen Fernsehpreis als bester Schauspieler ausgezeichnet. Als Special Feature enthält die DVD-Box die Erstverfilmung des Siegfried-Lenz-Klassikers aus dem Jahre 1958 mit Hans Albers in der Hauptrolle.

BÜRO, BÜRO – STAFFEL 1
Der Comedy-Klassiker aus den 80ern erstmals auf DVD!
DVD-Verkaufsstart: 29. Februar 2008

In diesem Serienklassiker von 1982 riskierte Co-Autor und Regisseur Reinhardt Schwabenitzky („Didi, der Doppelgänger“) lange vor „Stromberg“, was zuvor in Deutschland noch niemand gewagt hatte. Die Produktion einer Comedyserie, in der die Alltagswirklichkeit in deutschen Büros unterhaltsam und satirisch überdreht thematisiert wurde.

Die Lurzer KG, eine Firma fu¨r Trimmgera¨te, ist ein ganz normales Unternehmen mit ganz normalen Angestellten und einem ganz normalen Bu¨roalltag - der ganz normale Wahnsinn also! Der morgendliche Streit um die Parkpla¨tze, der mittägliche Kantinentratsch, das vermeintlich heimliche Techtelmechtel nach Bu¨roschluss, der A¨rger u¨ber sture, patriarchalische Vorgesetzte, Eifersu¨chteleien und Intrigen, aber auch ehrliche Hilfsbereitschaft unter Kollegen sind Zusta¨nde, wie sie in jedem guten deutschen Bu¨ro vorkommen.

Passend eingestimmt von Leroy Andersons Musik „The Typewriter“ tauchen die Zuschauer ein in die Welt der Betriebsausflüge, Firmenfeiern, Intrigen und Liebeleien unter Kollegen. Getragen von zahlreichen skurrilen, liebevoll gezeichneten Typen wie Sekretärin Gabi Neuhammer (Elfie Eschke), der guten Seele des Betriebs, oder dem pedantischen Buchhalter Alwin Thieme (Gert Burkhard), wird der Büroalltag in der Lurzer AG höchst unterhaltsam beleuchtet. Zur großen Lurzer-Belegschaft gehörten außerdem Fernsehgrößen wie Iris Berben, Uwe Ochsenknecht, Rolf Zacher und Ralf Wolter.

Mit „Büro, Büro“ machte es Spaß, freitags nach Feierabend anderen Menschen beim Arbeiten zuzusehen, auch wenn man selbst gerade das Wochenende eingeläutet hatte. So entwickelte sich die Comedy-Serie zum Quotenhit und durfte sich mit regelmäßig über 11 Millionen Zuschauern über mehr Quote als Thomas Gottschalk freuen.

DAS GELBE VOM EI
Die Top-Riege der deutschen Schauspieler in einer turbulenten Komödie über das Landleben!
DVD-Verkaufsstart: 29. Februar 2008

Mit trockenem Witz und erstklassigen Schauspielern gewährt diese turbulente Komödie unter der Regie von Lars Becker („Bunte Hunde“) einen liebenswerten, leicht ironischen Blick auf das Landleben.

Ein kleines Dorf, irgendwo in Norddeutschland. Dort, wo diese Geschichte spielt, wissen nur die Hühner, was Stress bedeutet. Sonst geht es auf dem Land eher gemächlich zu, und so ist es auch kein Wunder, dass die jährliche „Hengst-Auktion“ den absoluten Höhepunkt des kulturellen Lebens darstellt. Bei dieser Veranstaltung können die meistbietenden Damen ein Rendezvous mit den ansehnlichsten Jungbauern des Dorfes ersteigern. Dabei können die „Rösser“, um die es hier geht, arm und sexy sein wie Ökobauer Toon (Moritz Bleibtreu) oder reich und schlapp wie Fredo (Dietmar Bär), der erste Hähnchenzüchter am Orte. Als Zeremonienmeister betätigt sich der Geschäftsmann Heini (Armin Rohde), ein Typ, der schmieriger ist als ein frischer Kuhfladen und dessen Machenschaften auch genauso riechen. In Floris (Heike Makatsch), Fanny (Meret Becker) und Rita (Catrin Striebeck) finden die drei Jungs die passenden Mädchen. Doch bevor sie am Ende zusammen der untergehenden Sonne entgegen reiten können, macht Toon noch eine Bank und einen Supermarkt leer – was eine Lawine immer verrückterer Situationen auslöst.

Mit Moritz Bleibtreu („Lola rennt“), Meret Becker („Rossini”), Armin Rohde („Der bewegte Mann“), Heike Makatsch („Männerpension“) und Dietmar Bär („Der Untergang der Pamir“) ist eine ganze Riege deutscher Top-Schauspieler in den Hauptrollen zu sehen. In der TV-Erstausstrahlung fesselte die schräge Bauernkomödie denn auch 8 Millionen Zuschauer vor den Fernsehschirmen.

DIE PFEFFERKÖRNER – STAFFEL 1 (Folgen 1 – 13) & 2 (Folgen 14 – 26)
Die erfolgreichste deutsche Kinder-TV-Serie jetzt erstmals auf DVD!
DVD-Verkaufsstart: 29. Februar 2008

Die Pfefferkörner sind fünf Freunde auf Abenteuerkurs: Jana (Anna Elena Herzog), Natascha (Vijessna Ferkic), Fiete (Julian Paeth) und Cem (Ihsan Ay) aus der fünften Klasse eines Gymnasiums und Vivi, Fietes kleine Schwester (Aglaja Brix). Nach der Schule treffen sich die Nachwuchsdetektive auf dem Boden des Gewürzlagers der Firma „Overbeck & Consorten“, die den Eltern von Fiete und Vivi gehört. Hier in der Hamburger Speicherstadt, wo im Hafengebiet hinter historischen Backsteinmauern Millionen Kilo Kaffee, Tee und Gewürze lagern, haben die fünf Freunde ihr Hauptquartier. Zwischen Säcken mit Pfeffer und Paprika, Majoran und Salbei ermitteln sie mit Pfiffigkeit, Kombinationsgabe und Unterstützung des Internets ihre Fälle. Keine Superkids, sondern völlig normale Jungs und Mädchen aus ganz unterschiedlichen Familien, die gern zusammen sind, gemeinsame Abenteuer bestehen und ihren Spaß haben wollen. Mittelpunkt der einzelnen Episoden sind spannende Kriminalgeschichten oder Abenteuer, die sich nur mit hervorragendem Teamwork und höchster Verlässlichkeit bewältigen lassen. Ob die Kinder nun Schmugglern, Jugendbanden oder ausgebüxten Haustieren auf der Spur sind, ob sie mit Rabeneltern, Zwistigkeiten oder einer jungen Liebe zu tun haben.

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Kinderfernsehpreis als „Beste Serie national“ sind die Abenteuer der “Pfefferkörner” ein absoluter Kinder-TV-Hit. Ab März 2008 ist die 5. Staffel im Fernsehen zu sehen. Ebenfalls im März veröffentlicht Studio Hamburg Distribution & Marketing die Staffeln 3 & 4 auf DVD.

UNTER DER TRIKOLORE – BLANC, BLEU, ROUGE
Die bewegende Liebesgeschichte vor dem Hintergrund der Französischen Revolution auf DVD!
DVD-Verkaufsstart: 29. Februar 2008

Nach der Romanvorlage „Sophie mon Coeur“ von Françoise Linarès erzählt die sechsteilige Serie „Unter der Trikolore“ die dramatische Geschichte zweier bretonischer Familien während der französischen Revolution.

Frankreich im Sommer 1789 – Der Baron von Brecheville (Paul Le Person) gehört zum verarmten Landadel und lebt mit seinen Söhnen Mathieu (Bernard Giraudeau) und François sowie seiner Tochter Sophie (Veronique Delbourg) in einem düsteren Schloss. Nicht weit entfernt bewohnt der wohlhabende und liberal gesinnte Arzt Dr. Malahougue (Henri Virlogeux) zusammen mit seiner Frau Catherine (Christine Wodetzky), seiner Nichte Judith (Anne Cannovas) und seinem Neffen Guillaume (Claus Obalski) ein großes, helles Haus. Der Bürgerliche Dr. Malahougue hofft auf eine friedliche Lösung der schwelenden Konflikte zwischen Adel und Bürgertum, während Baron von Brecheville an den Adelsprivilegien unbedingt festhalten möchte.
Das Schicksal will es, dass sich Judith und Mathieu Hals über Kopf ineinander verlieben. Doch durch die Französische Revolution und die gegensätzlichen Einstellungen ihrer Familien zerschlägt sich das Glück der beiden: Der Baron von Brecheville sieht nämlich keine andere Möglichkeit, seinen verschuldeten Besitz zu retten, als Mathieu zu zwingen, die reiche Anne von Rouello (Constanze Engelbrecht) zu heiraten.
Auch die politischen Ereignisse spitzen sich zu: In Paris hat Mathieu die fehlgeschlagene Flucht des Königs unterstützt und muss nun das Land verlassen. Anne, die ein Kind von ihm erwartet, hofft ebenso auf ein Lebenszeichen ihres Mannes wie Judith. Als Anne und der Familie Malahougue aufgrund Mathieus politischer Gesinnung ein Tod auf dem Schafott droht, erklärt sich Judith bereit, den verhassten Revolutionär Nicolas (Alexander Radszun) – den Schwager Mathieus – zu heiraten, um alle zu retten.

TEURE LIEBESGRÜSSE – BILLET DOUX
Der Kult Comedy-Kracher aus Frankreich jetzt auf DVD!
DVD-Verkaufsstart: 29. Februar 2008

Ein Mann, ein Mord und die wilde Jagd nach 500 Franc stehen im Mittelpunkt dieser prominent besetzten deutsch-französischen Kriminalkomödie von André Ruellan und Michel Berny.

In einem Nachtclub feiert der Pariser Comic Verlag von Philippe Josper (Pierre Mondy) und Francis Capentier (Robert Rimbaud) ein rauschendes Fest anlässlich des neuen Comics von Autor Canaveral (Günther Maria Halmer). Für Philippe Josper wird diese Nacht jedoch zum Albtraum seines Lebens: Nach einem heftigen Streit mit seinem Partner wird er von der hübschen Jennifer (Ute Christensen) angefahren und landet mit ihr im Bett. Am nächsten Morgen ist sie verschwunden. Zurück bleibt nur ein Gruß auf einem 500 Franc-Schein und ein brummender Schädel vom Alkohol. Doch es kommt noch schlimmer für Philippe: Sein Partner Carpentier wurde umgebracht und die Polizei beschuldigt ihn des Mordes. Als Inspektor Toulet (Jacques Frantz) und Inspektor Rousseau (Lambert Hamel) ihn festnehmen, flieht er mit Hilfe seiner Angestellten Florence (Delia Boccardo) und will auf eigene Faust seine Unschuld beweisen. Jennifer ist sein Alibi und so muss er sie unbedingt finden. Sie hat ihre New Yorker Telefonnummer auf dem Geldschein hinterlassen, doch den hatte Josper dem Taxifahrer gegeben. Eine turbulente Suche beginnt. Die fieberhafte Jagd mit der Polizei im Nacken führt von Paris nach Hamburg, München und Venedig – und der Schein geht durch viele Hände ...

Freunde von Pierre Richard, Louis de Funès und „Die Bestechlichen“ kommen hier voll auf ihre Kosten. So schalteten Mitte der 1980er Jahre 8 Millionen Zuschauer pro Folge ein, um die spannend-chaotische Jagd durch Europa zu verfolgen.

MOZART – DAS WAHRE LEBEN DES GENIALEN MUSIKERS
Christoph Bantzer in einem Fernsehevent über das Leben des genialen Musikers und Komponisten
DVD-Verkaufsstart: 29. Februar 2008

Die fünfteilige internationale TV-Serie schildert eindrücklich das Leben des österreichischen Musikgenies wie es wirklich war: mit allen Schwächen und Schattenseiten überstrahlt von den Klängen seiner himmlischen Musik.

1764 – schon im Alter von 8 Jahren reist Wolfgang Amadeus Mozart mit seinem ehrgeizigen Vater Leopold (Michel Bouquet), seiner Mutter Anna Maria (Louise Martini) und Schwester Nannerl durch Europa. Das musikalische Wunderkind wird wie ein reisendes Zirkusäffchen erzogen und gibt Konzerte an den Höfen von London, Wien und Bologna. Als Erwachsener findet Mozart (Christoph Bantzer) Anstellung als Konzertmeister beim Salzburger Erzbischof Colloredo (Michel Aumont), fühlt sich aber eingesperrt in dem engen Reglement des Dienstes und überwirft sich schließlich mit seinem Dienstherrn. Mozart reist durch Europa auf der Suche nach einer neuen Anstellung und findet mit seiner Musik schließlich auch Erfolg. Doch das zerrissene Genie war zeitlebens unfähig, mit den Herausforderungen seines Lebens fertig zu werden. Vor allem die Frauen brachten Mozart kein Glück. Erst verliebte er sich in die schöne Sopranistin Aloysia Weber (Sieglinde Turban), ließ sich dann aber von ihrer Schwester Konstanze (Martine Chevalier) zur Heirat erpressen. Die Ehe war gezeichnet von Schwangerschaften, Fehlgeburten und Eifersüchteleien. Mozart verfiel immer wieder hoffnungslos seinen Opernsängerinnen.

In Christoph Bantzers eindrücklichem Spiel werden weitere Eckpunkte Mozarts bewegter Lebensgeschichte eindrücklich erlebbar: Seine übermäßige Verschwendungssucht, die Arbeit mit seinem Librettisten Lorenzo da Ponte, die Freundschaft mit Joseph Hayden (Peter Pasetti) und der Auftritt des mysteriösen schwarzen Mannes, der ein Requiem bestellt.

Im Zusammenspiel von Fernsehsendern aus 15 Ländern wurde das Fernsehevent in fünfjähriger Produktionsarbeit in Ungarn, Österreich, Frankreich und Italien gedreht. Mit 150 international besetzten Rollen und 2500 Statisten in zeitgenössischen Kostümen und in stilvollen Kulissen zwischen Versailles, Salzburger Residenz und Wiener Bürgerhäusern entstand unter der Regie von Marcel Bluwal Mozarts bewegtes Leben als preisgekröntes Biopic der Superlative.

UM HIMMELS WILLEN – STAFFEL 5, FOLGE 53 – 65
Eine weitere Staffel der erfolgreichsten Serie im deutschen Fernsehen auf DVD - zum letzten Mal mit Jutta Speidel als Schwester Lotte!
DVD-Verkaufsstart: 27. Februar 2008

Bürgermeister Wöller (Fritz Wepper) und Schwester Lotte (Jutta Speidel) befinden sich auch dieses Mal wieder im Clinch um ihr Lieblingsstreitobjekt – das Kloster Kaltenthal: So streiten sich die beiden um eine Heilquelle, die im Klosterwald entdeckt wurde, denn sowohl Schwester Lotte und das Kloster, als auch Bürgermeister Wöller wollen Nutznießer der Quelle sein. Der Bürgermeister hat jedoch schon bald ganz andere Sorgen, muss er doch zum ersten Mal eine politische Schlappe einstecken, als die Mehrheit seiner Fraktionskollegen im Gemeinderat gegen ihn stimmt. Da kommt ihm die Ablenkung durch die attraktive Urlaubsvertretung seiner Sekretärin, Celia Annast (Karin Thaler) gerade recht.
Lotte sorgt inzwischen als neue Religionslehrerin mit unkonventionellen Lehrmethoden für frischen Wind am Kaltenthaler Gymnasium, bevor sie für einige Zeit in die Mission nach Nigeria berufen wird. Die Mutter Oberin (Rosel Zech) soll in ihrer Abwesenheit für Ordnung in den Klostermauern sorgen und wird dabei von den Schwestern ordentlich auf Trab gehalten: Schwester Hildegard (Andrea Sihler) entscheidet sich schweren Herzens, den Orden zu verlassen, um sich ganz auf ihre Schriftstellerei zu konzentrieren. Und Ingrid Knoop (Nathalie Schott), eine junge Frau, die dem Orden beitreten möchte, verbirgt ein Geheimnis ...

Regelmäßig schalten 8 Millionen Zuschauer ein, um den unterhaltsamen Kleinkrieg zwischen Klostermauern und Bürgermeisteramt zu verfolgen. Das macht „Um Himmels Willen“ zur erfolgreichsten Serie im deutschen Fernsehen. Die fünfte Staffel ist die letzte mit Jutta Speidel als Schwester Lotte. Für ihre Darstellung wurde Jutta Speidel die „Goldene Europa“ verliehen. Fritz Wepper alias Bürgermeister Wöller wurde für seine Darstellung mit dem Deutschen Fernsehpreis als bester Seriendarsteller ausgezeichnet.

PRAXIS BÜLOWBOGEN – STAFFEL 6, FOLGE 95 – 107
Das große Finale: Die letzte Staffel des TV-Kults mit dem unvergessenen Günter Pfitzmann jetzt auf DVD!
DVD-Verkaufsstart: 27. Februar 2008

Auch in der letzten Staffel passiert wieder viel Neues und Spannendes rund um die Arztpraxis am Bülowbogen und das Dreamteam Dr. Peter Brockmann (Günter Pfitzmann) und Arzthelferin Gabi Köhler (Anita Kupsch). So verstärkt die neue Arzthelferin Marion (Jana Kozew) das Team am Bülowbogen, während Dr. Kathrin Brockmann (Mareike Carrière) nach ihrem schweren Unfall nicht mehr wirklich praktizieren kann. Privat steht Brockmanns Tochter kurz vor einer Beziehung mit Wolfgang Solms (Peter Wilczynski). Als dessen Ex-Frau Bettina (Beate Maes) Wolfgang wieder bedenklich annährt, sieht Katrin ihre Beziehung in Gefahr.
Auch in der Maerker AG geht es in Herzensangelegenheiten hoch her: Für Dr. Nadja Bredow (Isa Jank) sind Beziehungen nur ein boshaftes Spiel. Dr. Georg Maerker (Bruno Dietrich) zappelt immer noch an ihrer Angel, während sie sich ihren Chef und Brockmanns Jugendfreund Richard Solms (Jürgen Thormann) warm hält. Dieser wiederum verhält sich seiner Noch-Ehefrau Dr. Birgit Solms (Almut Eggert) gegenüber wie ein wahres Ekel. Birgit Solms sucht immer häufiger Trost und Rat bei Dr. Peter Brockmann...
In der Praxis müssen sich Dr. Brockmann und sein Team unter anderem um eine älteren Patientin mit schwerer Bronchitis kümmern, die aus Angst vor den rabiaten Methoden ihres Hausbesitzers, der sie aus dem Haus ekeln will, auf der Straße übernachtet.

Als Dr. Peter Brockmann eroberte Günter Pfitzmann die Herzen des Fernsehpublikums im Sturm, und auch heute noch ist seine Popularität ungebrochen, verstand er es doch wie kein anderer, Berliner Typen mit Herz und Schnauze zu verkörpern. So ist es nicht verwunderlich, dass allein die ersten beiden Folgen von „Praxis Bülowbogen“ 1987 insgesamt rund 16 Millionen Zuschauer in ihren Bann zogen.

Bei Amazon.de einkaufen!


Quelle: Studio Hamburg
Diskutieren Sie über diese Nachricht!

- digitalvd.de auf Google+




Alle News finden Sie in bei uns im News-Center!

 

Weitere aktuelle Meldungen rund um DVD und Heimkino:

- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!

+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++


Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Jennifer Nitsch, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...