WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für KSM Klassiker - Das Schreckenshaus des Dr. Death
0,0

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of KSM Klassiker - Das Schreckenshaus des Dr. DeathMaking Of KSM Klassiker - Das Schreckenshaus des Dr. Death
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
KSM Klassiker - Das Schreckenshaus des Dr. Death TrailerKein KSM Klassiker - Das Schreckenshaus des Dr. Death Trailer
Trailer zum Film
TrailershowKeine Trailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu KSM Klassiker - Das Schreckenshaus des Dr. Death

RC 2 FSK Freigabe ab 16 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Klassiker
Bildformat:
16:9 (1.85:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 2.0,Englisch: Dolby Digital 2.0
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Deutsch
Label:
KSM Klassiker
EAN-Code:
4260261437687 / 4260261437687
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Klassiker > DVD > KSM Klassiker - Das Schreckenshaus des Dr. Death

KSM Klassiker - Das Schreckenshaus des Dr. Death

Titel:

KSM Klassiker - Das Schreckenshaus des Dr. Death

Label:

KSM Klassiker

Regie:

Jim Clark

Laufzeit:
88 Minuten
Genre:
Klassiker
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! KSM Klassiker - Das Schreckenshaus des Dr. Death bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: KSM Klassiker - Das Schreckenshaus des Dr. Death DVD

10,99 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 10.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu KSM Klassiker - Das Schreckenshaus des Dr. Death:


Paul Toombes (Vincent Price, „Das Haus der langen Schatten“) ist ein gefeierter Schauspieler, der durch seine Paraderolle des Dr. Death berühmt wurde. Doch als seine Verlobte brutal ermordet wird, verliert Toombes den Verstand und verbringt einige Jahre in der Psychiatrie. Als er genesen ist, wird er gebeten, in London eine TV-Serie basierend auf den alten Dr. Death Filmen zu drehen. Doch wieder geschehen blutige Morde – und sie tragen alle die Handschrift des Dr. Death… KSM Klassiker - Das Schreckenshaus des Dr. Death stammt aus dem Hause KSM - Krause & Schneider Multimedia.


KSM Klassiker - Das Schreckenshaus des Dr. Death Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in KSM Klassiker - Das Schreckenshaus des Dr. Death:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu KSM Klassiker - Das Schreckenshaus des Dr. Death:
Die Welt des Films bietet Liebhabern eine Menge Genres. Für jedes Genres gibt es wiederum eine Vielzahl von Schauspielern, die oft in einem Genre ganz besonders viele Filme spielen. Das trifft auch auf den Horrorfilm zu, in dem Peter Cushing und Vincent Price zwei feste Größen darstellten. Peter Cushing dürfte dabei vielen Filmfans auch dadurch ein Begriff sein, da er ersten beziehungsweise vierten Teil vom Krieg der Sterne mitspielte. Auch Vincent Price dürfte ein Schauspieler sein, der bis heute nicht in Vergessenheit geraten ist. Schließlich war er neben seiner Tätigkeit als Schauspieler auch als Autor tätig. Fand man Vincent Price einmal vor der Kamera, so war das hauptsächlich als Hauptdarsteller in seinem Lieblingsgenre, dem Horrorfilm. Seine Karriere hat dabei ziemlich früh begonnen, als er gegen Ende der 30er Jahre in einer Komödie mitspielte. Über drei Jahrzehnte später hat er in diesem Film mitgespielt, der inzwischen auf DVD erschienen ist.

Das Leben für Paul Toombes ist schon schön. Schließlich ist er als Schauspieler schon sehr gefeiert und hat eine neue Verlobte. Gerade agiert er in einem Stück als Dr. Death. Dabei handelt es sich um eine Rolle als Horrordarsteller. Schon bald steht die Silvesternacht an, die ziemlich rauschend ausfällt. Am nächsten Morgen gibt es jedoch ein ganz böses Erwachen, da er seine Verlobte auf ziemlich brutale Weise verloren hat. Es versteht sich natürlich, dass er sofort verdächtigt wird, für die Tat verantwortlich zu sein. Dies kommt schon dadurch, dass die Tat ähnlich wie im Theaterstück ist. Und schließlich spielt Paul gerade den Dr. Death. So kann er seine Karriere zunächst nicht weiterführen. All die vielen Fragen lassen ihn mit der Zeit zweifeln, ob er nicht doch für die Tat verantwortlich sein könnte. Letzten Endes führt das dazu, dass er einen Nervenzusammenbruch erleidet. Dadurch wird er in der Psychiatrie eingeliefert. Dort bleibt er gleich mehrere Jahre. Später wird er entlassen, weil man der Überzeugung ist, er wäre geheilt. Das führt dazu, dass er seinen Beruf als Schauspieler wieder ergreifen möchte. Sorgfältig geht er dabei vor, damit sein Comeback auch klappt. Allerdings kommt es erneut zu Schreckenstaten, die nach dem gleichen Muster verlaufen und somit die Handschrift von Dr. Death tragen.

Zu sehen sind in den Hauptrollen Vincent Price, Peter Cushing, Robert Quarry, Adrienne Corri und Natasha Pyne. Die Regieanweisungen wurden dabei durch Jim Clark erteilt.

Präsentiert wird der 88minütige Film in Deutsch und Englisch jeweils mit dem Tonformat Dolby Digital 2.0. Deutsche Untertitel werden dabei auf dem Bildformat von 16:9 Anamorph 1.85:1 angezeigt. Die FSK gab den Film ab 16 Jahren frei. Veröffentlicht wurde der im Jahr 1974 erschienene durch die KSM GmbH.

Angelegt wurde der Film, der im Rahmen der Reihe KSM-Klassiker veröffentlicht wurde, eher mehr als Parodie im Horror-Genre. Und das kommt auch recht gut an. Da ich den Film zum ersten Mal gesehen habe, kann ich ihn nur aus dieser Sicht beurteilen.Jedoch verspricht schon die hochwertige Besetzung mit Vincent Price und Peter Cushing für einen interessanten Filmabend. Gerade bei Vincent Price handelt es sich ja um einen der Großen aus diesem Genre. Die beiden besitzen nämlich einen auch mir gut bekannten Ruf im Horror-Genre mit seinen verschiedenen Facetten. Manchmal geht es in dem Film ein wenig ironisch, was dem Film aber auch ganz gut bekommt. Hier dürften eine Menge Filmfans auf ihre vollen Kosten kommen, da es sich ja auch um einen Klassiker handelt. ()

alle Rezensionen von Marina Teuscher ...
Jim Clark hatte schon in seinem Langfilmregiedebüt 1970 selbstreferenziell über die Medienbranche abgelästert. „Every Home Should Have One“ (in Deutschland als „Haferbrei macht sexy“ ausgewertet) mit dem glupschäugigen Komiker Marty Feldman nahm nicht nur das Fernsehen jener Zeit auf die Schippe, sondern auch die seltsamen Methoden der Werbebranche. Ein medialer Rundumschlag sozusagen. Auch in seinem 1974 realisierten Film „Das Schreckenshaus des Dr. Death“, dem letzten Film, den Jim Clark bis heute als Regisseur verantwortet hat, gibt es allerlei mediale Querverweise, parodistische Elemente und liebenswerte Hommagen an die Goldene Zeit des angloamerikanischen Horrorfilms. Kein Wunder, schließlich handelt es sich bei dem Film um eine Koproduktion der legendären American International Pictures von Samuel Z. Arkoff, der als ausführender Produzent fungierte, und der englischen Konkurrenzfirma Amicus, deren Chefs Max J. Rosenberg und Milton Subotsky „Madhouse“ (so der Originaltitel) produzierten.

Im Mittelpunkt steht der weltbekannte Gruselfilmstar Paul Toombes (Vincent Price), der in der Goldenen Ära des Genres mit der „Dr. Death“-Filmreihe erfolgreich war. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere, als der fünfte Film der Reihe abgedreht ist und er seine junge Geliebte heiraten möchte, wird diese brutal ermordet. Alles deutet darauf hin, dass Toombes der Täter ist. Er selbst verfällt dem Wahnsinn und zieht sich aus der Branche zurück. Zwölf Jahre später versucht sein Freund Herbert Flay (Peter Cushing), der Drehbuchautor der „Dr. Death“-Filme, ihn zu einem Comeback in seiner Paraderolle in einer Fernsehserie zu bewegen. Er lockt Toombes nach Großbritannien, und schon auf der Überfahrt mit dem Schiff geschehen seltsame Dinge. Bald säumen erste Leichen Toombes’ Weg, der befürchtet, dass ihn die Vergangenheit und der tragische Verlust seiner jungen Geliebten nun wieder einholen, wenn er wieder in die Rolle des irren Massenmörders schlüpft…

Vincent Price ist wahrlich wie geschaffen für diese autobiografisch geprägte Figur! Wie Paul Toombes konnte auch Price 1974 schon auf eine lange und erfolgreiche Karriere als Gruselfilmstar zurückblicken. Jim Clark hat hier witzigerweise einige Ausschnitte aus Prices Filmklassikern („Die Verdammten“, „Das Pendel des Todes“, „Der Rabe – Duell der Zauberer“ und „Der grauenvolle Mr. X“) verwendet, die als Werke Paul Toombes ausgegeben werden. Die Todesarten der Opfer sind aus jenen berühmten Filmen abgeschaut, die damit auch inhaltlich den Antriebsmotor für die liebenswerte und raffinierte Horrorhommage abgeben. Einmal mehr ist Peter Cushing, neben Christopher Lee das britische Pendant zu Vincent Price, der Hauptdarsteller an der Seite des amerikanischen Hobbykochs und Weinliebhabers, und zusammen haben die beiden Mimen schon so manchen Genrefilm zu adeln verstanden. Ebenso beeindruckend sind bei „Das Schreckenshaus des Dr. Death“ die künstlerischen Make-up-Effekte ausgefallen, die das Ergebnis gleichfalls zu einer überdurchschnittlichen Arbeit machen. Die DVD-Erstveröffentlichung des Films in der Reihe „KSM Klassiker“ kann mit einem scharfen und ausgewogenen Bild (im Breitbildformat 1,85:1) überzeugen. Auch der Ton (Deutsch und Englisch in Dolby Digital 2.0 mit optionalen deutschen Untertiteln) ist durchweg klar und gut verständlich. Kleinere Extras umfassen den englischen Original-Kinotrailer zum Film, eine kleine Fotogalerie und kurze Textbiografien zu den Hauptdarstellern Vincent Price und Peter Cushing und zu Regisseur Jim Clark. ()

alle Rezensionen von Frank Brenner ...
0 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Madhouse
Land / Jahr: USA 1974
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Original Kinotrailer, Biografien, Trailer, Bildergalerie
Kommentare:

Weitere Titel im Genre Klassiker:
DVD KSM Klassiker - Das Schreckenshaus des Dr. Death kaufen KSM Klassiker - Das Schreckenshaus des Dr. Death
DVD KSM Klassiker - River of Death - Fluß des Grauens kaufen KSM Klassiker - River of Death - Fluß des Grauens
DVD KSM Klassiker - Doc kaufen KSM Klassiker - Doc
DVD Klassiker zur Weihnachtszeit - Vol. 2 kaufen Klassiker zur Weihnachtszeit - Vol. 2
DVD KSM Klassiker - The Player kaufen KSM Klassiker - The Player
DVD KSM Klassiker - Spezialeinheit IQ kaufen KSM Klassiker - Spezialeinheit IQ
DVD KSM Klassiker - Spezialeinheit IQ kaufen KSM Klassiker - Spezialeinheit IQ
DVD KSM Klassiker - In 80 Tagen um die Welt kaufen KSM Klassiker - In 80 Tagen um die Welt
Weitere Filme von KSM - Krause & Schneider Multimedia:
Weitere Filme vom Label KSM Klassiker: