WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
Interaktives Menükein interaktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Making Of Blood - The Last VampireKein Making Of Blood - The Last Vampire
Making Of
Menu mit SoundKein Menu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Blood - The Last Vampire TrailerKein Blood - The Last Vampire Trailer
Trailer zum Film
TrailershowKeine Trailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Blood - The Last Vampire

RC 2 FSK Freigabe ab 16 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-5
Medium: DVD
Genre: Manga
Bildformat:
16:9 anamorph
Tonformat:
Deutsch: DTS 5.1,Deutsch: Dolby Digital 5.1,Englisch: Dolby Digital 5.1,Japanisch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Amaray Case
Untertitel:
Deutsch
Anbieter:
Panini Video
EAN-Code:
0693723002392 / 0693723002392
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Manga > DVD > Blood - The Last Vampire

Blood - The Last Vampire

Titel:

Blood - The Last Vampire

Regie:

Hiroyuki Kitakubo

Laufzeit:
46 Minuten
Genre:
Manga
FSK:
ab 16 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Blood - The Last Vampire bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Blood - The Last Vampire DVD

9,95 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 02.12.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Blood - The Last Vampire:


Im Herbst 1966 ist die Stimmung auf der US Air Force Base in Japan äußerst angespannt. Nach einer mysteriösen Selbstmordserie in der angrenzenden japanischen Stadt, wird das Militärgelände von unheilvollen Kräften heimgesucht: Vampire. Ein Team von Regierungsagenten, die für die Eliminierung von Vampiren zuständig sind, schickt eine geheimnisvolle junge Frau namens SAYA auf die Base. Sie ist die letzte reinrassige Vampirin und soll, als Schulmädchen verkleidet, die Ursache der Dämonenplage herausfinden, die Bestien vernichten und so ihre Schreckensherrschaft beenden, bevor es zu spät ist. Blood - The Last Vampire stammt aus dem Hause Panini Video.


Blood - The Last Vampire Trailer ansehen:



Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Blood - The Last Vampire:
"Im Herbst 1966 ist die Stimmung auf der US Air Force Base in Japan äußerst angespannt. Nach einer mysteriösen Selbstmordserie in der angrenzenden japanischen Stadt, wird das Militärgelände von unheilvollen Kräften heimgesucht: Vampire. Ein Team von Regierungsagenten, die für die Eliminierung von Vampiren zuständig sind, schickt eine geheimnisvolle junge Frau namens SAYA auf die Base. Sie ist die letzte reinrassige Vampirin und soll, als Schulmädchen verkleidet, die Ursache der Dämonenplage herausfinden, die Bestien vernichten und so ihre Schreckensherrschaft beenden, bevor es zu spät ist.Um es vorwegzunehmen: Hier gibt es praktisch fast nichts zu bemängeln, doch schauen wir auf die Details. Das anamorph codierte Bild zeigt eine teils blass wirkende Farbgebung, die aber szenenweise auch zu kräftigeren Tönen wechselt. Somit wurde hier offensichtlich bewusst mit entsprechenden Stilmitteln hantiert, um die jeweilige Stimmung/Storyphase zu unterstreichen. Der Kontrast erlaubt sich keinerlei Patzer und bildet das Geschehen absolut fehlerfrei und detailgetreu ab. Gepaart mit dem überwiegend sehr guten Schwarzwert, wird hier trotz zweidimensional gezeichneter Bilder eine sichtbare Tiefenwirkung erzielt. Die Schärfe bewegt sich stets auf hohem Niveau. Es gibt jedoch auch Szenen, in denen die gezeichneten Objektkanten etwas verschwimmen. Die Kompression erlaubt durchschnittliche Bitraten von rund sieben Mbps, was ein hoher Wert ist, bei einer Laufzeit des Films von nur 45 Minuten aber auch erwartet werden darf. Trotz der relativ geringen digitalen Komprimierung zeigt das Bild immer wieder mal Nachzieher bei deutlicheren Bewegungen und etwas Artefaktbildung in Farbverläufen, welche sich, anstatt ineinander zu fließen, als abgegrenzte Blöcke bemerkbar machen. Das kostet den Transfer zusammen mit dem Fehlen des letzten Quäntchens an Schärfe auch die Höchstpunktzahl.Vom Ton darf man bei diesem Anime positiv überrascht sein, denn er lässt kaum jene Schwächen von typisch asiatischen Mixes hören und ist. Im Gegenteil, er ist sogar sehr gelungen!

So fällt von Beginn an die sehr griffige, stimmige Umgebungsakustik auf, die besonders während der Massenszenen und jenen in der U-Bahn mit vielen räumlichen Effekten, welche teils sogar direktional erklingen, ausgestattet ist. Die Ortung gelingt dabei oft hervorragend. Großen Effekten wie Explosionen fehlt es ein wenig an Druck, da der Bassanteil im Film insgesamt etwas zu niedrig gewählt wurde. Im direkten Vergleich mit dem Original in Englisch/Japanisch sind aber keine Nachteile bzw. Veränderungen zu hören! Allgemein hin kann die Dynamik aber schon überzeugen, denn es gelingt eine deutliche Unterscheidung zwischen Action- und Dialogsequenzen. Die Geräusche sind allesamt sehr realistisch und sind ihrer räumlichen Ausprägung wegen sehr natürlich abgebildet. Die Stimmen werden klar und verständlich meist auf dem Center wiedergegeben. Je nach Bildposition der sprechenden Figur, kann die Stimme aber auch mal aus einem anderen Lautsprecher vernommen werden. Die Nase vorn hat in Sachen Pegel und Druck die deutsche DD 5.1-Spur, danach folgt aber gleich die ebenfalls sehr gelungene DTS-Spur, während die Englisch/Japanisch-Spur in DD 5.1 das immer noch gute Schlusslicht bildet. Letztere ist einfach sehr leise abgemischt und lässt bei Hochziehen des Lautstärkepegels ein leichtes Rauschen hören.

Viel mehr geht bei einem Anime in Sachen Vertonung kaum – sehr authentisch und wirklich gute acht Punkte wert!Leider kann die Ausstattung mit Bild und Ton nicht wirklich mithalten. Wie bei früheren Panini-Titeln, fehlt es einfach an Extras, obwohl die aufgespielten immer auch mit der Entstehung des Films zu tun haben. So gibt es hier ein Making Of, welches in knapp 21 Minuten auf den Entstehungsprozess eines Trickfilms beziehungsweise Animes eingeht. Streng hierarchisch organisiert, stellen sich hier alle Crew-Mitglieder vor und erläutern kurz ihre Aufgaben. Einige zeigen dann noch Beispiele ihrer Arbeit und erklären diese ""am Objekt"". Ein ansatzweise gelungenes Feature, welches ruhig noch länger und mehr in die Tiefe hätte gehen dürfen! Darüber hinaus gibt es als Anheizer nur den Original Trailer (01:46 Minuten) zum Film mit Untertiteln, eine Panini Trailershow, in der je vier Filme und Serien mittels musikuntermalter Clips vorgestellt werden, sowie die Credits in einem kurzen Videoclip ähnlich einem Abspann. Die Menüs sind allesamt stimmungsvoll animiert und musikuntermalt, auch die Kapitelanwahl bietet bewegte, vertonte Szenenfenster – lobenswert!

Leider gibt es auch hier wieder nur ein schnödes Amaray Case als Verpackung, obwohl Panini schon des Öfteren auch hochwertigere Verpackungen wie ein Digipak spendiert hat – und das für weniger kultige Filme!Mit BLOOD – THE LAST VAMPIRE schließt Panini nach GHOST IN THE SHELL im Sommer dieses Jahres eine weitere Lücke in der Sammlung von kultigen Animes, welche weltweit großes Ansehen genießen. Noch mehr als bei ebenfalls erwähntem Titel stimmt hier die DVD-Technik, denn Bild und Ton sind über (fast) jeden Zweifel erhaben. Erneut könnte es Puristen stören, dass fürs teure Geld (die DVD hat immerhin wieder eine UVP von ca. 20 Euro) abermals kaum Extras geboten werden. Es sei aber angefügt, dass zumindest das Making Of anzuschauen lohnt.

BLOOD – THE LAST VAMPIRE ist ein durchgestylter Dark-Anime, welcher von Vampiren, Monstren und Vorkriegstagen erzählt. Entsprechend düster ist die Szenerie. Spannung und Atmosphäre sind sehr gelungen und die Story bietet Ansätze für eine interessante Film- oder TV-Serie. Leider geht man etwas wenig auf den Ursprung von Saya und ihr Vampirwesen ein. Vor allem wird nicht erklärt, warum sie keinen Blutdurst hat. Ansonsten hat die Story nach behäbigem Start ordentlich Drive. Als Realfilm geriete der Streifen bei adäquater Umsetzung so blutig, dass es locker zur 18er Freigabe reichen würde. Die FSK 16 ist also nicht überzogen, auch wenn es sich um einen Anime handelt!

Weiter so, Panini – wir freuen uns schon auf die nächsten Anime-Klassiker in gelungener DVD-Umsetzung. Kleiner Tipp: Macht doch für die Hardcore-Fans noch eine kleine Auflage der Filme als Sonderedition mit mehr Extras und luxuriöser Verpackung – dafür gäbe es bestimmt auch noch einige Abnehmer! Die Achter-Wertung wird knapp erreicht." ()

alle Rezensionen von Marcus Kampfert ...
0 von 50
1


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Blood - The Last Vampire
Land / Jahr: Japan 2000
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Trailer von anderen Filmen, Kapitel- / Szenenanwahl, Making Of, Animiertes DVD-Menü, DVD-Menü mit Soundeffekten, Credits
Kommentare:

Weitere Titel im Genre Manga:
DVD Blood - The Last Vampire kaufen Blood - The Last Vampire
DVD Vampire Knight - Box 1 kaufen Vampire Knight - Box 1
DVD Vampire Hunter D - The Movie kaufen Vampire Hunter D - The Movie
DVD Vampire Hunter D - Bloodlust kaufen Vampire Hunter D - Bloodlust
DVD Vampire Princess Miyu kaufen Vampire Princess Miyu
DVD Vampire Princess Miyu
 kaufen Vampire Princess Miyu
DVD Vampire Hunter D - Bloodlust - Neuauflage kaufen Vampire Hunter D - Bloodlust - Neuauflage
DVD Vampire Princess Miyu - Synchronfassung kaufen Vampire Princess Miyu - Synchronfassung
Weitere Filme von Panini Video: