WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für Stahlnetz
0,0
Bewertung für StahlnetzBewertung für StahlnetzBewertung für StahlnetzBewertung für StahlnetzBewertung für Stahlnetz

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
kein interaktives MenüInteraktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of StahlnetzMaking Of Stahlnetz
Making Of
Kein Menu mit SoundMenu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Stahlnetz TrailerStahlnetz Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Stahlnetz

RC 2 FSK Freigabe ab 12 Jahren
DVD-Typ: 9 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Kriminalfilm
Bildformat:
4:3 Vollbild (1.33:1)
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 2.0 Mono
Verpackung: Schuber
Anbieter:
Alive AG
EAN-Code:
4052912360297 / 4052912360297
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Kriminalfilm > DVD > Stahlnetz

Stahlnetz

Titel:

Stahlnetz

Label:

Studio Hamburg

Regie:

Jürgen Roland, Wolfgang Menge

Laufzeit:
1572 Minuten
Genre:
Kriminalfilm
FSK:
ab 12 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Stahlnetz bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Stahlnetz DVD

87,00 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 12.07.2017 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Stahlnetz:


Eine markante Melodie ertönt: “Taaaaa-Ta-Dam-Tam”: Paukenschläge. “Dieser Fall ist wahr. Er wurde aufgezeichnet nach Unterlagen der Kriminalpolizei. Nur Namen von Personen, Plätzen und die Daten wurden geändert, um Unschuldige und Zeugen zu schützen.” So beginnen die Folgen einer der ersten und erfolgreichsten deutschen Krimiserien, die ab 1958 ein Jahrzehnt lang ganz Deutschland vor den Fernseher bannte. Die authentischen, aus Polizeiakten entliehenen Kriminalfälle wurden zu Straßenfegern für eine ganze Generation. Die besondere Faszination lag in der realistischen Darstellung der Mörder, Bankräuber, Diebespärchen und Opfer, die nie zuvor auf diese Art und Weise gezeigt wurden. Verbrecher aus dem wahren Leben und Menschen, die aus der eigenen Nachbarschaft stammen könnten. Jürgen Roland schuf gemeinsam mit Erfolgsautor Wolfgang Menge (Ein Herz und eine Seele) die Erfolgsserie Stahlnetz nach dem amerikanischen Vorbild der Polizeifilmreihe Dragnet. Roland führte auch Regie und wurde dadurch zum Regisseur der späteren Edgar Wallace-Filmreihe. In allen 22 Stahlnetz-Folgen war man um größtmögliche Authentizität und Detailgenauigkeit bemüht, um die auf wahren Begebenheiten basierenden Fälle und die Arbeit der Kriminalpolizei auf realistische Weise darzustellen. Stahlnetz gilt als Vorgänger der bis heute erfolgreichen Tatort-Reihe und lockte von 1958-1968 ein Millionenpublikum vor die Bildschirme der Nation. Die enthaltenen Folgen 01. Mordfall Oberhausen 02. Bankraub in Köln 03. Die blaue Mütze 04. Die Tote im Hafenbecken 05. Das zwölfte Messer 06. Sechs unter Verdacht 07. Treffpunkt Bahnhof Zoo 08. Das Alibi 09. Aktenzeichen: Welcker – u.a. wg. Mordes 10. Zeugin im grünen Rock 11. Verbrannte Spuren 12. E …605 13. Saison 14. In der Nacht zum Dienstag 15. In jeder Stadt… 16. Spur 211 17. Das Haus an der Stör 18. Rehe 19. Strandkorb 421 20. Nacht zum Ostersonntag 21. Der fünfte Mann 22. Ein Toter zuviel Stahlnetz stammt aus dem Hause Alive AG.


Stahlnetz Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Stahlnetz:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Stahlnetz:
Es gibt einen Grund, warum die Kriminalserie „Stahlnetz“ nach wie vor bekannt und beliebt ist, warum sie auch mehr als fünfzig Jahre nach ihren Erstausstrahlungen in schöner Regelmäßigkeit einen Sendeplatz im Fernsehen findet, obwohl sie in Schwarz-Weiß gedreht wurde und allein deswegen mittlerweile durch das Raster der meisten Programmplaner fällt. Die von Wolfgang Menge entwickelten Drehbücher markierten seinerzeit ein Novum im bundesdeutschen Nachkriegsfernsehen. In Kombination mit der Inszenierung Jürgen Rolands entstanden hier mit die ersten Kriminalfilme der deutschen Fernsehgeschichte, die sich Realismus auf die Fahnen geschrieben hatten. „Dieser Film ist wahr! Er hat sich so zugetragen, wie wir es zeigen.“ Mit diesen Worten wurden die Zuschauer auf Geschichten eingestimmt, die sich an den Unterlagen der Kriminalpolizei orientierten, bei denen man lediglich Straßen- und Figurennamen geändert hatte, um „Unschuldige und Zeugen zu schützen“. Das Ergebnis war eine anthologische Krimireihe, die sich zum Straßenfeger entwickelte, die mit ihren klassischen zweiundzwanzig Episoden, die in den Jahren 1958 bis 1968 erstausgestrahlt wurden, zum Kult avancierten, den man mit dem halbherzigen Remakeversuch im Jahr 1999 (bis ins Jahr 2002 wurden noch mal sechs neue Folgen realisiert) nicht reaktivieren konnte.

Stahlnetz“ hatte weder ein festes Ermittlerteam noch einen festen Handlungsort, wie die meisten nachfolgenden deutschen Krimiserien. Von Episode zu Episode wechselte sowohl der Schauplatz der Geschichten, je nach den Anforderungen, die die Kriminalpolizeiunterlagen vorgaben, als auch die Figuren der Kriminalpolizisten, die die Fälle zu lösen hatten (gleichwohl Schauspieler wie Heinz Engelmann oder Hellmut Lange mehrfach als Ermittler zu sehen waren). Mal ist es St. Pauli in Hamburg, mal die Kulisse des geteilten Berlins, dann wieder die kohlenstaubverhangenen Städte des Ruhrgebiets, die einer „Stahlnetz“-Folge das passende Lokal- als auch Zeitkolorit verleihen. Aus der Retrospektive sind diese Kriminalfilme deswegen gleich mehrfach interessant, weil man anhand kleiner Details allerlei über die damaligen Lebensverhältnisse in der Bundesrepublik erfahren kann. Auf Details legte Jürgen Roland auch in seinen Inszenierungen immer wieder großen Wert. Die akribische und oftmals auch recht dröge Ermittlerarbeit der Kriminalpolizei wurde hier erstmals in ihrer Genauigkeit rekonstruiert.

Mag so mancher Fall dadurch wenig spektakulär erscheinen, haben die Macher das durch einen ungewöhnlichen Aufbau der Geschichten oder auch mal eine offen ironische Erzählweise auszugleichen verstanden. Es verwundert kaum, dass Wolfgang Menge nach seinen „Stahlnetz“-Drehbüchern schließlich im Komödiengenre landete und mit „Ein Herz und eine Seele“ eine der witzigsten deutschen Sitcoms erfand. Die trocken-realistische Erzählweise kann einen jedenfalls auch heute noch begeistern, und die Neuauflage sämtlicher 22 Folgen in einer DVD-Gesamtbox ist in idealer Weise dazu geeignet, Liebhaber dieses Krimi-Dinosauriers zu beglücken und zahlreiche neue Fans zu gewinnen. Auf insgesamt neun DVDs sind die Folgen hier digital restauriert in einer Mediabox versammelt und können sowohl in visueller (Vollbildformat 1,33:1 in schwarz-weiß) als auch akustischer Hinsicht (Dolby Digital 2.0 Mono) ihrem Alter entsprechend überzeugen. Als Extra gibt es in der Box noch ein zwölfseitiges Booklet, in dem sich zahlreiche Fotos, Inhaltsangaben und einige medienhistorische Hintergrundinformationen finden. ()

alle Rezensionen von Frank Brenner ...
0 von 50
1


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Stahlnetz
Land / Jahr: Deutschland 1958-1968
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl
Kommentare:

Weitere Titel im Genre Kriminalfilm:
DVD Stahlnetz kaufen Stahlnetz
DVD Nachtzug ins Grauen kaufen Nachtzug ins Grauen
DVD Suburbicon - Willkommen in der Nachbarschaft kaufen Suburbicon - Willkommen in der Nachbarschaft
DVD Suburbicon - Willkommen in der Nachbarschaft kaufen Suburbicon - Willkommen in der Nachbarschaft
DVD Im Auftrag von Madame - Staffel 2 kaufen Im Auftrag von Madame - Staffel 2
DVD Mord im Orient Express - 4K kaufen Mord im Orient Express - 4K
DVD Mord im Orient Express kaufen Mord im Orient Express
DVD Mord im Orient Express kaufen Mord im Orient Express
Weitere Filme von Alive AG:
Weitere Filme vom Label Studio Hamburg: