WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für Blood in Blood out - Special Edition
5,0

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Making Of Blood in Blood out - Special EditionKein Making Of Blood in Blood out - Special Edition
Making Of
Kein Menu mit SoundMenu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Blood in Blood out - Special Edition TrailerKein Blood in Blood out - Special Edition Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Blood in Blood out - Special Edition

RC 2 FSK Freigabe ab 16 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Action
Bildformat:
16:9 (1.66:1)
Tonformat:
Englisch: Dolby Digital 5.1,Deutsch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Französisch
EAN-Code:
4011846006442 / 4011846006442
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Action > DVD > Blood in Blood out - Special Edition

Blood in Blood out - Special Edition

Titel:

Blood in Blood out - Special Edition

Regie:

Taylor Hackford

Laufzeit:
173 Minuten
Genre:
Action
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Blood in Blood out - Special Edition bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Blood in Blood out - Special Edition DVD

5,48 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 03.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Blood in Blood out - Special Edition:


East Los Angeles, Anfang der Siebziger: In der Latino-Szene herrscht das brutale Gesetz der Straße. Bandenkämpfe sind an der Tagesordnung, als der gerade auf Bewährung freigelassene Hitzkopf Miklo (DAMIAN CHAPA) nach Hause zurückkehrt. Im Barrio, in dem er aufgewachsen ist, erwarten ihn seine engsten Freunde, die Halbbrüder Paco (BENJAMIN BRATT) und Cruz (JESSE BOREGO). Paco ist eine taffer Möchtegern-Boxer, Cruz ein Künstler, der sich als Autolackierer durchschlägt. Für Miklo, der zwar eine weiße Hautfarbe, jedoch den Stolz eines Latinos hat, ist es eine große Ehre, endlich in die Gang aufgenommen zu werden, der Cruz und Paco schon lange angehören. Von nun an sind die drei Blutsbrüder, die meinen, die Welt gehöre ihnen. Als Mitglieder einer verfeindeten Bande in ihrem Territorium Randale machen, kommt es zu einer brutalen Konfrontation, bei der Cruz, Paco und Miklo flüchten können. Doch kurze Zeit später trifft Cruz die grausame Rache der rivalisierenden Gang: Er wird so brutal zusammengeschlagen, dass er später nur noch am Stock laufen kann. Seine Freunde schwören Rache und lauern der Bande auf. Es kommt zu einem blutigen Kampf, bei dem sich die Ereignisse überschlagen: ein Bandenmitglied wird getötet und Miklo angeschossen. Auf dem Weg ins Krankenhaus werden Paco und Miklo nach einer spektakulären Verfolgungsjagd schließlich von der Polizei gestellt. Von nun an ist für die drei Freunde nichts mehr, wie es war: Ihre Gewaltbereitschaft reißt sie auseinander und besiegelt ihre Lebenswege auf ganz unterschiedliche Weise: Paco verpflichtet sich beim Militär, um dem Knast zu entgehen, Miklo wird zu einer langen Gefängnisstrafe in San Quentin verurteilt, und Cruz, der Krüppel, flüchtet in die Welt der Drogen. In San Quentin lernt Miklo bald, dass hinter den Gefängnismauern eigene Gesetze herrschen, denen er sich zu beugen hat, um überhaupt zu überleben. Auch hier bestimmen rivalisierende Banden das Leben: die BGA, die „Black Gorilla Army“, die „weiße“ AV und La Onda, die Latino-Gang, von denen jede alles daran setzt, den Drogenhandel im Gefängnis zu beherrschen. Als Latino will Miklo unbedingt La Onda angehören. Doch Weiße werden in ihren Reihen nicht akzeptiert, es sei denn, Miklo würde einen Mord für sie begehen. Darum bringt Miklo den schmierigen Küchenchef Big Al (LANNY FLAHERTY), einen mächtigen Drahtzieher, um und wird so zum Mitglied der La Onda. Deren Leitgedanke lautet „Blood in, Blood out“ – „Leben oder Sterben“. Unterdessen ist Cruz zu einem bedeutenden Maler geworden. Doch trotz seines beruflichen Aufstiegs beherrscht ihn das Heroin immer noch. Als sein kleiner Bruder sich eine Spritze setzt und stirbt, während er im Rausch auf dem Sofa liegt, wendet sich seine Familie von ihm ab. Hochverschuldet beginnt Cruz, Bilder des Todes zu malen. Acht Jahre später hat Paco die Seiten vollends gewechselt: Er ist jetzt Polizist und arbeitet als Undercover-Agent im Drogengeschäft. Miklo bemüht sich unterdessen um eine vorzeitige Entlassung auf Bewährung, die mehrfach abgelehnt wird, bis ein Fernstudium den Erfolg bringt. Miklo kommt in einer schäbigen Absteige unter, in der auch andere seiner Knast-Genossen hausen. Endlich frei, nutzt Miklo sofort die Gelegenheit, Cruz wiederzusehen. In Miklos Wohnung werden sie beide Zeuge eines krummen Geschäftes, das einige seiner Kumpanen gerade aushecken: Ein Geldtransporter soll überfallen werden. Miklo wittert seine Chance und reißt den Job an sich. Doch seine ehemaligen Mithäftlinge wissen sich zu wehren und geben der Polizei einen Tip. Als der Überfall losgeht, liegen Paco und ein Kollege bereits auf der Lauer. Sofort erkennen sie die Lage und eröffnen das Feuer auf die Ganoven. Es kommt schließlich zu einer tragischen Konfrontation: Paco steht Miklo gegenüber. Hin- und hergerissen zwischen Berufsethos und Freundschaft, schießt Paco seinem flüchtenden Freund in die Beine. Miklo verliert dadurch ein Bein. Miklo wird nach San Quentin zurück gebracht, wo der Krieg zwischen den Banden zu eskalieren droht. Eine Gang versucht die andere aus dem Drogengeschäft zu drängen. Miklo will jetzt nichts lieber als den Kampf. Als der Führer der La Onda umgebracht wird, schwören die Latinos Rache - allen voran Miklo, der sich in der Hierachie jetzt ganz nach oben gearbeitet hat. Er versucht, die Banden gegeneinander auszuspielen, um am Ende als glorreicher Sieger da zu stehen. Sechs Monate später versöhnt sich Cruz mit seinen Eltern und seinem Bruder Paco. Doch die Versöhnung wird von einem brutalen Angriff überschattet. Miklo gibt den Startschuß für ein großes Massaker innerhalb und außerhalb der Gefängnismauern, das 17 Menschen mit ihrem Leben bezahlen. Wütend sucht Paco das Gespräch mit Miklo, doch die beiden alten Freunde gehen in Hass auseinander. Die Polizei setzt jetzt alles daran, La Onda zu zerschlagen. Die Mitglieder der Bande sollen getrennt und in andere Gefängnisse gebracht werden. Doch Miklo beschwört seine Männer, in ihren neuen Gefängnissen auch jeweils Banden aufzubauen, um La Onda zu einer unschlagbaren Macht im Südosten des Landes werden zu lassen. Weitere Jahre vergehen. Cruz führt seinen Bruder Paco zu einer großen Brücke, unter der ein überdimensionales Wandbild die Freunde als ausgelassene Jugendliche zeigt - zu einer Zeit, als sie ihre Unschuld noch nicht verloren hatten und noch nicht ahnten, was aus ihnen und ihrer Freundschaft werden würde. Paco ist hin- und hergerissen zwischen dem überwältigenden Hass, den er für Miklo empfindet, und den Schuldgefühlen, die ihn plagen, weil er ihn zum Krüppel geschossen hat. Cruz hat seine Heroinsucht überwunden, und kann Paco davon überzeugen, dass für sie nur eines zählt: die Blutsbande der Familie. Lachend und scherzend boxen die beiden am Ufer miteinander – gerade so, als wären sie wieder die Kinder von damals... Blood in Blood out - Special Edition stammt aus dem Hause Buena Vista Home Entertainment.


Blood in Blood out - Special Edition Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Blood in Blood out - Special Edition:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Blood in Blood out - Special Edition:
"East Los Angeles, Anfang der Siebziger: In der Latino-Szene herrscht das brutale Gesetz der Straße. Bandenkämpfe sind an der Tagesordnung, als der gerade auf Bewährung freigelassene Hitzkopf Miklo (DAMIAN CHAPA) nach Hause zurückkehrt. Im Barrio, in dem er aufgewachsen ist, erwarten ihn seine engsten Freunde, die Halbbrüder Paco (BENJAMIN BRATT) und Cruz (JESSE BOREGO). Paco ist eine taffer Möchtegern-Boxer, Cruz ein Künstler, der sich als Autolackierer durchschlägt.
Für Miklo, der zwar eine weiße Hautfarbe, jedoch den Stolz eines Latinos hat, ist es eine große Ehre, endlich in die Gang aufgenommen zu werden, der Cruz und Paco schon lange angehören. Von nun an sind die drei Blutsbrüder, die meinen, die Welt gehöre ihnen.

Als Mitglieder einer verfeindeten Bande in ihrem Territorium Randale machen, kommt es zu einer brutalen Konfrontation, bei der Cruz, Paco und Miklo flüchten können. Doch kurze Zeit später trifft Cruz die grausame Rache der rivalisierenden Gang: Er wird so brutal zusammengeschlagen, dass er später nur noch am Stock laufen kann. Seine Freunde schwören Rache und lauern der Bande auf. Es kommt zu einem blutigen Kampf, bei dem sich die Ereignisse überschlagen: ein Bandenmitglied wird getötet und Miklo angeschossen. Auf dem Weg ins Krankenhaus werden Paco und Miklo nach einer spektakulären Verfolgungsjagd schließlich von der Polizei gestellt.

Von nun an ist für die drei Freunde nichts mehr, wie es war: Ihre Gewaltbereitschaft reißt sie auseinander und besiegelt ihre Lebenswege auf ganz unterschiedliche Weise: Paco verpflichtet sich beim Militär, um dem Knast zu entgehen, Miklo wird zu einer langen Gefängnisstrafe in San Quentin verurteilt, und Cruz, der Krüppel, flüchtet in die Welt der Drogen.

In San Quentin lernt Miklo bald, dass hinter den Gefängnismauern eigene Gesetze herrschen, denen er sich zu beugen hat, um überhaupt zu überleben. Auch hier bestimmen rivalisierende Banden das Leben: die BGA, die „Black Gorilla Army“, die „weiße“ AV und La Onda, die Latino-Gang, von denen jede alles daran setzt, den Drogenhandel im Gefängnis zu beherrschen. Als Latino will Miklo unbedingt La Onda angehören. Doch Weiße werden in ihren Reihen nicht akzeptiert, es sei denn, Miklo würde einen Mord für sie begehen. Darum bringt Miklo den schmierigen Küchenchef Big Al (LANNY FLAHERTY), einen mächtigen Drahtzieher, um und wird so zum Mitglied der La Onda. Deren Leitgedanke lautet „Blood in, Blood out“ – „Leben oder Sterben“.

Unterdessen ist Cruz zu einem bedeutenden Maler geworden. Doch trotz seines beruflichen Aufstiegs beherrscht ihn das Heroin immer noch. Als sein kleiner Bruder sich eine Spritze setzt und stirbt, während er im Rausch auf dem Sofa liegt, wendet sich seine Familie von ihm ab. Hochverschuldet beginnt Cruz, Bilder des Todes zu malen.

Acht Jahre später hat Paco die Seiten vollends gewechselt: Er ist jetzt Polizist und arbeitet als Undercover-Agent im Drogengeschäft.
Miklo bemüht sich unterdessen um eine vorzeitige Entlassung auf Bewährung, die mehrfach abgelehnt wird, bis ein Fernstudium den Erfolg bringt. Miklo kommt in einer schäbigen Absteige unter, in der auch andere seiner Knast-Genossen hausen. Endlich frei, nutzt Miklo sofort die Gelegenheit, Cruz wiederzusehen. In Miklos Wohnung werden sie beide Zeuge eines krummen Geschäftes, das einige seiner Kumpanen gerade aushecken: Ein Geldtransporter soll überfallen werden. Miklo wittert seine Chance und reißt den Job an sich. Doch seine ehemaligen Mithäftlinge wissen sich zu wehren und geben der Polizei einen Tip. Als der Überfall losgeht, liegen Paco und ein Kollege bereits auf der Lauer. Sofort erkennen sie die Lage und eröffnen das Feuer auf die Ganoven. Es kommt schließlich zu einer tragischen Konfrontation: Paco steht Miklo gegenüber. Hin- und hergerissen zwischen Berufsethos und Freundschaft, schießt Paco seinem flüchtenden Freund in die Beine. Miklo verliert dadurch ein Bein.

Miklo wird nach San Quentin zurück gebracht, wo der Krieg zwischen den Banden zu eskalieren droht. Eine Gang versucht die andere aus dem Drogengeschäft zu drängen. Miklo will jetzt nichts lieber als den Kampf. Als der Führer der La Onda umgebracht wird, schwören die Latinos Rache - allen voran Miklo, der sich in der Hierachie jetzt ganz nach oben gearbeitet hat. Er versucht, die Banden gegeneinander auszuspielen, um am Ende als glorreicher Sieger da zu stehen.

Sechs Monate später versöhnt sich Cruz mit seinen Eltern und seinem Bruder Paco. Doch die Versöhnung wird von einem brutalen Angriff überschattet. Miklo gibt den Startschuß für ein großes Massaker innerhalb und außerhalb der Gefängnismauern, das 17 Menschen mit ihrem Leben bezahlen. Wütend sucht Paco das Gespräch mit Miklo, doch die beiden alten Freunde gehen in Hass auseinander.

Die Polizei setzt jetzt alles daran, La Onda zu zerschlagen. Die Mitglieder der Bande sollen getrennt und in andere Gefängnisse gebracht werden. Doch Miklo beschwört seine Männer, in ihren neuen Gefängnissen auch jeweils Banden aufzubauen, um La Onda zu einer unschlagbaren Macht im Südosten des Landes werden zu lassen.

Weitere Jahre vergehen. Cruz führt seinen Bruder Paco zu einer großen Brücke, unter der ein überdimensionales Wandbild die Freunde als ausgelassene Jugendliche zeigt - zu einer Zeit, als sie ihre Unschuld noch nicht verloren hatten und noch nicht ahnten, was aus ihnen und ihrer Freundschaft werden würde. Paco ist hin- und hergerissen zwischen dem überwältigenden Hass, den er für Miklo empfindet, und den Schuldgefühlen, die ihn plagen, weil er ihn zum Krüppel geschossen hat. Cruz hat seine Heroinsucht überwunden, und kann Paco davon überzeugen, dass für sie nur eines zählt: die Blutsbande der Familie. Lachend und scherzend boxen die beiden am Ufer miteinander – gerade so, als wären sie wieder die Kinder von damals...Das Bild wartet mit ordentlichem Kontrast und satten, strahlenden Farben auf, die jedoch ab und an etwas rotstichig wirken. Der Kontrast und die Schärfe sind über weite Strecken zufriedenstellend, wenn auch gerade die Schärfe des öfteren durch auftretendes Rauschen und Blockbildung beeinträchtigt wird. Weisse Linien und Flächen sowie Konturen wirken teils überzeichnet und neigen zum Flimmern. Überhaupt wirkt das Bild in bewegten Szenen etwas unruhig. Besonders auffällig sind leider auch die vielen Defekte in Form von Kratzern, Dropouts und Fusseln!

Die Tonspuren sind mit DD 5.0 (deutsch) und DD 5.1 (englisch) angegeben, wovon man allerdings nur selten etwas merkt! Lediglich in den Gefängnisszenen und in einigen Actionszenen wechselt das Geschehen von der teils engen Stereofront auch mal auf die anderen Kanäle und deutet ein wenig Räumlichkeit an. Ansonsten ist hinten bis auf einige musikalische Momente Funkstille und nur die Musik sorgt für eine breitere Stereofront. Immerhin sind die Dialoge meist klar verständlich, was man leider (wiederholt) in der Orignalfassung nicht behaupten kann. Überhaupt klingt die englische Fassung noch weniger räumlich und dynamisch, so dass für diese Eigenschaften sogar der deutsche Track vorzuziehen ist! Dies ist im Übrigen aber kein spezifisches Problem von Buena Vista sondern eher in den allgemein anderen Mischverfahren der amerikanischen Filmindustrie zu sehen (viel Umgebungsatmosphäre zu ungunsten der Dialogverständlichkeit)!

Dieser Titel ist mit einigen anderen zusammen am 12.07.2001 von Buena Vista als ""Special Edition"" veröffentlicht worden. Warteten die anderen Titel immerhin noch mit animierten Menüs und Übergängen auf, so werden hier nur starre und stumme Menüs geboten. Auch die nach wie vor vorzunehmende Menüspracheneinstellung per Eingangsmenü ist absolut überflüssig! Sieht man sich dann noch die nicht enden wollende Liste von Extras an (neunminütiges Making Of und Originaltrailer in Stereo), so ist man geneigt zu fragen, ob man hier nicht gar ein wenig veräppelt wird angesichts der Tatsache, dass diese DVD noch weniger Extras bietet als die anderen SE-Titel! Untertitel gibt's im Übrigen entgegen dem Coveraufdruck nur für das Making Of und nicht auch für den Trailer! Das Special-Booklet, wie es auf den anderen SEs benannt wurde, ist in diesem Fall auch nur ein vierseitiges Faltblatt, das lediglich die Kapitelübersicht bietet! Schade auch, dass man hier nicht die rund 25 Minuten längere Director's Cut-Fassung aufgetrieben hat, die bisher nur auf der US-Laserdisc zu finden war!Der Film ist klasse keine Frage, aber diese DVD ist doch insgesamt für den Preis gerade ausstattungstechnisch etwas dürftig ausgefallen - und besonders in diesem Fall sollte die Frage nach der ""Special Edition"" erlaubt sein! Wer aber diesen Film auf DVD braucht, der bekommt immerhin eine noch ordentliche Bild- und Tonqualität geboten, die doch deutlich über VHS-Niveau liegt!" ()

alle Rezensionen von Marcus Kampfert ...
5 von 50
1


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Bound by Honor
Land / Jahr: USA 1993
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Kapitel- / Szenenanwahl, Making Of, Animiertes DVD-Menü
Kommentare:

Weitere Filme von Taylor Hackford:
Weitere Titel im Genre Action:
DVD Blood in Blood out - Special Edition kaufen Blood in Blood out - Special Edition
DVD Blood & Flowers - Special Edition kaufen Blood & Flowers - Special Edition
DVD Blood & Flowers - 2-Disc Special Edition kaufen Blood & Flowers - 2-Disc Special Edition
DVD Resident Evil - Blood Pack Special Edition kaufen Resident Evil - Blood Pack Special Edition
DVD Cut and Run - Blood Edition kaufen Cut and Run - Blood Edition
DVD Das Vierte Edition: Blood Brothers kaufen Das Vierte Edition: Blood Brothers
DVD In the Blood kaufen In the Blood
DVD In the Blood kaufen In the Blood
Weitere Filme von Buena Vista Home Entertainment: