WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
Interviewskeine Interviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Der UntergangMaking Of Der Untergang
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Kein Der Untergang TrailerDer Untergang Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Der Untergang

RC 2 FSK Freigabe ab 12 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Drama
Bildformat:
16:9 (1.78:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: DTS 5.1,Deutsch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte
EAN-Code:
4011976825180 / 4011976825180
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Drama > DVD > Der Untergang

Der Untergang

Titel:

Der Untergang

Label:

Highlight Video

Regie:

Oliver Hirschbiegel Interview mit Oliver Hirschbiegel: Der Untergang

Laufzeit:
149 Minuten
Genre:
Drama
FSK:
ab 12 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Der Untergang bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Der Untergang DVD

1,95 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 04.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Der Untergang:


Berlin, April 1945: Ein Volk wartet auf seinen Untergang. In den Straßen der Hauptstadt tobt der Häuserkampf. Hitler (BRUNO GANZ) hat sich mit einigen Generälen und engsten Vertrauten im Führerbunker der Reichskanzlei verschanzt. Zu ihnen gehören auch Traudl Junge (ALEXANDRA MARIA LARA), seine Privatsekretärin, die ihn nicht im Stich lassen will. Während draußen die Lage immer mehr eskaliert, die Rote Armee weiter vorrückt und sich in den von Explosionen erschütterten Vierteln verzweifelte Szenen abspielen, erlebt Hitler den Untergang des Dritten Reiches hinter Bunkermauern. Obwohl Berlin nicht mehr zu halten ist, weigert sich der Führer, die Stadt zu verlassen. Er will, wie Architekt Speer (HEINO FERCH) es ausdrückt, auf der Bühne stehen, wenn der Vorhang fällt. Doch Hitler steht nicht auf der Bühne. Während sich die Wucht des verloren gegangenen Krieges mit aller Härte über seinem Volk entlädt, inszeniert der Führer im Bunker seinen Abgang. Noch Stunden vor dem gemeinsamen Selbstmord heiratet er Eva Braun (JULIANE KÖHLER). Statt des Endsiegs kommt das Ende, aber auch das ist vorbereitet bis ins letzte Detail. Nachdem er und Eva Braun sich das Leben genommen haben, werden ihre Leichen im Hof der Reichskanzlei verbrannt, damit sie nicht dem Feind in die Hände fallen. Viele seiner Getreuen wählen ebenfalls den Freitod. Goebbels und die verbleibenden Generäle weigern sich auch weiterhin, die von den Russen geforderte bedingungslose Kapitulation anzunehmen. Als die Lage immer aussichtsloser wird, tötet Magda Goebbels ihre sechs Kinder im Bunker mit Gift, bevor auch das Ehepaar Goebbels Selbstmord begeht. Kurz darauf gelingt Traudl Junge und einigen anderen in allerletzter Sekunde die Flucht durch den russischen Besatzungsring... Der Untergang stammt aus dem Hause Paramount Home Entertainment.


Der Untergang Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Der Untergang:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Der Untergang:
Es gab eine Zeit, da war dieser Film in aller Munde, jeder Medienvertreter befasste sich damit, es wurde diskutiert, Bernd Eichinger war auf jedem Sender gleichzeitig zu sehen. Jetzt ist „Der Untergang“ oder „The Downfall“ sogar für einen Oskar nominiert. Verdient? Teilweise.
Die Story ist schnell erzählt: Berlin wird von der Roten Armee überrollt. Während in den Straßen der Krieg wütet, breitet sich auch im Führerbunker die Gewissheit aus, dass nichts mehr zu gewinnen ist.

Oskarverdächtig sind vor allem einige Darsteller: Zuerst muss Bruno Ganz genannt werden, der Hitler in all seiner Absurdität und seinem Größenwahn darstellt. Er schwankt zwischen zügellosen Hassreden, echter Höflichkeit (seinen Sekretärinnen gegenüber) und kalter Berechnung. Man mag zwar darüber streiten, ob die eine oder andere Geste nicht etwas übertrieben (sogar für Hitler) ist, aber Ganz bietet eine Vorstellung, die man so schnell nicht vergisst. Des Weiteren ist Michael Mendl als General Weidling zu nennen, der eine unglaubliche Präsenz entwickelt, auch wenn seine Rolle eher klein ist. Eine der stärksten Szenen des Films zeigt Mendl, wie er zielstrebig, mit einem Adjutanten im Schlepptau, durch den Bunker marschiert und die Wache vor dem Raum Hitlers mit einem knallharten „Ich soll erschossen werden“ abschmettert. Auch Heino Ferch als Albert Speer ist sehenswert, ebenso Corinna Harfouch als Magda Goebbels. Ihr Mann, gespielt von Ulrich Matthes, ist dagegen einer der absoluten Tiefpunkte des Films. So blass, wie er die Rolle spielt, könnte auch Matthes nie aussehen. Dazu kommt das manchmal arg hölzerne „rezitieren“ seines Textes.

Der mitunter sehr gut eingefangenen Atmosphäre vor allem in den sterilen Gängen des Bunkers steht der völlige Verzicht auf jedwede Form von Film-Kunst entgegen. Aus dem Anspruch heraus, absolut authentisch wirken zu wollen, kommt das gezeigte stellenweise zu dokumentarisch daher. Wenn man bedenkt, dass bei dem Großteil der Szenen absolute Authentizität gar nicht erreicht werden kann, ist das vielleicht der falsche Ansatz. Absurde Szenen wie die von Eva Braun organisierte Party während des Bombardements schreien förmlich nach satirischer Übertreibung – aber nein, alles soll historisch korrekt sein. Auch der Interview – Ausschnitt von Traudl Junge am Ende spiegelt eine falsche Korrektheit vor. Die Frau kann sich nicht mehr wehren, und ihr Beitrag hat mit dem Film selbst kaum zu tun, es soll nur noch schnell eine Betroffenheit im Publikum auslösen. Umso ärgerlicher, da der Film bis dahin lobenswerterweise auf allzu plumpe Moralisierung verzichtet hat und die Geschichte für sich hat sprechen lassen.
Ebenso lobenswert, dass ein gewisses Wissen des Zuschauers vorausgesetzt wird. Das kann man bei einem solchen Thema sehr wohl erwarten.

Fazit: Trotz einiger Schwächen auf jeden Fall ein sehr wichtiger deutscher Film und damit absolut empfehlenswert. ()

alle Rezensionen von Andreas Ahrens ...
4 von 50
1


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Der Untergang
Land / Jahr: Deutschland 2004
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Blick hinter die Kulissen, Interviews mit Bruno Ganz / Alexandra Maria Lara / Corinna Harfouch / Ulrich Matthes / Juliane Köhler / Heino Ferch / Oliver Hirschbiegel / Bernd Eichinger / Joachim Fest
Kommentare:

Weitere Filme von Oliver Hirschbiegel:
Weitere Titel im Genre Drama:
DVD Der Untergang kaufen Der Untergang
DVD Der Untergang kaufen Der Untergang
DVD Der Untergang der Titanic kaufen Der Untergang der Titanic
DVD Der Untergang der Titanic kaufen Der Untergang der Titanic
DVD Der Untergang der Laconia kaufen Der Untergang der Laconia
DVD Der Untergang der Pamir kaufen Der Untergang der Pamir
DVD Helena. Der Untergang Trojas kaufen Helena. Der Untergang Trojas
DVD Der Untergang des Römischen Reiches kaufen Der Untergang des Römischen Reiches
Weitere Filme von Paramount Home Entertainment:
Weitere Filme vom Label Highlight Video: