WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
kein interaktives MenüInteraktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Last Man StandingMaking Of Last Man Standing
Making Of
Kein Menu mit SoundMenu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Last Man Standing TrailerLast Man Standing Trailer
Trailer zum Film
TrailershowKeine Trailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Last Man Standing

RC 2 FSK Freigabe ab 16 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Action
Bildformat:
16:9 (2.35:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 5.1,Englisch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte, Deutsch, Englisch
EAN-Code:
7321921925818 / 7321921925818
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Action > DVD > Last Man Standing

Last Man Standing

Titel:

Last Man Standing

Regie:

Walter Hill

Laufzeit:
97 Minuten
Genre:
Action
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Last Man Standing bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Last Man Standing DVD

5,14 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 01.10.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Last Man Standing:


Niemals war er so eiskalt und unerbittlich wie in diesem temporeichen Actionthriller von Regisseur Walter Hill (Nur 48 Stunden): Bruce Willis (Pulp Fiction, Stirb langsam-Trilogie, The Sixth Sense). Willis spielt den geheimnisvollen Außenseiter John Smith, der in einem Bandenkrieg zwischen die Fronten gerät und es mit beiden rivalisierenden Gangsterclans gleichzeitig aufnimmt. Ständig wechselt er die Sieten und bietet seine Dienste demjenigen an, der am meisten zahlt – ein gefährliches Spiel. Als sich die Leichen stapeln, legt er das Gesetz nach seinem eigenen Geschmack aus: Wenn schon alle draufgehen, dann will er jedenfalls als Letzter übrig bleiben... Last Man Standing stammt aus dem Hause Warner Home Video.


Last Man Standing Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Last Man Standing:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Last Man Standing:
Niemals war er so eiskalt und unerbittlich wie in diesem temporeichen Actionthriller von Regisseur Walter Hill (Nur 48 Stunden): Bruce Willis (Pulp Fiction, Stirb langsam-Trilogie, The Sixth Sense). Willis spielt den geheimnisvollen Außenseiter John Smith, der in einem Bandenkrieg zwischen die Fronten gerät und es mit beiden rivalisierenden Gangsterclans gleichzeitig aufnimmt. Ständig wechselt er die Sieten und bietet seine Dienste demjenigen an, der am meisten zahlt – ein gefährliches Spiel. Als sich die Leichen stapeln, legt er das Gesetz nach seinem eigenen Geschmack aus: Wenn schon alle draufgehen, dann will er jedenfalls als Letzter übrig bleiben...Damals war die Erstauflage aus dem Hause MAWA/VCL eine der ersten DVDs, die man in Deutschland käuflich erstehen konnte. Dementsprechend verhielt sich auch deren die Bildqualität.

Warner veredelt seine Neuauflage mit einem anamorphem Transfer (2.35:1), der durchaus gelungen aussieht. Walter Hill arbeitete mit einem starken Farbfilter um dem Film die richtige Atmosphäre zu verleihen. Jede Szene wurde in sehr dunkle Brauntöne getaucht, was das Bild genauso dreckig und verkommen wirken lässt, wie das verlassene Kaff, in welchem der Film spielt. Erstaunlicherweise lässt sich nicht das geringste Rauschen nachweisen, was aber wohl einem Filtereinsatz zu verdanken ist, denn der Schärfepegel lässt die meiste Zeit deutlich zu wünschen übrig. Konturen und Kanten wirken aus diesem Grund oftmals stark weichgezeichnet, zudem verlieren sich viele Details im Hintergrund. Dahingegen schlägt sich der Kontrast durchaus wacker und lässt auch dunklere Szenen noch plastisch erscheinen. Sehr erfreulich ist zudem, dass es nur wenige Verunreinigungen und Beschädigungen des Bildmaterials zu sichten gibt. Leider kann man aber bei genauem Hinsehen immer mal wieder Blockrauschen und andere digitale Artefakte erkennen, die wohl als Konsequenz der eher geringen Bitrate anzusehen sind.

Das Bild ist sicherlich nicht herausragend, doch bei einem durchschnittlichen VK-Preis von 9€, ist die Bildqualität auf keinen Fall ein Grund die DVD im Regal stehen zu lassen.Nachdem die Erstauflage nur eine deutsche Dolby Digital 5.1 – Tonspur bot, kommen wir nun auch in den Genuss des Originals im gleichen Format.

Schon die Eröffnungssequenz ließ mich hoffen, denn vor allem die Score-Elemente wurden zu diesem Zeitpunkt hervorragend in die Surroundkanäle gemischt. Zwar halten sich diese im weiteren Verlauf des Filmes eher bedeckt, doch werden immer wieder Umgebungsgeräusche und Musik aus ihnen wiedergegeben. Die Dialoge sind gut verständlich, werden aber etwas zu leise vom Center ausgegeben. Allgemein wirkt die Tonspur zu schwach auf der Brust, was sich leider auch in den Action-Szenen nicht wesentlich ändert. Zwar wird ein gewisses Maß an Dynamik geboten, doch wirklich überzeugen kann dies nicht.

Zieht man die englische Original-Tonspur zum Vergleich heran, fällt schnell auf, dass diese noch weniger Dynamik und Raumklang bietet als das deutsche Pendant. Der Score ist kaum aus den Rearspeakern zu vernehmen und auch die Sprachwiedergabe klingt sehr dünn und „heiser“.

Schade, hier hätte es schon ein wenig mehr sein dürfen, aber insgesamt kann man durchaus zufrieden sein.Tja, wer auf Extras hofft wird enttäuscht werden, denn außer dem Original Trailer und einem animierten Menü bietet die DVD nichts weiter.Im Vergleich zu Erstauflage bietet diese DVD eine deutliche Steigerung, wenn sie auch immer noch nicht auf dem Stand der heutigen Technik angekommen ist. Mit der Bild- und Tonqualität kann man durchaus leben, doch zumindest bei den Extras hätte man sich etwas mehr Mühe geben können.

Viele Zuschauer werden sich während des Filmes wohl fragen – woher kenne ich den bloß? Das ist nur verständlich, denn die Geschichte um den wortkargen Revolverhelden wurde schon oftmals besser, aber auch schlechter erzählt. So startete zum Beispiel die lebende Schauspiellegende Clint Eastwood seine Filmkarriere mit genau dieser Geschichte, denn im Film FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR mimt er den Charakter, welchen Bruce Willis knapp 32 Jahre später in Walter Hill's Film LAST MAN STANDING wieder zum Leben erweckt.

Walter Hill variierte die schon etwas angestaubte Version des Themas geringfügig und inszenierte mit einfachen Mitteln einen wirklich unterhaltsamen und actionlastigen Spätwestern. Sehenswert ist der Film aber auch, weil einige tolle Schauspieler dafür gewonnen werden konnten, denn neben Bruce Willis sticht vor allem Christopher Walken aus der Masse heraus. Für Fans des Actionstars Willis wird erfreulich sein, dass dieser in bester DIE HARD-Manier, ballernd durch den Film schreitet und dabei auch noch eine verdammt gute Figur macht. Dass Christopher Walken einer der charismatischsten Schauspieler für Bösewichte ist, dürfte allseits bekannt sein und zeigt sich auch in diesem Film wieder. Gemeinsam treiben sie den Body-Count des Filmes in die Höhe und lassen die Spielminuten wie im Fluge vergehen.

Walter Hill inszenierte einen dreckigen und schnörkellosen Genrebeitrag, welcher stark an Sam Peckinpah's Regiearbeiten erinnert. Der Film ist für Action- und Willis-Fans auf jeden Fall ein Muss, aber auch Freunde des Westerngenres sollten einen Blick nicht scheuen. ()

alle Rezensionen von Matthias Schmieder ...
4 von 50
1


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Last Man Standing
Land / Jahr: USA 1996
Produktion: Arthur Sarkissian für New Line Cinema
Vorlage: Geschichte von Ryuzo Kikushima, Akira Kurosawa
Musik: Ry Cooder
Kamera: Lloyd Ahern
Spezialeffekte: Larry Cavanaugh
Ausstattung: Gary Wissner
Kostüme: Dan Moore
Schnitt: Freeman Davies
Ton: Lee Orloff
Stunts: Allan Graf (Koordination)
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Trailer
Kommentare:
Kommentar von djfl.de
TV Spielfilm 22/1996: Nach zwei Flops wieder top: Walter Hill inszenierte einen langen archaischen Shoot-out.

Kommentar lesen ...
Kommentar von djfl.de
Cinema 11/1996: Einer gegen alle: Kühl durchdachter Neo-Western mit spröder Atmosphäre.

Kommentar lesen ...
Kommentar von djfl.de
film-dienst 22/1996: Ausgehend von Kurosawas "Yojimbo", aber ohne je dessen Tiefe zu erreichen, zelebriert der Actionfilm Ausbrüche brutaler Gewalt in pseudohistorischer Kulisse. Unangemessen in der betont ästhetischen Umsetzung, die die zynische Haltung

Kommentar lesen ...
Kommentar von djfl.de
Der Film basiert auf Kurosawas "Yojimbo", Hill verlegt die Handlung aber nach Jericho in Texas. Videostart: 22. April 1997. Kaufkassette: 4. November 1997.

Kommentar lesen ...
Kommentar von djfl.de
Der Film basiert auf Kurosawas "Yojimbo", Hill verlegt die Handlung aber nach Jericho in Texas. Videostart: 22. April 1997. Kaufkassette: 4. November 1997.

Kommentar lesen ...

Weitere Filme von Walter Hill:
Weitere Titel im Genre Action:
DVD Last Man Standing kaufen Last Man Standing
DVD Last Man Standing kaufen Last Man Standing
DVD Last Man Standing kaufen Last Man Standing
DVD Last Man Standing kaufen Last Man Standing
DVD Last Man Standing kaufen Last Man Standing
DVD Last Man Standing kaufen Last Man Standing
DVD Undisputed II - Last Man Standing kaufen Undisputed II - Last Man Standing
DVD Undisputed II - Last Man Standing kaufen Undisputed II - Last Man Standing
Weitere Filme von Warner Home Video: