WERBUNG
BEWERTUNG UNSERER BESUCHER
für Die Kreuzritter - The Crusaders
2,0

JA  |  NEINFEATURES
Keine BiografienBiografien
Biographien
kein Close Captioning / UntertitelUntertitel
Close Captioning
keine FotogalerieFotogalerie
Fotogalerie
kein interaktives MenüInteraktives Menü
Interaktives Menü
keine InterviewsInterviews
Interviews
SzenenanwahlSzenenanwahl
Kapitelanwahl
Making Of Die Kreuzritter - The CrusadersKein Making Of Die Kreuzritter - The Crusaders
Making Of
Kein Menu mit SoundMenu mit Sound
Menü mit Sound
Kein MusikvideoMusikvideo
Musikvideo
Die Kreuzritter - The Crusaders TrailerKein Die Kreuzritter - The Crusaders Trailer
Trailer zum Film
Keine TrailershowTrailershow
Trailershow
TECHNISCHE DATEN
zu Die Kreuzritter - The Crusaders

RC 2 FSK Freigabe ab 12 Jahren
DVD-Typ: 1 x DVD-9
Medium: DVD
Genre: Abenteuer
Bildformat:
Infos folgen...
Tonformat:
Deutsch: Dolby Digital 5.1,Englisch: Dolby Digital 5.1
Verpackung: Amaray Case
EAN-Code:
4009750240304 / 4009750240304
+++ ..DVD-RUBRIKEN.. +++

Sie befinden sich hier: Home > Abenteuer > DVD > Die Kreuzritter - The Crusaders

Die Kreuzritter - The Crusaders

Titel:

Die Kreuzritter - The Crusaders

Regie:

Dominique Othenin-Girard

Laufzeit:
195 Minuten
Genre:
Abenteuer
FSK:
ab 12 Jahren
Erscheinung:

Neu oder gebraucht kaufen - bei eBay.de! Die Kreuzritter - The Crusaders bestellen



Kaufen, Bestellen oder Ausleihen: Die Kreuzritter - The Crusaders DVD

0,91 Amazon.de - Günstige Preise bei DVD, Blu-ray, Musik ... Bestellen bei Amazon Bestellen bei Amazon
ab 5,90 € Video Buster - DVD Verleih per Post Ausleihen bei Video Buster Ausleihen bei Video Buster
ab 1,00 € eBay - Neue und gebrauchte Filme Ersteigern bei ebay.de Ersteigern bei ebay.de
Alle Preise gelten inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten!
Stand der Preise: 01.10.2016 00:38:01.
Inhaltsangabe zu Die Kreuzritter - The Crusaders:


Im frühen Mittelalter kommt es nach der Rückkehr von Baron William aus dem Heiligen Land zu Auseinandersetzungen zwischen seinem eigenen Haus und dem Fürstenhaus zu Corrado. Als Baron William von den Corrados ermordet wird, flieht dessen Sohn Richard (Johannes Brandrup) gemeinsam mit seinen Freunden Peter (Alessandro Gassman) und Andrew (Thure Riefenstein) in den nächsten Kreuzzug, bei dem es um die Befreiung Jerusalems geht. Bei der entscheidenden Schlacht im Heiligen Land kommt es zum Showdown. Die Kreuzritter - The Crusaders stammt aus dem Hause EuroVideo Medien GmbH.


Die Kreuzritter - The Crusaders Trailer ansehen:

Schauspieler / Schauspielerinnen in Die Kreuzritter - The Crusaders:


Rezensionen / Kritik / Filmkritik zu Die Kreuzritter - The Crusaders:
Nach einer kurzen Hinführung, in der die Sarazenen bei Nacht eine befestigte spanische Küstenstadt einnehmen und in der zwei Babys unter entgegengesetzten Vorzeichen. Jahre sind ins Land gezogen und aus Maria, die ihrer Mutter das Leben rettete, ist eine bildhübsche junge Spanierin mit langem braunschwarzem Haar geworden, während Martin, dessen Mutter bei der Geburt starb und dessen Vater ihn bei dem Spanier ließ, der ihn auf die Welt holte, seinem Vater ähnlich ist und die markanten Züge der aus dem Orient stammenden Sarazenen hat. Der Grund dafür Martin in Spanien zu lassen war, seine Mutter bekannte sich zum Christentum, die Sarazenen aber waren überwiegend Muslime. Zusammen aufgewachsen haben sich die Beiden eine besondere Magie zwichen ihnen bewahrt. Die restlichen hingegen sehen in Martin einen geheimnisvoll-mysteriösen Eigenbrödler, der lesen kann, vergessene Techniken wieder ausgräbt und Maria entehrt, da sie einem anderen versprochen ist und bald heiraten soll. Einzig sein bester Freund Andreas, Marias Bruder, hällt zu ihm. Doch auch er kann Martins Temperament nicht immer zügeln. Mit zur explosiven Stimmung im Dorf trägt bei, dass während der Abwesenheit von Graf Wilhelm, dessen Bruder Conrad zusammen mit seinem Sohn mit harter Hand geherrscht, gegen die Weisungen des Grafen verstoßen und Intrigen gesponnen hat um Wilhelm zu stürzen. Richard, Wilhelms Sohn konnte dagegen nicht viel ausrichten, obwohl er, wie sein Vater, eher darauf setzt durch gerechte Taten respektiert zu werden. All das zusammen führte dazu, dass in Martin der Entschluß reifte, sich mit dem nächsten Kreuzzug, auf ins Heilige Land zu machen um es aus den Händen der Ungläubigen zu befreien.

Doch all dies scheint zu Ende zu sein, als Graf Wilhelm vom ersten Kreuzzug zurückkehrt und von seinen Untertanen in der Hoffnung auf friedlichere Zeiten feierlich empfangen wird. Als er von der harten Hand seines Bruders erfährt, schickt er ihn zur Strafe zusammen mit dessen Sohn, mit dem nächsten Kreuzzug ins Heilige Land. Richard, der aus freiem Willen mitziehen will, soll das Erbe in Spanien sichern. Zur Eskalation kommt es, als Marias Verlobter sie zusammen mit Martin beim verbotenen Kuss erwischt und die Auspeitschung von Martin fordert. Conrad kommt dem ohne großes Zögern nach und läßt Martin öffentlich auspeitschen. Richard kann ihn und das Recht zwar retten, doch der Erfolg wärt nicht lange. Als die Kreuzritter aufbrechen kommt Conrad nicht...

„Die Kreuzritter“ ah ja und auch noch von Screen Power! Na, wenn das mal wieder keine schlechte Übersetzung für einen ebenso schlechten Horrorfilm ist, der mal wieder total verstümmelt oder wie auch immer in Deutschland erscheint oder einfach, was will mir dieser Titel sagen? Vielleicht doch was mit den Kreuzzügen der kath. Kirche zur Befreiung Jerusalems? Keine Ahnung, ab ins Internet und suchen. Erste Anlaufstelle Fehlanzeige, fängt ja schon mal gut an und bestätigte obige erste Befürchtung. Schlussendlich war ich dann soweit immerhin zu wissen, dass es wohl eine dreiteilige italienische Produktion ist, die hier auf DVD als ein Spielfilm erscheint und doch etwas mit den Kreuzzügen zur Befreiung Jerusalems zu tun hat. Na, dann lassen wir uns mal überraschen und schieben das gute Stück in den DVD Player. Und? Überraschend gut! Hätte ich nie geglaubt! Eine sehr ruhig erzählte Geschichte, die sich Zeit lässt, die ganze Bandbreite des menschlichen Charakters mit all seinen Stärken und Schwächen darzustellen und dabei auf exquisite TV Darsteller zurückgreifen kann, die ihre unterschiedlichen Charaktere mit all ihren Schwächen und Stärken fast perfekt ausgestalten und in ihrem Glauben eine unerschöpfliche Quelle und Rückhalt finden. So auch Andreas, bei dem der Zuschauer in einer der beeindruckendsten Szenen meint geradezu die Zerrissenheit zu spüren, als er Gott anfleht seinen Männern ein guter Anführer zu sein. Wer jetzt allerdings einen „Propagandafilm“ für den römisch-katholischen Glauben erwartet, ist auf der absolut falschen Spur. Dem Film geht es vielmehr darum, dass für den Alltag des menschlichen Zusammen- und Überlebens andere Dinge viel wichtiger sind, als der Glauben an den richtigen Gott. Dieser spielt nur für die Herrscher und Kirchenoberhäupter eine Rolle, die ja eine Legitimation ihrer Macht und (Kriegs-)Politik benötigen... Dies und das Wahrheit immer nur dass ist, was dafür verkauft wird, wird dem Zuschauer umso deutlicher und unerträglicher dadurch vor Augen geführt, dass die drei Protagonisten Andreas, Martin und Richard diese Dinge erst am eigenen Leibe erfahren und erkennen müssen, um dann jeder für sich entscheiden zu können, welchen Weg er geht, welche Rolle sein Glaube dabei spielt und was sein Herz dazu sagt, auch wenn man dadurch zunächst einmal einsam und ohne Freunde dasteht. Eigentlich essenzielle Dinge und Fragen in unserem Leben die hier gestellt werden und ihre einzig gültige Antwort erhalten, jeder Mensch muss seinen Weg finden, sich bewusst dafür entscheiden und ihn mit all seinen Höhen, Tiefen, Irrungen, Wirrungen, Sackgassen und Kreuzungen gehen. Der Glaube kann bei der Entscheidung für den richtigen Weg helfen oder nicht, alles wie die Versprechung es gibt den Weg, der alle glücklich macht ist reine Propaganda und dient wirklich einzig und alleine dazu Kriege und andere Entscheidungen der jeweiligen Oberhäupter an die Mitglieder ihrer Religion zu verkaufen.

Auf Einzelschicksal kommt es für sie dabei überhaupt nicht an, es wird schon genug willfähige Männer geben, die „glauben“ und sich mit auf den nächsten Kreuzzug machen. Schließlich kann jede Niederlage auch als Sieg verkauft werden. Ein wachrütteln und Plädoyer dafür nicht alles was von Oben kommt unkritisch zu übernehmen und den Mut zu haben auch mal alleine seine Position zu vertreten, was wahrlich leichter geschrieben als getan ist. Schade, dass so vieles was in den Kirchen schon lange offiziell anerkannt ist noch immer dem gemeinen Volk nicht vorenthalten wird. Meinen Glauben haben die kurzen Einblicke während des Studiums nicht erschüttert. Der mag auch der Grund dafür sein, dass diese alles sehr philosophisch und nachdenklich klingt und so gar nicht nach einer Kritik für eine DVD.

Von dieser philosophischen Deutung abgesehen hat der Film natürlich alles, was von ihm erwartet wird. Eine herzzerreißende Liebesgeschichte, Schlachten wie die den Vergleich mit Kevin Costners „Robin Hood“ nicht zu scheuen brauchen und eben halt doch die Frage nach der Wahrheit.

Dank exzellenter Darsteller, Regie, Buch und Kamere, die es mir ermöglichten, mich sofort mit den Figuren zu identifizieren brauchte ich hier kein aha Erlebnis wie bei Starship Troopers um zu erkennen, dass Propaganda und Kriegsmaschinerie angeprangert werden sollen. Lesen und Wissen um die Hintergründe sind aber nach wie vor unabdingbar.

Fazit: Geheimtipp, denn man sich in aller Ruhe und Muse anschauen und wirken lassen sollte. Die Geschichte ist so gut erzählt, dass der Zuschauer sich den Film problemlos über Tage hinweg anschauen kann, er kommt sofort wieder in den Film herein. ()

alle Rezensionen von Eric Hoch ...
2 von 50
1


Weitere Filminfos:

Originaltitel: Crociati
Land / Jahr: Italien / Deutschland 2001
Medien-Typ: DVD


Bonusmaterial:
Kinotrailer, Kapitel- / Szenenanwahl, Making Of, Filmographien, Produktionsinfo, Slideshow
Kommentare:
Kommentar von Uwe Rau
Sorry, ich muss kurz auf die Rezension von Herrn Hoch eingehen: hier wird doch wohl die Geschichte nacherzählt – nein Danke!

Meine Meinung:
Gelungene Darstellung eines wichtigen Kapitels abendländischer Geschichte; die geballte Ladung hochkarätiger Darsteller rückt dezent in den Hintergrund (Franco Nero, Armin Mueller-Stahl) und überlässt jungen guten Schauspielern den Vortritt (Thure Riefenstein, Johannes Brandrup).
So wirkt die Handlung authentischer, als es beispielsweise bei dem danebengegangenen Film "Der erste Ritter" der Fall war (schlimm!!). Ein Richard Gere passt nicht in so eine Rolle!
Gut, dass der Film nicht nur in Palästina (Fachleute mögen mich steinigen, deshalb besser: Outremer) spielt, sondern auch in Europa. Ich hätte mir aber gewünscht, dass auf der DVD die Darsteller in ihren Rollen genauer beschrieben werden, sodaß man nicht immer im Buch nachschlagen muß.
An Monumentalität reicht der Film nicht ganz an "Königreich der Himmel" heran, ist aber rundherum stimmig und authentischer in manchen Details. Nur die Darstellung mit der Belagerung gerät stellenweise sprichwörtlich (wie die Mauern von Jerusalem ins Wanken).
Ein Film den man wieder anschaut: sehr sehenswert!

Kommentar lesen ...

Weitere Filme von Dominique Othenin-Girard:
Weitere Titel im Genre Abenteuer:
DVD Die Kreuzritter - The Crusaders kaufen Die Kreuzritter - The Crusaders
DVD Die Kreuzritter 1 kaufen Die Kreuzritter 1
DVD Kreuzritter Edition kaufen Kreuzritter Edition
DVD Kreuzritter - Edition 2 kaufen Kreuzritter - Edition 2
DVD Kreuzritter - Edition 1 kaufen Kreuzritter - Edition 1
DVD Alexander - Der Kreuzritter kaufen Alexander - Der Kreuzritter
DVD Alexander - Der Kreuzritter kaufen Alexander - Der Kreuzritter
DVD Medici - Der Kreuzritter kaufen Medici - Der Kreuzritter
Weitere Filme von EuroVideo Medien GmbH: