WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
BiografienKeine Biografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Ein Richter für BerlinMaking Of Ein Richter für Berlin
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Ein Richter für Berlin TrailerEin Richter für Berlin Trailer
Trailer zum Film
TrailershowKeine Trailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Ein Richter für Berlin

RC 2 FSK Freigabe ab 16 Jahren
DVD-Typ: 2 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Drama
Bildformat:
4:3 Vollbild (1.33:1)
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 5.1,Deutsch: Dolby Digital 2.0 Stereo
Verpackung: Doppel Amaray Case im Schuber
Anbieter:
Laser Paradise
EAN-Code:
4012019977491 / 4012019977491
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Drama > DVD > Ein Richter für Berlin

Ein Richter für Berlin

Ein Richter für Berlin bestellen
Titel:

Ein Richter für Berlin

Regie:

Leo Penn

Laufzeit:
89 Minuten
Genre:
Drama
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Ein Richter für Berlin bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Ein Richter für Berlin DVD

3,15 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 05.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Ein Richter für Berlin:


1978 entführt der DDR-Bürger Helmut Thiele ein polnisches Flugzeug, um sich in den Westen abzusetzen. Die Verhandlung gegen ihn und seine Begleiterin Sigrid Radke wird zum Politikum: Während die US-Administration entschlossen ist, eine Verurteilung zu erwirken, beharrt der zuständige Richter Herbert J. Stern auf einem verfassungskonformen Verfahren. In Anlehnung an die Erinnerungen des amerikanischen Richters inszenierte der Regisseur Leo Penn (Colombo, Magnum) ein spannendes Gerichtsdrama, das aus einem historischen Fall Fragen nach dem Verhältnis von Politik, Justiz und Menschenrechten ableitet. Martin Sheen, Heinz Hoenig, Sean Penn und Jutta Speidel liefern realistische Vorstellungen in einem straff inszenierten Doku-Drama. Ein Richter für Berlin stammt aus dem Hause Laser Paradise.


Ein Richter für Berlin Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Ein Richter für Berlin:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Ein Richter für Berlin:
Anlässlich des neuen Kinofilms, beschert uns Buena Vista die passenden Zeichentrickepisoden auf DVD. Auf der vorliegenden DVD wurde eine kleine Kollektion von Spider-Man Mehrteiler als 1teiler zusammengefügt. Es gibt 1 Intro und 1 Abspann. Die Tonqualität ist super und lässt keine Wünsche offen. Überraschend positiv fällt auch die ausgezeichnete Bildqualität auf. Während Real-Life-Serien aus den 90ern hier und dort Mängel und Drop-outs aufzeigen, gibt es hier keinerlei Unsauberkeiten, oder Nachzieheffekte. Ein glasklares Bild, so macht DVD sehen Spaß.

Neben der Haupthandlung, die Episoden aus der 90er Jahre Zeichentrickserie enthält, gibt es noch 2 alte Folgen aus dem Jahre 1967 als Bonus, dort ist das Bild nicht ganz so frisch, aber aufgrund des Alters, war das auch nicht anders zu erwarten. Einführungen von Stan Lee – dem Erfinder von Spider-Man – können ebenso abgerufen werden, wie ein kleines Interview mit ihm.

Fazit: Für das Geld bekommt man 75 Minuten Spannende und in guter Qualität vorliegende, Unterhaltung. Alle Spidey-Fans dürfen zugreifen! ()

alle Rezensionen von Detlef Kurtz ...
"1978 entführt der DDR-Bürger Helmut Thiele ein polnisches Flugzeug, um sich in den Westen abzusetzen. Die Verhandlung gegen ihn und seine Begleiterin Sigrid Radke wird zum Politikum: Während die US-Administration entschlossen ist, eine Verurteilung zu erwirken, beharrt der zuständige Richter Herbert J. Stern auf einem verfassungskonformen Verfahren.

In Anlehnung an die Erinnerungen des amerikanischen Richters inszenierte der Regisseur Leo Penn (Colombo, Magnum) ein spannendes Gerichtsdrama, das aus einem historischen Fall Fragen nach dem Verhältnis von Politik, Justiz und Menschenrechten ableitet. Martin Sheen, Heinz Hoenig, Sean Penn und Jutta Speidel liefern realistische Vorstellungen in einem straff inszenierten Doku-Drama.Oberflächlich betrachtet ist das TV-typische 4:3 Bild durchaus brauchbar, denn schon zu Beginn fällt auf, dass der Transfer relativ ruhig und sauber ist. Auch zu sehen ist allerdings eine überwiegend blässliche Farbgebung, die der Thematik und der Zeit in der die Geschichte spielt angepasst wurden. Der Kontrast geht oft etwas hart zur Sache, so dass das Bild oft leicht zu dunkel wirkt und die Kanten dunkle Schatten werfen. Die Kantenschärfe ist meist befriedigend, leidet aber etwas unter dem Rauschen, welches auch die Detailschärfe deutlich vermindert. Neben dem oft deutlicheren griesligen Rauschen gibt es noch gelegentliche Fäden und Dropouts zu sehen, die aber aufgrund des älteren Ausgangsmaterials durchaus annehmbar in der Zahl sind. Die Kompression ist insgesamt unauffällig und sorgt für die Laufruhe.Neben dem originalen Stereoformat in Deutsch wurde auch ein Upmix in 5.1 angefertigt, dem es zuweilen gelingt eine räumlichere Atmosphäre zu schaffen. Meist sind es jedoch nur die Hintergrundgeräusche, die sich im Raum ausbreiten - Musik und (sehr wenige) direktionale Effekte finden sich nur auf der Stereofront wieder. Die Dialoge wirken in beiden Spuren sehr aufgesetzt - klar, da die Filmsprache Englisch ist, musste eine Studio-Synchro erstellt werden, die sehr trocken ausfällt und zudem oft nicht lippensynchron ist. Einige Hintergrundgeräusche wurden ebenfalls im Studio eingespielt, was ihnen nicht nur dynamisch eine gewisse Unnatürlichkeit angedeihen lässt (z.B. zufallende Türen). Musikeffekte werden zumeist sehr basslastig und extrem laut aus dem Subwoofer ausgegeben - das passt ebenfalls nicht zum Gesamtmix. Gerade aber Massenszenen, wie im Restaurant, klingen sehr natürlich und räumlich. Gegenüber dem Stereomix ist der Upmix in jedem Fall vorzuziehen, zumal nur dieser ein wenig Bässe bietet, aber ""perfekt"" ist dieser bei Weitem nicht! Leider fehlt enttäuschenderweise eine englische Originalspur, die sicher auch wegen der deutschen Schauspieler hörenswert gewesen wäre! Macht knappe...Laser Paradise (LP) und das Bonusmaterial...! Zwar handelt es sich um eine TV-Produktion, aber etwas mehr ""Mühe"" hätte es schon sein dürfen! Zwar gibt es nach einer sehr umfangreichen Logo-Trailer-Einleitung und einer fast zwei minütigen Menü-Einleitung, die sich nicht beschleunigen lässt (!), ein recht stimmiges, computeranimiertes Menü mit Sounduntermalung, aber darin entdeckt man lediglich einige Biografien zum Cast sowie eine Trailershow mit Filmen aus dem Verleihprogramm von LP. Wissenswertes zum Film also Fehlanzeige!

Auch im beigefügten vierseitigen Booklet findet sich außer einem kurzen Abriß über den echten Richter Herbert J. Stern, der auch die Romanvorlage lieferte, und einer Kapitelanwahl absolut nichts über die Entstehung des Filmes. Was dann aber die Bonusdisc soll, weiß man wohl nur bei LP: es liegt nämlich im Doppel-Amaray noch eine Demodisc von ""Starfire"", ebenfalls einer deutsch-amerikanischen TV-Co-Produktion. Auf dieser ist jedoch nur die Menüführung und das Bonusmaterial abgelegt - vom Film selbst nichtmal ein veranschaulichender Ausschnitt! Und was das erst mit dem Hauptfilm zu tun haben soll...

So bleibt auf der Haben-Seite lediglich die Menügestaltung mit etwas lang geratener Einleitung und die attraktive Verpackung im Hochglanzschuber, welche die DVD etwas aufwertet. Als ""Fan"" aufschlussreicher Features bleibt man allerdings auf der Strecke!Martin Sheen, Heinz Hoenig, Sean Penn und Jutta Speidel liefern realistische Vorstellungen in einem straff inszenierten Doku-Drama. heißt es im Werbetext! Stimmt, sage ich dazu - allerdings mit einer Einschränkung, denn der damals noch nicht so bekannte Sean Penn bleibt ggü. späteren Rollen erstaunlich blass, was aber wohl auch daran liegt, dass er im Film nur insgesamt ca. 15 Minuten zu sehen ist, also nur eine (wenn auch für die Story wichtige) Nebenrolle inne hat! Die Story, die auf wahren Begebenheiten beruht, ist durchaus stimmig und ab dem ""Gerichtspart"" auch leidlich spannend. Davor wirkt alles etwas hölzern, was vor allem am bis dahin überwiegend deutschen Cast liegt, der aufgrund des Drehs in Englisch auch noch schlecht nachsynchronisiert werden musste. Dennoch ist ""Ein Richter für Berlin"" ein interessantes Zeitdokument mit guten (amerikanischen) Darstellern, allen vorweg Martin Sheen, dem es allerdings nicht gelingt, die Spannung bis zum Schluß aufrecht zu erhalten, da das Gerichtsthriller-Strickmuster zu stark durchscheint und man das Ende recht zeitig erahnen kann!

Die DVD zum TV-Thriller im Doku-Drama-Gewand ist in Bild und Ton nur durchschnittlich und enttäuscht auf dem Sektor ""Extras"". Eine Ausleihe in der gut sortierten Videothek des Vertrauens lohnt sich aber allemal!" ()

alle Rezensionen von Marcus Kampfert ...
0 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Judgment in Berlin
Land / Jahr: USA / Deutschland 1988
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Trailer von anderen Filmen, Biographien Crew, Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, mehrseitiges Booklet, Demo-DVD Starfire
Kommentare:

Weitere Filme von Leo Penn:
Weitere Titel im Genre Drama:
DVD Ein Richter für Berlin kaufen Ein Richter für Berlin
DVD Ein Richter für Berlin kaufen Ein Richter für Berlin
DVD Ein Richter für Berlin kaufen Ein Richter für Berlin
DVD Der Richter kaufen Der Richter
DVD Berlin Edition - Der Himmel über Berlin kaufen Berlin Edition - Der Himmel über Berlin
DVD Berlin Edition - Der Himmel über Berlin kaufen Berlin Edition - Der Himmel über Berlin
DVD Berlin `36 kaufen Berlin `36
DVD Berlin für Helden kaufen Berlin für Helden
Weitere Filme von Laser Paradise: