WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für There Is No Place Like Home - Nichts wie weg aus Ocean City
0,0

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of There Is No Place Like Home - Nichts wie weg aus Ocean CityMaking Of There Is No Place Like Home - Nichts wie weg aus Ocean City
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein There Is No Place Like Home - Nichts wie weg aus Ocean City TrailerThere Is No Place Like Home - Nichts wie weg aus Ocean City Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu There Is No Place Like Home - Nichts wie weg aus Ocean City

RC 2 FSK Freigabe ab 6 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Komödie
Bildformat:
16:9 (1.78:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: DTS 5.1,Deutsch: Dolby Digital 5.1,Englisch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Amaray Case
EAN-Code:
4011976885481 / 4011976885481
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Komödie > DVD > There Is No Place Like Home - Nichts wie weg aus Ocean City

There Is No Place Like Home - Nichts wie weg aus Ocean City

Titel:

There Is No Place Like Home - Nichts wie weg aus Ocean City

Label:

Constantin Film

Regie:

Shari Springer Berman, Robert Pulcini

Laufzeit:
99 Minuten
Genre:
Komödie
FSK:
ab 6 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! There Is No Place Like Home - Nichts wie weg aus Ocean City bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: There Is No Place Like Home - Nichts wie weg aus Ocean City DVD

6,00 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 04.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu There Is No Place Like Home - Nichts wie weg aus Ocean City:


Die erfolglose Journalistin Imogene träumt davon, ihren wohlhabenden Freund Peter zu heiraten. Als er sich überraschend von ihr trennt, spielt sie einen Selbstmordversuch vor, um ihn zurück zu gewinnen. There Is No Place Like Home - Nichts wie weg aus Ocean City stammt aus dem Hause Highlight Communications.


There Is No Place Like Home - Nichts wie weg aus Ocean City Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in There Is No Place Like Home - Nichts wie weg aus Ocean City:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu There Is No Place Like Home - Nichts wie weg aus Ocean City:
Eine der tragenden Rollen in dem Film "Nichts wie weg aus Ocean City" spielt die amerikanische Schauspielerin Annette Benning eine der tragenden Rollen. Bevor sie vor der Kamera zu sehen war, studierte sie Schauspiel in San Francisco. Lange Zeit war sie dann im Theater auf der Bühne zu sehen. Ihren ersten Auftritt hatte die Schauspielerin in der Serie Miami Vice. Es folgten dann Filme wie "Grüße aus Hollywood", "Perfect Love Affair", "Mars Attacks" und "Mütter und Töchter". Nun ist sie in diesem Film zu sehen, der in den nächsten Tagen auf DVD erscheint.

Das Leben von Imogene ist nicht wirklich einfach, wie es scheint. Sie ist Ende 30 und hat einen Freund, der recht treulos ist. Um ihn zu halten, lässt sie sich etwas einfallen, wobei es sich ausgerechnet um einen Selbstmordversuch handelt. Dass das natürlich schief geht, versteht sich von selbst. Doch es gehen bei Imogene noch einige andere Dinge schief. Allerdings ist das auch nicht unbedingt wenig, was schief ging. Gestartet ist sie in ihre Karriere als vielversprechende Theaterautorin, wovon allerdings nach einem Jahr schon nicht mehr viel übrig geblieben ist. Dabei war sie einst in New Jersey zu Hause, einer Stadt, in der sie allerdings im Millieu der Arbeiterklasse gelebt hat. In New York wollte sie Karriere machen und muss sich doch eingestehen, dass ihre Träume nicht wahr geworden sind. Nun soll sie wieder nach Hause zurück kehren. Dort wird sie schon von ihrer Mutter Zelda erwartet, die selber eigene Probleme hat. Zum einen hat sie ein übermächtiges Charisma und ist andererseits spielsüchtig. Da sind die Probleme schon vorprogrammiert, da Imogene sie für ihre Probleme beziehungsweise ihr Scheitern verantwortlich macht. Einfach wird also auch das Leben zu Hause nicht, da auch noch Bruder Ralph zu Hause ist.

Zu sehen sind in den Hauptrollen Kristen Wiig, Annette Bening, Matt Dillon sowie Darren Criss. Die Verantwortung für die Regie lag in den Händen von Shari Springer Berman und Robert Pulcini. Durch Rob Simonsen wurde die Musik für den Film komponiert.

Angeschaut werden kann der Film in Deutsch und in Englisch jeweils mit dem Tonformat Dolby Digital 5.1 und DTS 5.1. Hinsichtlich des Bildes liegt das Format bie 16:9 Anamorph 1.77:1. Durch das Studio Highlight erfolgt in den nächsten Tagen die Veröffentlichung des im Jahr 2012 gedrehten 99minütigen Filmes.

Es ist eine interessante Handlung entstanden, die zeigt, wie es in den Familien zugeht. Natürlich bleibt in dem einen oder anderen Moment ein gewisses Lächeln, wenn man sich in einigen Situationen wieder erkennt. Dabei ist die Handlung wieder recht gut aufgebaut worden. Es zeigt sich allerdings auch einmal mehr, dass sich Sachen wie die Inszenierung eines Selbstmordversuches nicht rentieren. Die Rechnung geht ja auch für Imogene nicht auf. Nach Rückkehr zeigt sich ihr dann auch eine ganz andere Welt, die sie neu kennenlernt. Den Weg, den sie dabei geht, dürfte wohl so mancher schon einmal gegangen sein. Und doch lohnt sich der Blick in den Film, da auch die Besetzung klug ausgewählt wurde. ()

alle Rezensionen von Marina Teuscher ...
Die erfolglose Journalistin Imogene träumt davon, ihren wohlhabenden Freund Peter zu heiraten. Als er sich überraschend von ihr trennt, spielt sie einen Selbstmordversuch vor, um ihn zurück zu gewinnen. Das Bild (1,78:1; anamorph) ist nur mittelmäßig. Die Schärfe ist etwas mau, das Bild somit etwas weich. Es mangelt einfach an knackigen Details. Zu beobachten ist etwas Banding und ein leichtes Bildrauschen. Dazu kommen kompressionsbedingte Unruhen. Der steile Kontrast ist von den Filmemachern scheinbar gewollt. Der Ton und seine Abmischung sind nicht die ganz große Offenbarung. Da der Film recht dialoglastig ist, spielt sich das Geschehen überwiegend an der Front ab. Die hinteren Boxen kommen vereinzelt zum Einsatz, wenn etwas Musik oder Umgebungsgeräusche ins Spiel kommen. Dies funktioniert in der Clubszene mit der Musik oder am Strand, mit dem Meeresrauschen, oder beim Soundtrack ganz gut, ist insgesamt aber zu wenig. Die deutsche DTS-Spur bringt keine signifikanten Vorteile.

Es gibt optionale deutsche Untertitel. Die Extras bestehen nur aus einem Trailer, den gibt\'s aber wahlweise in Deutsch oder Englisch. THERE IS NO PLACE LIKE HOME aka GIRL MOST LIKELY (Originaltitel, USA, 2012) ist eine eher etwas stillere Indie-Komödie. Mittelpunkt und Glanzlicht des Filmes ist die wunderbare Kristen Wiig, die seit BRIDESMAIDS (BRAUTALARM, 2011) einem größeren Publikum bekannt wurde.

Der Film des Regieduos Shari Springer Berman und Robert Pulcini (AMERICAN SPLENDOR) ist durchaus nett anzusehen, auch wenn das Drehbuch aus der Hauptfigur einen allzu unsympathischen Charakter gemacht hat, bei dem es schwer fällt, zu folgen. Zu nervig sind die Eigenschaften jener neurotischen Zicke, die erst nach und nach erkennt, was schiefläuft. Die Nebenfiguren sind gewollt schräg, bleiben oft aber auch nur eindimensionale Abziehbilder.

Das Gesamtergebnis ist deshalb ein bisschen unausgegoren, ein bisschen RomCom, gewürzt mit Familien-Drama. Es gibt den einen oder anderen gelungenen Gag, aber man erkennt auch ungenutztes Potential.

Neben Wiig finden sich Annette Bening und Matt Dillon in größeren Rollen, während es Cameos von Cynthia Nixon (Sex and the City, Hannibal) und Julia Stiles (Bourne-Trilogie, The Omen, Dexter) gibt. ()

alle Rezensionen von Carlito Brigante ...
Spätestens seit ihrem Mega-Erfolg in „Brautalarm“ ist die Schauspielerin und Komödiantin und ehemaliger „Saturday Night Live- Star“ gefragter denn je. Zuletzt war sie an der Seite von Ben Stiller in „Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“ zu sehen oder auch in „Anchorman – Die Legende kehrt zurück“, mit Will Ferrell und Steve Carell.

Constantin Film veröffentlicht nun die 2012 gedrehte Tragik-Komödie „There is no place like home – Nichts wie weg aus Ocean City“ mit Wiig, als charmante Looserin, in der Hauptrolle. An ihrer Seite ist Annette Bening („Krass“, „The Kids Are All Right“), wieder einmal als exzentrische Mutter, zu sehen.

Kristen Wiig spielt hier die erfolglose New Yorker Drehbuchautorin Imogene, die in ihrer persönlichen Talfahrt auch noch von ihrem Freund verlassen wird. Auch der vorgetäuschte Selbstmordversuch, um ihren Ex-Freund zurückzugewinnen, geht in die Hose. Anstatt von ihm, wird sie nämlich von ihrer durchgeknallten Mutter Zelda abgeholt, in deren Obhut sie sich jetzt unfreiwillig begeben muss. Doch auch in ihrem alten Zuhause ist nichts mehr wie es einmal war. Ihr altes Jugendzimmer ist untervermietet und ihre Mutter ist spielsüchtig und hat einen deutlich jüngeren Lover (Matt Dillon). Nur ihr etwas zurückgebliebener Bruder scheint noch der „Alte“ zu sein. Ob diese Chaos-Patchwork-WG das Richtige in ihrem derzeitigen Gemütszustand ist, wird sich zeigen.

Die Tragik-Komödie, von dem verheirateten Regiepaar Shari Springer Berman und Robert Pulcini („Nanny Diaries”), besitzt mit ihrer skurrilen Grundstimmung, den überzeugenden Darstellern und den sehr guten Dialogen einen amüsanten Unterhaltungswert, doch die Gratwanderung aus Humor und Drama funktioniert dabei nicht ganz. Das Regie-Duo trifft die perfekte Mischung aus Beiden nicht wirklich. Mal ist der Film zu übertrieben witzig, und dann wieder zu tragisch. Die Übergänge sind recht holprig und weniger ineinanderfließend. Nichtsdestotrotz bekommt der Zuschauer hier einen, ohne große Längen, schrägen wie unterhaltsamen Film geboten.

Alternativen: „Krass“, „Güsse aus Hollywood“ oder auch „Unterwegs mit Mum“

Die technische Umsetzung auf DVD kann als zufrieden stellend bezeichnet werden. Das Widescreen-Bild (1,78:1 - anamorph) zeigt den Film in guten Farben, schwächelt aber ein wenig in der Schärfe. Der Ton (Dolby Digital 5.1) ist zu jeder Zeit gut verständlich, bietet aber durch die ganz auf Dialoge ausgelegten Szenen nur wenig räumliche Atmosphäre, was aber nicht weiter stört. Bonusmaterial ist leider nur in Form von dem Original Trailer vorhanden. Interviews, einen Audiokommentar oder ein Making-Of sucht man hier vergebens. ()

alle Rezensionen von Bernd Hellweg ...
0 von 50
3


Weitere Filminfos:

Land / Jahr: USA 2013
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten
Kommentare:

Weitere Filme von Shari Springer Berman, Robert Pulcini:
Weitere Titel im Genre Komödie:
DVD There Is No Place Like Home - Nichts wie weg aus Ocean City kaufen There Is No Place Like Home - Nichts wie weg aus Ocean City
DVD There Is No Place Like Home - Nichts wie weg aus Ocean City kaufen There Is No Place Like Home - Nichts wie weg aus Ocean City
DVD Cheech & Chong - Viel Rauch um nichts & Cheech & Chong - Jetzt raucht überhaupt nichts mehr kaufen Cheech & Chong - Viel Rauch um nichts & Cheech & Chong - Jetzt raucht überhaupt nichts mehr
DVD Sex and the City - Picard City-Case - Limited Edition kaufen Sex and the City - Picard City-Case - Limited Edition
DVD Centre Place kaufen Centre Place
DVD Ocean`s 13 kaufen Ocean`s 13
DVD Ocean`s 13 kaufen Ocean`s 13
DVD Ocean`s 13 kaufen Ocean`s 13
Weitere Filme von Highlight Communications:
Weitere Filme vom Label Constantin Film: