WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für Prom Queen - Einer wie keiner
4,0

JA  |  NEINFEATURES
BiografienKeine Biografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Kein Making Of Prom Queen - Einer wie keinerMaking Of Prom Queen - Einer wie keiner
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Prom Queen - Einer wie keiner TrailerKein Prom Queen - Einer wie keiner Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Prom Queen - Einer wie keiner

RC 2 FSK Freigabe ab 12 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Drama
Bildformat:
16:9 (1.78:1) anamorph
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 2.0 Stereo,Englisch: Dolby Digital 2.0 Stereo (deutsche Untertitel nicht ausblendbar)
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Deutsch
Label:
Epix Media AG
EAN-Code:
4009750221723 / 4009750221723
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Drama > DVD > Prom Queen - Einer wie keiner

Prom Queen - Einer wie keiner

Titel:

Prom Queen - Einer wie keiner

Label:

Epix Media AG

Regie:

John L`Ecuyer

Laufzeit:
88 Minuten
Genre:
Drama
FSK:
ab 12 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Prom Queen - Einer wie keiner bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Prom Queen - Einer wie keiner DVD

14,49 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 10.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Prom Queen - Einer wie keiner:


In der Kleinstadt Inniston geht der 17-jährige Marc Hall (Aaron Ashmore) auf eine katholische High-School. Freunde, Lehrer und auch die Eltern wissen, dass Marc schwul ist. Als Marc aber ankündigt, seinen Freund Jason (Mac Fyfe) als Tanzpartner zum Abschlussball mitzubringen, lehnt der Rektor dies ab. Marc wendet sich an den Schulausschuss, doch auch dort glaubt man, dass „homosexuell“ und „katholisch“ einfach nicht zusammengehören – erst recht nicht bei einer öffentlichen Feier an der Schule. Aber diese altmodische Ansicht nimmt Marc nicht hin und kämpft, unterstützt durch einen Anwalt, um sein Recht. Plötzlich sind die Scheinwerfer der Nation auf ihn gerichtet und ein Mediengewitter beginnt, mit dessen Folgen er in seinen kühnsten Träumen nicht gerechnet hätte… Prom Queen - Einer wie keiner stammt aus dem Hause EuroVideo Medien GmbH.


Prom Queen - Einer wie keiner Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Prom Queen - Einer wie keiner:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Prom Queen - Einer wie keiner:
Marc Hall lebt in einer kleinen Arbeiterstadt in Kanada, hat blau gefärbte Haare und ist schwul. Sein letztes Jahr auf dem College neigt sich dem Ende und der große Abschlussball steht an. Nun stellen sich natürlich die Fragen: Was zieh ich zum Ball an? Wo findet die "After-Ball-Party" statt? und das wichtigste: Wen nehme ich als Begleitung mit?

Für Marc steht fest, daß er seinen Freund Jason auf den Ball mitnehmen will. Da Jason kein Schüler dieser Schule ist, füllt Marc abgabetermingerecht den Abschlussball-Antrag aus, auf dem alle Begleitpersonen, die nicht der Schule angehören, genehmigt werden müssen.

Da es sich hier aber um eine streng katholische Schule handelt, ist Marcs Antrag schon zum Scheitern verurteilt. Der Schuldirektor teilt Marc sofort mit, daß er natürlich gerne am Schulball teilnehmen kann, aber nicht in männlicher Begleitung. Er zitiert Marc auch gleich aus dem Kirchendoktrin, das besagt:" Homosexualität ist eine Sünde gegen das Naturgesetz und darf nicht hingenommen werden". Damit ist für den Direktor die Entscheidung gefällt und jede weiter Diskussion überflüssig.

Was nun? Dies will und kann Marc nicht hinnehmen. Unterstützt von seiner besten Freundin Carly, die den Ball aus Solidarität mit ihrem Freund Beau ohne Marc auch nicht besuchen will, geht Marc zur Schulbehörde, um seinen Fall darzulegen. Die Schulbehörde kann die Entscheidung eines Direktors annullieren. Doch auch hier beißt Marc auf Granit. Die Schulbehörde akzeptiert und unterstützt Marc als Einzelperson, so wie die Kirche auch. Aber die Schulbehörde akzeptiert auch die Grenze, die die Kirche gezogen hat. Diese Grenze, wie Marc hofft bei einer katholischen Schulveranstaltung einzureißen, werden sie nicht unterstützen. Die Schulbehörde lehnt Marcs Antrag ab.

Nun schaltet sich der Rechtsanwalt Lonnie Winn ein. Er ist spezialisiert auf Menschenrechte von Schwulen. Winn möchte eine einstweilige Verfügung beantragen und die Schulbehörde zwingen, daß Marc mit Jason zum Abschlussball gehen darf. Er möchte beweisen, daß Marc dauerhaften Schaden erleiden würde, einen Schaden, der nicht mit Geld wieder gutzumachen wäre. Schließlich würde Marc seinen Abschlussball verpassen, und daß lässt sich nicht rückgängig machen. Winn will die katholische Kirche verklagen. Ihre Politik der Diskriminierung verstößt direkt gegen die Freiheiten, die die kanadische Grundrechtencharta garantiert. Diese Sache geht weit über diese kleine Arbeiterstadt und auch weit über die Schulbehörde hinaus.

Das alles klingt nach einer sehr großen Nummer, sozusagen aus einer Mücke einen Elefanten machen. Doch hier geht es um Menschenrechte, alle Menschenrechte, und da Winn umsonst arbeiten würde, stimmen Marcs Eltern dem Unternehmen zu. Der Kampf David gegen Goliat beginnt. Doch lohnt sich für Mark dieser Kampf wirklich, nur um auf den Abschlussball zu kommen? Er könnte einiges aufs Spiel setzen, sein Stipendium und auch seine Liebe zu Jason, der von dem Rummel um Marc und seiner Person schon lange die Nase voll hat.

Witzig, einfühlsam und provozierend zeigt die Teanagerkomödie "Prom Queen" die wahre Geschichte eines Jungen, der sich gegen den Druck der katholischen Kirche auflehnt. Doch diese anfängliche Komödie entwickelt sich im Laufe des Films immer mehr zum ernsten, dialogstarken Gerichtsfilm, Tom Hanks in "Philadelphia" lässt grüßen. Dies schadet dem Film aber nicht, im Gegenteil, er bringt das Thema für Jugendlichen auf eine unkomplizierte Art näher. Damit ist der Film jedoch nicht nur für pubertierende Teenager geeignet, sondern er bietet auch allen anderen gute, interessante Filmunterhaltung und bringt seine Botschaft, mehr Toleranz allen gegenüber, überzeugend rüber.

Neben einem sauberen und scharfen 16:9 Bild und einem klaren DD 5.1 Ton, überzeugt die DVD auch mit ihrem Bonusmaterial. Zu finden sind hier die Biographien der Schauspieler und ein Interview mit der Produzentin Mary Young Leckie ( beides auf Texttafeln lesbar ), außerdem die Dokumentation "Prom-Fight: The Marc Hall Story". In der Doku wird der Fall noch mal kurz wiedergegeben, mit Interviews mit dem wirklichen Marc Hall und Ausschnitten aus den echten Verhandlungen.

Was allerdings fehlt ist eine Kapitelanwahl, aber darauf kann man durchaus verzichten.

"Prom Queen" ist damit nicht nur für Papst Benedict eine DVD Empfehlung! ()

alle Rezensionen von Bernd Hellweg ...
"In der Kleinstadt Inniston geht der 17-jährige Marc Hall (Aaron Ashmore) auf eine katholische High-School. Freunde, Lehrer und auch die Eltern wissen, dass Marc schwul ist. Als Marc aber ankündigt, seinen Freund Jason (Mac Fyfe) als Tanzpartner zum Abschlussball mitzubringen, lehnt der Rektor dies ab. Marc wendet sich an den Schulausschuss, doch auch dort glaubt man, dass „homosexuell“ und „katholisch“ einfach nicht zusammengehören – erst recht nicht bei einer öffentlichen Feier an der Schule.

Aber diese altmodische Ansicht nimmt Marc nicht hin und kämpft, unterstützt durch einen Anwalt, um sein Recht. Plötzlich sind die Scheinwerfer der Nation auf ihn gerichtet und ein Mediengewitter beginnt, mit dessen Folgen er in seinen kühnsten Träumen nicht gerechnet hätte…Das anamorphe 1.78:1-Bild wirkt immer etwas unscharf und gibt vor allem die Konturen nicht sauber wieder. So entsteht der Eindruck, als wäre mittels Weichzeichner künstlich nachgeholfen worden. Trotzdem ist noch ein leichtes Hintergrundrauschen vorhanden. Schlecht sieht es mit dem Schwarzwert aus, welcher viel zu intensiv geraten ist und Details untergehen lässt. Dagegen sind die Farben kraftvoll und dank der eingesetzten Filter bekommt der Film eine ganz eigene Note. Bei 6.73 Mb/sec. arbeitet die Kompression unauffällig im Hintergrund. Ebenso wenig wie Artefakte gibt es Verunreinigungen zu beobachten.Der deutsche und englische Ton liegt jeweils nur in Dolby Digital 2.0 (Stereo) vor. Beide Spuren unterscheiden sich, ausgenommen die etwas bessere Sprachverständlich des deutschen Mix, nicht voneinander. Dennoch ist immer alles gut zu verstehen, wobei die Front nicht sonderlich intensiv genutzt wird. Zwar klingt dennoch kraftvoll und auch der Bass kommt etwas zum Einsatz, aber nennenswerte Stereo-Effekte sind nicht vorhanden. Störungen oder sonstige Makel tauchen nicht auf.

Klanglich erwartet man von einem Film aus dem Jahre 2004 mehr, als dem Käufer auf dieser DVD geboten wird. Da entschuldigt auch nicht die Tatsache, das PROM QUEEN als TV-Film gedreht wurde…

Leider lassen sich die deutschen Untertitel beim englischen Ton nicht ausblenden.""Dokumentation – Prom-Fight: The Marc Hall Story"" (15:43) hat mit einem Making-of wenig am Hut. Vielmehr handelt es sich um einen Bericht über Marc Hall und dessen Weg zu seinem Recht. Die Schauspieler kommen nicht zu Wort, sondern nur die realen Personen, auf dessen Geschichte der Film beruht. Sehr interessant! Weiterhin gibt es noch den Trailer in Deutsch und Englisch (03:32) sowie ausführliche Texttafeln mit Biografien und ein Interview mit der Produzentin Mary Young Lecki. Die ebenfalls noch vorhandenen deutschen Untertitel lassen sich für beide Tonspuren aktivieren, sind bei der englischen jedoch zwangsmäßig.Eines vorweg: Das Cover dieser Veröffentlichung vermittelt einen absolut falschen Eindruck und passt überhaupt nicht zum Film! Unwissende erwarten eher eine Teenie-Slapstick-Komödie als das, was es in Wahrheit ist: Ein Comedy-Drama über ein ernstes Thema, das mit seiner Brisanz überrascht. Die Geschichte des Schwulen Marc Hall, der in Kanada auf eine katholische Schule geht und zum Abschlussball seinen Freund mitnehmen möchte, besticht durch einen spannenden Handlungsverlauf sowie den charismatisch und gut spielenden Hauptdarsteller Aaron Ashmore. Die Rolle des schwulen Schülers nimmt man ihm sofort ab und dabei schafft er es, die typischen Klischees zu vermeiden! Nicht minder schlecht sieht es bei den anderen Schauspielern aus – durch die Bank weg super Leistungen. Wer sich von der Optik dieser DVD nicht abschrecken lässt, bekommt einen hervorragenden, kurzweiligen Film geboten.

Technisch nur Mittelmaß. Bild- und Ton sind befriedigend und bei den Extras gibt es lediglich eine gute Dokumentation, welche nicht direkt etwas mit dem Film zu tun hat." ()

alle Rezensionen von Dennis Meihöfer ...
4 von 50
2


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Prom Queen: The Marc Hall Story
Land / Jahr: Kanada 2004
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Biographien Crew, Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Dokumentation - Prom-Fight: The Marc Hall Story
Kommentare:

Weitere Titel im Genre Drama:
DVD Prom Queen - Einer wie keiner kaufen Prom Queen - Einer wie keiner
DVD PROM - Die Nacht Deines Lebens kaufen PROM - Die Nacht Deines Lebens
DVD Not One Less - Keiner Weniger kaufen Not One Less - Keiner Weniger
DVD Und keiner weint mir nach kaufen Und keiner weint mir nach
DVD Three - Drei sind keiner zu viel kaufen Three - Drei sind keiner zu viel
DVD Die Queen - Königin von England, Königin der Herzen - Cine Collection kaufen Die Queen - Königin von England, Königin der Herzen - Cine Collection
DVD Die Queen - Königin von England, Königin der Herzen - Cine Collection kaufen Die Queen - Königin von England, Königin der Herzen - Cine Collection
DVD Einer kam durch kaufen Einer kam durch
Weitere Filme von EuroVideo Medien GmbH:
Weitere Filme vom Label Epix Media AG: