Sie befinden sich hier: Home - News - Horst David: Der Mann, dem die Frauen vertrauten

Fack Ju Göhte Fack Ju Göhte

Fack Ju Göhte

Auf sein vergrabenes Diebesgut wurde einfach eine verdammte Turnhalle gebaut. Der Ex-Knacki Zeki Müller ...
...jetzt mehr!

Horst David: Der Mann, dem die Frauen vertrauten

Horst David: Der Mann, dem die Frauen vertrauten

DigitalVD.de News-Reader DigitalVD.de bei Facebook DigitalVD.de bei Twitter   2008-08-04 08:13:10 - Autor: Patrick Fiekers - Titel bei Amazon.de kaufen!

Packendes Dokudrama über den Serienmörder Horst David. Mit Ulrich Tukur!


Horst David: Der Mann, dem die Frauen vertrauten

Horst David war „brav und unauffällig“ – so schildern die Nachbarn den Vater von zwei Söhnen. Niemand kann glauben, dass er wohl mehr als sieben Frauen ermordete. Der Film gibt auf nicht sensationslüsterne Weise Einblick in die Psyche eines Täters, der sich mit Selbstlügen vor Selbstmord und völliger Verzweiflung schützt – bis er die Taten gesteht.

Interviews, Tatort-Fotos und Vernehmungen wechseln mit nachgestellten Szenen, in denen Tukur sich in die Rolle des Horst David versetzt. Der Serienmörder wird als Person umkreist, dann erfahren wir Mordszenen aus seiner Sicht, dann schafft der Film wieder Distanz. Grundlage: mehr als 100 Briefe, die David aus dem Gefängnis an die Autorin des Films, Danuta Harrich-Zandberg verfasste. Josef Wilfling, Leiter der Münchner Mordkommission, spielt sich selbst. Zu seinen Fällen zählt er auch Walter Sedlmayr und Rudolph Mooshammer.

Als Maler arbeitete Horst David 21 Jahre lang im selben Betrieb. Sein Chef, der überaus zufrieden mit ihm war, scheint jetzt noch voller Sympathie, wenn er über den Mann erzählt, der scheinbar „keiner Fliege etwas zuleide tun konnte“. Niemand will glauben, was der Briefmarkensammler, Akkordeonspieler und Hobby-Dichter bei seinen häufiger werdenden Ausflügen wirklich unternahm. Der Zuschauer begleitet ihn zu den Edelprostituierten, die er „im Affekt“ ermordet. „Ich wollte nur Sex haben. Dass das Ganze dann so unglücklich verlaufen ist, war ihre Schuld.“ Seine Kindheit verbrachte er, nachdem seine Mutter ihn als Fünfjährigen ausgesetzt hatte, in verschiedenen Heimen. Seine zunächst glückliche Ehe beschreibt er später als konfliktreich. Josef Wilfling, Leiter der Münchner Mordkommission, der ihn 1994 festgenommen hat, geht davon aus, dass David weit mehr als sieben Frauen ermordet hat. Er hält ihn „für den größten Serientäter der Nachkriegszeit“. Weder er noch die Gerichtspsychologen wissen bis heute, warum er die entsetzlichen Taten begangen hat. ..

„Ich bin langsam immer tiefer in die Seele dieses einsamen Menschen vorgedrungen, die aus einem undurchdringlichen Gestrüpp von Sehnsüchten und Lebenslügen bestand und mich in ihrer Verlorenheit doch immer wieder anrührte.“ ULRICH TUKUR über HORST DAVID

Bei Amazon.de einkaufen!


Quelle: ARD Video
Diskutieren Sie über diese Nachricht!

- digitalvd.de auf Google+




Alle News finden Sie in bei uns im News-Center!

 

Weitere aktuelle Meldungen rund um DVD und Heimkino:

- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!
- Neue Rezensionen der letzten sieben Tage!

+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++


Alles Gute!

zum heutigen Geburtstag
wünschen wir folgender Person:
Horst Buchholz, und allen anderen!
> Weitere Geburtstage...