WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Noch Tausend WorteMaking Of Noch Tausend Worte
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Noch Tausend Worte TrailerNoch Tausend Worte Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Noch Tausend Worte

RC 2 FSK Info fehlt
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Komödie
Bildformat:
4:3 Vollbild (1.33:1)
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 5.1,Englisch: Dolby Digital 5.1,Türkisch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Türkisch
EAN-Code:
4010884546262 / 4010884546262
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Komödie > DVD > Noch Tausend Worte

Noch Tausend Worte

Titel:

Noch Tausend Worte

Label:

Paramount Home Entertainment

Regie:

Brian Robbins

Laufzeit:
88 Minuten
Genre:
Komödie
FSK:
oA
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Noch Tausend Worte bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Noch Tausend Worte DVD

3,99 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 08.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Noch Tausend Worte:


Der geschwätzige Literaturagent Jack McCall (Eddie Murphy) zieht seine potentiellen Kunden regelmäßig über den Tisch, indem er sie quasi an die Wand quatscht. Ein New-Age-Guru allerdings kommt ihm auf die Schliche und belegt ihn mit einem Fluch: Sein Leben hängt plötzlich von einem Zauberbaum ab, der 1000 Blätter trägt: Ein Blatt für jedes Wort, das Jack noch bleibt. Also muss er aufhören zu sprechen und entwickelt einige zum Brüllen komische neue Wege, um zu kommunizieren – andernfalls wäre er verloren. Noch tausend Worte hat alles, was eine Komödie braucht: tolle Schauspieler, super Jokes und Riesenlacher! Noch Tausend Worte stammt aus dem Hause Paramount Home Entertainment.


Noch Tausend Worte Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Noch Tausend Worte:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Noch Tausend Worte:
Der geschwätzige Literaturagent Jack McCall (Eddie Murphy) zieht seine potentiellen Kunden regelmäßig über den Tisch, indem er sie quasi an die Wand quatscht. Ein New-Age-Guru allerdings kommt ihm auf die Schliche und belegt ihn mit einem Fluch: Sein Leben hängt plötzlich von einem Zauberbaum ab, der 1000 Blätter trägt: Ein Blatt für jedes Wort, das Jack noch bleibt. Also muss er aufhören zu sprechen und entwickelt einige zum Brüllen komische neue Wege, um zu kommunizieren – andernfalls wäre er verloren. Noch tausend Worte hat alles, was eine Komödie braucht: tolle Schauspieler, super Jokes und Riesenlacher! Das Bild (2,35:1; anamorph) der DVD ist solide. Die Schärfe ist ordentlich, könnte aber besser sein. Das Bild wirkt hier und da doch etwas weich und detailarm. Der Kontrast ist ausgewogen, der Schwarzwert satt. Die Farben wurden bearbeitet, sind aber kräftig und wechseln schon mal, je nach Szene, zwischen golden und warm und bläulich kühl hin und her. Das Bildrauschen ist minimal und auch die Kompression arbeitet unauffällig. Die drei Tonspuren, Englisch, Deutsch & Türkisch, liegen alle in Dolby Digital 5.1 vor. Die Abmischung ist dabei wenig beeindruckend, denn der Sound erweist sich als ziemlich frontlastig. Die Rears bieten aufgrund mangelnder Lautstärke nur wenig hörbaren Einsatz, so dass sich kein gelungener Raumklang einstellen kann. Nur vereinzelte Soundeffekte (z.B. der durchbrechende Baum im Garten), gelegentliche Umgebungsgeräusche oder die Musik in manchen Szenen sind dann laut genug, um eine räumliche Wirkung zu entfalten. Der Rest wird leider von der Front dominiert. Für eine Komödie ist das Ergebnis aber dennoch durchaus akzeptabel.

Es gibt optionale deutsche, englische und türkische Untertitel. Die Extras bestehen aus lediglich sechs Nicht verwendeten Szenen (ges. ca. 6 min).

Die Szenen liegen alle in Englisch mit diversen optionalen Untertiteln vor. A THOUSAND WORDS (Originaltitel; USA, 2009) kommt zunächst mit einer gar nicht so uninteressanten Ausgangsidee daher: Ein Literaturagent (Eddie Murphy), der sich durch sein ganzes Leben plaudert, wird seiner Stimme beraubt, also seinem besten und wichtigsten Werkzeug. Und das direkt zu jenem Zeitpunkt, als ein ganz großer und wichtiger Deal für ihn und die Firma, für die er arbeitet, abgeschlossen werden soll. Man möchte das Buch eines angesagten spirituellen Führers veröffentlichen und sich dafür die Rechte sichern bzw. ihn für die Agentur unter Vertrag nehmen. Doch plötzlich steht ein Baum im Garten des Agenten, der für jedes Wort, dass der sagt, eine entsprechende Anzahl an Blättern verliert. Und wenn alle Blätter weg sind, stirbt der Agent. Von nun an ist also Schweigen angesagt und auch schreiben ist nicht vorgesehen.

Quasselstrippe Eddie Murphy muss also vermehrt mit Körpersprache arbeiten, mit Mimik und Gestik. Das schafft auch die Voraussetzung für einen gelungenen Gag, wenn Murphy Spielzeugfiguren wie Tony Montana aus SCARFACE, das Alien aus E.T. , den Terminator oder Austin Powers aus den gleichnamigen Filmen für sich in einer wichtigen Telefonkonferenz sprechen lässt. Was angesichts des limitierten Wortschatzes aller Beteiligten recht amüsant anzusehen ist.

Es lässt sich aber nicht verleugnen, dass der Film eine moralische Note hat und mit einem erhobenen Zeigefinger und einer Botschaft daherkommt. Taten sind wichtiger als Worte, bzw. ein Karrierist und Unsympath, der wenig Zeit für Frau und Kind hat und ihnen zu wenig Aufmerksamkeit schenkt und seine Untergebenen herumkommandiert, wird zu einem besseren Menschen. Soweit so vorhersehbar und in gewisser Weise auch langweilig. Dazu gibt es ein paar Nebenplots wie die demente Mutter in einem Heim, die den Sohn ständig für den Ehemann hält, dass Mutter und Kind in ein familienfreundlicheres Haus umziehen möchten, Murphy aber an seinem schicken Designer-Junggesellen-Haus festhalten will, oder dem jungen Assistenten, der von seinem Boss (Murphy) ständig schikaniert und kurz gehalten wird.

Regisseur Brian Robbins (HARDBALL, 2001) hat schon mit Murphy zusammengearbeitet, wobei weder NORBIT (2007) noch MEET DAVE ("Mensch, Dave", 2008) zu den besten Arbeiten von Murphy gehören. Auch A THOUSEND WORDS bzw. NOCH TAUSEND WORTE lag ein paar Jahre auf Halde und wurde erst ziemlich verspätet doch noch ausgewertet. Sagt das schon einiges über die Qualität aus? Leider ja, auch wenn der Film kein Totalausfall ist, wie man vielleicht befürchten mag. Ganz große Komödienkunst sollte man allerdings auch nicht erwarten. Eher gediegene, allzu gefällige und glatte Unterhaltung, die keinem wehtut, aber einige amüsante Momente bereithält. ()

alle Rezensionen von Carlito Brigante ...
Es gibt die verschiedensten Formen der Literatur. Da gibt es Bücher der unterschiedlichsten Genres wie beispielsweise Liebesromane oder Krimis. Es gibt Romanzeitschriften oder wissenschaftliche Publikationen. Die Bandbreite ist hier sehr vielfältig. Für alles gibt es natürlich, wie in vielen Fällen üblich, einen Literaturagenten. Dieser ist in dem Film „Noch tausend Worte“ nicht gerade sehr verschwiegen. Was ihm dabei passiert, zeigt der inzwischen auf DVD erschienene Spielfilm.

Jack arbeitet als Literaturagent. Dabei besitzt er eine ganz besondere Qualität. Er kann nämlich seine Klienten durch Reden in die Knie zwingen. So ist er in seinem Job sehr erfolgreich geworden. Allerdings besitzt er auch Gaben, die eher nicht so günstig sind. Dazu gehört eine gewisse Selbstbezogenheit. Zudem ist er auch dem Lügen nicht unbedingt abgeneigt. Der Agent macht dabei auch keinen Halt, wenn es sich um eine größere Lüge handelt. Unter anderem bekommt dies auch der New Age Guru Dr. Sinja zu spüren, der darauf sehr verärgert reagiert. Prompt lässt dieser sich daraufhin etwas einfallen, um Jack eine Lektion zu erteilen. Zum Gelingen dieser Mission soll dann auch ein magischer Baum beitragen. Vom Guru wird Jack damit belegt, dass jedes von ihm gesprochene Wort den Baum ein Blatt kostet. Insgesamt hat der Baum 1.000 Blätter. Der Baum darf dabei nicht alle Blätter verlieren, da sonst auch Jack verloren ist. Plötzlich darf Jack kein einziges Wort mehr reden. Nun muss er in sich kehren und ruhig sein, wenn der Baum nicht sein letztes Blatt verlieren soll. Also verklebt er teilweise dabei sogar seinen Mund. Allerdings ist das nicht das einzige Talent, dass er entwickelt, um andere Wege zur Kommunikation zu finden.

In den Hauptrollen sind Eddie Murphy, Kerry Washington und Emanuel Ragsdale zu sehen. Verantwortlich für die Regie war Brian Robbins, während für die Komposition der Musik John Debney zuständig war.

Präsentiert wird der Film in Deutsch, Türkisch und Englisch, wobei in allen Fällen das Tonformat Dolby Digital 5.1 gegeben ist. Ausgewählt werden können Untertitel in Deutsch, Türkisch und Englisch. Das Anzeigen dieser Untertitel ist auf dem Format von 16:9 Anamorph 2.40:1 möglich. Die Freigabe erhielt der Film von der FSK ohne Altersbeschränkung. Durch die Paramount wurde der Film veröffentlicht. Produziert wurde der 88minütige Film im Jahr 2012.

Ein bisschen verliert die recht witzige Geschichte dadurch, dass es lediglich entfernte Szenen als Special Features gibt. Dabei hätten sich gerade bei dieser Geschichte wieder einige Momente als Bonusmaterial angeboten – und wenn es fast nur das typische Making of gewesen wäre. Außerdem ist Eddie Murphy immer für ein paar besondere Gags gut. Wenn man aber über diesen Punkt hinweg geht, bekommt man eine recht witzige Geschichte, die manchmal auch ein paar nachdenkliche Momente in sich birgt. Schließlich ist Jack doch als Literaturagent einfach zu geschwätzig. Wie er es schafft, mit der Situation der 1000 Wörter umzugehen, ist schon recht gelungen inszeniert worden. Für einige Momente des Lächelns ist auf jeden Fall gesorgt, wenn man die Versuche von Jack beobachtet, sich selbst das Sprechen abzugewöhnen. ()

alle Rezensionen von Marina Teuscher ...
0 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: A Thousand Words
Land / Jahr: USA 2012
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Entfernte Szenen
Kommentare:

Weitere Filme von Brian Robbins:
Weitere Titel im Genre Komödie:
DVD Noch Tausend Worte kaufen Noch Tausend Worte
DVD Noch drei Männer, noch ein Baby kaufen Noch drei Männer, noch ein Baby
DVD Noch drei Männer,  noch ein Baby kaufen Noch drei Männer, noch ein Baby
DVD 300 Worte Deutsch kaufen 300 Worte Deutsch
DVD 300 Worte Deutsch kaufen 300 Worte Deutsch
DVD 300 Worte Deutsch kaufen 300 Worte Deutsch
DVD 300 Worte Deutsch kaufen 300 Worte Deutsch
DVD Ohne Worte kaufen Ohne Worte
Weitere Filme von Paramount Home Entertainment: