WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für Die Regeln des Spiels - Rules of Attraction
4,0

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Making Of Die Regeln des Spiels - Rules of Attraction
Kein Making Of Die Regeln des Spiels - Rules of Attraction
Making Of
Kein Menu mit SoundMenu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Die Regeln des Spiels - Rules of Attraction
 TrailerKein Die Regeln des Spiels - Rules of Attraction
 Trailer
Trailer zum Film
TrailershowKeine Trailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Die Regeln des Spiels - Rules of Attraction

RC 2 FSK Freigabe ab 16 Jahren
DVD-Typ: DVD
Medium: DVD
Genre: Komödie
Bildformat:
1,77:1 (16:9 anamorph)
Tonformat:
D: Dolby Digital 5.1
D: Dolby Digital 2.0
D: DTS
Verpackung: Amaray Case
EAN-Code:
4010324021533 / 4010324021533
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Komödie > DVD > Die Regeln des Spiels - Rules of Attraction

Die Regeln des Spiels - Rules of Attraction

Die Regeln des Spiels - Rules of Attraction
 bestellen
Titel:

Die Regeln des Spiels - Rules of Attraction

Regie:

Roger Avary

Laufzeit:
106 Minuten
Genre:
Komödie
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Die Regeln des Spiels - Rules of Attraction
 bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Die Regeln des Spiels - Rules of Attraction DVD

7,19 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 04.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Die Regeln des Spiels - Rules of Attraction :


Die Studentenpartys auf dem Campus von Camden heißen "End of the World Party", "The Pre-Saturday Night Party" und "The Dress to get screwed Party" - in seinem provokanten Bestseller zeigt Kultautor Bret Easton Ellis (American Psycho) eine andere Seite des Collegelebens. Oscar(r)-Preisträger und "Pulp Fiction"-Co-Autor Roger Avary setzte die wahnwitzige und abgedrehte Geschichte über den (Un)Sinn des Lebens kongenial um, neben "40 Tage und 40 Nächte"-Beauty Shannyn Sossamon und James van der Beek glänzen u.a. Hollywood-Ikone Faye Dunawaye und Kip Pardue.

Sean Bateman (James Van Der Beek), dessen Bruder Patrick schon an der Wall Street untergekommen sein soll, ist ein einnehmender junger Mann ohne den geringsten Bezug zu seinen Emotionen. Eine Schneise durch den Dschungel der Camden-Chicks hat er längst geschlagen und scheint sich nur lebendig zu fühlen, wenn er als Gelegenheits-Dealer Stoff bei seinem Lieferanten Rupert (Clifton Collins Jr.) besorgt. Doch meist liegt Sean in irgendwelchen Betten unter irgendwelchen Frauen und sinniert ergebnislos über die Sinnlosigkeit seines Alltags. Welch glückliche Fügung des Schicksals, als sich anonyme Liebesbriefe in seinem Postfach häufen und seine Knie weich werden, als er das erste Mal die Studentin Lauren (Shannyn Sossamon) trifft ...

Lauren Hynde (Shannyn Sossamon)ist eine Art Außerirdische des Campus, da sie allen Ernstes Sinn für Romantik besitzt und sich ihre Jungfräulichkeit bewahrt hat. Was sie freilich nicht davon abhält, sich auf die völlig falschen Menschen einzulassen. Nicht genug, dass sie sich von ihrem Dozenten befummeln lässt und mit Lara (Jessica Biel) eine notorische Männerfresserin zur Vertrauten erklärt hat, sie schwärmt auch noch für den Serien-Ladykiller Viktor (Kip Pardue),der sich bei einer Reise gerade durch die europäischen Kapitalen vögelt.

Der zynische wie scharfsinnige Freigeist Paul Denton (Ian Somerhalder) markiert gewissermaßen das fehlende Bindeglied zwischen Lauren, seiner guten Freundin, und Sean, den er gern sehr viel näher kennen lernen würde. Erstaunlich ist dabei jedoch auch Pauls Fähigkeit, sein Glück fern jeder Realität zu suchen. So souverän er mit Faustschlägen homophober Kommilitonen oder seiner tablettensüchtigen Mutter (Faye Dunaway)fertig wird, so zielsicher lässt er die Rollläden herunter, wenn ihm Zurückweisung droht.

Und überhaupt drängt sich bei besserem Kennenlernen der Camden-Kids der Eindruck auf, dass das Leben auf der Überholspur nur davon ablenken soll, dass sie keinen Meter vom Fleck kommen. Nicht geistig, nicht emotional, nicht körperlich. Wie Zombies in einer Zeitschleife durchlaufen Sean, Paul, Lauren und die anderen in ihrem Umfeld eine Serie immer größerer Kicks, nach denen die Abstürze immer tiefer werden...
Die Regeln des Spiels - Rules of Attraction stammt aus dem Hause concorde Home Entertainment.


Die Regeln des Spiels - Rules of Attraction Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Die Regeln des Spiels - Rules of Attraction :


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Die Regeln des Spiels - Rules of Attraction :
Das Leben auf dem College ist wild und verrucht. Es gibt (fast) keine Tabus, und die Vorstellungen von Moral und Beziehungen driften weit auseinander. Zumindest gilt das für die drei Hauptcharaktere Sean Bateman, Lauren Hynde und Paul Denton, in „Die Regeln des Spiels“.

Sean Bateman (gespielt von James van der Beek, bekannt als Dawson aus „Dawson’s Creek“, oder aus „Texas Rangers“, „Varsity Blues) ist auf dem College eher für seine unzähligen Bettgeschichten mit jungen Erstsemestlern, er selbst bezeichnet sich was dies betrifft als Vampir, als für seine universitären Leistungen bekannt. Er ist übrigens der Bruder von Patrick Bateman aus „American Psycho“. Des Weiteren versorgt er die abtrünnige reiche Jugend auf den zügellosen Studentenpartys, wie zum Beispiel „Die zieh dich so an, dass du gevögelt wirst Party“, mit Drogen. Sein Job als Dealer bringt ihm Probleme mit seinem Großdealer Rupert, dem er eine Menge Geld schuldet.

Seans Liebesleben scheint sich zu ändern als er Lauren(Shannyn Sossamon) kennen lernt, welche er verdächtigt, die Verfasserin der anonymen Liebesbriefe zu sein, die seit einigen Tagen in seinem Postfach landen. Er scheint zum ersten Mal verliebt zu sein.

Lauren Hynde versucht dem Sexleben der Collegepartys aktiv zu umgehen, denn sie möchte ihre Jungfräulichkeit aufsparen, und zwar für Victor(Kip Pardue), der gerade von seinem lasziven Europa-Trip wiedergekehrt ist. Allerdings korreliert Laurens Vorstellung von Sex wohl eher mit der von Bill Clinton. Jedenfalls denkt sie daran Victor durch Sean zu ersetzen, bis zu dem Zeitpunkt, als sie eben diesen in flagranti mit ihrer besten Freundin Lara (Jessica Biel „Eine himmlische Familie“, „Chain Saw Massacre“) erwischt.

Paul Denton (Ian Somerhalder) ist bisexuell und absolut in Sean Bateman verknallt, der natürlich nichts davon wissen will. Dennoch versucht er bei ihm zu landen, so wie er auch schon anderen Studenten sein Sexualleben aufzwängen wollte, was nicht immer so glimpflich ausgeht wie mit Bateman.

Letztendlich scheitern alle Pläne auf der „Weltuntergangsparty“. Sean hat es sich mit Lauren vermasselt, Lauren verliert ihre Unschuld im Drogenrausch auf einer Party an einen Volltrottel, und auch Paul erhält eine weitere Abfuhr.

„Die Regeln des Spiels“, nach dem Roman von Breat Easton Ellis (ebenfalls Autor von „American Psycho“) ist ein derber Film über das Collegeleben von den Machern von „Pulp Fiction“ und „Killing Zoe“ (Regie und Drehbuch: Paul Avary). Absolut nicht zu vergleichen mit Teenie-Geplänkeln wie American Pie 1-3, denn obwohl fast in jeder Szene Sex oder Drogen eine Rolle spielen, Coolness und Komödie keineswegs zu kurz kommen, fokussiert der Film auch Wertvorstellungen der Jugend anhand von Einzelschicksalen. Und das auf eine provokative Weise. Die Story ist herrlich verstrickt, und durch den ständigen Perspektivenwechsel und Zeitsprünge spannend gestaltet.

James van der Beek spielt lässig und wird seinem Dawson’s Creek – Image zum Glück nicht gerecht. Weitere bekannte Darsteller wie Thomas Ian Nicholas (American Pie), Faye Dunaway oder Kate Bosworth („Gegen jede Regel“) runden das Gesamtbild ab. Der Film eignet sich für Freunde des Zynismus und ist absolut empfehlenswert!!!

Die Extras der DVD sind reichhaltig. Die einzelnen Charaktere werden dargestellt, inklusive biografischer Abhandlung der Darsteller. Ein relativ ausführliches Making Of, mit Kommentaren der Filmcrew und der „Anatomy of a Scene“ erlauben einen Einblick hinter die Kulissen und Absichten einzelner Szenen. Eine kleine Fotogalerie ist ebenso vorhanden, sowie Produktionsnotizen über die Story, Überlegungen zum Dreh usw.

Der deutsche und amerikanische Trailer zu „Die Regeln des Spiels“, und zu „American Psycho“, „Lara Croft: Tomb Raider- Die Wiege des Lebens“ und „Bulletproof Monk“ ergänzen die Extras. Der Film ist auf Deutsch und in der Originalversion(Englisch) anzuschauen. ()

alle Rezensionen von Andreas Niemann ...
4 von 50
1


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Rules of Attraction
Land / Jahr: USA 2002
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
- Audiokommentar von Sharon Seymour (Production Design), Ron Jeremy, Ian Sommerhalder und Russel Sams (Englisch ohne Untertitel)
- "Anatomy of a Scene" - Making of "Die Regeln des piels"
- Deutscher und US-Kinotrailer
- Zwei US TV-Spots
- Fotogalerie
- Informationen zu Cast & Crew
- Produktionsnotizen
- Trailer weiterer Kinofilme auf DVD
- DVD-Rom Applikationen
Kommentare:

Weitere Filme von Roger Avary:
Weitere Titel im Genre Komödie:
DVD Die Regeln des Spiels - Rules of Attraction
 kaufen Die Regeln des Spiels - Rules of Attraction
DVD Die 10 Regeln der Liebe kaufen Die 10 Regeln der Liebe
DVD Spiel ohne Regeln kaufen Spiel ohne Regeln
DVD Sex Couch - 10 Regeln fürs Fremdgehen kaufen Sex Couch - 10 Regeln fürs Fremdgehen
DVD Sex Couch - 10 Regeln fürs Fremdgehen kaufen Sex Couch - 10 Regeln fürs Fremdgehen
DVD Breakin` All the Rules kaufen Breakin` All the Rules
DVD Checking Out - Alles nach meinen Regeln kaufen Checking Out - Alles nach meinen Regeln
DVD Alles erlaubt - Eine Woche ohne Regeln kaufen Alles erlaubt - Eine Woche ohne Regeln
Weitere Filme von concorde Home Entertainment: