WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für Zwei Brüder - Deluxe Edition
0,0

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
Fotogaleriekeine Fotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
Interviewskeine Interviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Making Of Zwei Brüder - Deluxe EditionKein Making Of Zwei Brüder - Deluxe Edition
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Zwei Brüder - Deluxe Edition TrailerKein Zwei Brüder - Deluxe Edition Trailer
Trailer zum Film
TrailershowKeine Trailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Zwei Brüder - Deluxe Edition

RC 2 FSK Freigabe ab 6 Jahren
DVD-Typ: 2 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Abenteuer
Bildformat:
16:9 (2.35:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 5.1,Deutsch: DTS 5.1,Englisch: Dolby Digital 5.1,Englisch: DTS 5.1
Verpackung: Digipak
Untertitel:
Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte, Englisch
Anbieter:
Universum Film
EAN-Code:
0828766786699 / 0828766786699
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Abenteuer > DVD > Zwei Brüder - Deluxe Edition

Zwei Brüder - Deluxe Edition

Titel:

Zwei Brüder - Deluxe Edition

Regie:

Jean-Jacques Annaud Interview mit Jean-Jacques Annaud zu Duell - Enemy At The Gates

Laufzeit:
101 Minuten
Genre:
Abenteuer
FSK:
ab 6 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Zwei Brüder - Deluxe Edition bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Zwei Brüder - Deluxe Edition DVD

7,31 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 12.07.2017 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Zwei Brüder - Deluxe Edition:


Die beiden Tigerbabys Kumal und Sangha verbringen eine unbeschwerte Kindheit zwischen Tempelruinen im asiatischen Dschungel - bis sie das Schicksal voneinander trennt: Der Kunsträuber Aidan McRory dringt in die Idylle ein, erschießt den Tiger-Vater und nimmt Kumal bei sich auf. McRory schließt den draufgängerischen kleinen Tiger in sein Herz, trotzdem verkauft er ihn an einen Zirkus. Inzwischen gerät auch der schüchterne Sangha in Gefangenschaft und wächst als Spielkamerad des Gouverneurs-Sohns Raoul auf. Doch nach einem Unfall gerät Sangha in die Hände eines skrupellosen Mannes, der wilde Tiger für grausame Wettkämpfe abrichtet und Sangha zu einer blutdurstigen Bestie erziehen will. Ein Jahr später treffen die ausgewachsenen Brüder wieder aufeinander - als erbitterte Gegner eines öffentlichen Schaukampfes. Aus dem einst so mutigen Kumal ist ein gedemütigtes Zirkustier geworden, der ehemals sanftmütige Sangha hingegen wird zunehmend bösartiger. Nun sollen sich die Tiger in der Arena vor einer großen Zuschauermenge bis aufs Blut bekämpfen. Doch die Brüder erkennen sich wieder und besinnen sich auf ihre Familienbande. Wird den majestätischen Tieren die gemeinsame Flucht zurück in ihre Heimat, den Dschungel, glücken? Zwei Brüder - Deluxe Edition stammt aus dem Hause Universum Film.


Zwei Brüder - Deluxe Edition Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Zwei Brüder - Deluxe Edition:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Zwei Brüder - Deluxe Edition:
Die beiden Tigerbabys Kumal und Sangha verbringen eine unbeschwerte Kindheit zwischen Tempelruinen im asiatischen Dschungel - bis sie das Schicksal voneinander trennt: Der Kunsträuber Aidan McRory dringt in die Idylle ein, erschießt den Tiger-Vater und nimmt Kumal bei sich auf. McRory schließt den draufgängerischen kleinen Tiger in sein Herz, trotzdem verkauft er ihn an einen Zirkus.

Inzwischen gerät auch der schüchterne Sangha in Gefangenschaft und wächst als Spielkamerad des Gouverneurs-Sohns Raoul auf. Doch nach einem Unfall gerät Sangha in die Hände eines skrupellosen Mannes, der wilde Tiger für grausame Wettkämpfe abrichtet und Sangha zu einer blutdurstigen Bestie erziehen will. Ein Jahr später treffen die ausgewachsenen Brüder wieder aufeinander - als erbitterte Gegner eines öffentlichen Schaukampfes.

Aus dem einst so mutigen Kumal ist ein gedemütigtes Zirkustier geworden, der ehemals sanftmütige Sangha hingegen wird zunehmend bösartiger. Nun sollen sich die Tiger in der Arena vor einer großen Zuschauermenge bis aufs Blut bekämpfen. Doch die Brüder erkennen sich wieder und besinnen sich auf ihre Familienbande. Wird den majestätischen Tieren die gemeinsame Flucht zurück in ihre Heimat, den Dschungel, glücken? Was Universum hier in Sachen Bild auf die Beine gestellt hat, verdient nahezu uneingeschränkten Respekt: Das beginnt beim Kontrast, welcher sogar mit den schwierigen Lichtverhältnissen im Dschungel spielend fertig wird und sich - abgesehen von sehr selten auftretendem leichten Überstrahlen heller Flächen - niemals eine Blöße gibt. Auch die Farben überzeugen jederzeit. Okay, vielleicht wäre etwas mehr Leuchtkraft wünschenswert gewesen, doch der aus natürlichen Tönen wie Grün oder Braun resultierende erdige Look passt hervorragend zum Ambiente.

Rein gar nix zu bemängeln gibt es dagegen am Schwarzwert und der Schärfe. Letztere bewegt sich stets auf weit überdurchschnittlichem Niveau und erzielt teilweise sogar einen echten 3D-Effekt, wobei die Barthaare der Tiger quasi einzeln abgezählt werden können. In guter Erinnerung bleibt darüber hinaus das völlige Fehlen von Verschmutzungen, Kratzern oder Dropouts, selbst wenn dieses angesichts des geringen Alters der Vorlage nicht überrascht.

Wer unbedingt meckern will, findet bei böswilligem Suchen mit der Lupe zwar gelegentlich leichte Nachzieheffekte; auch kaum wahrnehmbares Rauschen sowie dazugehörige stehende Muster sind hin und wieder auszumachen. Aber zur ernsthaften Abwertung führen diese marginalen Mängel nicht. Weswegen es letztlich acht Punkte gibt, allerdings mit deutlicher Tendenz nach oben. Gleich vier qualitativ sehr hochwertige Tonspuren stellen den Zuschauer vor die Qual der Wahl. Wer sich da zunächst für den deutschen Track in Dolby Digital 5.1 entscheidet, stellt schnell fest: Hier wird immer etwas geboten! Ein unglaublich reiches Klangbild verteilt sich so harmonisch wie stimmungsfördernd auf sämtliche Lautsprecher und lässt nicht allein den Soundtrack aus allen Ecken erschallen; zusätzlich zirpen Grillen, plätschern Flüsse oder zwitschern Vögel. Man wähnt sich teilweise tatsächlich mitten im Dschungel. Außerdem sorgen schwirrende Pfeile oder abgefeuerte Kugeln für so manche Positionsveränderung, was die Ohren zusätzlich erfreut. Periodisch eingestreute akustische Highlights, wie das Brüllen der Tiger in einer Höhle, runden den brillanten Gesamteindruck ab. Dialoge hinterlassen dagegen einen leicht sterilen Eindruck, sind dafür jedoch jederzeit hervorragend zu erfassen.

Das englische Original in DD 5.1 steht dem beschriebenen Sounderlebnis nicht nach, sondern ist sogar noch einen Tick basslastiger. Zudem wurden Stimmen "tiefer" in das tonale Umfeld integriert, was zwar für mehr Realismus sorgt, aber andererseits leider ihre Verständlichkeit erschwert.

Über die beiden DTS-Spuren (wiederum Deutsch/Englisch) sei abschließend gesagt, dass sie neben einem generell helleren und lauteren Klang auch besser aufgelöst wirken, was vor allem Umgebungsgeräusche etwas klarer hervorhebt, ohne sie aufdringlich erscheinen zu lassen. Abgesehen von ihrer allgemeinen Hochwertigkeit haben allerdings alle vier Tracks ebenfalls ein kleines Manko gemeinsam - irgendwie fehlt das letzte Quäntchen Druck, um auf ganzer Linie zu überzeugen. Deshalb erhält der Ton letztlich "nur" neun Punkte. Auf der ersten Scheibe findet sich neben durchgängig animierten und soundunterlegten Menüs die beliebte Trailershow. Außerdem kann ein Audiokommentar des Regisseurs angewählt werden. Darin erzählt Jean-Jacques Annaud sehr informativ über nahezu alle Aspekte der Filmentstehung und weiß seinen Bericht immer wieder mit amüsanten Details aufzulockern. So ist beispielsweise zu erfahren, dass Sangha sich Hals über Kopf in eine Giraffe aus Plüsch verliebte. Auffällig zudem Annauds Bindung zu den Tieren: Neben emotionalen Anwandlungen à la "Der kleine Tiger verhielt sich instinktiv. Er war traurig, weil sein Freund Guy Pearce durch die Stofftür aus dem Zirkus verschwand" ist es ihm stets wichtig zu betonen, dass keiner der animalischen Darsteller Schaden erlitt. Selbst ein im Zuge einer Action-Szene schwer gebeutelter Goldfisch "fristet jetzt ein ruhiges Dasein bei meinem Skriptgirl".

So hochklassig der Kommentar also ist - ihr wahres Potenzial entfaltet die Deluxe Edition erst nach Einlegen der Bonus-DVD. Im dortigen Menü (ebenfalls animiert und durch Sound veredelt) wartet zunächst "Jean-Jacques Annaud & die Tiger" auf Entdeckung der folgenden Unterpunkte:

Bei "Jean-Jacques Annaud über die Dreharbeiten mit den Tigern" (02:45) handelt es sich quasi um einen Mix aus Filmszenen und kommentiertem Behind the Scenes-Material, der meist allerdings eher wie ein Trailer wirkt.

Wesentlich interessanter kommt "Jean-Jacques Annaud: Storyboard-Vergleich" daher. Über 23 Minuten verteilt, werden hier insgesamt zwölf Szenen ihren Entwürfen gegenübergestellt - und zwar mit Kommentar des Regisseurs.

"Die Tiger-Babys Kumal und Sangha" (18:47) zeigt dann zwei der putzigsten Filmszenen im ersten vollständigen Rohschnitt, also viel länger, und beobachtet anschließend die beiden kleinen Katzen beim Toben. Nicht sonderlich erhellend, aber unglaublich knuffig!

Für echten Mehrwert in Sachen Wissen sorgt dafür "Alles über Tiger" (46:15). Einem ansprechenden audiovisuellen Konzept folgend, von wunderbaren Bildern aus freier Wildbahn getragen und mit der angenehmen Stimme des menschlichen ZWEI BRÜDER-Protagonisten Guy Pearce unterlegt, trägt diese Dokumentation ihren Namen völlig berechtigt. Egal, was man schon immer über Tiger erfahren wollte - die Antwort findet sich hier.

Zurück im Hauptmenü, stehen fünf Interviews zum Abruf bereit. Insgesamt 31 Minuten lang plaudern Regisseur, Tiertrainer, WWF-Vertreter und Hauptdarsteller über ihre Sicht auf das Werk, dessen vielfältige Hintergründe sowie persönliche Belange, was ebenfalls so ansprechend ist, dass jeder Blick lohnt. Zuletzt darf Lucy Diakovska von den "No Angels" ein paar Worte sagen und hat gleich noch den Videoclip (03:30) zum Titelsong "Where" im Gepäck. Kein zukunftsträchtiger Klassiker, aber besser als die Arbeiten ihrer Gruppe ist das Liedchen allemal.

Erneut die Hauptauswahl vor Augen, freuen sich Technik-Freaks über "Special Effects + Kamera". Die "Featurette: Special Effects mit Philippe Soerio (Artistic Supervisor Visual Effects)" zeigt achteinhalb Minuten lang beispielsweise, dass die erwachsenen Tiger während des Drehs meist nicht mit den Jungtieren gemeinsam aufgenommen wurden, oder erklärt die Funktionsweise von Matte-Painting. Spannend!

Wer die Schärfe seines Blickes testen möchte, sollte danach gleich noch das Extra "Kamera-Vergleich: 35 mm/High Definition" (02:06) anschauen.

Am Ende wären wir damit indes noch lange nicht, denn das nun folgende, fast 73 Minuten umfassende Making Of gliedert sich in volle sieben Einzelteile, nämlich...

"Drehorte" (18:40): Tempel, Dörfer und Naturschönheiten stehen hier im Mittelpunkt.

"Dekoration" (02:54): Erfahren Sie alles über nachgebaute Statuen und Probleme mit dem Kulturerbe!

"Casting/Dressur" (26:15): Welche Tiger eigneten sich für die zu besetzenden Rollen? Wie wurde die Sicherheit des Teams gewährleistet? Was war bei der Arbeit mit den Raubkatzen noch zu beachten?

"Dummies" (04:45): Wenn Tiger Menschen anfallen sollten, mussten Puppen her...

"Special Effects" (14:16): Wie der Name schon sagt, gibt es hier weitere Informationen über die visuellen Effekte bis hin zum Storyboard.

"Kostüm" (03:15): Zünftige Kleidung für den passenden Look!

"Musik" (02:37): Dieses Feature beobachtet den Komponisten und das Orchester bei ihrer Arbeit.

Dessen immer noch nicht genug, sind weiterhin je zwei Kinotrailer und TV-Spots (zusammen 05:14) im Angebot. Als letztes Extra harren schließlich vier musikuntermalte Bildergalerien der Entdeckung:

"Die Dreharbeiten" (49 Fotos, 03:32)

"Kambodscha" (59 Impressionen, 06:14)

"Ausstattung & Kostüm" (38 S/W-Aufnahmen und 23 Konzept-Zeichnungen, 04:27)

"Internationale Postergalerie" (sechs Motive, 0:35)

Eine kurze Addition ergibt im Fazit, dass wir es abzüglich der Trailershow mit sagenhaften 229 Minuten an qualitativ sehr beeindruckendem, vielfältigem und durchweg deutsch untertiteltem (sämtliche Trailer, Teaser und das Musikvideo ausgenommen) Bonusmaterial zu tun haben. Apropos: Der Hauptfilm bietet natürlich ebenfalls englische oder deutsche Untertitel, Letztere sogar für Hörgeschädigte. Unter Hinzuzählung des Audiokommentares wächst der oben errechnete Wert sogar auf exakt fünfeinhalb Stunden. Grund genug, der ZWEI BRÜDER - DELUXE EDITION neben der Höchstnote auch unseren Award zu verleihen. Menschen sind ja sooo berechenbar: Kaum setzt man ihnen ein Tigerbaby vor die Nase, greift das Kindchenschema (überproportionaler, hier noch durch Fledermausohren optisch vergrößerter Kopf, vorgewölbte Stirn, kleine Nase, riesige Augen, kurze Extremitäten), und sie schmelzen dahin wie Butter in der Sonne. Ein Rezept, auf das auch ZWEI BRÜDER setzt. Tatsächlich lässt man sich nur zu gern manipulieren und schaut mit breitem Grinsen zu, wie die beiden Minitiger um eine Kokosnuss balgen, Schmetterlinge haschen oder Bäume erklettern, um später nur mit Mühe wieder auf den Boden zu kommen.

Der Niedlichkeits-Faktor stimmt also zweifellos. Darüber hinaus ist die ökologische Botschaft, welche zum Respekt vor Mutter Natur nebst ihren Kindern aufruft und den Artenschutz, hier logischerweise speziell auf Tiger bezogen, thematisiert, natürlich ebenso richtig wie wichtig. Aus cineastischer Sicht muss sich Annaud allerdings den Vorwurf gefallen lassen, ziemlich schablonenhaft gearbeitet zu haben. Seine Schwarz-Weiß-Malerei mit den bedrohten Tieren einerseits und dem fiesen, gar bestialischen Menschen andererseits bewegt sich in sehr plakativen, manchmal schon stereotypen Gefilden. Hinzu kommt ein genereller Hang zum Schmalzigen - klar ist es irgendwie herzzerreißend, wenn die Tigermama ihren Sprößling aus einer Kiste retten möchte, wobei sich diese noch dazu auf einem fahrenden Laster befindet. Trotzdem nimmt das für\'s Finale verwandte Kitschaufkommen exorbitante und unnötige Züge an.

Aber sei es drum. Obwohl Annaud im direkten Vergleich zu seinem Meisterstück DER BÄR diesmal nur gefällige Standardkost abliefert, bleibt unter dem Strich immer noch ein nettes Märchen mit brillanten Bildern, etwas zu dick aufgetragenem Hintersinn und Staun-Garantie, an dem die ganze Familie ihre Freude haben dürfte. Dies natürlich umso mehr, da die Deluxe Edition ihrem Namen in jeder Hinsicht alle Ehre macht und ohne Abstriche empfohlen werden kann. ()

alle Rezensionen von Michael Holland ...
0 von 50
1


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Two Brothers
Land / Jahr: Frankreich / Großbritannien 2004
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Trailer von anderen Filmen, Kapitel- / Szenenanwahl, Making Of, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Interviews, Audiokommentar von Jean-Jacques Annaud, Animierte Fotogalerien, Internationale Poster, Featurettes, Dokumentation über Tiger, Storyboard-Vergleiche, Dreharbeiten, Special FX, Vergleich HD- und 35mm-Aufnahmen, TV-Spot (D/E), Videoclip
Kommentare:
Kommentar von Anonymous
Wer Katzen KENNT wird diesen
Film lieben...

Kommentar lesen ...

Weitere Filme von Jean-Jacques Annaud:
Weitere Titel im Genre Abenteuer:
DVD Zwei Brüder - Deluxe Edition kaufen Zwei Brüder - Deluxe Edition
DVD Zwei Brüder kaufen Zwei Brüder
DVD Zwei Brüder kaufen Zwei Brüder
DVD Die Mumie - Deluxe Edition kaufen Die Mumie - Deluxe Edition
DVD Das Totenschiff - Deluxe Edition kaufen Das Totenschiff - Deluxe Edition
DVD In 80 Tagen um die Welt - Doppel Deluxe Edition kaufen In 80 Tagen um die Welt - Doppel Deluxe Edition
DVD Die schwarzen Brüder kaufen Die schwarzen Brüder
DVD Die schwarzen Brüder kaufen Die schwarzen Brüder
Weitere Filme von Universum Film: