WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
Fotogaleriekeine Fotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Brutale StadtMaking Of Brutale Stadt
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Brutale Stadt TrailerKein Brutale Stadt Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Brutale Stadt

RC 2 FSK Freigabe ab 16 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Thriller
Bildformat:
16:9 (2.35:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 2.0 Stereo,Englisch: Dolby Digital 2.0 Stereo
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Deutsch
Anbieter:
Koch Media GmbH
EAN-Code:
4020628967413 / 4020628967413
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Thriller > DVD > Brutale Stadt

Brutale Stadt

Titel:

Brutale Stadt

Label:

Koch Media GmbH

Regie:

Sergio Sollima

Laufzeit:
103 Minuten
Genre:
Thriller
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Brutale Stadt bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Brutale Stadt DVD

29,00 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 03.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Brutale Stadt:


Profikiller Jeff ist in einen Hinterhalt geraten, den er beinahe mit seinem Leben bezahlt hätte. Den Schützen und seine geheimnisvolle Geliebte kann er bis nach New Orleans verfolgen und dort seine Rache vollziehen. In der brutalen Stadt wird Jeff von dem mächtigen Mafia-Boss Weber erpresst, der den unabhängig arbeitenden Killer vor eine folgenschwere Entscheidung stellt: Entweder er arbeitet für das Syndikat oder Weber hetzt seine Meute auf den Einzelgänger. Jeff entscheidet sich gegen Weber - ein gnadenloses Katz- und Maus-Spiel nimmt seinen Lauf. Brutale Stadt ist ein spannender Gangsterfilm, der nebst seiner prominenten Besetzung durch rasante Actionszenen, überraschende Plot-Twists und einen großartigen Soundtrack von Ennio Morricone zu fesseln versteht. Charles Bronson gegen Telly Savalas - ein Duell der Besten! Brutale Stadt stammt aus dem Hause Koch Media GmbH.


Brutale Stadt Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Brutale Stadt:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Brutale Stadt:
Koch Media präsentiert mit „Brutale Stadt“ das Machwerk des Regisseurs Sergio Sollima, der diesen Streifen 1970 inszenierte und mit Charles Bronson und Telly Savalas erstklassig besetzen konnte.

Jeff wird von seinem Bekannten Jerry Coogan und dessen Geliebte Vanessa in einen Hinterhalt gelockt und landet im Knast. Als er wieder entlassen wird, will er sich an den beiden rächen, was ihn nach New Orleans führt. Es dauert nicht lange bis er Coogan aufspürt und diesen zur Strecke bringt. Vanessa hingegen ist inzwischen mit dem Mafia-Boss Weber liiert. Dieser hat mit Jeff etwas anderes vor. Er soll für sein Syndikat als Profikiller arbeiten. Falls er sich weigere, würde er von Weber´s Männern gejagt werden. Jeff entscheidet sich gegen Weber und muss nun um sein Leben kämpfen ...

Brutale Stadt“ ist ein typischer italienisch/französischer Gangsterfilm der 70er Jahre. Die Story ist spannend und stellenweise actionreich gestaltet worden, sodass der Zuschauer immer mitfiebern kann. Hinzu kommen einige blutige Shootouts, die dem Film die nötige Härte geben. Die Darstellerriege umfasst mit Charles Bronson und Telly Savalas renommierte Schauspieler, die ihre Rollen routiniert abspielen und dabei noch von Bronson Gattin Jill Ireland in der weiblichen Hauptrolle unterstützt werden. Abgerundet wird das ganze durch den gelungenen Score von Ennio Morricone.

Die schön aufgemachte Digipack-DVD von Koch Media bietet den Film in originaler englischer und deutscher Synchronfassung, jeweils in Dolby Digital 2.0. Das Bonusmaterial besteht aus einer Dokumentation mit Sergio Sollima, dem Trailer, einem vierseitigen Booklet und einer Bildergalerie mit seltenen Werbematerialien.

Für Bronson Fans ist „Brutale Stadt“ sowieso Pflichtprogramm. Doch auch Freunde des Gangsterfilms dürften an diesem spannenden Thriller ihre Freude haben. Einziger Wehrmutstropfen: Bei dieser FSK 16 Version handelt es sich um eine leicht geschnittene Fassung. Auch wenn sich die Schnitte fast nicht bemerkbar machen, bleibt zu hoffen, dass irgendwann eine 18er Version veröffentlicht wird. ()

alle Rezensionen von Oliver Anter ...
"Profikiller Jeff ist in einen Hinterhalt geraten, den er beinahe mit seinem Leben bezahlt hätte. Den Schützen und seine geheimnisvolle Geliebte kann er bis nach New Orleans verfolgen und dort seine Rache vollziehen. In der ""brutalen Stadt"" wird Jeff von dem mächtigen Mafia-Boss Weber erpresst, der den unabhängig arbeitenden Killer vor eine folgenschwere Entscheidung stellt: Entweder er arbeitet für das Syndikat oder Weber hetzt seine Meute auf den Einzelgänger. Jeff entscheidet sich gegen Weber - ein gnadenloses Katz- und Maus-Spiel nimmt seinen Lauf. ""Brutale Stadt"" ist ein spannender Gangsterfilm, der nebst seiner prominenten Besetzung durch rasante Actionszenen, überraschende Plot-Twists und einen großartigen Soundtrack von Ennio Morricone zu fesseln versteht. Charles Bronson gegen Telly Savalas - ein Duell der Besten!Das Bild von BRUTALE STADT überzeugt für einen 35 Jahre alten Film. Zuerst einmal soll erwähnt werden, dass er auf dieser DVD im Originalformat von 2,35:1 vorliegt. Das ist wirklich keine Selbstverständlichkeit, denn die meisten TV-Ausstrahlungen und VHS-Tapes zeigten ihn in einem vermurksten 1,66:1-Format.

Eine durchweg beachtliche Schärfe mit guter Detaildarstellung sorgt für eine kleine Überraschung nach dem Einlegen der Disc. Ab und zu wurden Einstellungen bewusst milchig und unscharf gehalten, um einen bestimmten Effekt zu erzielen – oft zu beobachten bei Jill Ireland. Andere Einstellungen wiederum wurden mit wackeliger Kamera und nicht optimaler Ausleuchtung gefilmt, so dass Schärfe, Farben und Kontrast nicht optimal sind. Sehr schön zu sehen ist das in Szenen, wo die Kamera aus dem Inneren eines Autos filmt.

Zwar ist im Transfer fast durchweg ein Rauschen zu erkennen, dieses nimmt aber nur selten störende Formen an und dürfte hauptsächlich auf die Vorlage und weniger auf die Kompression zurückzuführen sein. Diese gibt sich nämlich ziemlich unauffällig, da sie nicht mal auf homogenen Flächen übermäßige Blockbildung zeigt. Sehr schön sind auch die kräftigen Farben, wenngleich Gesichter nicht immer natürlich wirken, was aber eine Folge der stark strahlenden Töne ist. Zum Beispiel unterhalten sich Bronson und Savalas in einer Szene in einem orangefarbenen Raum und ihre Gesichter sehen dabei aus wie die gleichnamige Zitrusfrucht. Der Kontrast tendiert etwas ins Dunkle, zeigt jedoch wie der Schwarzwert keine gravierenden Schwächen. Auch die Sauberkeit des Materials ist insgesamt gesehen gut, obwohl ab und zu schon mal ein Dropout aufblitzt.Beim Sound muss man leider altersbedingte Abstriche machen. Die deutsche Spur klingt durchweg spitz und kratzig. Verzerrungen sind allgegenwärtig, was sich besonders bei hohen Geräuschen wie dem Quietschen von Reifen unangenehm bemerkbar macht. Immerhin gibt es kein hörbares Hintergrundrauschen. Die Stimmen und Musik klingen noch ordentlich, auch wenn sie recht blechern wirken. Die englische Tonspur ist auch keine Alternative: Da der Film auf Italienisch gedreht und die US-Fassung um acht Minuten erleichtert wurde, ist die englische Tonspur lückenhaft und wurde mit der deutschen Synchronisation aufgefüllt. Und besser klingen tut sie auch nicht.Bei den Extras möchte ich zuerst die deutschen Untertitel kritisieren, deren Schrifttyp viel zu schmal und somit schlecht lesbar ist. Über das animierte Hauptmenü gelangt man anschließend in die starren Untermenüs, von denen eines das Bonusmaterial beherbergt.

Dort erwartet den Zuschauer zuerst der deutsche Kinotrailer. Dieser liegt in nicht-anamorphem 2,35:1 vor und ist extrem verschmutzt. Auch in diesem Seitenverhältnis, aber anamorph sowie wesentlich sauberer präsentiert sich der englische Kinotrailer. Die fünfminütige Bildergalerie ist selbst ablaufend und mit Musik unterlegt.

Nun endlich gelangt man zum Herzstück des Bonusmaterials. In der von Koch Media selbst produzierten Dokumentation Brutale Stadt: Bronson & Sollima erzählt der italienische Regisseur 28 Minuten lang auf Italienisch mit deutschen Untertiteln über die Dreharbeiten, Charles Bronson sowie dessen Frau Jill Ireland. Unterlegt mit vielen Filmausschnitten und Archivfotos gibt Sergio Sollima dem Zuschauer einen interessanten Einblick hinter die Persönlichkeit von Charles Bronson, aber auch die Probleme, einen italienischen Film in den USA zu drehen. Sehr lustig ist zudem der Teil, in dem er sich aufregt über die amerikanischen Zensoren. Der mit sehr kräftiger Stimme sprechende Mann zügelt sein italienisches Temperament in keinster Weise und beschimpft sie mit Ausdrücken wie „Neanderthaler in ihren Spelunken“, „Idioten“ oder „Penner“.

Zuletzt sei noch die hübsche Verpackung der DVD angesprochen. In der Seitentasche des toll gestalteten Digipacks mit „Bronson samt Gewehr“-Motiven steckt ein vierseitiges Booklet mit dem italienischen Originalkinoplakat als Cover, welches einen kleinen Essay über den Film von Wolfgang Luley vom Katholischen Filmwerk offenbart.BRUTALE STADT ist einer dieser Charles Bronson-Klassiker, die man einfach gesehen haben muss, wenn man diesen charismatischen Schauspieler mag. Zwar ist die Story um einen Profi-Killer in einem Netz aus Lügen, Verrat und Liebe nicht wirklich neu – KALTER HAUCH lässt grüßen -, doch ist er mit Bronsons Frau Jill Ireland, die in diesem Film hüllenlos bewundert werden darf, und Telly „Kojak“ Savalas hochkarätig besetzt. Von Sergio Sollima exzellent inszeniert und gedreht in den USA, punktet der Film durch den hohen Spannungsbogen, die sich gegenseitig austricksenden Protagonisten, die undurchsichtigen Charaktere, die tollen Locations und die grandios inszenierten Verfolgungsjagden. Dass die Musik aus der Feder von Ennio Morricone stammt, muss man fast nicht mehr erwähnen.

Dieser Film gehört in die europäische Phase von Charles Bronson. Ende der 60er Jahre ging er nach Europa, da ihm der große Erfolg in Hollywood verwehrt blieb, während er hier nach Sergio Leones SPIEL MIR DAS LIED VOM TOD ein Star wurde. Das aufstrebende europäische Kino, in welchem ihm die Filmemacher zu Füßen lagen, bot Bronson die Möglichkeiten, um sein Können unter Beweis zu stellen. Das Ergebnis waren Filme wie RIVALEN UNTER ROTER SONNE oder eben auch BRUTALE STADT.

Die FSK 16-DVD von Koch Media ist leider geschnitten, da die FSK 18-Fassung seit 1982 auf dem Index steht. Jedoch ist diese Indizierung heutzutage als Witz zu betrachten, denn der Film ist doch recht harmlos. Wenn man den Film nicht kennt, fallen die Schnitte aber nicht auf und das Sehvergnügen wird nicht getrübt. Dennoch plant Koch Media, irgendwann eine FSK 18-DVD nachzuschieben.

Ansonsten gibt es an der Qualität der DVD angesichts des Alters nichts zu meckern. Das Bild ist gut geworden, der Ton Standard. Die zum Teil selbst produzierten Extras sind interessant, wenn auch nicht allzu üppig. Trotzdem gebührt Koch Media hier ein großes Lob, dass sie sich die Mühe gemacht haben, denn sie hätten auch eine Barebones-DVD veröffentlichen können. Das lässt hoffen auf weitere interessante Veröffentlichungen von Klassikern." ()

alle Rezensionen von Danny Walch ...
3 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Città violenta
Land / Jahr: Italien / Frankreich 1970
Produktion: Jolly / Universal
Musik: Ennio Morricone
Kamera: Aldo Tonti
Schnitt: Nino Baragli
Medien-Typ: DVD

Gedreht wurde in Rom und New Orleans.


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Fotogalerie, Exklusiv produzierte Dokumentation mit Regisseur Sergio Sollima
Kommentare:
Kommentar von djfl.de
Dirk Jasper: Regisseurin Lina Wertmüller ('Camorra') schrieb am Drehbuch dieses packenden Action-Films mit, der durch seine beachtliche Darstellung fasziniert.

Kommentar lesen ...
Kommentar von djfl.de
Lexikon des internationalen Films: Ein darstellerisch beachtlicher Gangsterfilm, dessen Versuch, den individualistischen Außenseiter auch im kriminellen, hierarchisch strukturierten Lebensraum als Normbrecher zu beschreiben, an seiner brutalen Action sche

Kommentar lesen ...
Kommentar von djfl.de
An dem Drehbuch arbeitete die renommierte italienische Filmemacherin Lina Wertmüller ("Camorra") mit.

Kommentar lesen ...
Kommentar von djfl.de
An dem Drehbuch arbeitete die renommierte italienische Filmemacherin Lina Wertmüller ("Camorra") mit.

Kommentar lesen ...

Weitere Filme von Sergio Sollima:
Weitere Titel im Genre Thriller:
DVD Brutale Stadt kaufen Brutale Stadt
DVD Brutale Stadt - uncut Edition kaufen Brutale Stadt - uncut Edition
DVD Brutale Stadt - uncut Edition kaufen Brutale Stadt - uncut Edition
DVD Stadt in Flammen kaufen Stadt in Flammen
DVD Ill Manors - Stadt der Gewalt kaufen Ill Manors - Stadt der Gewalt
DVD Ill Manors - Stadt der Gewalt kaufen Ill Manors - Stadt der Gewalt
DVD Phoenix - Blutige Stadt kaufen Phoenix - Blutige Stadt
DVD Dogtown - Stadt der Lügen kaufen Dogtown - Stadt der Lügen
Weitere Filme von Koch Media GmbH: