WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Fahrenheit 9/11Making Of Fahrenheit 9/11
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Fahrenheit 9/11 TrailerFahrenheit 9/11 Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Fahrenheit 9/11

RC 2 FSK Freigabe ab 12 Jahren
DVD-Typ: 2 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Dokumentation
Bildformat:
16:9 (1.78:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 5.1,Englisch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Doppel Amaray Case
Untertitel:
Deutsch, Englisch
Anbieter:
Universum Film
Label:
Falcom Media
EAN-Code:
0828766620894 / 0828766620894
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Dokumentation > DVD > Fahrenheit 9/11

Fahrenheit 9/11

Titel:

Fahrenheit 9/11

Label:

Falcom Media

Regie:

Michael Moore

Laufzeit:
122 Minuten
Genre:
Dokumentation
FSK:
ab 12 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Fahrenheit 9/11 bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Fahrenheit 9/11 DVD

9,42 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 26.02.2017 00:38:02.
Inhaltsangabe zu Fahrenheit 9/11:


Filmemacher Michael Moore wirft einen kritischen Blick auf US-Präsident George W. Bush und seinen Krieg gegen den Terrorismus. Er beginnt mit der Schilderung von Bushs umstrittenen Wahlsieg im November 2000 und beschäftigt sich dann eingehend mit den engen geschäftlichen und privaten Beziehungen, die Familie Bush mit dem saudischen Königshaus und vor allem mit den Bin Ladens unterhält. Schonungslos zeigt er die Reaktion des Präsidenten auf die Nachricht von den Anschlägen auf die Twin Towers am 11. September 2001. Auf den Terrorakt folgt eine Berichterstattung in den Medien, die eine ständige Panik vor neuen Anschlägen unter den US-Bürgern schüren soll. Der USA Patriot Act wird beschlossen, aber viele Abgeordnete haben die Verordnung gar nicht gelesen, bevor sie im Kongress dafür stimmten. Also fährt Michael Moore im Eiswagen durch Washington D.C. und liest laut daraus vor. Ziehen die USA tatsächlich wegen der angeblichen Massenvernichtungswaffen in den Krieg gegen den Irak oder stecken nicht vielmehr wirtschaftliche Interessen dahinter? Auch zu diesem Thema hat Michael Moore seine eigenen Thesen, die er mit fundierten Expertisen zu belegen versucht. Außerdem zeigt er in erschütternden Bildern, welche Folgen der Krieg sowohl im Nahen Osten als auch in den Vereinigten Staaten hat: verschleierte Frauen, die von US-Soldaten bedrängt werden, Not und Elend im Irak, resignierte, verstümmelte GIs im Militärhospital, Familien, die ihre Angehörigen im Krieg verloren haben und US-Rekrutierungskommandos, die versuchen, Schüler aus den ärmsten Gegenden des Landes für den Militäreinsatz im Nahen Osten zu gewinnen. Und wieso gibt es von 535 Kongressabgeordneten nur einen, dessen Sohn im Irak-Krieg kämpfte? Fahrenheit 9/11 stammt aus dem Hause Universum Film.


Fahrenheit 9/11 Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Fahrenheit 9/11:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Fahrenheit 9/11:
"Filmemacher Michael Moore wirft einen kritischen Blick auf US-Präsident George W. Bush und seinen Krieg gegen den Terrorismus.

Er beginnt mit der Schilderung von Bushs umstrittenen Wahlsieg im November 2000 und beschäftigt sich dann eingehend mit den engen geschäftlichen und privaten Beziehungen, die Familie Bush mit dem saudischen Königshaus und vor allem mit den Bin Ladens unterhält. Schonungslos zeigt er die Reaktion des Präsidenten auf die Nachricht von den Anschlägen auf die Twin Towers am 11. September 2001. Auf den Terrorakt folgt eine Berichterstattung in den Medien, die eine ständige Panik vor neuen Anschlägen unter den US-Bürgern schüren soll.

Der ""USA Patriot Act"" wird beschlossen, aber viele Abgeordnete haben die Verordnung gar nicht gelesen, bevor sie im Kongress dafür stimmten. Also fährt Michael Moore im Eiswagen durch Washington D.C. und liest laut daraus vor. Ziehen die USA tatsächlich wegen der angeblichen Massenvernichtungswaffen in den Krieg gegen den Irak oder stecken nicht vielmehr wirtschaftliche Interessen dahinter? Auch zu diesem Thema hat Michael Moore seine eigenen Thesen, die er mit fundierten Expertisen zu belegen versucht. Außerdem zeigt er in erschütternden Bildern, welche Folgen der Krieg sowohl im Nahen Osten als auch in den Vereinigten Staaten hat: verschleierte Frauen, die von US-Soldaten bedrängt werden, Not und Elend im Irak, resignierte, verstümmelte GIs im Militärhospital, Familien, die ihre Angehörigen im Krieg verloren haben und US-Rekrutierungskommandos, die versuchen, Schüler aus den ärmsten Gegenden des Landes für den Militäreinsatz im Nahen Osten zu gewinnen. Und wieso gibt es von 535 Kongressabgeordneten nur einen, dessen Sohn im Irak-Krieg kämpfte?Michael Moore’s provokantes Dokuspektakel liegt zwar im anamorphen 1.78:1 Format auf der DVD vor, kann jedoch wegen des aus TV-Aufnahmen und sonstigen Quellen stammenden Materials, über weite Strecken nicht überzeugen. Die Bildqualität variiert von Szene zu Szene, denn immer wieder wird anderes Quellmaterial eingespielt. Hierbei reicht die subjektive Empfindung der Bildqualität von sehr schlecht bis sehr gut. Das Fernsehmaterial kämpft mit den bekannten Problemen, wie Unschärfe und Detailverlust, unsaubere Kanten und Doppelkonturen. Zwischen diesen TV-Ausschnitten gibt es aber auch immer wieder einige sehr gut gelungene Szenen, welche vor allem durch natürliche Farben und ein ausgewogenes Schärfe- und Kontrastverhältnis brillieren.

Auch wenn der Film für das Kino konzipiert war, kann das Bild aufgrund der Unmengen schlechten Materials niemals richtig überzeugen, doch ist das bei dieser Doku wirklich so wichtig?!?Sehr überrascht war ich von der Dolby Digital 5.1 Tonspur, die sowohl in Englisch wie auch Deutsch zur Auswahl steht. Schon zu Beginn, als das Feuerwerk gezündet wird, machen sich alle Tonspuren lautstark bemerkbar. Nicht nur die rückwärtigen Kanäle werden mit Tonsignalen versorgt, auch der Subwoofer darf mal so richtig „reinhauen“. Trotz dieser brachialen Eröffnungssequenz bleiben beide Tonspuren auch im Hochtonbereich sehr präzise und lassen vor allem die vielen Dialoge aus dem „Off“ gut klingen. Diese müssen sich niemals von der Geräuschkulisse geschlagen geben, sondern passen sich hervorragend dem Gesamtkonzept an. Immer wieder werden die Rearspeaker mit vollwertigen Musiksignalen versorgt und somit der Raumklang aufrechterhalten. Die Schwachstelle der Tonspuren, ist wie auch beim Bild, das Fernsehmaterial. Auch hier variiert die Qualität zunehmend, so rauscht es manchmal oder klingt einfach etwas dumpf. Doch wie auch beim Bild spielt das kaum eine Rolle, will der Dokumentarstreifen doch durch ganz andere Elemente beeindrucken.Nachdem ich gehört hatte, dass ein 2-Disc-Set erscheinen würde, freute ich mich genauso auf das Bonusmaterial, wie auch auf den Hauptfilm. Die Extras sind auf beiden Discs verteilt und leider komplett in Englisch gehalten, es werden auch keinerlei Untertitel angeboten. Auf der Haupt-DVD findet man eine 11 Minuten dauernde „Original US Featurette“, in welcher Reaktionen verschiedener Menschen und auch einiger Persönlichkeiten auf Michael Moores Filme gezeigt wird. Leider ähnelt ein Großteil dieses Feature einer Lobeshymne auf Moore und spiegelt klar die amerikanische Mentalität mit Politik umzugehen wider.

Wechselt man zur zweiten DVD, wird man zuerst mit dem Soundtrack zu „Die glorreichen Sieben“ begrüßt, welcher permanent im Hintergrund des Auswahlmenü abgespielt wird. Der erste Punkt „Bush VS 9/11 Kommission“ zeigt ein Interview mit Gorge W. Bush, in welchem er verzweifelt versucht zu rechtfertigen, warum die Untersuchungen der Anschläge nicht öffentlich vollzogen werden. Sehr erschreckend ist auch der Ausschnitt „Rice VS 9/11 Kommission“ aus dem Ermittlungsverfahren, in welchem Conrdoleezza Rice 8 Minuten lang versucht, der Befragung durch den Vorsitzenden über den Informationsfluss von Geheimdienstinformationen zum Präsidenten ungeschickt auszuweichen. Die Reaktion der meisten Menschen auf ihre Aussagen wurde mit einem unverstandenen Kopfschütteln quittiert.

In „Comedy nach 9/11“ sieht man Ausschnitte aus Comedy Shows, welche die Folgen des Anschlags satirisch verarbeiten. Die Auftritte der Comedians sind zwar einerseits sehr lustig, aber die ernsten politischen Aussagen, welche darin mitschwingen, sind nicht zu überhören. In „Grenzschutz in Florida“ geht es um einen Küstenabschnitt in Florida, welcher über 100 Meilen lang ist und gerade einmal von einem Teilzeit arbeitenden Coast-Guard bewacht wird. Dies wurde genau so auch im Hauptfilm verarbeitet und bietet somit nicht viel Neues. „Vor der US Invasion“ zeigt 8 Minuten lang das Leben im Irak vor dem Bombenangriff der USA. Es werden viele Interviews mit der Bevölkerung geführt und deren Stimmung gedeutet. Das Thema von „Soundtrack zum Krieg“ wurde auch im Hauptfilm schon teilweise verarbeitet und handelt von Soldaten die ihre Einsätze mit Heavy-Metal Musik untermalen, aber auch davon, wie sie Erlebtes musikalisch verarbeiten.

„Unterwegs mit den Truppen“ war für mich der erschreckendste Beitrag, denn in ihm wird 18 Minuten lang vorgeführt, wie amerikanische Soldaten mit ihren (Kriegs-)Gefangenen umgehen, wie sie verhöhnt und als Trophäen gefeiert werden. Der Kommentator weiß einige abscheuliche Dinge zu erzählen und zu zeigen. Unter „Einsatzbericht“ erwartet uns ein 7 Minuten dauerndes Interview mit einem Marine, der seine Tätigkeiten im Irak kritisch rekapituliert und auch Schlüsse für sich daraus zieht. „Amnestie“ zeigt die chaotische Freilassung von mehreren Hundert „low-risk“ Gefangenen aus einem Gefängnis. Die Befragungen der Kameraleute offenbaren schlimme Menschenrechtsverletzungen während der Inhaftierung. Als letzten Punkt gibt es Ausschnitte aus der „Filmpremiere in Washington DC“, die eine sehr emotionale Ansprache einer aus dem Hauptfilm bekannten Mutter zeigt, die ihren Sohn während eines Einsatzes im Irak verlor.

Die Extras bieten insgesamt viel Abwechslung, doch wie auch beim Film selbst hilft ein kritischer Blick auf das Gezeigte, um sich selbst ein Bild machen zu können. Die deutschen Untertitel vermisst man jedoch an vielen Stellen schmerzlich.Die Qualität dieses 2-Disc-Sets kann durchaus als solide betrachtet werden, denn vor allem der Sound kann sehr überzeugen, was sehr ungewöhnlich für eine Dokumentation ist. Das Bild schafft es nicht, seine Schwächen zu verbergen, was aber auf das Ausgangsmaterial zurückzuführen ist. Auch bei den Extras gab man sich nur bedingt Mühe, denn leider ertönt alles in Englisch und Untertitel sind in keiner Sprache verfügbar. Mit „Bowling for Columbine“ machte der Buchautor Michael Moore das erste Mal auch auf der Leinwand auf sich aufmerksam, was im Jahr 2003 auch sogleich mit einem Oscar honoriert wurde. Mit „Fahrenheit 9/11“ schoss sich Moore nun endgültig auf seinen Erzrivalen Gorge W. Bush ein, so entstand eine sehr spannende, aber auch sehr reißerische Dokumentation über die Bush-Regierung und deren Auswirkung auf die zivilisierte Welt.

Wer Moore’s Buch „Dude where’s my country“ kennt, wird viele Elemente daraus auch in seiner Filmadaption wiederfinden. Viele Theorien die er entwickelt und „Beweise“ die er aufdeckt sind erschreckend und lassen Herzen von Verschwörungstheoretikern höher schlagen. Leider geht Moore nicht dem klassischen Dokumentarstil nach und verbindet in seinem Film klassische Hintergrunddokumentation mit etlichen satirischen Elementen, die dem kritischen Betrachter einiges Kopfzerbrechen bereiten. „Fahrenheit 9/11“ betrachtet alles aus einem sehr eindimensionalen Blickwinkel und verschweigt einfach einige Details, die manche Aktionen und Reaktionen der Bush-Regierung hätten relativieren können.

Moore erreicht mit seinem Film jedoch genau das, was er beabsichtigt hatte. Er regt die Menschen zum Gespräch und zur Diskussion an. Dennoch, die Art seiner Dokumentation ist kritisch zu betrachten, denn durch die etlichen persönlichen Attacken auf Politiker, insbesondere Präsident Bush, verliert die ganze Arbeit an Glaubwürdigkeit, gewinnt gleichzeitig aber bei Bush-Gegnern an Gewicht und Eindruck. „Fahrenheit 9/11“ ist sicherlich keine Dokumentation für die „RTL-Explosiv-Generation“, die alles für „bare Münze“ nimmt, denn ein Großteil seiner Thesen und Verschwörungstheorien zeigt nur einen sehr eingeschränkten Blick auf die Wahrheit. Doch wer sich mit der Thematik kritisch auseinandersetzten kann und auch einen unvoreingenommenen Blick hinter die Kulissen wirft, wird auch hier interessante und schockierende Aspekte entdecken können.

Zugunsten einer Free-TV Ausstrahlung vor den amerikanischen Präsidentschaftswahlen, gab Moore den Film frei und verzichtet somit auf eine mögliche Oscar-Nominierung. In Deutschland läuft der Film am 01.11.2004 auf Pro7." ()

alle Rezensionen von Matthias Schmieder ...
4 von 50
1


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Fahrenheit 9/11
Land / Jahr: USA 2004
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Vor der US Invasion, Amnestie, Unterwegs mit den Truppen, Bush vs. 9/11 Kommission, Rice vs. 9/11 Kommission, Filmpremiere in Washington D.C., Der Soundtrack zum Krieg, Einsatzbericht, Comedy nach 9/11, Grenzschutz in Florida
deutscher Ton nur bei Kommentaren, nicht komplett synchronisiert
Kommentare:
Kommentar von dfssdf
Der Film ist sehr gut gemacht und zeigt deutlich die Schwächen der Regierung Bush. Natürlich darf man nicht alles für bahre Münze nehmen was in Fahrenheit 9/11 gezeigt wird. Man sollte sich nach diesem Film schon ein bisschen Informieren und die Fackten checken. Man wird feststellen dass, das meiste der Wahrheit entspricht. Für jeden politisch nur ein bisschen interessierten Menschen ist dieser Film pflicht.

P.S. Während der Szene in der sich Paul Wolfowitz kämmt hätte ich mich fast übergeben müssen.

Kommentar lesen ...

Weitere Filme von Michael Moore:
Weitere Titel im Genre Dokumentation:
DVD Fahrenheit 9/11 kaufen Fahrenheit 9/11
DVD Es war einmal... Das Leben - Box kaufen Es war einmal... Das Leben - Box
DVD Spanien - Eine Zeitreise kaufen Spanien - Eine Zeitreise
DVD Die wunderbare Welt der Welpen kaufen Die wunderbare Welt der Welpen
DVD Ab in die Zukunft - Die Welt von Morgen kaufen Ab in die Zukunft - Die Welt von Morgen
DVD Ab in die Zukunft - Die Welt von Morgen kaufen Ab in die Zukunft - Die Welt von Morgen
DVD Wölfe kaufen Wölfe
DVD Wölfe kaufen Wölfe
Weitere Filme von Universum Film:
Weitere Filme vom Label Falcom Media: